140803 Cottbus Dynamo SB header

2. Spieltag FC Energie Cottbus - SG Dynamo Dresden

Stefan Böger erwartet andere Gangart

Am 2. Spieltag der 3. Liga gastiert die SG Dynamo Dresden beim FC Energie Cottbus. Die Partie am Sonntag (14 Uhr) ist das erste von insgesamt zehn „Ostduellen“ in der Saison 2014/15. Zugleich ist es das schnelle Wiedersehen mit einem der beiden Mitabsteiger. Erst vor vier Monaten war die SGD das letzte Mal in der Lausitz gefordert. Am 4. April reiste die Sportgemeinschaft im Abstiegskampf der 2. Bundesliga nach Brandenburg und fuhr lediglich ein torloses Unentschieden ein.

Doch was im Frühjahr noch zu wenig war, das würde Cheftrainer Stefan Böger am Wochenende wohl besser schmecken. Auch Energie ist mit einem Sieg in die Liga gestartet, hat sich bei Dynamos nächstem Gegner Osnabrück überzeugend mit 3:1 durchgesetzt. „Nach dem Spiel gegen Stuttgart haben wir uns eingeschlossen und uns mit dem Spiel Osnabrück gegen Cottbus beschäftigt“, sagte Stefan Böger am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. „Man hat gesehen, dass Cottbus schon relativ weit ist. Wir werden auf eine gut vorbereitete Mannschaft treffen“, weiß Dynamos Cheftrainer, der am Sonntag eine „vollkommen andere Gangart“ erwartet als im letzten Heimspiel.

Personell hat sich seit dem erfolgreichen Auftakt gegen Stuttgart noch einmal Einiges getan bei den Schwarz-Gelben. Zwar rückt aller Voraussicht nach keiner der verletzten Spieler zurück in den Kader. Neben Tobias Müller (Syndesmoseriss) wird auch Cristian Fiel nicht mit in den Bus steigen. Der Kapitän hat seine Verletzung (angebrochene Zehe) zwar auskuriert und am Donnerstag das erste Mal wieder dosiert mit der Mannschaft trainiert, muss jedoch noch Trainingsrückstand aufholen.

Dafür konnte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge am Donnerstag zwei weitere Transfers abschließen. Mit Sinan Tekerci (20) vom 1. FC Nürnberg II verstärkt ein weiterer Linksfuß die linke Außenbahn. Furhgill Zeldenrust (25) wechselte vom niederländischen Zweitligisten RKC Waalwijk in die Dresdner Offensive. Beide Spieler sind variabel einsetzbar: Tekerci kann sowohl in der Abwehrreihe als auch im Mittelfeld zum Zuge kommen, Zeldenrust kommt für beide Läuferpositionen und für einen Platz im Angriff in Frage. Am Freitag auf der Pressekonferenz ließ Stefan Böger jedoch noch offen, inwieweit er mit den jüngsten Neuzugängen schon für Cottbus plant: „Ich kann mir gut vorstellen, dass beide im Kader sind. Ob es für einen Spieleinsatz reicht, wird die Verfassung heute und morgen zeigen.“

Marco Hartmann, der Cristian Fiel am Sonntag wieder als Kapitän vertreten wird, sieht in der Begegnung mit Energie Cottbus keinen „ersten“ Charaktertest: „Wir haben letzte Woche bereits gezeigt, dass wir bestehen können. Für einige von uns war es das erste Spiel vor einer solchen Kulisse. Obwohl ich glaube, dass uns Cottbus mehr abverlangen wird. Es wird etwas härter zur Sache gehen und darauf ankommen, dass wir unsere Zweikämpfe gewinnen.“

Es ist das erste Aufeinandertreffen beider Vereine in der 3. Liga. Die Gastgeber waren seit 1997 ununterbrochen in beiden höchsten Spielklassen vertreten und nach dem letzten Bundesliga-Abstieg 2009 zuletzt fünf Jahre lang Zweitligist. Im Punktspielbetrieb begegneten sich Dynamo und der FCE bisher in der DDR-Oberliga (14 Begegnungen zwischen 1973 und 1991), in der Regionalliga Nordost (vier Begegnungen zwischen 1995 und 1997) und eben in der 2. Bundesliga (zehn Begegnungen zwischen 2004 und 2014).

Dass dabei die Gesamtbilanz deutlich für die SGD spricht, liegt freilich in DDR-Oberliga-Zeiten begründet: Seinerzeit setzte es für die Lausitzer zehn Niederlagen, in 28 Spielen sprangen magere vier Unentschieden und 7:40 Tore für die Rot-Weißen heraus. Seit der Wende steht es jedoch pari pari, beide Teams verbuchten je fünf Siege, viermal trennte man sich unentschieden, das Torverhältnis lautet 11:11. Sollte dieses Gleichgewicht auch nach Sonntag weiter Bestand haben – die Dresdner könnten wohl ganz gut damit leben.

Die Partie am Sonntag steht unter der Leitung von Schiedsrichter Peter Gagelmann (Sebaldsbrück). Die Stadiontore öffnen um 12 Uhr, der Gästebereich ist restlos ausverkauft. Die ausführliche Faninfo für das Auswärtsspiel in Cottbus findet ihr hier.

Das Spiel wird im MDR-Fernsehen live übertragen, auf www.mdr.de gibt es einen Livestream.

Achtung:
Für alle Auswärtsfahrer zum Spiel in Osnabrück haben wir hier einen <media 9673 _blank - "Fanbrief zum Auswärtsspiel in Osnabrück">Fanbrief der Osnabrücker Polizei</media> mit wichtigen Informationen hinterlegt. Die ausführliche Faninfo hier auf der Website folgt am Montag.

Kopfball-Hattrick, Punkte-Hattrick

Die SG Dynamo Dresden schlägt den FC Energie Cottbus am zweiten Spieltag der 3. Liga 2014/15 mit 3:1 (3:0). In der Lausitz trafen vor 14.807 Zuschauern Erdmann, Eilers und Comvalius jeweils per Kopf. In der zweiten Hälfte kam Cottbus durch Kaufmann lediglich zum Anschluss. Damit fuhr die SGD vor etwa 2.000 Dynamo-Fans verdient den zweiten Sieg im zweiten Spiel ein.

Cheftrainer Stefan Böger schenkte der gleichen Elf wie beim 2:1-Sieg zum Saisonauftakt gegen VfB Stuttgart II das Vertrauen. Vor Benjamin Kirsten im Tor spielte das Innenverteidigerduo Michael Hefele und Dennis Erdmann, Nils Teixeira und David Vrzogic komplettierten die Viererabwehrkette des 4-2-3-1. Im defensiven Mittelfeld kamen Marco Hartmann (C) und Quirin Moll zum Einsatz, die offensiven Mittelfeldpositionen nahmen Luca Dürholtz in der Zentrale und die Außenbahnspieler Justin Eilers und Marvin Stefaniak ein. Angreifer Sylvano Comvalius bildete die einzige Spitze.

Zu Beginn des Spiels musste Bundesliga-Schiedsrichter Peter Gagelmann viele Nickeligkeiten unterbinden und beruhigte bei brütender Hitze um die 32 Grad erst einmal die Gemüter auf dem Platz. Die erste Torgelegenheit führte zum 1:0 für Dynamo: Eine kurz ausgeführte Ecke zirkelte Stefaniak in den Strafraum, wo Erdmann frei und wuchtig zum Führungstreffer einnickte (9.).

Mit dem Vorsprung im Rücken spielte Dynamo wie beflügelt. Dürholtz sah auf der linken Außenbahn Vrzogic, der mit passgenauer Flanke Eilers im Sechzehner erreichte. Der Rechtsaußen setzte sich im Kopfballduell durch und erzielte das 2:0 für die Gäste (16.).

Doch damit noch nicht genug. Teixeira legte von rechts ins Zentrum auf Dürholtz ab, der den Ball aus 20 Metern an die Latte schlenzte, von wo der Ball zurück ins Feld prallte. Comvalius schaltete am Fünfmeterraum am schnellsten und erzielte mit dem dritten Kopfballtreffer für Dynamo das 3:0 (39.).

Von Cottbus war bis auf einen Freistoß von Mimbala, den Kirsten sicher hatte (27.), offensiv nicht viel zu sehen. Mit der 3:0-Führung für Dynamo ging es in die Pause.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs startete Dynamo unverändert. Die Böger-Elf ließ die Gastgeber kommen, die aber nach vorne harmlos wirkten und das große Aufbäumen vermissen ließen. In der 68. Minute durfte Dominic Baumann ran, Torschütze Comvalius verließ unter dem Beifall der Dresdner Fans den Platz. Vier Minuten später vereitelte Kirsten die erste gute Cottbuser Gelegenheit des Spiels, als er bei einem Schuss von Kleindienst zur Stelle war. Danach war er bei einem Eckball aber machtlos und musste zusehen, wie Kaufmann mit einem knallharten Schuss unter den Giebel aus zehn Metern zentraler Position den 1:3-Anschlusstreffer für die Hausherren erzielte (74.).

Cottbus bekam nun doch noch einmal Luft und das Spiel ging fortan rauf und runter. Böger nahm Stefaniak runter und brachte Tekerci zu seinem Pflichtspieldebüt für die SGD (77.). Mimbala (Kopfball, 79.) vergab zunächst und musste dann direkt im Gegenzug in höchster Not gegen den alleine durchgelaufenen Dürholtz klären (80.). Stefan Böger wechselte in den Schlussminuten noch einmal und brachte mit Alban Sabah für Luca Dürholtz einen defensiven Spieler. Die letzte Chance des Spiels hatte Baumann, den Erdmann nach Wahnsinnssolo über den ganzen Platz einsetzte, aber der Youngster zielte knapp am Angel vorbei. Kurz darauf war Schluss und die Mannschaft bejubelte den verdienten Sieg.

Dynamo holt beim FC Energie Cottbus mit dem 3:1-Erfolg den zweiten Dreier im zweiten Spiel und kann sich mit Selbstbewusstsein auf die schwere Auswärtsaufgabe beim VfL Osnabrück am Mittwoch vorbereiten.

Wer am Sonntag in Cottbus dabei war, ist wieder dazu aufgerufen, an der Umfrage des Fanprojekt Dresden teilzunehmen, um die Rahmenbedingungen rund um das Spiel mit allen beteiligten Partnern auswerten und verbessern zu können. Hier geht es direkt zum Fragebogen. Danke euch!

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • Fazit Ein Nachmittag, an dem Vieles passte. In der ersten Halbzeit offensiv Alles. Dynamo spielte in den ersten 45 Minuten ball- und kombinationssicher nach vorn und war im Abschluss effizient wie lange nicht. Hinten ließ man gegen die Gastgeber wenig zu. In der zweiten Hälfte hatte die Böger-Elf die schwierige Aufgabe, den vermeintlichen Pflicht-Dreier dann auch tatsächlich nach Hause zu nehmen. Lange kam von Cottbus kein Aufbäumen, Dynamo kontrollierte das Spiel, hätte mit etwas Glück noch das Vierte machen können. Dann kam der Anschluss und es wurde nochmal spannend, weil Energie jetzt endlich drückte. Doch zu spät. Dynamo brachte das Spiel nach Hause, weil sich in der Schlussviertelstunde hinten nochmal alle aufopferten. Am Ende ein verdienter Sieg. Die Schwarz-Gelben können selbstbewusst nach Osnabrück fahren. Euch allen einen dynamischen Restsonntag und den Auswärtsfahrern am Mittwoch eine gute Reise! Unser Spielbericht folgt.

  • Schluss!!! 90.(+3) Dynamo holt drei Punkte in Cottbus!

  • Sabah klärt! 90.(+2) mit dem Kopf! Sauber!

  • nochmal Freistoß Cottbus 90.(+1) halblinks, 20 Meter

  • Das muss reichen 90.(+1) Hier ist nicht mehr lang, die Nachspielzeit läuft!

  • Baumann knapp vorbei 90. wird von Erdmann super eingesetzt, der nach einem Sprint über den ganzen Platz den Nebenmann sieht. Unglaubliche Energieleistung eines Dynamo-Spielers, die Zeit bringt!

  • 87. Sabah soll hinten dichtmachen

  • 87. Böger nimmt Dürholtz runter

  • Kirsten da 87. schnappt sich den Ball im Fünfer. Sabah wird kommen.

  • Cottbus muss hinten rum spielen 86. und Dynamo die Uhr runter

  • 84. Lemke kommt rein

  • 84. Perdedaj geht runter

  • Riese für Luca 83. nach Kopfballverlängerung Baumann lupft unser Zehner den Ball über Müller und ganz knapp am Pfosten vorbei. Haarscharf!

  • Cottbus jetzt da 81. und wir müssen gegenhalten!

  • Tekerci Gelb 78. Sinan führt sich robust ein.

  • 77. bringt Tekerci zum Pflichtspieldebüt

  • 77. Böger nimmt Stefaniak runter

  • 77. Mund abputzen, weiter!

  • Kirsten sieht Gelb 76. wegen Zeitspiel

  • Tor Cottbus 74. Direkt im Anschluss noch eine Ecke, Kaufmann hämmert den Ball aus 14 Metern unhaltbar in die Maschen.

  • Kirsten auf dem Posten 74. Ein Cottbusser zieht aus 12 Metern halblinks ab, Kirsten ist mit den Fäusten da, die Ecke bringt nichts ein.

  • Gelb für Erdmann 73. nach Foulspiel

  • Stefaniak drüber 71. Freistoß nach Foul an Eilers, dann Dürholtz von rechts flach in den 16er, Stefaniak aus dem Rückraum mit leichter Rücklage.

  • 68. Baumann kommt ins Spiel

  • 68. Erster Wechsel, Comvalius geht runter

  • Gelb für Kaufmann 67. nach einem Scharmützel mit Tex an der Eckfahne. Dynamo bisher ohne Karton.

  • Dynamo ballsicher 66. Der Ball läuft durch die eigenen Reihen, der Gästeblock bejubelt jede Station. Wir nehmen mal kurz die Finger von der Tastatur und genießen. Ganz kurz.

  • Luca schaltet blitzschnell 64. schickt Comvalius in die Nahtstelle, Keeper Müller einen Tick eher am Ball. Genauso Benny jetzt, der einen Cottbusser Steilpass wegfischt.

  • Hefele wird behandelt 62. Unfairer Einsatz eines Cottbussers im Kopfballduell am 16er, aber es geht gleich weiter für unseren Innenverteidiger.

  • Hartmann resolut 58. Unser Kapitän heute mit kompromisslosem Einsatz an der Mittellinie, Freistoß Cottbus, aber Dynamo wieder in Ballbesitz.

  • Dynamo kontrolliert 57. Die SGD bleibt am Drücker, spielt kontrolliert von hinten raus, Cottbus noch nicht mit dem großen Aufbäumen.

  • Keine Wechsel 54. Böger lässt hier alle drauf, warum auch nicht.

  • "Freibier für alle" 52. Warum kommt der Gästeblock auf diese nachvollziehbare Forderung ausgerechnet zehn Sekunden, nachdem die Sonne zum ersten Mal hinter eine Wolke gekrochen ist?

  • Dynamo kommt besser rein 50. Jetzt noch mal alles raushauen, dann schwarz-gelbes Erntedankfest hier in der heißen Lausitz!

  • 46. Kaufmann ersetzt ihn

  • 46. Pospech bleibt in der Kabine

  • Anpfiff 46. weiter geht's!

  • Hier geht's gleich weiter die Mannschaften sind wieder da

  • Zwischenfazit Wir gehen schnell Wasser lassen und auffüllen. Zwischenfazit: Dynamo-Herz, was willst du mehr!

  • Schluss, Pause 45.(+3) 3:0 für Dynamo!

  • gleich Schluss 45.(+2) vorher holt sich Pospech noch Gelb für ein Foul an Harti

  • Kopfballgemeinschaft Dynamo Dresden 42. Zitat Jens Umbreit, Radio Dresden

  • 42. Comvalius mit dem Kopf!!! Dürholtz schnibbelt die Kugel nach Pass von Tex an die Latte, Sylvano mit dem Kopf!

  • 41. Kleindienst kommt

  • 41. Pawela geht runter

  • Tooooor, 3:0!!!!!! 39. Com-va-li-us!!!

  • Michel sieht mit dem Karton 37. Nach Foul an Dürholtz

  • Stefaniak bittet zum Tänzchen 37. An der Seitenlinie liegt ein Bierdeckel. Stefaniak sieht ihn, stoppt den Ball darauf und macht ein paar Bewegungen mit den Beinen, bei denen wir nachher einen gordischen Knoten drin gehabt hätten. War aber nicht für die Galerie, weil er wirklich wenig Platz hatte.

  • Trinkpause 33. Gagelmann schickt die Teams kurz in den Schatten. Es ist extrem heiß da unten.

  • Der Ball läuft 32. Man kann ganz nüchtern feststellen, dass die Angriffe von Energie bisher meist gut unterbunden werden und das Leder in den eigenen Reihen immer wieder sehenswert zirkuliert.

  • Beinahe das Dritte! 31. Nach feiner Kombination und Flanke von Marvin ist Comvalius ziemlich blank, ihm fehlt eine Fußspitze, Abstoß.

  • Puls auf 180 30. hier ist heute echt was drin, aber es sind noch über 60 Minuten.

  • Kirsten unten 27. Der Ball war ein bisschen eklig, weil er durch die Mauer ging und noch abgefälscht war, aber Benny ist sicher unten.

  • Freistoß Cottbus 26. knapp 25 Meter

  • Gefahr! Comvalius klärt 25. Unübersichtliche Situation vor Bennys Tor nach der Ecke, unser Neuner haut den Ball dann raus, entschärft

  • Moll stark 23. Unterbindet eine Flanke mit super Grätsche, Ecke Cottbus

  • Patzer Hefele 21. Aufpassen, Jungs! Hefe verunglückt ein Rückpass, aber Benny ist da. Danach Hefe mit super Befreiungsschlag. Weiter geht's!

  • Super Kombination!! 19. Luca macht es aus dem Zentrum phantastisch breit über den eingelaufenen Vrzogic, dessen Flanke butterweich dorthin, wo es wehtut, dort nickt Justin platziert ein, Müller noch dran, aber chancenlos.

  • 2:0!!!!!!!!!!!! 16. Eilers!!!

  • Dynamo präsent 15. Das sieht im Moment gut aus, Cottbus logischerweise erstmal angeknockt, kommt jetzt über links, aber Hefele klärt mit dem Kopf.

  • Erdmann macht's!!! 11. und zwar mit dem Kopf! Die Ecke wurde kurz ausgeführt, Stefaniak flankt, Erdmann ist mit dem Kopf da, wuchtig, haut das Ding rein!

  • Tooooooor Dynamo!!!! 9. 1:0, jawoll!!!

  • Ecke Dynamo 9. Teixeira mit dem Kopf raus zu Eilers, dessen Flanke geblockt wird.

  • Hohes Tempo 8. Beide Teams legen hier direkt eine hohe Schlagzahl vor, suchen den direkten Weg in die Spitze.

  • Foul an Erdmann 6. Pospech haut ihn um, kein ganz böses Foul, aber Dennis blieb kurz unten, ist unglücklich gefallen. Es geht aber weiter, er hat sich kurz geschüttelt.

  • Jetzt Cottbus 3. Mit einem Freistoß, aber als der zweite Ball in den 16er kommt, ist es Abseits.

  • Dynamo mit dem ersten Angriff 2. Wir bauen von hinten auf.

  • Das Spiel läuft! 1. Cottbus hatte Anstoß.

  • Unsere Fans haben sich grad ein bisschen über die rot-weiße Choreo amüsiert. Man kann es ihnen nicht verdenken.

  • Peter Gagelmann hat furchteinflößende Oberschenkel. Das kann man von hier oben immer noch ganz gut erkennen.

  • Sie werden auf's Feld geführt vom Schiedsrichter der heutigen Partie, Peter Gagelmann.

  • Die Mannschaften kommen!

  • Spaß.

  • Unser Co-Trainer Marco Gebhardt und unser Athletiktrainer Marcel Miserius haben vorhin übrigens Applaus von den Energie-Fans bekommen, als sie den Innenraum betraten. Wegen den roten Shirts :-) Wir haben das getwittert und wünschen uns mehr Retweets und Favs!

  • Vor uns auf den Monitoren läuft rbb. Da holt gerade jemand Kartoffeln aus der Erde. Eine Gartensendung, kein Mist.

  • Leute! Hier riecht's jetzt nach Discounter-Zigarillos. Rostock Gold oder sowas. Wir rümpfen die Nase. Ansonsten alles spitze. Die Mannschaften stehen im Tunnel.

  • Unsere Wechselspieler nehmen schon Platz auf der Bank. Gleich kommen die Mannschaften!

  • Ganz ehrlich? Wir sind auch ein bisschen aufgeregt. Freuen uns auf einen heißen Tanz, auf einen tollen Fight in der Augusthitze.

  • Jetzt kommen die Versenkregner hier nochmal zum Einsatz. Schon Omi hat eigentlich immer gesagt, dass man nicht gießen soll, wenn die Sonne noch zu hoch steht :-/

  • Unsere Mannschaft geht jetzt wieder rein, jetzt gibt's gleich die letzte Ansprache vom Trainer.

  • In 20 Minuten rollt hier der Ball. Mit Verlaub, aber das Ganze hier hat Déjà-vu-Potenzial. Nicht ganz vier Monate ist es her, dass wir zuletzt hier waren. Aber im Stadion ist deutlich spürbar, dass beide Vereine jetzt nur noch nach vorn schauen. Daran nehmen wir uns jetzt auch mal ein Beispiel.

  • Die beiden Neuzugänge vom Donnerstag, Zeldenrust und Tekerci, sind wie erwartet im Kader. Außerdem auf unserer Bank: Scholz, Kreuzer, Sabah, Heppner und Baumann.

  • Bei der Mannschaft von Stefan Krämer steht Kevin Müller im Tor. Insofern interessant, als derselbe Mann letzten Samstag in Dresden dabei war - als Ersatzkeeper der VfB-Reserve. Krämer hat mit dem Transfer auf den Ausfall von Renno reagiert.

  • Unsere Mannschaft ist schon seit ein paar Minuten draußen und macht sich warm, jetzt sind auch die Gastgeber auf dem Platz.

  • Kirsten - Teixeira, Hefele, Erdmann, Vrzogic - Hartmann (K), Moll - Eilers, Dürholtz, Stefaniak - Comvalius

  • Cheftrainer Stefan Böger schickt dieselbe Elf ins Rennen wie am letzten Samstag.

  • Die Aufstellung ist da...

  • Soeben sind unsere Torhüter rausgekommen, machen sich vorm schon ganz gut gefüllten Gästeblock warm.

  • Die Aufstellung müsste langsam mal bei uns eintrudeln...

  • Das ist heute der wohl heißeste Fleck im Land. Hoffen wir mal, dass das fällige Gewitter erst eintritt, wenn alle schon wieder in ihren faradayschen Käfigen sitzen und auf dem Heimweg sind!

  • Hallo liebe Freunde des dynamischen Livetickers, herzlich willkommen aus Südbrandenburg!