150303 SGD BVB header

Achtelfinale SG Dynamo Dresden - Borussia Dortmund

„Die Fans werden uns helfen und anpeitschen.“

Am Dienstagabend, um 20.30 Uhr, empfängt die SG Dynamo Dresden im Achtelfinale des DFB-Pokals 2014/15 den Ballspielverein Borussia 09 Dortmund. Für die Gäste ist die Partie eine Pflichtaufgabe auf dem Weg zum Finale, erklärtes Ziel der Borussen. Für die Sportgemeinschaft hingegen ist die Begegnung neben dem wichtigen Liga-Alltag die Kür – und wohl eines der am heißesten herbeigesehnten Spiele der letzten 20 Jahre.

„Wir wissen, dass wir gegen eine der besten Mannschaften in Europa spielen werden“, sagte Dynamos Cheftrainer Peter Németh am Montag auf der Pressekonferenz im Stadion Dresden. „Dortmund hat eine hohe Qualität in allen Mannschaftsteilen. Aber jeder, der mal Fußball gespielt hat, weiß, dass im Fußball alles möglich ist. Wir wissen, dass die Chance klein ist. Aber wir werden versuchen, diese kleine Chance zu nutzen.“

„Wir freuen uns, dass wir uns mit einem solchen Team messen können“, sagte Mittelfeldspieler Quirin Moll am Montag. „Es ist ein Flutlichtspiel, zu Hause, vor voller Hütte. Die Fans werden uns helfen und uns anpeitschen, damit jeder noch ein paar Meter mehr gehen kann. Auf dem Papier ist die Sache eindeutig, aber wir haben hier selber schon erlebt, dass der Pokal etwas anderes ist.“

Aus personeller Sicht hat sich im Vergleich zum Spiel in Regensburg nichts geändert. Marco Hartmann, Mathias Fetsch, Robin Fluß, Dominic Baumann und Paul Milde fallen verletzt aus. Der Rest der Mannschaft hat am Montagabend, um 18 Uhr, das Abschlusstraining absolviert, eine Sperre liegt gegen keinen Spieler vor.

Die Partie wird unter der Leitung von FIFA-Schiedsrichter Tobias Welz (37, Wiesbaden) stehen. Die SG Dynamo Dresden rechnet mit etwa 30.500 Zuschauern. Aus Dortmund werden ca. 3.000 Gästefans anreisen. Somit erwartet die SGD einen neuen Zuschauerrekord in einem Pflichtspiel.

Die ARD überträgt in der Sendung „Sportschau live“ ab 20.15 Uhr aus Dresden.

Der Kassenbereich Lennéplatz öffnet 10 Uhr. Dort wird es bis 20.30 Uhr sowie nach Abpfiff des Pokalspiels nochmals 45 Minuten lang Karten für die Heimspiele gegen Großaspach und Halle (Halle-Tickets am 03.03. ausschließlich für Vereinsmitglieder) sowie für das Auswärtsspiel in Mainz (Mainz-Tickets am 03.03. ausschließlich für Vereinsmitglieder) geben. Alle anderen Tageskassen am Stadion öffnen 18.00 Uhr, dort wird es lediglich Aufwertungskassen sowie das Stadionmagazin KREISEL geben.

Wir halten Euch wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel, die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Mit erhobenem Kopf ausgeschieden

Die SG Dynamo Dresden erwartete am Dienstagabend im Achtelfinale des DFB-Pokals den Bundesligisten und Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund. In einem kampfbetonten Spiel vor der Pflichtspiel-Rekordkulisse von 30.503 Zuschauern im Stadion Dresden setzten sich die Gäste mit 2:0 (0:0) durch. Dynamo Dresden zeigte eine leidenschaftliche Vorstellung, erarbeitete sich eine Vielzahl von Abschlussmöglichkeiten und machte es dem Favoriten über die gesamte Spielzeit sehr schwer. Ciro Immobile sorgte mit seinem Doppelpack im zweiten Durchgang für die Tore, die SGD verabschiedete sich mit erhobenem Kopf aus dem Wettbewerb.

Dynamos Cheftrainer Peter Németh wechselte im Vergleich zum 3:2-Sieg bei Jahn Regensburg einmal. Michael Hefele rückte in die Innenverteidigung an die Seite von Dennis Erdmann. Cristian Fiel nahm zunächst auf der Bank Platz. Im 4-4-2 begegnete Dynamo dem Bundesligisten aus Dortmund.

In den ersten Minuten spielte sich das Geschehen zunächst in der Dresdner Hälfte ab. Dynamo versuchte mit langen Bällen auf Eilers das kompakte Mittelfeld zu überbrücken, um immer wieder Nadelstiche zu setzen. Die erste Torannäherung hatten die Gäste in Person von Immobile nach zwölf Minuten. Der italienische Nationalstürmer konnte aber noch entscheidend von Hefele gestört werden, sodass Wiegers den Ball sicher hatte. Dynamo machte es den Gästen in der Anfangsviertelstunde schwer, stand eng am Mann, verschob die Reihen gut und entschied viele Zweikämpfe für sich. Der Bundesligist fand kaum Schlüssel, um das Dynamo-Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Nach 24 Minuten blieb Marco Reus nach einem Zusammenstoß am Dresdner Strafraum liegen und konnte trotz Behandlung nicht weitermachen. Die Diagnose nach Abpfiff lautete Pferdekuss, Henrikh Mkhitaryan ersetzte den auffälligsten Dortmunder der letzten Wochen. Nach einer halben Stunde dann die Doppelchance für Dynamo: Nach einem Freistoß fünf Meter vor dem Gäste-Strafraum setzte Dynamo nach. Kreuzer kam im Sechzehner in guter Schussposition an den Ball und kurz darauf zu Fall, doch Schiedsrichter Tobias Welz entschied sofort auf Weiterspielen. Sekunden später wurde Kreuzer nochmals angespielt, kam jedoch erneut nicht zum Abschluss, Subotic schlug den Ball schließlich aus der Gefahrenzone.

Wenig später ging ein Schuss von Mkhitaryan einen Meter über das Tor (35.). Laut wurde es noch einmal nach 42 Minuten, als Eilers frei in Richtung Langerak durchgestartet war. Der Assistent entschied in dieser knappen Szene aber auf Abseits. Bis zur Pause passierte nichts mehr, torlos ging es in die Pause.

Beide Mannschaften kamen ohne weitere Wechsel aus der Kabine. Die erste gute Torchance des zweiten Durchgangs hatte Dynamo. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite verpasste erst Eilers knapp mit dem Kopf, dann kam Tekerci aus zehn Metern und spitzem Winkel zum Schuss, doch Langerak stellte sich in den Weg (47.).  Kurz darauf ging die Mannschaft von Jürgen Klopp in Führung. Nach einem Fehlpass in der Dresdner Hintermannschaft tauchte Immobile frei vor Wiegers auf und drückte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Gäste über die Linie (50.). Aber die Männer von Peter Németh zeigten sich unbeeindruckt und spielten sofort auf Ausgleich. Eilers setzt sich im Zweikampf gegen Hummels durch und tauchte auf der linken Seite frei vor Langerak auf. Der Keeper wehrte den flach angesetzten Ball mit dem Fuß ab (54.).

20 Minuten vor Spielende kam Cristian Fiel für Jannik Müller ins Spiel, der umgeknickt war und nicht weitermachen konnte. In der Schlussviertelstunde setzte Dynamo dann noch einmal alle Kräfte frei und spielte weiter mutig nach vorne. Für die Gäste ergaben sich durch Konter nun bessere Gelegenheiten. Eine davon vergab Ramos in der 78. Minute, als er nach Überzahlspiel von Wiegers noch abgedrängt wurde und aus halbrechter Position das Tor verfehlte. Dynamo warf weiter alles nach vorn, doch in der Nachspielzeit fiel die Entscheidung. Einen Konter schloss Immobile zum 2:0 ab und sorgte damit für den Endstand.

Nach einem sehr guten Auftritt verabschiedete das Dresdner Publikum seine Mannschaft mit stehenden Ovationen. Dynamo richtet nun den Fokus wieder auf die 3. Liga. Bereits am Samstag steht das nächste Heimspiel an, wenn es ab 14 Uhr gegen die SG Sonnenhof Großaspach geht. Zu diesem Spiel hat die aktive Fanszene der SG das Motto ausgerufen: „30.000plus – Großaspach macht die Hütte voll!" Gemeinsam wollen die Fans beider Vereine ihre Mannschaften gemeinsam auf den Rängen feiern.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • Bis Samstag Wir verabschieden uns nun. Wer will, kann Samstag wieder dabei sein. Also bis dahin und lasst es euch gut gehen!

  • Gute Besserung ...Marco Reus. Wir drücken die Daumen, dass es nichts schlimmes ist.

  • Schade. Da war heute mehr drin gewesen. Dynamo zeigte einen wahren Pokalfight und spielte zeitweise auf Augenhöhe mit dem Favoriten. Ein Abwehrfehler und ein Konter in der Nachspielzeit sorgen für die 0:2-Niederlage. Dennoch: Wir können stolz auf unsere Jungs sein. Nun richtet sich die Konzentration wieder auf die 3. Liga.

  • Das Spiel ist aus 90.(+3) Dynamo verliert nach einer starken Leistung gegen Borussia Dortmund mit 0:2.

  • 90.(+1) Bender im Spiel

  • 90.(+1) Blaszczykowski geht runter

  • Die Entscheidung 90.(+1) Immobile sorgt in der Schlussminute mit einem Konter für das 2:0.

  • Tekerci läuft Immobile ab 88. purer Wille!

  • Hummels oben 87. aber Dynamo mit dem Einwurf

  • Ecke Dynamo 87. Eckenverhältnis 1:1

  • Stefaniak steckt auf Tex durch 85. Subotic im 16er einen Schritt eher da, knüppelt den Ball raus

  • "Kuba" holt sich Gelb ab 84. Foul im Mittelfeld

  • Offensivfoul von Sinan 84. Tekerci heute wieder unheimlich stark, fast an jeder Offensivszene beteiligt, kam hier nicht mehr an den Ball

  • Tex aus 30 Metern 80. sucht den Abschluss, drüber

  • Ramos scheitert knapp 78. macht aus spitzem Winkel fast das 2:0

  • 30.503 Zuschauer 78. Rekord in einem Pflichtspiel

  • Fielo sieht einen Karton 75. grätscht, trifft Ball und Gündogan, Welz sah die Sohle wohl zu weit oben. Gerade kam Ramos gefährlich nahe vor Wiegers' Kasten, wurde dann aber geblockt.

  • 70. Cristian Fiel dafür im Spiel

  • 70. jetzt muss Jannik Müller runter, hat sich verletzt, auch ihm gute Besserung von hier oben!

  • 67. Ramos drin

  • 67. Kagawa runter

  • 66. Stefaniak im Spiel

  • 66. Kreuzer wird verabschiedet

  • Dynamo spielt weiter sehr gut mit 66. erarbeitet sich immer wieder Chancen, kommt jedoch zu selten zum Abschluss.

  • Langerak hält gegen Tex 64. Schuss aus 20 Metern, vorausgegangen wieder ein Angriff, in dem gut Zug drin war. Das Ding ist noch nicht durch hier.

  • Mkhitaryan drüber 61. nach Eingabe von rechts verpasst Dortmunds 10er eine gute Einschussgelegenheit.

  • Tekerci setzt Dürholtz ein 59. doch der zögert zu lange im 16er. Wieder eine gute Gelegenheit!

  • 54. Németh reagiert, bringt Dürholtz

  • 54. Andrich verlässt das Feld

  • Jetzt Dynamo 54. Eilers setzt sich im Zweikampf gegen Hummels durch und taucht frei vor Langerak auf. Der Keeper klärt den Schuss aus spitzem Winkel aber.

  • Dresdner Fehler 52. Das Tor resultierte aus einem Fehler der Dresdner Hintermannschaft. Immobile blieb allein vor Wiegers eiskalt und vollendete aus zehn Metern zur Gäste-Führung.

  • 50. Immobile trifft für den BVB

  • Großchance Dynamo 49. Hereingabe von der rechten Seite, Eilers bekommt im Sechzehner zu wenig Durck hinter den Ball. Tekerci schießt aus 10 Metern spitzer Winkel, Langerak hält.

  • 47. Vrzogic sieht nach Foul an der Seitenauslinie den gelben Karton

  • 46. Das Spiel läuft wieder.

  • Halbzeit 45.(+1) torlos geht's in die Kabine. Sehr guter Auftritt bisher!

  • Dortmund zu neunt 45. Immobile wird behandelt. Die Borussia am Ball. Eine Minute oben drauf.

  • Eilers knapp im Abseits! 42. War auf dem Weg zu Langerak, nach super Vorarbeit von Vrzogic. Aber die Fahne oben.

  • Langerak hat ihn 42. leitet den Konter ein, Immobile dann frei, aber im Abseits

  • Wieder ein Freistoß 42. diesmal für Dynamo. Eilers wurde links gefoult. Halbfeld

  • Erdmann klärt gegen Gündogan 40. der saugt den Ball am Fünfer weltklasse, will sich dann drehen, aber Erdmann mit dem langen Bein da. Klasse Teamleistung bisher!

  • Abstoß 38. der Ball auf den zweiten Pfosten, dort legt Hummels mit dem, Kopf zurück, letztlich klärt Andrich an der Grundlinie

  • Freistoß BVB 37. Gündogan von rechts

  • Mkhitaryan drüber 35. Ball kurz abgewehrt, der Armenier knallt die Kugel links von der 16er Kante über den Balken.

  • Freistoß Dortmund 34. Schmelzer aus dem Halbraum, Pfeifkonzert

  • Doppelchance Dynamo! 33. Zweimal Kreuzer, glauben wir. Es ging ziemlich durcheinander im BVB-Strafraum, Kreuzer fällt, Schiedsrichter Tobias Welz winkt ab, dann nochmal die Schusschance für Niklas, bevor Subotic den Ball raushaut.

  • Jetzt Freistoß Dynamo am 16er 31. nach schönem Zusammenspiel von Vrzogic, Eilers und Tekerci über links. Drei Mann am Ball, etwa 22 Meter, Strafraumeck

  • 24. Mkhitaryan im Spiel

  • 24. Reus muss verletzt runter. Gute Besserung!

  • Verletzungsunterbrechung 22. Marco Reus bleibt am Dynamo-Strafraum liegen. Er humpelt runter. Das sieht nicht gut aus beim Borussen-Star. Wir hoffen, dass er sich nicht ernsthaft verletzt hat.

  • Wiegers sicher 20. unser Keeper hatte noch keine ganz harte Probe zu bestehen, fängt die Flanken der Dortmunder bisher sicher ab.

  • Dynamo schiebt bisher sehr gut 18. bietet den Gästen keine Räume in der eigenen Hälfte. Soeben rechts Tex auf Kreuzer, der aber leicht im Abseits, kann die Flanke sonst bringen.

  • Wiegers ist da 12. der BVB kombiniert sich das erste Mal durch, aber zuerst blockt Hefele die Eingabe, dann ist Wiegers unten.

  • Dortmund mit dem Ballverlust 11. Fehlabspiel im Aufbau. Jetzt haben die Gäste die Kugel wieder zurückgeholt, warten aber auf die erste Chance. Bisher ist nichts angebrannt.

  • Erste Gefahr für den BVB 8. Jannik will die Seite wechseln, der Ball verrutscht, aber Quirin ist im Zentrum hellwach, verlängert, rechts ist Tex da, bringt die Kugel in die Box, wo die Weißen klären. Unsere Jungs sind bisher sehr präsent.

  • Stürmerfoul an Erdmann 4. Die Begegnung spielt sich zunächst in der Dresdner Hälfte ab, die Dynamos sind aber hellwach

  • Dynamo holt den ersten Einwurf raus. 2. Die Dynamos nehmen von Anfang an die Zweikämpfe an.

  • 1. Das Spiel läuft

  • Die Gäste werden anstoßen.

  • Im K-Block zeigen schwarz-gelbe Baustellenpfeile auf eine Walze, die Schalke und Bochum überrollt hat und nun über das BVB-Wappen fährt.

  • Die Mannschaften laufen ein. Kapitän Michael Hefele führt die Dresdner aufs Feld.

  • Alle Dresdner Blöcke klatschen ein. Auch die Borussia-Fans haben offensichtlich etwas vorbereitet.

  • ...und gibt letzte Anweisungen für die Choreo.

  • "Lehmi" steht auf dem Platz...

  • Die Blöcke sind jetzt fast alle voll. Der "Zwölfte Mann" erklingt nun. Irgendwie haben wir das Gefühl, dass er heute lauter als sonst klingt...

  • Den Schiedsrichter und sein Team sind wir euch noch schuldig. Das Pokal-Achtefinale wird geleitet vom Polizeibeamten Tobias Welz. Er wird assistiert von Rafael Foltyn und Harm Osmers. Vierter Offizieller ist Daniel Siebert.

  • Beide Mannschaften waren nochmal in der Kurve und sind jetzt in die Kabinen. Noch reichlich zehn Minuten. Wir können es kaum erwarten.

  • Und jetzt die nächste Dresdner Pokallegende: Alex Schnetzler, Siegtorschütze beim 4:3-Pokalerfolg gegen Bayer Leverkusen in der 1. Runde 2012/13. Die Sequenzen seines herrlichen Lupfers über Leverkusens Schlussmann auf den Anzeigetafeln sorgen noch einmal für Gänsehaut.

  • "Micki" Stevic ist jetzt bei Stadionsprecher Peter Hauskeller und erzählt über seine schwarz-gelbe Vergangenheit - bei beiden Vereinen.

  • Beide Teams machen sich jetzt auf dem Rasen warm. Eine halbe Stunde noch - folgt dann der nächste Pokalkrimi in Elbflorenz?

  • Das Stadion ist schon rappelvoll. Es ist angerichtet. Wir lesen uns gleich wieder!

  • BVB-Bank: Weidenfeller, Dudziak, Sokratis, Bender, Kampl, Mkhitaryan, Ramos

  • Die Gäste treten an mit: Langerak - Kirch, Subotic, Hummels, Schmelzer - Gündogan, Kehl - Kuba, Kagawa, Reus - Immobile

  • Kirsten, T. Müller, Jimi Müller, Dürholtz, Stefaniak, Comvalius, Fiel

  • Diese Elf wird heute das Klopp-Team bespielen. Und unsere Bank...

  • Wiegers - Vrzogic, Hefele (C), Erdmann, Teixeira - Tekerci, Moll, J. Müller, Kreuzer - Eilers, Andrich

  • Hallo aus Dresden! DFB-Pokal. Dortmund zu Gast. Es prickelt. Hier ist unsere Startelf.