Faninitiative „Schuldentilgung”

Ideen/Ziele:

Die Faninitiative wurde gegründet, um weltweit jeden Fan und Sympathisanten der SG Dynamo Dresden bis zum 30.06.2015 die Möglichkeit zu geben, dem Verein auf der finanziellen Ebene bei der Schuldentilgung des fälligen Kölmel-Darlehens in Höhe von 5,8 Millionen Euro behilflich zu sein. Jede eingehende Schenkung in Höhe von € 0,01 bis € 20.000 wird dem Verein eins zu eins übergeben. Nachdem die Faninitiative zum 30.06.2015 beendet wird und die einzelnen Schenkungen übergeben worden sind, gibt der Verein öffentlich bekannt, zu welchem Zeitpunkt welcher Teil des Kölmel-Darlehens bzw. welche entstandenen Aufwendungen zur Schuldentilgung beglichen werden.

Chronik:

Die Idee zur Faninitiative entstand nach der Mitgliederversammlung am 17.11.2012. Neben dem erwirtschafteten Gewinn wurden auch die aktuellen Zahlen und Fakten bekanntgegeben. Die sehr hohen Altlasten aus dem Kölmel-Darlehen in Höhe von 5,8 Millionen Euro, welches zum 30.06.2015 fällig ist, sind neben der hohen Stadionmiete wohl das größte Problem. Diese hohe Verschuldung in dem vorgegebenen Zeitraum abzubauen, grenzt schon an einem Wunder. Schon allein deswegen, weil der unberechtigte Ausschluss aus dem DFB-Pokal für die Saison 2013/2014 finanziell nicht ganz unerheblich ist. Wenn jemand im Fußball diese Mammutaufgabe bewältigen und damit Geschichte schreiben kann, dann sind das wohl die Fans von Dynamo Dresden!

Um diese Aufgabe erfüllen zu können, sind parallel andere sehr wichtige Dinge vonnöten. Zum einen, dass die Vereinsführung mit dem Aufsichtsrat gut zusammenarbeitet und zum anderen, dass die Mannschaft den Verbleib in der 2. Bundesliga sichert.

So kam es im Anschluss an die Mitgliederversammlung dazu, dass sich auch einige Fans Gedanken machten, wie man den Verein bei der Schuldentilgung unterstützen könnte. Es entstanden zahlreiche Ideen, wie beispielsweise der initiierte Verkauf von Shirts, Pullovern und Stickern. Jedoch werden bei einem Verkauf diverse und zugleich nicht unerhebliche Steuerabgaben fällig. Zudem entstehen meist Entwicklungs- und Produktionskosten, sodass im Endeffekt nur ein Bruchteil für den Erlös übrig bleibt. Zum Vergleich wäre das simple Sammeln von Geldern, in Form einer Schenkung, die effektivste Variante.

Deshalb gibt es nun bis zum 30.06.2015 für weltweit jeden Fan und Sympathisanten der SG Dynamo Dresden die Möglichkeit, auf einem Treuhandkonto eine Schenkung in Höhe von € 0,01 bis € 20.000 einzuzahlen. Der gesammelte Betrag dient ausschließlich zur Begleichung des bestehenden Kölmel-Darlehens bzw. der dafür entstehenden Aufwendungen zur Begleichung.

Diese Faninitiative lebt durch die Unterstützung von jedermann. Nicht nur jede einzelne Schenkung hilft, sondern auch die Werbung für diese Faninitiative. Denn umso mehr Fans und Sympathisanten weltweit erreicht werden, desto größer ist der Erfolg.

(Autor dieser Seite: Robby Nitzsche)