150118 SBheader 4

Vorbereitung SG Dynamo Dresden - FC Sion

Anzeigen:

Knappe Niederlage in echtem Härtetest

Im zweiten Testspiel am vorletzten Tag des Trainingslagers im spanischen San Pedro del Pinatar trennen sich die SG Dynamo Dresden und der FC Sion vor etwa 50 Zuschauern 2:3 (1:3). In einem Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten trafen Eilers (43.) und Zeldenrust (66.), Dynamo verpasste es jedoch, in der Schlussphase für den möglichen Ausgleich zu sorgen.

Dynamos Cheftrainer Stefan Böger schickte erneut eine 4-4-2-Formation auf den Rasen: Wiegers – Vrzogic (46. Stefaniak), Hefele, J. Müller, Kreuzer (46. Teixeira) – Zeldenrust, Erdmann, Moll (46. Hauptmann), Tekerci – Eilers (82. Kreuzer), Baumann.

Der Schweizer Erstligist präsentierte sich von Beginn an sehr druckvoll und schnürte Dynamo in der Anfangsphase regelrecht ein. Nach einigen Minuten konnte sich die Böger-Elf etwas befreien und kam besser ins Spiel. Doch mit einem Doppelschlag brachte Assifuah den FC in Führung. Zuerst setzte er sich in einem Zweikampf durch, ging frei auf Wiegers zu und umkurvte den Dresdner Schlussmann (1:0, 20). Dann verwertete er nach einem Ballverlust der Schwarz-Gelben direkt nach Wiederanpfiff aus fünf Metern eine Flanke per Kopf (2:0, 21.).

Als Lacroix nach 32 Minuten ebenfalls per Kopf nach Flanke das 3:0 markierte, deutete sich eine hohe Niederlage an. Doch stattdessen konnte die SGD vor der Pause verkürzen: Baumann lief die gegnerische Abwehr gut an, dann legte Hefele einen hohen Ball der Schweizer mit dem Kopf auf Eilers, der Zeldenrust mitnahm und von diesem direkt wieder geschickt wurde. Aus zehn Metern spitzelte Eilers das Leder am Keeper flach vorbei ins Netz.

Zur Halbzeit nahmen beide Trainer mehrere Wechsel vor. Stefan Böger brachte Teixeira, der für Kreuzer in die Außenverteidigung rückte und sein Comeback feierte. Hauptmann ersetzte Moll im Mittelfeld, Stefaniak kam für Vrzogic und nahm den Platz im rechten Mittelfeld ein, Tekerci rückte dafür nach links hinten.

Dynamo spielte jetzt mutiger, stand höher und setzte den Gegner früher unter Druck. Das Spiel war deutlich offener als noch im ersten Durchgang. Nach einem Platzverweis gegen Xavier Kouassi war die SGD die überlegene Mannschaft. Zehn Minuten später schlug sich das auch aus Ergebnissicht nieder. Teixeira brachte einen Ball nach innen, wo Eilers knapp verpasste, durch seinen Einsatz jedoch auch dafür sorgte, dass kein Sion-Spieler an die Kugel kam. Im Rückraum lauerte stattdessen Zeldenrust, der aus 14 Metern Maß nahm und die Kugel wuchtig im Tor unterbrachte (2:3, 66.).

In der Schlussphase hatte Baumann den Ausgleich auf dem Fuß, doch er schob die Kugel aus Nahdistanz knapp am langen Pfosten vorbei (83.). Nach schöner Drehung war es schließlich Zeldenrust, der das Spielgerät im Strafraum knapp am Torangel vorbei schlenzte (90.+3), bevor Schiedsrichter Moya Garcia abpfiff.


90 Minuten - Der Spielverlauf

  • Schluss 90.(+3) Dynamo verliert am Ende knapp 2:3. Es war der erwartete Härtetest, teils von Sion überhart geführt. Nach dem Platzverweis gegen die Eidgenossen Dynamo klar besser, kommt jedoch nicht mehr zum Ausgleich. Wir wünschen euch einen schönen Sonntagabend und möchten uns vor allem nochmal bei allen Fans bedanken, die Dynamo hier in Spanien unterstützt haben!

  • Zeldenrust fast mit dem Ausgleich 90.(+3) Kreuzer bringt den Ball rein, Baumi im Zweikampf mit dem Keeper, der kann die Kugel nicht festhalten, Zeldenrust lauert auf den zweiten Ball, dreht sich dann super und schlenzt das Ding haarscharf am langen Dreiangel vorbei.

  • Zwei Minuten angezeigt 90.(+1) Die Nachspielzeit läuft

  • Auch Sion mit mehreren Wechsel 90. bereits in der Halbzeit, das als Nachtrag.

  • Stefaniak probiert's direkt 89. Freistoß aus 17 Metern halbrechts, der Ball von Marvin zu zentral.

  • Baumann muss es machen 85. Geht allein auf den Schlussmann, kann noch auf Zeldenrust legen, macht es aber allein, schiebt ihn von halbrechts am langen Pfosten vorbei

  • 82. Für ihn kommt Kreuzer zurück in die Partie

  • 82. Eilers geht runter, bekommt Applaus, hat sich voll reingekniet.

  • Dynamo presst 82. Das Spiel findet weitgehend in der Hälfte von Sion statt, erspielt sich Abschlussmöglichkeiten und versucht, zum Ausgleich zu kommen. Das dritte Tor liegt ein wenig in der Luft.

  • Lob für Niklas Hauptmann 77. Bei Niklas sieht man hier den unbedingten Willen, sich hier zu zeigen. Er nimmt die Härte des Spiels voll an, wirft sich mutig in jeden Zweikampf, hier sehen wir was wachsen!

  • Gelb auch für Ovidiu 73. für den Zwist mit Hefe

  • Gelb für Hefele 73. Freistoß für Dynamo, Hefele hat den Ball, Ovidiu will ihm die Kugel aus der Hand nehmen, es gibt eine kleine Rangelei

  • Furhgill belohnt sich 72. Teixeira bringt den Ball in die Mitte, Eilers verpasst, Zeldenrust dann volles Risiko aus dem Rückraum, knallt den Ball aus 14 Metern in die Maschen. Furhgill hat sich in beiden Tests klasse präsentiert, belohnt sich jetzt.

  • Tor Zeldenrust 66. Klasse Teil! Nur noch 2:3, Dynamo in Überzahl jetzt überlegen.

  • Sion gallig 62. aus unserer Sicht überziehen die Schweizer hier ein wenig. In der ersten HZ hätte es für die Nr. 34 schon Rot geben können, als er Eilers mit gestreckten Beinen anging. Jetzt derselbe Sportskamerad, wieder gegen Eilers, holt sich aber nicht den zweiten Karton ab. Insgesamt muss man den spanischen Schiedsrichtern ein großes Lob aussprechen, da sind sich alle Vereine hier unten einig. Die Referees bringen viel Qualität mit und schützen die Spieler in den Testpartien gut. Das Level bei den Unparteiischen ist höher als in der Türkei.

  • Rot für Sion 56. Berechtigt. Xavier Kouassi geht runter, nach Kopfstoß gegen Sinan, dem zum Glück nichts passiert ist.

  • Dynamo mit zwei Ecken 53. die SGD jetzt etwas offensiver, setzt Sion früher unter Druck, läuft eher an, steht höher. Dadurch sprangen schon zwei Ecken heraus, die zwar keine echte Gefahr brachten, aber das macht Mut für eine bessere zweite Hälfte.

  • 46. Stefaniak kommt rein, rückt auf die rechte Mittelfeldseite, Tekerci ersetzt Vrzogic als Linksverteidiger

  • 46. Vrzogic geht runter

  • 46. Niklas Hauptmann kommt rein

  • 46. Moll geht runter

  • Weiter geht's 46. drei Wechsel bei Dynamo

  • 46. Tex mit seinem Comeback

  • 46. Kreuzer geht runter

  • Entstehung des Tores Baumann läuft seinen Gegenspieler gut an, macht Druck, dann ein unkontrollierter Ball, den Hefele zu Eilers köpfen kann, der nimmt Zeldenrust mit, wird von ihm wieder geschickt und spitzelt den Ball clever ins Tor.

  • Halbzeit 45.(+1) Dynamo liegt gegen starke Schweizer 1:3 zurück.

  • Tor Dynamo, 1:3 43. Eilers trifft nach Vorlage von Zeldenrust.

  • Nieselregen 43. Heute vor dem Spiel fielen die ersten Tropfen, seit Dynamo in Spanien ist. Mit dem Anpfiff hatte es aufgehört, jetzt setzt es wieder ein. Wenige Fans hier in der Arena.

  • Jetzt heißt es Gegenhalten 39. Dynamos müde Beine momentan überfordert. Vor dem 3:0 hatte Moll mal einen guten Distanzschuss abgesetzt, der leider geblockt wurde.

  • 3:0 für Sion 32. Lacroix trifft per Kopf aus fünf Metern nach Flanke von links.

  • Brutales Foul an Eilers 29. Geht mit zwei gestreckten Beinen in Eilers, dann Rudelbildung, das hätte auch Rot geben können. Eilers steht wieder.

  • Dynamo versucht sich zu wehren 26. Sinan mit einer Flanke, ein Spieler von Sion bereinigt zur Ecke, Sinan reklamiert Handspiel, die Ecke bringt dann keine Gefahr.

  • Ein echter Doppelschlag 25. Zuerst kann sich Ebenezer Assifuah im Zweikampf durchsetzen, geht allein auf Wiegers zu, umkurvt ihn und schiebt ein (20.). Dann Dynamo mit dem Ballverlust direkt nach Wiederanstoß, Gegenstoß, Flanke von rechts, Assifuah ist wieder da, köpft aus sieben Metern frei ein, Wiegers chancenlos (21.).

  • Doppelschlag, 2:0 für Sion 21. wieder die Nr. 21, Ebenezer Assifuah

  • Gelbe Karte 20. für Foulspiel

  • Tor Sion 20. 1:0 durch Assifuah

  • Spiel jetzt offener 14. Dynamo kann sich besser von dem Druck befreien, war mit Hefele und Eilers auch schon einmal gefährlich vorm Sion-Kasten. Hefele hatte eine Flanke per Kopf auf Eilers abgelegt, doch der Schweizer Keeper fängt den Ball direkt vor Justins Stirn weg.

  • Alte Bekannte 11. Auf dem Nachbarplatz hat der FSV Frankfurt trainiert, u.a. mit Aoudia, Grifo, Dedic. Die kennen zwar keinen der Schwarz-Gelben auf dem Platz, schauen jetzt aber zu, auch Trainer Möhlmann und Co Sven Kmetsch.

  • Sion überlegen 8. Dynamo erstmal voll in der Defensive gefordert.

  • Sion vergibt 100%ige 5. nach einem Angriff über rechts kommt der Ball sauber in die Mitte, der 8er hat freie Schussbahn, aber der Abschluss verunglückt, Wiegers ist da. Dynamo zuvor mit einem Freistoß, wurde ausgekontert.

  • Sehr temporeicher Beginn 4. von beiden Mannschaften, das wird heute ein echter Gradmesser.

  • Das Spiel läuft 1. Überpünktlich. Dynamo hatte Anstoß!

  • Unsere Bank: Scholz, Teixeira, Sabah, Landgraf, Milde, Pfanne, Stefaniak, Hauptmann

  • Startelf 4-4-2: Wiegers - Vrzogic, Hefele (C), J. Müller, Kreuzer - Zeldenrust, Moll, Erdmann, Tekerci - Eilers, Baumann. Die Viererreihen lesen sich jeweils von links nach rechts, Cheftrainer Stefan Böger heute also mit einigen Varianten.

  • Um 18 Uhr wird in der "Pinatar Arena" das zweite Testspiel des Trainingslagers angepfiffen, der Gegner heißt FC Sion und spielt in der Schweizer Super League, der höchsten Fußball-Spielklasse der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Wir tickern für euch hier auf der Website und lesen uns in einer knappen halben Stunde wieder.

  • Dynamisches Hallo aus San Pedro del Pinatar an der spanischen Mittelmeerküste!