Konzept und Ziele der DYNAMO DRESDEN FUSSBALLSCHULE

Entdecke gemeinsam mit der DYNAMO DRESDEN FUSSBALLSCHULE die Fußballbegeisterung in dir.

Die DYNAMO DRESDEN FUSSBALLSCHULE ist ganzjährig an verschiedenen, ständig wechselnden Orten in Sachsen und den angrenzenden Bundesländern aktiv. Unsere Angebote richten sich an Jungen und Mädchen gleichermaßen – unabhängig davon, ob bzw. in welchem Verein sie spielen. Je nach Spezifik der jeweiligen Veranstaltung werden Teilnehmer zwischen 7 und 17 Jahren angesprochen.

Die FUSSBALLSCHULE kommt zu den Vereinen. Unser Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen für den Fußball zu begeistern und das Image der SG Dynamo Dresden zu stärken. Gleichzeitig soll die sportliche Fußballnachwuchsbasis in Dresden und der Region unterstützt werden.

Aufgrund wirtschaftlicher Probleme und des Rückgangs ehrenamtlicher Tätigkeit benötigen viele Vereine externe Hilfe bei der Erfüllung ihrer sozialen Aufgabe und der Ausbildung junger Fußballer und Fußballerinnen. Als größter Verein der Region möchte die SG Dynamo Dresden an dieser Stelle mehr Verantwortung übernehmen und in Ergänzung zum Training im Verein zusätzliche Trainingseinheiten anbieten. Die Vereine können dabei vor allem vom Know-how der SG Dynamo Dresden profitieren. Nicht zuletzt sind die Förderung regionaler Vereine sowie eine engere Kommunikation mit ihnen auch eine wichtige Grundlage für die Weiterentwicklung der Nachwuchsarbeit bei Dynamo Dresden. Angestrebt wird eine Zusammenarbeit, welche in einer Win-Win-Situation mündet.

Mit der DYNAMO DRESDEN FUSSBALLSCHULE soll eine wichtige Tradition der SGD weiter aufgefrischt und künftig noch aktiver gepflegt werden: Die Förderung des eigenen Nachwuchses. Diese wichtige Aufgabe muss wieder mehr im Mittelpunkt stehen, um die Nachwuchsabteilung zu alter Stärke führen zu können. Perspektivisch soll wieder einer größeren Zahl von Spielern aus Dresden und der Region der Sprung in die Dynamo-Profimannschaft gelingen.

Hierzu möchte die DYNAMO DRESDEN FUSSBALLSCHULE einen Beitrag liefern. In das Vorhaben werden vorrangig ehemalige Spieler der Sportgemeinschaft eingebunden, welche neben viel Fachwissen durch ihre Nähe zum Verein auch jede Menge Herzblut einbringen.