20150411 SBB Bielefeld Header

32. Spieltag SG Dynamo Dresden - DSC Arminia Bielefeld

Den Tabellenführer und Pokalschreck zu Gast

Am Samstag (14 Uhr) empfängt die SG Dynamo Dresden den Tabellenführer und DFB-Pokalhalbfinalisten DSC Arminia Bielefeld. Beide Mannschaften waren im vergangenen Sommer aus der 2. Bundesliga abgestiegen – die Sportgemeinschaft nach der Niederlage ausgerechnet gegen Bielefeld, die Ostwestfalen auf dem Umweg über die Relegation.

Im Gegensatz zu Dynamo wurde bei den Gästen der direkte Wiederaufstieg als Ziel ausgegeben. Bei sieben ausstehenden Spielen sind die Arminen in der Liga voll auf Kurs. Als Bonbon für eine bislang erfolgreiche Spielzeit machte der DSC am Mittwoch zudem den Einzug in die Runde der letzten Vier des DFB-Pokals klar. Auf der Alm schaltete man im Elfmeterschießen mit Borussia Mönchengladbach bereits den dritten Erstligisten in Folge aus.

„Wir spielen gegen die vielleicht am besten besetzte Mannschaft der Liga, Bielefeld durchläuft im Moment eine sehr gute Phase“, sagte Dynamos Cheftrainer Peter Németh auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Freitag. Zur zurückliegenden Trainingswoche wollte der 42-Jährige nichts sagen: „Wir haben  gearbeitet, aber ich muss nicht jede Woche dasselbe erzählen, ich will morgen Ergebnisse auf dem Platz sehen.“

Am Tag nach der Verpflichtung von Uwe Neuhaus als neuer Cheftrainer ab Saisonbeginn gab Németh stattdessen ein Statement zu seinem eigenen Engagement bei Dynamo ab: „Ich wusste von Anfang an, dass die Aufgabe sehr, sehr schwer wird. Aber es war eine Chance da, und um diese Chance wollte ich kämpfen. Ich werde bis zum Saisonende weiterarbeiten wie bisher, mit vollem Einsatz. Dasselbe erwarte ich auch von allen anderen.“ Mit Blick auf seinen Nachfolger sagte der Slowake: „Ich kenne Uwe, ich habe bei ihm hospitiert. Er ist ein absoluter Fachmann und eine sehr gute Wahl für Dynamo.“

Mit Mathias Fetsch (Reha) und Cristian Fiel (Faserriss in der Wade) werden zwei Spieler definitiv ausfallen. Marco Hartmann hatte Knieprobleme, nahm aber am Abschlusstraining am Freitagnachmittag teil.

Die SGD rechnet mit etwa 22.000 Zuschauern, davon ca. 700 Gästefans. Schiedsrichter Harm Osmers (Hannover, 30 Jahre) wird die Partie um 14 Uhr anpfeifen. Die Stadiontore und Tageskassen öffnen 12 Uhr, der Kassenbereich Lennéplatz bereits 10 Uhr. Neben Tageskarten gibt es dort bis 12 Uhr und dann wieder von 15 Uhr bis ca. 16.45 Uhr Karten für das Heimspiel gegen Duisburg und für das Auswärtsspiel bei Fortuna Köln.

Die Sektorentrennung bleibt am Samstag geschlossen.

WDR (in voller Länge) und MDR (Konferenz) berichten live aus Dresden.

Das Stadionmagazin KREISEL gibt es im Fanshop, an allen Kassen und im Stadionumlauf.

Wir halten Euch wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel, die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Gegen Spitzenreiter in der Erfolgsspur zurück

Am 32. Spieltag der 3. Liga gastierte der Tabellenführer und DFB-Pokalhalbfinalist DSC Arminia Bielefeld im Stadion Dresden. Vor 21.653 Zuschauern, davon 700 Gästefans, zeigte sich Dynamo vom Anpfiff weg formverbessert. Es entwickelte sich im ersten Durchgang ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Torchancen. Dynamo bekam in der 35. Minute einen Elfer zugesprochen, den Teixeira zur 1:0-Pausenführung verwertete (35.). Im zweiten Abschnitt hatten beide Teams gute Torchancen, das Tor fiel aber auf Dresdner Seite: Mit einem sehenswerten Schlenzer sorgte wiederum Teixeira für den 2:0 (1:0)-Endstand.

Dynamos Cheftrainer Peter Németh nahm im Vergleich zum Auswärtsspiel beim Chemnitzer FC zwei Wechsel vor. Dominic Baumann rückte für Sylvano Comvalius ins Sturmzentrum, für den verletzten Kapitän Cristian Fiel kam Hefele ins Spiel. Marco Hartmann übernahm die Kapitänsbinde und rückte für Hefele auf die Fiel-Position im defensiven Mittelfeld. Im 4-2-3-1 wollte die Németh-Elf den Spitzenreiter in die Knie zwingen und nach vier Ligapleiten in Folge erstmals wieder einen Dreier einfahren. Dennis Erdmann und Justin Eilers kehrten nach ihrer Suspendierung in den Kader zurück, nahmen aber zunächst auf der Auswechselbank platz.

Bei bestem Fußballwetter entwickelte sich ein gutes Drittligaspiel, in dem die großen Torchancen zunächst aber ausblieben. Tekerci (16.), Andrich (19.) und Moll (29.) scheiterten aus der Distanz. Bielefeld war fast ausnahmslos über Standards gefährlich. Die beste Gelegenheit vergab Klos in der 33. Minute, als er nach einem Freistoß nur knapp am Ball vorbeisegelte. Dynamo übte besonders über die Außenbahnen Druck auf die Gäste aus, die mit den schnellen Tekerci und Teixeira so ihre Probleme hatten.

34 Minuten waren gespielt, als Tekerci in den Strafraum eindrang und nach einem Zweikampf zu Boden ging. Die Pfeife blieb aber zunächst stumm. Dynamos Nummer 22 stand sofort wieder auf, versuchte den Ball zurückzuerobern und wurde von Dick im Gesicht getroffen. Schiedsrichter Harm Osmers stand unmittelbar neben dem Geschehen und entschied auf Strafstoß Dynamo und Gelbe Karte für den Bielefelder Verteidiger. „Tex“ schnappte sich den Ball und verwandelte sicher zum 1:0 für die SGD (35.). Bis zum Pausenpfiff gab es keine nennenswerten Torchancen mehr und so ging es mit der knappen Dresdner Führung in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang spielte Dynamo personell unverändert weiter. Die Ostwestfalen übten nun mehr Druck aus und hätten nur kurz nach dem Wiederanpfiff fast den Ausgleich erzielt. Ulm zog aus 17 Metern ab und setzte den Ball an den Pfosten – Glück für Dynamo. Auch in der Folge hatten die Gäste die besseren Chancen: Müller (52.) vergab zunächst, ehe Hefele den Schuss von Ex-Dynamo Schuppan auf der Linie klärte (62.). Die Schwarz-Gelben überstanden die Druckphase der Arminia und tauchten durch Andrich (66.) und Baumann (75.) wieder gefährlich vor dem Bielefelder Tor auf.

Zehn Minuten vor dem Spielende wechselte Dynamo erstmals: Eilers kam für Andrich ins Spiel und sollte die gegnerischen Abwehrreihen beschäftigen. Die 83. Minute lief, als Teixeira an der Strafraumgrenze nicht richtig angegriffen wurde, nach innen zog und mit einem sehenswerten Schlenzer zum 2:0 traf. Mit seinem Doppelpack sorgte der Abwehrspieler für die Vorentscheidung. Bielefeld brachte sich noch einmal in die Schlagzeilen, als Burmeister zwei Minuten vor Ultimo nach einem Kung-Fu-Tritt gegen Kreuzer mit Rot vom Platz musste. Kurz nachdem Vrzogic und Comvalius eingewechselt wurden ertönte der Abpfiff.

Nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den Tabellenführer Arminia Bielefeld klettert Dynamo in der Drittligatabelle auf Rang elf und hat nun 44 Punkte auf dem Konto. Am kommenden Samstag (18.04., 14 Uhr) kann Dynamo das Punktekonto beim SC Fortuna Köln weiter aufbessern, ehe eine Woche später (So., 26.04., 14 Uhr) das Heimspiel gegen den MSV Duisburg ansteht.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • Machts gut! Wir verabschieden uns an einem aus Dresdner Sicht erfreulichen Samstag und sind am kommenden Samstag wieder da. Dann tritt die SGD in Köln bei der Fortuna an. Bis dahin wünschen wir allen Fans eine schöne Zeit. Und nun Prost... .

  • Gute Vorstellung Die SGD zeigt sich deutlich verbessert im Vergleich zu den letzten Spielen und gewinnt nicht unverdient mit 2:0 (1:0) gegen den DSC Arminia Bielefeld. Einsatz und Kampf haben gestimmt, worauf sich für die kommenden Spiele aufbauen lässt. Nils Teixeira avancierte mit seinem Doppelpack zum Matchwinner. Insgesamt starke Leistung der ganzen Mannschaft.

  • Abpfiff 90.(+3) Dynamo gewinnt mit 2:0!

  • 90.(+1) Comvalius kommt ins Spiel.

  • 90.(+1) Letzter Wechsel. Baumann geht runter

  • Kung-Fu-Einlage 90. Die Rote Karte war berechtigt. Das Vergehen ähnlich dem Einsteigen von Thiago unter der Woche im Pokal.

  • Rot für die Gäste 88. Burmeister trifft mitgestrecktem Bein Kreuzer am Oberkörper und fliegt vom Platz.

  • 86. ...Vrzogic kommt.

  • 86. Zweiter Wechsel: Stefaniak geht...

  • 85. Stefaniak setzt Teixeira ein

  • Überragend gemacht 85. Teixeira zieht an der Strafraumlinie nach innen und schlenzt den Ball sehenswert halbhoch ins Eck. Unhaltbar!

  • 83. 2:0 SGD!!!

  • Spannung pur 83. Beide Mannschaften erspielen sich gute Chancen, die Abwehrreihen stehen aber gut.

  • 81. Eilers dafür jetzt im Spiel.

  • 80. Andrich geht runter

  • Salger foult Tekerci... 78. ...und bekommt dafür die Gelbe Karte. Der Freistoß von Stefaniak bringt nichts ein.

  • 75. ...und Lorenz kommt.

  • 75. Zweiter Wechsel bei den Gästen. Mast geht...

  • Bielefeld nun besser im Spiel 73. Die Gäste bestimmen zunehmend das Geschehen, von Pokalmüdigkeit ist bisher nichts zu sehen.

  • Stürmer im eigenen Strafraum 70. Das war wichtig! Baumann klärt in der Dresdner Box vor Klos. Auf der Gegenseite geht der Ball von Andrich neben den Kasten.

  • 68. ...und Stürmer van der Biezen kommt.

  • 68. Wechsel bei Bielefeld: Hemlein verlässt den Platz...

  • Jetzt Dynamo 66. Andrich kommt im Strafraum zum Abschluss, setzte den Ball nur knapp am langen Pfosten vorbei.

  • Gut gefüllt 65. 21.653 Zuschauer sehen die Begegnung gegen den Tabellenführer. DANKE!

  • Schuppan verpasst 65. Der Ex-Dresdner kommt nach Dick-Freistoß freistehend vor Wiegers fast an den Ball. Wieder knappe Kiste. Bielefeld wird jetzt stärker.

  • Nemeth "arbeitet" an der Seitenlinie 63. ...feuert sein Team immer wieder an und ist emotional für alle sichtbar dabei

  • Hefele auf der Linie 62. Bielefeld im Angriff, der Ball kommt auf das Tor, wo Hefele klärt

  • Müller in letzter Not 59. Bielefeld mit der Hereingabe von rechts, Jannik Müller klärt vor einem einschussbereiten Bielefelder.

  • Meinungsverschiedenheiten 58. Nach einem Kopfballduell zwischen Baumann und einem Gästespieler kommt es zu einer kleinen Rudelbildung. Osmers geht dazwischen und beruhigt alle Akteure. Weiter gehts mit Freistoß Bielefeld.

  • Hin und her 55. Die Zuschauer sehen ein gutes Spiel, bei dem beide Mannschaften ihr Heil in der Offensive suchen.

  • 50. Moll sieht gelb nach Foulspiel

  • Großchance Bielefeld 47. Ulm kommt aus 15 Metern zum Schuss und setzt den Ball an den linken Pfosten. Glück für Dynamo!

  • 47. ...und Christian Müller kommt

  • 47. Wechsel bei den Gästen zu Beginn der 2. Halbzeit: Brinkmann geht...

  • Es geht weiter 46. Dynamo hatte Anstoß zum Beginn der 2. Halbzeit

  • Nicht unverdiente Führung Die SGD macht das bisher gut, spielt munter nach vorne und geht nicht unverdient in Führung. Nach einem Foul an Tekerci übernahm Teixeira Verantwortung und brachte den Strafstoß sicher im Tor der Gäste unter. Von Bielefeld ist bisher nicht viel zu sehen. Einzig bei Standards sorgen die Gäste für Gefahr.

  • Schiri Osmers pfeift ab 45.(+1)

  • Halbzeit! 45.(+1) Dynamo geht mit einer 1:0-Führung in die Pause.

  • Sonderlob für Tekerci 42. Vor dem Elfer Dynamo mit einem guten Spielzug. Tekerci kommt zunächst im Strafraum zu Fall, steht aber wieder auf und wurde wieder gefoult. Osmers bewertete das zweite Vergehen und zeigte auf den Punkt.

  • Jetzt auch Gelb für die SGD 39. Stefaniak unterbindet einen Konter und sieht den gelben Karton

  • Gelb gabs obendrauf 35. Florian Dick bekam beim Foul an Tekerci noch die Gelbe Karte.

  • 1:0 Dynamo! 35. Texeira macht den Ball sicher rein.

  • Strafstoß für Dynamo! 34. Tekerci kommt zu Fall, Osmers pfeift

  • Gefährlicher Standard 33. Wieder tritt Dick einen Freistoß, den Klos im Sechzehner knapp verpasst. Wiegers hat den Ball.

  • Teixeira probierts... 31. ...vom Strafraumeck - aber in die Arme von Schwolow

  • Gute Kombination der SGD 29. Dynamo wieder mit schnellem Umschaltspiel über Andrich, Tekerci und Kreuzer, ehe Moll aus 20 Metern abzieht. Der Ball geht aber neben den Kasten.

  • Chance vertan 26. Auch zwei weitere Ecken bringen für die Gäste nichts ein. Weiter gehts...

  • Ecke Bielefeld 24. Florian Dick bringt die erste Ecke des Spiels rein, Wiegers lenkt den Ball über den Querbalken.

  • Bielefeld bisher zu unpräzise 22. Die Gäste treten souverän auf, sind aber beim Passspiel zu ungenau.

  • Dynamo macht das gut... 19. ...lässt den Ball laufen und bindet die Gäste zunehmend in deren Hälfte. Andrich kommt im Strafraum zum Abschluss, aber kein Problem für Bielefeld-Schlussmann Schwolow.

  • Wieder Tekerci 16. Im Anschluss an den Freistoß kommt der Offensivspieler aus der Distanz zum Abschluss, setzt den Ball aber zwei Meter neben das Tor.

  • Tekerci wird gefoult 14. Freistoß für die SGD nahe dem Strafraum der Gäste.

  • Spielplan zeichnet sich ab 10. Dynamo will vor allem über Konter zum Torerfolg kommen. Bisher sehen wir ein ausgeglichenes Spiel.

  • Konter der SGD 8. Dynamo mit vielversprechendem Konter, doch letztlich kommt die Eingabe in den Sechzehner zu schlecht

  • Wiegers sicher 5. Bielefeld kommt zum ersten Abschluss - aber kein Problem für den Schlussmann. Bielefeld macht bisher mehr.

  • Wage ist Co-Kommentator 5. Der Ex-Profi sitzt neben uns und analysiert das Spiel...

  • Dynamo ist da 3. Hartmann erkämpft sich den ersten Freistoß

  • Das Spiel läuft 1. Bielefeld hatte Anstoß

  • Die Spieler kommen auf den Rasen. Kapitän Marco Hartmann führt die Dresdner an.

  • Auch die Stimmung ist gut - der "12. Mann" ertönt aus tausenden Kehlen...

  • Das Stadion ist gut gefüllt, die Akteure warten im Spielertunnel. In fünf Minuten gehts los.

  • Schiedsrichter der Begegnung ist Harm Osmers. Er wird assistiert von Viatcheslav Paltchikov und Eric Müller.

  • Zurück zum aktuellen Geschehen. Bei bestem Fußballwetter um die 20 Grad machen sich beide Teams auf dem Rasen warm, gleich wird es in die Kabinen gehen.

  • In Sachen Trainerfindung für die kommende Spielzeit konnte am Donnerstag Vollzug gemeldet werden: Uwe Neuhaus unterschrieb bei Dynamo bis 30. Juni 2017. „Ich werde die verbleibenden Partien nutzen, um mir die Mannschaft und alle Spieler intensiv anzuschauen“, sagte er nach der Vertragsunterzeichnung.

  • Für Dynamo heißt es in den verbleibenden sieben Spielen, die Kurve zu bekommen und wieder Erfolge einzufahren. In den letzten vier Spielen setzte es ausnahmslos Niederlagen, im Fußballjahr 2015 musste sich Dynamo in neun Spielen achtmal geschlagen geben. Nur in Regensburg (3:2) gab es einen Sieg zu bejubeln.

  • Im Pokal sorgten die Gäste unter der Woche für eine faustdicke Überraschung: Nach Hertha BSC und Werder Bremen wurde mit Borussia Mönchengladbach bereits der dritte Bundesligist aus dem Pokal geworfen. Im Elfmeterschießen setzte sich die Mannschaft von Trainer Norbert Maier durch. Im Halbfinale treffen die Ostwestfalen nun auf den VfL Wolfsburg.

  • Waren beide Mannschaften im Verlauf der Hinrunde noch Tabellennachbarn im oberen Drittel, haben sich die Wege mittlerweile getrennt: Bielefeld ist souveräner Tabellenführer und kann sich berechtigte Hoffnungen auf die Zweitliga-Rückkehr machen, Dynamo muss als Zwölfter eher nach unten schauen.

  • Beide Mannschaften waren im vergangenen Sommer aus der 2. Bundesliga abgestiegen – die Sportgemeinschaft nach der 2:3-Niederlage am letzten Spieltag gegen den direkten Verfolger Bielefeld. Nach einem 0:2-Rückstand schossen Poté und Koch Dynamo wieder auf den Relegationsplatz zurück, doch Bielefeld traf direkt im Anschluss nach dem Ausgleich zum 2:3-Endstand und durfte in die Relegation gehen, wo man gegen Darmstadt das Nachsehen hatte und ebenfalls in die 3. Liga abstieg.

  • In den Reihen der Gäste steht mit Sebastian Schuppan ein alter Bekannter. Der Linksverteidiger absolvierte zwischen 2010 und 2014 112 Spiele für Dynamo.

  • Bank: Kirsten, Erdmann, Comvalius, Dürholtz, Eilers, Jimmi Müller, Vrzogic ‪

  • Hier ist unsere Startelf: Wiegers - Kreuzer, Hefele, J. Müller, Teixeira - Moll, Hartmann - Tekerci, Andrich, Stefaniak - Baumann

  • Hallo aus dem Stadion Dresden. Am 32. Spieltag der 3. Liga gastiert heute der Tabellenführer und DFB-Pokalhalbfinalist Arminia Bielefeld in der sächsischen Landeshauptstadt.