20150801 SB Header Wuerzburg header

2. Spieltag FC Würzburger Kickers - SG Dynamo Dresden

Ein schwerer Gang beim Aufsteiger

Am 2. Spieltag der 3. Liga steht für die SG Dynamo Dresden das erste Auswärtsspiel der Saison 2015/16 an. Gastgeber ist am Samstag (14 Uhr) Aufsteiger FC Würzburger Kickers. Beide Mannschaften treffen das erste Mal in ihrer Historie aufeinander. Zugleich ist es für die Unterfranken das erste Heimspiel im Profifußball seit 37 Jahren. Am letzten Zweitliga-Spieltag 1977/78 sahen 500 Zuschauer in der Staffel Süd eine 0:3-Niederlage gegen Eintracht Trier, seitdem hatte der FC den Sprung ins Profigeschäft nicht mehr geschafft. Auch Stürmer-Legende Lothar Emmerich konnte seinerzeit den direkten Wiederabstieg der Unterfranken nicht verhindern.
Anzeige

Zurück in die Zukunft, mit Blick auf Samstag, erwartet Uwe Neuhaus einen schweren Gang für seine Mannschaft: „Die Würzburger verfügen über eine gute Kaderstruktur mit erfahrenen Spielern, aber auch mit jungen Heißspornen. Sie haben ein gutes Gleichgewicht zwischen spielstarken und kampfstarken Spielern. In der jetzigen Phase gegen Würzburg zu spielen, ist sicherlich nicht einfach. Sie werden die Aufstiegseuphorie und einen hochverdienten Punkt aus dem Spiel gegen Wiesbaden mitnehmen und uns alles abverlangen.“

Ein Fragezeichen steht über dem Einsatz von Justin Eilers. Dynamos Doppeltorschütze gegen Stuttgart musste bereits am Mittwoch mit muskulären Problemen aussetzen und auch die Trainingseinheit am Donnerstagvormittag vorzeitig abbrechen. „Wir haben noch etwas Zeit bis Samstag und hoffen, dass wir Justin mit den Behandlungen rechtzeitig wieder fit bekommen“, sagte Uwe Neuhaus, der die Reise am Freitag zur Sicherheit mit 19 Spielern antreten wird. Definitiv nicht zur Verfügung stehen Mathias Fetsch und Quirin Moll.

Linksverteidiger Fabian Müller, der mit seiner guten Leistung einer der Garanten für den Auftaktsieg gegen Stuttgart war, sieht den Schlüssel zum Erfolg erneut in den eigenen Reihen: „Wir werden uns auf die Stärken und Schwächen des Gegners einstellen. Aber noch wichtiger wird sein, dass wir uns wieder auf uns selbst konzentrieren und die gleiche Einstellung wie am letzten Wochenende auf den Platz bringen. Wenn uns das gelingt, dann haben wir gute Chancen.“

Im Vorverkauf in Dresden wurden alle 1.800 Gästetickets abgesetzt, die Gästetageskasse bleibt geschlossen. Die Stadiontore öffnen 12 Uhr, insgesamt erwarten die Gastgeber etwa 9.000 Zuschauer.

Unsere Faninfo findet ihr auf der Website.

Der Bayerische Rundfunk überträgt die Partie im TV und als Livestream im Internet.

Wir halten Euch wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel, die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Trotz Überlegenheit nur ein Punkt

Die SG Dynamo Dresden gastierte zum ersten Auswärtsspiel der Saison 2015/16 beim FC Kickers Würzburg. Dabei kam es zum ersten Aufeinandertreffen beider Vereine überhaupt. 9011 Zuschauer, davon 1800 Dresdner, sahen ein 1:1-Unentschieden, bei dem beide Tore im zweiten Durchgang fielen. Auf den Führungstreffer der Gastgeber von Shapourzadeh (78.) hatte SGD-Kapitän Michael Hefele per Strafstoß die passende Antwort (83.). Aosman war zuvor im Sechzehner der Gastgeber zu Fall gebracht worden. Würzburg spielte ab der 15. Minute in Unterzahl, nachdem Eilers nur per Notbremse gestoppt werden konnte.

Cheftrainer Uwe Neuhaus schickte exakt die gleiche Elf ins Rennen, die auch schon beim Punktspielauftakt gegen den VfB Stuttgart II (4:1) in der Startelf stand. Justin Eilers meldete sich rechtzeitig fit und kam neben Väyrynen und Stefaniak im Dreier-Angriff zum Einsatz.

Den besseren Start bei bestem Fußballwetter um die 25 Grad erwischten die Hausherren. Zunächst setzte Fennell den Ball nach einem Freistoß über den Querbalken, ehe Shapourzadeh mit seinem Schuss an SGD-Schlussmann Blaswich scheiterte (4., 6.). Nach zehn gespielten Minuten brachte Väyrynen den Ball im Tor der Gastgeber unter, doch die jubelnden Dynamos hatten nur kurz Grund zur Freude, da der Assistent nach langem Überlegen doch noch die Fahne brachte und eine Abseitssituation signalisierte.

Fünf Minuten später war Eilers schneller als sein Gegenspieler Schoppenhauer und konnte im letzten Moment nur durch ein Foul am Torabschluss gehindert werden. Da der Würzburger Defensivspieler in dieser Situation letzter Mann war, gab es folgerichtig von Schiedsrichter Arne Aarnink die Rote Karte. Durch die Unterzahlsituation zogen sich die Bayern nun weit in die eigene Hälfte zurück und lauerten auf Konter. Eilers und Stefaniak hatten kein Glück bei ihren Torchancen, mit 0:0 ging es in die Pause.

Zum Wiederanpfiff brachte Neuhaus Robert Andrich für Hartmann. Auf dem Platz änderte sich derweil nicht viel: Würzburg ließ Dynamo kommen, Chancen blieben allerdings Mangelware. Nach einem Schuss von Stefaniak war Würzburgs Keeper zur Stelle (48.). Das Spiel wurde derweil härter, insgesamt sieben Gelbe Karten – darunter auch Modica, Aosman, Modica und Hartmann - waren die Folge. Die beste Torgelegenheit im weiteren Spielverlauf hatte Eilers, Brunnhübner im Tor der „Rothosen“ war allerdings wieder auf dem Posten (62.).

Nach 72 Minuten war Schluss für Eilers, Tekerci kam ins Spiel und sollte in der Offensive für Belebung sorgen. Das Tor machten allerdings die Gastgeber: Blaswich konnte nach einem Konter zunächst noch klären, war aber beim Nachschuss von Shapourzadeh aus Nahdistanz machtlos – 0:1 (78.). Die Freude aufseiten der Würzburger währte aber nur kurz. Aosman wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Hefele markierte per Elfmeter mit einem trockenen Schuss in die Tormitte den 1:1-Ausgleich (82.). In der Schlussphase warf Dynamo alles nach vorne, doch auch der eingewechselte Testroet (für Lambertz) konnte am 1:1-Endergebnis nichts mehr ändern.

Am 3. Spieltag empfängt die SGD im Stadion Dresden den FC Rot-Weiß Erfurt zum Ost-Klassiker. Die Begegnung findet unter Flutlicht statt – am 13.08.2015 ertönt 20.30 Uhr der Anpfiff.

Wer am Samstag in Würzburg dabei war, ist wieder dazu aufgerufen, an der Umfrage des Fanprojekt Dresden teilzunehmen, um die Rahmenbedingungen rund um das Spiel mit allen beteiligten Partnern auswerten und verbessern zu können. Hier geht es direkt zum Fragebogen. Danke euch!

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • Wir verabschieden uns aus Würzburg Allen mitgereisten Fans wünschen wir eine gute und sichere Heimfahrt. Wir lesen uns zum Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt am 13.08. wieder. Machts gut und genießt das Wochenende!

  • Schade Heute wäre mehr drin gewesen. Die Neuhaus-Elf hat das Spiel dominiert und den Gegner nach der Roten Karte gegen Schoppenhauer in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Nach dem 0:1-Rückstand kam Dynamo per Strafstoß sofort wieder zurück, muss letztendlich aber mit dem einen Zähler leben. Wir sind uns sicher, dass es hier viele Mannschaften schwer haben werden.

  • Es bleibt beim 1:1 90.(+3) Das Spiel ist vorbei, Dynamo fährt mit einem Zähler im Gepäck nach Hause.

  • 3 Minuten Nachspielzeit 90.(+1) Dynamo drängt auf einen weiteren Treffer

  • 88. Offensivspieler Testroet rein

  • 88. Lambertz zwischenzeitlich runter...

  • Gelb für die SGD 86. Andrich bekommt die Verwarnung nach einem Foul. Viel los jetzt hier

  • 85. Thomik kommt in die Partie

  • 85. Nagy verlässt den Platz

  • Hefele macht ihn 84. Unser Kapitän bleibt vom Punkt sicher, hat den Elfer rein - 1:1

  • Shapourzadeh sieht Gelb 83. für eine Unsportlichkeit

  • 82. Elfmeter SGD!

  • Tor für Würzburg 81. Shapourzadeh trifft aus Nahdistanz. Unglaublich! Erster Konter, erstes Tor.

  • Knappes Ding 76. Nach Freistoß köpft Modica nur knapp über den Querbalken.

  • 72. ...und Tekerci rein

  • 72. Wechsel SGD: Eilers runter...

  • Stefaniak drüber 72. Der Freistoß aus 20 Meter geht über den Kasten

  • Die Gangart der Gastgeber wird rauher 71. Nun auch Gelb für Karsanidis nach Foul.

  • Auch Gelb für Nothnagel 68. Nach einem rüden Einsteigen gegen Teixeira

  • Nix Neues in Würzburg 68. Alles wie gehabt: Dynamo gefühlt mir 80 Prozent Ballbesitz, aber kaum Torszenen.

  • 62. Dennis Russ nun im Spiel

  • 62. Wechsel bei Würzburg:Benatelli geht vom Platz

  • Großchance Eilers 62. Hefele treibt den Ball nach vorne, Eilers kommt zum Abschluss, der Kepper lenkt den Ball knapp über die Latte.

  • Dynamo mit Ballbesitz 55. Analog zur ersten Halbzeit hat Dynamo mehr Spielanteile, das Geschehen spielt sich fast ausschließlich in der Hälfte der Gastgeber ab.

  • Gelb für Nagy 52. Nach Foul an Fabian Müller gibt es die Verwarnung.

  • 46. ...dafür Andrich im Spiel

  • 46. Wechsel zur 2. Halbzeit. Hartmann raus...

  • Es geht weiter 46. Würzburg nun mit dem Anstoß zur 2. Halbzeit.

  • Gut gefülltes Stadion 9011 Zuschauer sind im weiten Rund. Wir drücken die Daumen, dass sie einen Sieg der SGD sehen werden.

  • Dynamo braucht Geduld Die SGD hat mehr vom Spiel, hätte durch ein reguläres Tor von Väyrynen auch schon in Führung liegen können. Nach dem Platzverweis für Schoppenhauer zogen sich die Gastgeber weit zurück und machten es Dynamo schwerer. Wir machen eine kurze Pause und sind gleich wieder für euch da.

  • Halbzeit in Würzburg 45.(+1) Mit einen 0:0, aber in Überzahl, geht es für die SGD in die Pause.

  • Aosman sieht Gelb 45. Unsere Nummer 15 wurde kurz zuvor bereits ermahnt.

  • Freistoß Stefaniak 45. Marvin sucht Eilers, der Ball geht aber ins Aus. Abstoß Würzburg.

  • Das Geschehen spielt sich vorwiegend im Mittelfeld ab 42. Dynamo hat klar mehr Ballbesitz, findet bisher aber die Lücke nicht.

  • Tex machts nach 35. Probierts von der anderen Seite aus der Disztanz, der Keeper aber sicher.

  • Stefaniak aus der Distanz 32. Sein Schuss aus 20 Metern geht aber drüber. Dynamo sucht nach einem Rezept gegen den Abwehrriegel der Kickers.

  • Aosman lässt sich fallen 27. Unser Zehner holt sich die Bälle gegen tiefstehende Gastgeber nun oft in der eigenen Hälfte ab.

  • Gelb für Harti 24. Nach Foul Nahe der Mittellinie gibts den gelben Karton

  • Eilers mit guter Gelegenheit 23. Dynamos Elfer bringt seine Direktabnahme vorm Würzburg-Schlussmann aber nicht aufs Tor.

  • Dynamo erhöht Tempo 21. Würzburg wird sich jetzt mehr zurückziehen, Dynamo reagiert mit mehr Tempo

  • Freistoß bringt nichts ein... 18. ...geht von der Strafraumgrenze getreten drüber. Dynamo jetzt in Überzahl.

  • 16. Billick kommt für ihn in die Partie

  • 16. Hollerbach reagiert auf den Platzverweis, nimmt Bieber runter

  • Rote Karte für Würzburg 15. Notbremse an Eilers, der durch war. Schoppenhauer muss runter.

  • Fehlentscheidung? 14. Wäre wohl ein reguläres Tor von Väyrynen gewesen. Schade, weiter geht's.

  • Verwirrung auf dem Rasen 10. Der SR gibt zunächst einen Treffer der SGD, nach einigen Sekunden bringt der Assistent die Fahne

  • Blaswich wieder hellwach 6. Kommt raus und gewinnt das Eins gegen eins. Die Gastgeber legen gut los.

  • Freistoß Kickers vorm Dynamo-16er 4. Ein Würzburger kommt vor Blaswich an den Ball, aber drüber. Erste gute Gelegenheit des Spiels.

  • Das Spiel läuft. 1. Dynamo zuerst Richtung Heimblock. Wir hatten Anstoß.

  • Die Mannschaften stehen im Spielertunnel bereit. Michael Hefele wird die SGD wieder aufs Feld führen.

  • Aufgrund der Liveberichterstattung des Bayerischen Rundfunks wird das Spiel etwas später losgehen. Wir rechnen mit 14.05 Uhr.

  • Es ist übrigens der erste Auftritt für Dynamo in Würzburg.

  • Die Schwarz-Gelben machen jetzt in die Kabine. Nur noch wenige Minuten, dann startet das erste Auswärtsspiel der SGD in 2015/16.

  • Der Stadionsprecher verkündet eben, dass rund 1800 Dresdner mitgereist sind. Es kann losgehen...

  • Schiedsrichter der Begegnung ist Arne Aarnink. Er wird assistiert von Johann Pfeifer und Andreas Steffens.

  • Es gibt also keine Veränderungen in der Startelf.

  • Hallo aus Würzburg! Unsere Aufstellung heute: Unsere Aufstellung gegen Würzburg: Blaswich - F.Müller, Modica, Hefele (C), Teixeira - Hartmann,Aosman,Lambertz - Stefaniak, Väyrynen, Eilers Bank: Wiegers, Kreuzer, Dürholtz, J. Müller, Tekerci, Andrich, Pascal Testroet