Peter Hauskeller - die Stadionstimme

Geburtsdatum:
28. September 1952

Geburtsort:
Dresden

Lieblingsplatz in Dresden:
Dynamo-Stadion

Lieblingslokal in Dresden:
Im Sommer gehe ich bei schönem Wetter am liebsten in den Schillergarten. Und obwohl es nicht in Dresden liegt – mich zieht es oft ins Spitzhaus Radebeul.

Schönster Sieg als Stadionsprecher:
Davon gibt es für mich persönlich zwei! Zum Einen der Sieg nach Verlängerung im Relegationsrückspiel gegen Osnabrück, durch den wir die Rückkehr in die 2. Bundesliga perfekt gemacht haben. Und zum Anderen der grandiose 4:3-Sieg nach 0:3-Rückstand im DFB-Pokal gegen den deutschen Vizemeister Bayer Leverkusen. Die beiden Erfolge aus dem Jahr 2011 werde ich in meinem Leben nicht mehr vergessen.

Schönstes Erlebnis als Stadionsprecher:
Das Abschieds-Länderspiel von Rudi Völler im Rudolf-Harbig-Stadion 1992 gegen Mexiko. Ein unvergessliches Erlebnis!

Traurigster Moment:
Der Zwangsabstieg 1995 aus der 1. Bundesliga durch Lizenzentzug.

Schlimmster Versprecher:
Oh ja, den gab's… Aber den verrate ich nicht, das bleibt mein Geheimnis.

Bestes Halbzeitspiel:
Als zwei Kinder beim Mülltonnenschießen von der Mittellinie fast 2.000 Euro gewonnen haben und das Stadion tobte.

Schwierigster Name eines Dynamo-Spielers:
Bei Dynamo-Spielern gewöhne ich mich sehr schnell an die richtige Aussprache, bei gegnerischen Spielern kann das schon mal schwieriger sein. Die größte Herausforderung bisher war ohne Zweifel ein Nachwuchsländerspiel von Deutschland gegen Ägypten in Dresden.

Dynamo-Fan bin ich seit...
...Ende der fünfziger Jahre. Ich bin quasi im Stadion groß geworden, weil mich mein Vater schon als Kind zu jedem Spiel mitgenommen hat.

An Dresden liebe ich…
...die schöne Umgebung.

Schlusswort:
Ich freue mich sehr, seit 1992 Stadionsprecher bei Dynamo Dresden zu sein. Da steckt auch eine gehörige Portion Stolz mit drin.