150509 SB Haching header

36. Spieltag SG Dynamo Dresden - SpVgg Unterhaching

Das Abstiegsgespenst geht um

Am Samstag empfängt die SG Dynamo Dresden die SpVgg Unterhaching zum 36. Spieltag der 3. Liga. Im Hinspiel hatten die Oberbayern der SGD eine empfindliche Niederlage zugefügt. Anfang November gingen die Schwarz-Gelben mit einer vor allem im zweiten Durchgang auf der ganzen Linie enttäuschenden Leistung sang- und klanglos 0:3 unter. Anderthalb Wochen nach dem Pokalsieg gegen Bochum war es der erste echte Tiefschlag der laufenden Spielzeit – die Auswärtsniederlage bei favorisierten Bielefeldern ausgeklammert. Mit 27 Punkten fand sich die Sportgemeinschaft auf Tabellenplatz Zehn wieder – bei drei Punkten Rückstand auf Rang Eins.

Zum Rückspiel steht Dynamo erneut auf Platz Zehn, liegt nunmehr jedoch 22 Punkte hinter dem Spitzenreiter. Bei den Gästen allerdings ist die Situation prekär. Konnte man sich mit dem Erfolg in der Hinrunde noch Luft im Abstiegskampf verschaffen, hat die Spielvereinigung aktuell einen Zähler Rückstand aufs rettende Ufer. Darin inbegriffen sind bereits jene zwei Punkte, die den Hachingern aufgrund eines Lizenzverstoßes abgezogen werden. Die Mannschaft von Claus Schromm, der seit dem Rücktritt von Christian Ziege im März als Cheftrainer die Verantwortung trägt, steht drei Spieltage vor Saisonschluss mit dem Rücken zur Wand. Beim Gründungsmitglied der 3. Liga geht das Abstiegsgespenst um.

„Für Unterhaching geht es um alles“, sagte Dynamos Cheftrainer Peter Németh am Freitag auf der Pressekonferenz im Stadion Dresden. „Sie müssen gewinnen, wenn sie im Abstiegskampf Boden gut machen wollen. Entsprechend schwer wird das Spiel am Samstag.“

Mannschaftskapitän Cristian Fiel fehlt aufgrund muskulärer Probleme. Neben Mathias Fetsch und Robin Fluß fällt auch Franz Pfanne mit einem Infekt aus.

Die SGD rechnet mit etwa 21.000 Zuschauern, davon ca. 150 Gästefans. Schiedsrichter Dr. Robert Kampka (Mainz, 33 Jahre) wird die Partie um 14 Uhr anpfeifen. Die Stadiontore und Tageskassen öffnen 12 Uhr, der Kassenbereich Lennéplatz bereits 10 Uhr. Neben Tageskarten gibt es dort bis 12 Uhr und dann wieder von 15 Uhr bis ca. 16.45 Uhr eventuelle (!) Restkarten für das Heimspiel gegen Rostock sowie Tickets für das Auswärtsspiel in Dortmund.

Die Sektoren werden am Samstag geöffnet sein.

Der MDR überträgt die Partie in voller Länge im TV sowie als Livestream.

Das Stadionmagazin KREISEL gibt es im Fanshop, an allen Kassen und im Stadionumlauf.

Wir halten Euch wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel, die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Wenig Gegenwehr und zwei Zuschauerrekorde

Die SG Dynamo Dresden setzt auch der Höhe nach verdient mit 5:1 (2:0) gegen die SpVgg Unterhaching durch. Vor 20.202 Zuschauern, davon 150 Gästefans, markierte Eilers im ersten Durchgang beide Treffer. Nach der Pause erhöhte Hartmann auf 3:0, bevor Thiel vom Strafstoßpunkt verkürzte. Nachdem abermals Eilers – nunmehr zweitbester Torjäger der Liga – den Drei-Tore-Vorsprung wieder hergestellt hatte, setzte Tekerci den Schlusspunkt.

Die Gäste aus Oberbayern hatten dem Druck der Németh-Elf über die gesamte Spielzeit wenig entgegenzusetzen, die Hausherren nutzten die vorhandenen Räume kalt aus und hätten noch höher gewinnen können. Das 5:1 bedeutet den höchsten Dynamo-Sieg in der laufenden Drittliga-Saison und schraubt die Torausbeute der Schwarz-Gelben in den letzten beiden Spielen auf neun Treffer – einer mehr als in den vorangegangenen zwölf Spielen zusammen. Zudem sorgten die Fans der SGD für zwei Zuschauerrekorde: Nunmehr über 400.000 Besucher bei den bisherigen 18 Heimspielen in der Liga bedeuten einen neuen Saison-Bestwert – sowohl für den Verein, als auch für die 2008 ins Leben gerufene 3. Liga. Zusammen mit den drei Heimspielen im DFB-Pokal haben die Dynamo-Fans sogar die 500.000er Marke übertroffen.

Dynamos Cheftrainer Peter Németh bot dieselbe Startelf auf wie beim Auswärtssieg in Stuttgart. Die SGD begann vom Anpfiff weg druckvoll und nutzte die erste Chance zur Führung. Stefaniak setzte sich auf der linken Bahn im Eins gegen Eins durch und legte den Ball nahe der Grundlinie flach in die Mitte. Dort ging Eilers der Kugel gut entgegen und vollendete aus sieben Metern überlegt mit der Innenseite ins lange Eck zum 1:0 (4.). Vier Minuten später hätte es einen Elfmeter geben müssen, als Tekerci im Strafraum gelegt wurde, aber die Pfeife von Schiedsrichter Dr. Robert Kampka blieb stumm. In der Folge zeigte sich die SGD angesichts großer Räume spielfreudig, setzte die Gäste weiter unter Druck und erspielte sich gute Torgelegenheiten. Nach einer halben Stunde traf Dürholtz mit einem Schlenzer vom linken Strafraumeck die Latte. Fünf Minuten vor der Pause erhöhte Eilers auf 2:0: Nachdem Hefele im Fünfer verpasste, brachte Hartmann die Kugel von rechts noch einmal hoch vors Tor. Am langen Pfosten stand Eilers goldrichtig und netzte mit der Stirn aus kurzer Distanz ein (39.).

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. Und Dynamo fand erneut mit einem frühen Treffer ins Spiel. Stefaniak brachte eine Ecke von rechts vor den Kasten, acht Meter vor Gäste-Keeper Ruml setzte sich Hartmann durch und nickte ein – eine Kopie des Siegtreffers der Vorwoche (3:1, 49.). Als das Spiel gelaufen schien, konnten die Männer von Claus Schromm noch mal verkürzen. Im 16er gab es einen Kontakt zwischen Hufnagel und Teixeira, der den Gegenspieler nicht kommen gesehen hatte. Hufnagel ging zu Boden, Schiedsrichter Kampka zeigte auf den Punkt. Beim Strafstoß von Thiel war Kirsten zwar in der richtigen Ecke, doch der flach neben den linken Pfosten getretene Ball war zu platziert, es stand 3:1 (60.). Doch der alte Abstand war schnell wieder hergestellt. Tekerci schickte Eilers auf eine einsame Reise, Dynamos Sturmspitze drang in den 16er ein und überwand Ruml mit einem Beinschuss aus 15 Metern (4:1, 64.). Den Schlusspunkt setzte Tekerci. Nach Zuspiel von Hartmann, der sich ebenso wie Eilers an diesem Tag mit drei Scorer-Punkten einschrieb, vollendete Dynamos Linksfuß aus elf Metern halbrechter Position mit einem kühlen Schlenzer ins linke lange Eck.

Am kommenden Samstag (16.05., 13.30 Uhr) gastiert die SGD bei der U23-Vertretung von Borussia Dortmund. Die Konstellation ist fast deckungsgleich, die BVB-Reserve hat nach einem 3:0-Auswärtssieg in Cottbus zwei Punkte Rückstand aufs rettende Ufer – ebenso viele wie die Gäste aus Unterhaching.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • Kurzfazit Einfach ein schöner Samstagnachmittag, an dem Dynamo die Schwächen der Gäste aus Unterhaching kalt bestraft, noch höher hätte gewinnen können. Angetrieben von den schwarz-gelben Fans sieht man bei unseren Jungs viel Freude am Fußballspielen, die sie über die kompletten 90 min rauslassen. Dennoch muss man klar sagen, dass die Hachinger heute kaum in der Lage waren, Gegenwehr zu leisten, Dynamo in den meisten Szenen sehr viel Platz hatte, den die Mannschaft dann sehr gut genutzt hat. Wir wünschen den Oberbayern eine sichere Heimreise und euch allen ein schönes Wochenende! Spielbericht folgt.

  • Schluss in Dresden! 90.(+1) Dynamo gewinnt die Partie klar mit 5:1.

  • 86. Comvalius jetzt im Spiel

  • 86. Drei-Tore-Mann Eilers holt sich auch seinen Beifall

  • 81. Tobias Killer im Spiel

  • 81. Abelski runter

  • 81. Andrich im Spiel

  • 81. Hartmann geht mit Applaus!

  • UFFFTA Viertelstunde vor Schluss 81. erlebt man auch nicht alle Tage.

  • Kranitz sieht Gelb 80. für Foulspiel

  • 80. Jimi Müller im Spiel

  • 80. Stefaniak verlässt den Platz

  • Tekerci mit dem 5:1! 75. Netzt aus 11 Metern von rechts überlegt ins lange Eck, Hartmann hatte ihn auf die Reise geschickt.

  • Gelb für Schwarz 72. für Foulspiel

  • 20.202 Zuschauer 71. Und das heißt: Die Fans der SGD knacken in der Liga die 400.000er Marke, in Pflichtspielen sogar die 500.000! Danke euch!

  • Unter vier Toren 69. machen es die Jungs nicht mehr ;-)

  • 4:1 Dynamo! 64. Wieder Eilers! Alter Vorsprung wieder hergestellt. Tekerci hat ihn geschickt, Eile trifft mit links aus 15 Metern durch die Beine des Keepers.

  • Thiel tritt an 60. und trifft exakt neben dem linken Pfosten. Benny in der richtigen Ecke, aber zu platziert.

  • Efmeter für Haching.. 60. wir müssen nochmal schauen, wofür.

  • Gelb Teixeira 59. Foul, glauben wir

  • Der -Block feiert 59. das Stadion applaudiert. Wir lieben diesen Samstag :-)

  • 56. Widemann in der Partie

  • 56. Dittrich aus dem Spiel

  • 56. Kranitz kommt ins Spiel

  • 56. Doppelwechsel bei den Gästen, Köpke geht vom Platz

  • 3:0 :-) Harti macht das Ding! 49. Aus 8 Metern mit dem Kopf, nach Ecke von rechts Stefaniak! Fast die Kopie von letzter Woche!

  • Zweite Halbzeit läuft 46. keine Wechsel bei der SGD

  • Halbzeit 45.(+1) kurz vor dem Pausenpfiff Tex beinahe noch mit dem 3:0.

  • Haching mit ganz großen Problemen 43. immer wieder Dynamo. Das ist ein Klassenunterschied bisher.

  • 2:0 Dynamo! 39. Wieder Eilers, mit dem Kopf nach Flanke von Harti!

  • Schon wieder Dynamo 36. eine Minuten nach dem Lattentreffer: Eilers legt von rechts nach innen, in der Mitte klärt ein Hachinger in letzter Sekunde vor Tekerci. Die Gäste - mit Verlaub - ziemlich schwach. Die Leistung der Goldfüße gut, aber man muss sie auch ein bisschen einordnen.

  • Zweite Gelbe im Spiel 35. für Mario Erb, nach Foul an Dürholtz.

  • Luca Dürholtz heute in bester Spiellaune 33. trifft die Latte aus 16 Metern mit der Innenseite.

  • Gelb Yannic Thiel 29. nach Foul an Dürholtz

  • Luca wird gestoppt 29. wieder schön gespielt, Luca geht in die Box, hakt ein, will die Kugel mit der linken Innenseite ins lange Eck schlenzen, im letzten Moment ein Fuß dazwischen.

  • Torannäherung Haching 26. aber Abseits. Vorangegangen ein Freistoß aus 22 Metern halblinker Position, kommt Richtung langer Pfosten, dort einer der Blauen mit dem Kopf da, der Ball landet auf dem Netz.

  • Hartmann probiert's 24. der Siegtorschütze der Vorwoche aus 24 Metern halbrechts, bekommt den Ball von Eilers flach in den Fuß gespielt, zieht ab, am kurzen Pfosten vorbei.

  • Tex aus 24 Metern! 19. Knapp über den Querbalken. Vollspann. Nochmal - die SGD zeigt sich in diesen ersten knapp 20 Minuten sehr druckvoll und vor allem spielfreudig, leichtfüßig.

  • Die Gäste bisher recht harmlos 17. in der Anfangsphase musste Benny einmal am kurzen Posten klären, weil eine Eingabe gefährlich abgefälscht wurde. Sonst kam noch nichts aufs Tor. Dynamo aktuell sehr druckvoll.

  • Beinahe das 2:0 12. super gespielt! Erst über rechts, Sinan zieht dann nach innen, legt links rüber, Tex geht runter, legt den Ball in den Rückraum. Luca ist da, zieht aus zehn Metern ab, Hachings Keeper steht aber goldrichtig, kann den Ball abwehren.

  • Zum Tor 9. Marvin hängt links seinen Gegenspieler ab, bringt den Ball kurz vor der Grundlinie schulbuchmäßig flach in den 16er, Eilers nimmt den Ball mit der linken Innenseite, legt ihn ins lange, rechte Eck.

  • Pfeifkonzert 8. Tekerci wurde im Hachinger Strafraum gelegt, bleibt liegen. Aus unserer Sicht ein Elfer, Kontakt war da. Schiri Dr. Robert Kampka zeigt sofort an, weiterspielen. Wir sagen: Fehlentscheidung.

  • 1:0 Dynamo! 4. Eilers macht ihn, Stefaniak hat aufgelegt!

  • Junge Gäste 4. die Hachinger mit einem dünnen Kader, haben heute nur drei Feldspieler auf der Bank, viele junge Leute in der Mannschaft

  • Spiel läuft 1. Kirsten in Weinrot am Ball

  • Dynamo wird Richtung K-Block spielen, Haching stößt an.

  • Die Mannschaften laufen ein.

  • Vorletztes Heimspiel 2014/15. Und es geht heute noch einmal richtig um etwas, denn die Gäste müssen unbedingt punkten. Wir lesen uns zum Anpfiff wieder!

  • Die einzige Veränderung im Kader: Patrick Wiegers kehrt nach seiner Gelbsperre zurück.

  • Unsere Bank: Wiegers, Baumann, Andrich, Sabah, Jimi Müller, Comvalius, Vrzogic

  • Hier also alles wie zuletzt in Stuttgart.

  • Kirsten - Teixeira, Hefele, J. Müller, Kreuzer - Moll, Hartmann (C) - Tekerci, Dürholtz, Stefaniak - Eilers

  • Hier ist unsere Startelf!

  • Hallo aus Dresden, Tag Eins nach der Rücktrittserklärung von Cristian Fiel. Wir können euch sagen, dass ihn die zahlreichen emotionalen und rührenden Rückmeldungen von euch sehr gefreut und bewegt haben.