150228 Eilers Jubel header

27. Spieltag SSV Jahn Regensburg - SG Dynamo Dresden

Schwere Auswärtsaufgabe bei runderneuertem Gegner

Am 27. Spieltag der 3. Liga 2014/15 gastiert die SG Dynamo Dresden zum Auswärtsspiel in Regensburg. Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie ist die SGD gegen das Tabellenschlusslicht zum Siegen fast schon verdammt. Doch der SSV Jahn hat den Kampf um den Klassenerhalt im neuen Jahr mit neuer Kraft aufgenommen. Aus den letzten vier Spielen holten die Ostbayern immerhin sieben Punkte, unter anderem kam die Reserve des VfB Stuttgart im Jahnstadion mit 1:4 unter die Räder.

Peter Németh
hat sich im Vorfeld der Partie detailliert mit dem kommenden Gegner auseinandergesetzt: „Die Tabelle spiegelt nicht die Qualität dieser Mannschaft wider“, sagte Dynamos Cheftrainer am Donnerstag auf der Pressekonferenz. „In der Winterpause sind acht neue Spieler hinzugekommen und zwei Verletzte zurückgekehrt, das ist eine andere Mannschaft.“ Der 42-Jährige hat mit seinen Spielern in der zurückliegenden Woche vor allem daran gearbeitet, die Durchschlagskraft vorm gegnerischen Tor zu verbessern. Zugleich stellte er klar: „Wir werden nicht kopflos nach vorne rennen. Wir wollen hinten gut stehen, über eine gute Defensive ins Spiel kommen und zu Null spielen. Und natürlich wollen wir dann auch vorne treffen.“

Einer, der trotz konstant starker Leistungen in diesem Jahr noch keine „Null“ verbuchen konnte, will das am Samstag an alter Wirkungsstätte ändern. „Ich kann mir von dem gehaltenen Elfmeter nichts kaufen, wir als Mannschaft können uns davon nichts kaufen“, sagte Dynamo-Keeper Patrick Wiegers am Donnerstag. „Was am Ende zählt, ist der Erfolg der Mannschaft, den gilt es gemeinsam wieder zurückzuholen.“ Der 24-Jährige war von 2008 bis 2014 in Regensburg aktiv und stieg mit dem Jahn 2012 in die 2. Bundesliga auf.

Vor dem Duell mit den Rot-Weißen ist das Dynamo-Lazarett noch einmal größer geworden. Dominic Baumann erlitt im Training einen Außenbandriss im rechten Sprunggelenk. Der 19-Jährige wird für mehrere Wochen ausfallen. Weiterhin nicht zur Verfügung stehen zudem Marco Hartmann, Mathias Fetsch und Robin Fluß. Auch Paul Milde kann die Reise nach Regensburg verletzungsbedingt nicht mit antreten. Zurückkehren werden Quirin Moll und Sinan Tekerci, die ihre Gelb-Sperre abgesessen haben.

Die Partie wird am Samstag um 14 Uhr angepfiffen. Die Gastgeber rechnen mit etwa 6.000 bis 7.000 Zuschauern im Jahnstadion, davon werden ca. 2.500 hinter der SGD stehen. Die Gästetageskassen (Stehplatz) sind geöffnet, die Stadiontore öffnen um 12.00 Uhr.

Die Faninfo zum Spiel in Regensburg findet ihr auf der Website.

Der Bayerische Rundfunk (BR) überträgt die Partie in voller Länge als Livestream im Internet.

Wir halten Euch wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel und die Stimmen zum Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Hattrick, Nervenspiel, Erfolgserlebnis

Die SG Dynamo Dresden fährt die ersten Punkte in 2015 ein und gewinnt ein am Ende nervenaufreibendes Spiel gegen Jahn Regensburg mit 3:2 (3:0). Mann des Tages vor 8.742 Zuschauern im Jahnstadion war Justin Eilers, der die SGD zur Halbzeit mit einem lupenreinen Hattrick in Führung gebracht hatte. Im zweiten Durchgang ließ die Mannschaft von Cheftrainer Peter Németh eine Reihe guter Chancen liegen und musste am Ende noch einmal zittern. Hesse und Pusch brachten den Tabellenletzten wieder bis auf einen Treffer heran. Umso größer war der Jubel bei den rund 2.500 mitgereisten Dynamo-Fans, als Schiedsrichter Arne Aarnink die Partie abpfiff.

Peter Németh hatte seine Mannschaft auf mehreren Positionen umgestellt. In der Innenverteidigung rückte Jannik Müller neben Dennis Erdmann. Im 4-4-2 kehrte Kapitän Cristian Fiel zurück in die Startelf und komplettierte das defensive Mittelfeld neben Quirin Moll. Auf der rechten Bahn kam Niklas Kreuzer zum Einsatz, links agierte Sinan Tekerci. Die Doppelspitze bildeten Robert Andrich und Justin Eilers.

Dynamo hatte in der in den ersten Minuten einige Probleme, ins Spiel zu kommen. Das 1:0 fiel dann, nachdem Tekerci einen eigentlich schon verlorenen Ball im Strafraum eroberte und quer zu Andrich legte. Der setzte seinen Sturmkollegen Eilers links im Strafraum ein, der vor Strebinger eiskalt blieb und hart am Fünfmeterraum einnetzte (8.). Fast direkt im Gegenzug knallte der Ball ans Gebälk: Kurz war über links in den Dynamo-Strafraum eingedrungen und schnibbelte das Spielgerät aus relativ spitzem Winkel technisch fein ans lange obere Eck, Wiegers wäre chancenlos gewesen.

Nach 25 Minuten traf Eilers nach Zuspiel von Moll ein weiteres Mal, wurde jedoch zurückgepfiffen, weil der Mann an der Linie die Fahne hob. Kurz darauf schob Kurz auf der anderen Seite den Ball nach einer flachen Eingabe knapp am Pfosten vorbei. Dann war es wieder an Eilers, seine Mannschaft mit 2:0 in Führung zu bringen. Ein feines Zuspiel von Kreuzer nahm Dynamos Nummer 11 gut mit, löste sich vom Gegenspieler und vollendete die Aktion aus halblinker Position aus ca. 13 Metern mit einem gefühlvollen Chip ins lange Eck (26.).

Drei Minuten später holte Tekerci einen Strafstoß für die SGD raus. Dynamos Linksaußen wurde nahe der Grundlinie gefoult, Aarnink zeigte auf den Punkt. Eilers zeigte sofort an, dass er den Ball nehmen will – und ließ Strebinger im Jahn-Tor keine Chance. Dynamos torgefährlichster Mann schickte den Keeper in die falsche Ecke und schob platziert unten links zum 3:0 ein (29.) – ein lupenreiner Hattrick.

Kurz vor Ende des ersten Durchgangs erhöhte Tekerci fast noch auf 4:0. Fiel ließ in der eigenen Hälfte zwei Gegenspieler ins Leere laufen und schlug dann einen Maßpass in den Fuß des Linksaußen. Der zog mit dem Ball ins Zentrum, wurde hart bedrängt und kam zu Fall. Doch er sah, dass Strebinger weit draußen war, zog halb im Fallen ab und verpasste das Tor nur knapp.

Unverändert kam die Sportgemeinschaft aus der Pause. Die Gastgeber versuchten jetzt noch einmal alles, um irgendwie ins Spiel zurückzufinden. Nach 53 Minuten bekam die schwarz-gelbe Defensive im Strafraum keinen Zugriff auf den Ball, Hesse konnte aus kurzer Distanz abziehen, Wiegers war chancenlos, es stand 1:3.

In der Folge ergaben sich einige Gelegenheiten für die Gäste, die jedoch nicht so konsequent genutzt wurden, wie noch in der ersten Halbzeit. Vielmehr waren es die Ostbayern, die nicht nachließen, den Druck hochhielten – und von einem weiteren Schnitzer der Dynamo-Defensive profitierten. Ein Freistoß aus der Distanz prallte von einem schwarz-gelben Rücken ab, doch im Strafraum fiel der Ball vor die Füße von Pusch, der zu frei war und wuchtig zum 2:3-Anschluss einnetzte (74.). Abermals war Wiegers an alter Wirkungsstätte ohne Abwehrchance.

Jetzt brodelte es natürlich noch einmal im Jahnstadion. Aber die Németh-Elf brachte den knappen Vorsprung mit vereinten Kräften über die Zeit und konnte die Heimreise mit einem Erfolgserlebnis antreten. Nun erwartet Dresden am Dienstag im Achtelfinale des DFB-Pokals Borussia Dortmund, das sich am Samstag im Revierderby mit 3:0 gegen Schalke 04 durchsetzte und damit in der Bundesliga weiter in der Erfolgsspur ist.

Das nächste wichtige und schwere Spiel in der 3. Liga folgt am kommenden Samstag (07.03.), wenn die SG Sonnenhof Großaspach in Dresden zu Gast ist. Zu diesem Spiel hat die aktive Fanszene der SG das Motto ausgerufen: „30.000plus – Großaspach macht die Hütte voll!“ Gemeinsam wollen die Fans beider Vereine an die im Hinspiel begründete Fanfreundschaft anknüpfen und ihre Mannschaften gemeinsam auf den Rängen feiern.

Wer am Samstag in Regensburg dabei war, ist wieder dazu aufgerufen, an der Umfrage des Fanprojekt Dresden teilzunehmen, um die Rahmenbedingungen rund um das Spiel mit allen beteiligten Partnern auswerten und verbessern zu können. Hier geht es direkt zum Fragebogen. Danke euch!

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • Schluss! 90.(+4) Dynamo bringt den Sieg über die Zeit! Gewinnt 3:2 durch drei Tore von Eilers!

  • Geklärt! 90.(+3) Gleich muss Schluss sein!

  • Noch eine Ecke 90.(+3) für Regensburg

  • Wiegers hat ihn!!! 90.(+2) Das muss reichen!

  • Nochmal Freistoß Regensburg 90.(+1) Höhe Mittellinie. Und Ecke

  • 90. Hefele im Spiel

  • 90. der Dreifachtorschütze geht runter

  • Tekerci mit dem Abschluss 90. drüber, aber bringt Zeit. Hefele wird wohl kommen.

  • Dynamo hat die Kugel 88. und die Uhr tickt weiter

  • 87. Windmüller drin

  • 87. Lorenzi runter

  • Gelb Öztürk 86. nach Foul an Eilers

  • Es werden noch zwei Wechsel kommen 86. auf beiden Seiten einer.

  • 84. Öztürk drin

  • 84. Kurz runter

  • Palionis sieht den Karton 82. zwischenzeitlich waren auch Knoll und Erdmann verwarnt worden, das ist uns durchgerutscht.

  • Eilers verpasst die Chance aufs 4:2 82. Strebinger hält seinen Schuss.

  • Jimi Müller sieht Gelb 79. nach einem Einsteigen an der Seitenlinie

  • 78. Tobi Müller im Spiel

  • 78. Robert Andrich geht jetzt runter

  • Pusch macht das 2:3 74. Freistoß Regensburg, Abpraller, Pusch nimmt den zweiten Ball im 16er, Wiegers ohne Chance. Jetzt ist es wieder richtig eng hier.

  • Schade, Sinan! 74. Unfassbarer Zweikampf, holt sich die Kugel in der eigenen Hälfte gegen zwei Mann, geht dann - und verpasst den richtigen Moment fürs Abspiel. Links war Jimi dabei, rechts Eilers, spielt dann links raus, aber in den Rücken, Jimi dann rüber zu Eilers, dessen Schuss Strebinger jedoch entschärfen kann.

  • Schade, Sinan! 72. Unfassbarer Zweikampf, holt sich die Kugel in der eigenen Hälfte gegen zwei Mann, geht dann - und verpasst den richtigen Moment fürs Abspiel. Links war Jimi dabei, rechts Eilers, spielt dann links raus, aber in den Rücken, Jimi dann rüber zu Eilers, dessen Schuss Strebinger jedoch entschärfen kann.

  • 70. Gelb für Erdmann

  • 70. Gelb für Knoll

  • Schade, Sinan! 70. Unfassbarer Zweikampf, holt sich die Kugel in der eigenen Hälfte gegen zwei Mann, geht dann - und verpasst den richtigen Moment fürs Abspiel. Links war Jimi dabei, rechts Eilers, spielt dann links raus, aber in den Rücken, Jimi dann rüber zu Eilers, dessen Schuss Strebinger jedoch entschärfen kann.

  • Eilers wird wieder geblockt 67. Tekerci setzt Vrzogic außen gut ein, der legt flach vors Tor, Eilers nimmt ihn direkt, ein Regensburger dazwischen. Dynamo hat sich wieder etwas stabilisiert.

  • Knapp drüber übers Dynamo-Tor 66. Nach einer Ecke faustet Wiegers den Ball etwas zu kurz weg, Hesse prügelt die Kugel aus 12, 13 Metern den Balken. Wachsam sein.

  • Jannik Müller steht goldrichtig 64. bereinigt eine brenzlige Situation. Gewinnt hinten wieder viele Duelle.

  • Lorenzi klärt gegen Eilers 62. Tekerci hinten mit dem Ballgewinn, spielt die Linie lang, Andrich kratzt den Ball noch von selbiger, dann mit super Pass iin die Schnittstelle auf Eilers, der 40 Meter vorm Kasten Fahrt aufnimmt, Respekt vor Lorenzi, der sich nicht abschütteln lässt und den Schuss im letzten Moment noch blocken kann.

  • 56. Jimi Müller drin, geht auf die rechte Bahn, Kreuzer rückt in die Viererkette.

  • 56. Nils Teixeira geht vom Platz

  • und kommt prompt zum Tor 53. nur noch 1:3. Hesse trifft aus kurzer Distanz, Wiegers chancenlos, Dynamo verteidigt diese Szene einfach schlecht.

  • Dynamo erstmal hinten gefordert 53. Regensburg versucht jetzt natürlich nochmal alles

  • 46. Güntner kommt ins Spiel

  • 46. Herzel bleibt drin

  • Und weiter geht's 46. Dynamo unverändert, ein Wechsel bei Regensburg

  • Halbzeit 45.(+1) und zwar die beste seit langem. Dynamo geht mit einer 3:0-Führung in die Pause.

  • Sensationelle Szene! 41. Und zwar von Fiel und Tekerci. Unser Routinier sichert den Ball in der eigenen Hälfte in aller Seelenruhe gegen zwei Leute, spielt dann einen Maßpass auf Tekerci, der hart bedrängt aus 17 Metern hab im Liegen zum Abschluss kommt und knapp verfehlt.

  • Knoll in die Mauer 37. Situation bereinigt

  • Gelb für Jannik Müller 36. stoppt einen Regensburger rechts am 16er, für uns spielt er den Ball. Freistoß.

  • Pusch sieht Gelb 33. nach Foul an Fiel.

  • Eilers macht ihn!!!! 30. Was ist denn hier los??! Schiebt ihn sicher unten links ein, Strebinger in der falschen Ecke.

  • Eilers tritt an 30. Hattrick!?

  • Elfmeter Dynamo! 29. Nach Foul an Sinan Tekerci

  • Trifft nach Zuckerpass von Kreuzer! 29. Super Ballmitnahme, Chip ins lange Eck. Plan geht bisher auf!

  • 2:0 Dynamo! 26. Wieder Eilers!

  • Kurz gefährlich 26. Regensburgs Nummer 6 schiebt den Ball nach flacher Eingabe von rechts am langen Pfosten vorbei, trifft die Kugel nicht gut, sonst wäre das brenzlig geworden.

  • Fragwürdige Abseitsentscheidung 25. gegen die SGD. Moll spielt den Ball vorne rein, Kreuzer sehen wir in der verbotenen Zone, der bleibt aber weg, bei Eilers sah es nicht nach Abseits aus, der hätte ihn dann gemacht, aber wurde weggepfiffen. Aber wir haben nicht die beste Sicht. War auf jeden Fall gut und direkt gespielt.

  • Pusch hält drüber 20. gegen Fiel. Aarnink lässt den Karton stecken. Regensburg weiter mit mehr Spielanteilen.

  • Zum Tor 15. Tekerci erobert im 16er einen eigentlich verlorenen Ball, legt den zu Andrich, der dann Eilers klug am Fünfer einsetzt, Justin bleibt eiskalt vor Strebinger.

  • Latte Regensburg! 14. fast der direkte Gegenzug. Kurz dringt links in die Box ein, ist einen Schritt schneller als der Abwehrspieler, schnibbelt das Ding technisch fein an den Querbalken, langes Eck, Wiegers wäre chancenlos gewesen.

  • Tor Dynamo! 8. Eilers macht die Bude!

  • Dynamo im 4-4-2 8. wir hatten noch spekuliert, ob Andrich die Dürholtz-Position einnehmen würde, aber er spielt auf einer Höhe mit Eilers. Dynamo noch etwas verhalten im Vorwärtsgang.

  • Pusch tritt ihn 5. bleibt in der Mauer hängen

  • Regensburg startet mit zwei Freistößen 4. beide in Strafraumnähe. Den ersten hat Fiel rausgeschlagen, jetzt zentral, 19 Meter

  • Spiel läuft 1. Regensburg hatte Anstoß, Dynamo jetzt am Ball

  • Beide Mannschaften sind auf dem Rasen und machen sich warm. Wir lesen uns wieder, wenn es losgeht.

  • Wiegers - Vrzogic, Erdmann, J. Müller, Teixeira - Tekerci, Fiel, Moll, Kreuzer - Eilers, Andrich. Diese Elf soll uns heute die ersten Punkte im neuen Jahr holen. Egal, wie. Mit Unterstützung unserer Bank: Kirsten, Hefele, Comvalius, Dürholtz, T. Müller, Stefaniak, Jimi Müller

  • Hallo aus dem 1926 erbauten Jahnstadion, das die letzten Spiele vor der Brust hat, bevor der SSV im Sommer in eine neue Spielstätte zieht. Hier ist unsere Startelf.