150813 Spielbericht SGDRWE header

3. Spieltag SG Dynamo Dresden - FC Rot-Weiß Erfurt

„Wir nehmen die Favoritenrolle an.“

Am Donnerstag empfängt die SG Dynamo Dresden zum 3. Spieltag der 3. Liga 2015/16 den FC Rot-Weiß Erfurt. Gegen die Männer aus dem Steigerwald haben die Schwarz-Gelben etwas wiedergutzumachen: Beide Spiele gegen die Thüringer gingen in der vergangenen Spielzeit verloren.
Anzeige

Dynamos Cheftrainer interessiert die Bilanz aus der Vorsaison naturgemäß wenig. Eine klare Ansage ließ der Coach am Mittwoch dennoch verlautbaren: „Wir nehmen die Favoritenrolle an und wollen ihr auch gerecht werden“, sagte Uwe Neuhaus auf der Pressekonferenz im Stadion Dresden. Im selben Atemzug nannte der Übungsleiter der Sportgemeinschaft die Bedingungen, die es dafür zu erfüllen gilt: „Wir müssen unser Spiel durchsetzen, dominant sein und Präsenz in den Zweikämpfen zeigen, all das ist unbedingt nötig.“

Einer, der nicht zuletzt wegen seiner Bissigkeit und Konsequenz in den Zweikämpfen bisher zweimal in der Startelf stand, will am Donnerstag daran anknüpfen, um die Vorgaben des Trainers zu erfüllen und das Spiel gegen Erfurt erfolgreich zu bestreiten. „Ich gehe davon aus, dass der Gegner sehr aggressiv auftreten und versuchen wird, uns schon im Spielaufbau zu Fehlern zu zwingen. Darauf sind wir vorbereitet. Ich freue mich sehr auf dieses Ostderby, das sicher sehr emotional wird“, sagte Innenverteidiger Giuliano Modica.

Personal: Über einen möglichen Einsatz von Justin Eilers (Muskelverletzung) wird nach dem Abschlusstraining am Donnerstag entschieden. Nach einem Schlag aufs Sprunggelenk im Auswärtsspiel gegen Würzburg ist auch Fabian Müller auf der Außenverteidigerposition fraglich. Quirin Moll und Mathias Fetsch trainieren wieder mit der Mannschaft, kommen für einen Einsatz jedoch derzeit noch nicht in Frage.

Schiedsrichter Florian Meyer wird die Partie um 20.30 Uhr anpfeifen. Die Stadiontore öffnen 18.30 Uhr, der Kassenbereich Lennéplatz öffnet 10 Uhr. Dort wird es bis 20.30 Uhr sowie nach Abpfiff des Spiels nochmals 45 Minuten lang Karten für das Heimspiel gegen Halle sowie für das Auswärtsspiel in Mainz geben. Alle anderen Tageskassen am Stadion öffnen 18.30 Uhr, dort wird es lediglich Aufwertungskassen sowie das Stadionmagazin KREISEL geben.

Der MDR überträgt das Spiel im TV sowie als Livestream im Internet.

Das Stadionmagazin KREISEL gibt es im Fanshop, an allen Kassen und im Stadionumlauf.

Wir halten Euch wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel und die Stimmen zum Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Verdienter Heimsieg nach kriminell spannender Schlussphase

In einem echten Fußballkrimi am Donnerstagabend setzte sich die SG Dynamo Dresden vor 28.174 Zuschauern im Stadion Dresden hochverdient mit 3:1 (0:0) gegen den FC Rot-Weiß Erfurt durch. Dynamo beherrschte das Spiel gegen defensiv eingestellte Thüringer zu jeder Zeit, ging jedoch im ersten Durchgang zu fahrlässig mit den Chancen um. In Halbzeit Zwei sicherten Testroet (48.), Aosman (87.) und Eilers (90.+2) den wichtigen Dreier, Kammlott glich zwischenzeitlich aus (1:1, 67.). In einer packenden Schlussphase hatte die Sportgemeinschaft auch das Quäntchen Glück auf ihrer Seite, als der Innenpfosten das 2:2 durch Eichmeier verhinderte.

Im Vergleich zum Auswärtsspiel in Würzburg stellte Cheftrainer Uwe Neuhaus seine Mannschaft auf drei Positionen um. Für den am Knöchel angeschlagenen Fabian Müller stand Kreuzer in die Startelf und besetzte die Rechtsverteidigerposition. Teixeira rückte dafür auf die linke Seite. Den angeschlagenen Eilers ersetzte Tekerci auf der offensiven Außenbahn, im Sturm bekam Testroet seine Chance, Väyrynen nahm zunächst auf der Bank Platz.

Die Hausherren hatten das Geschehen auf dem Rasen vom Anpfiff weg im Griff, taten sich jedoch zunächst schwer, Torchancen zu kreieren. Die erste Gelegenheit hatten die Gäste, Laurito köpfte die Kugel nach einem Standard knapp am Pfosten vorbei (4.). Doch die Schwarz-Gelben kamen zusehends besser ins Spiel und setzten durch Tekercis Lattentreffer das erste Ausrufezeichen (18.). Auch Hartmanns Volleyschuss an den Außenpfosten (32.) sowie eine Doppelchance von Testroet und Tekerci (35.) brachten nicht den gewünschten Erfolg. Auf der Gegenseite verzeichnete die Elf von Christian Preußer durch den Distanzschuss von Hergesell ihre beste Möglichkeit, Blaswich war auf dem Posten (36.).

Uwe Neuhaus schickte dieselbe Elf nach der Pause zurück auf den Rasen in turbulente zweite 45 Minuten, die gut für die SGD begannen. Nach schönem Zusammenspiel von Aosman und Lumpi schickte dieser Testroet links in der Box auf die Reise, Dynamos Sturmspitze schob aus 14 Metern platziert und überlegt neben dem langen Pfosten ein (1:0, 48.). Knapp zehn Minuten startete Kreuzer ein Solo über dreiviertel des Platzes und setzte Testroet sehenswert im 16er ein, doch der Torschütze schob das Spielgerät knapp am langen Pfosten vorbei. Das sollte sich kurz darauf rächen: Kammlott nahm eine halbhohe Eingabe von rechts im vollen Lauf hinter dem Körper mit der Hacke ab, der Ball schlug aus sieben Metern im Kreuzeck ein, Blaswich hatte keine Abwehrchance. Das 1:1 war ein Treffer Marke „Tor des Monats“ (67.).

Uwe Neuhaus reagierte und brachte Eilers für Tekerci in die Partie. In der Folge drückte Dynamo auf die erneute Führung und musste dabei höllisch auf Konter der Gäste aufpassen. Das dickste Ding ließ Testroet in Minute 87 liegen, als ihm ein zu kurz gefausteter Ball von Klewin vor die Füße fiel. Dynamos Stürmer reagierte blitzschnell, schob die Kugel jedoch haarscharf am Pfosten vorbei. Wenige Sekunden später brach Aosman dann das rot-weiße Bollwerk. Ein Pass von Dürholtz prallte von einem Erfurter Bein direkt in den Lauf von Aosman, der die Kugel aus etwa 12 Metern mit dem rechten Fuß unhaltbar wuchtig und platziert ins linke Angel drosch (2:1, 87.). Nach dieser zweiten Bewerbung des Abends für die Sportschau tobte das Stadion, aber die aufregendsten Sekunden sollten noch folgen.

In der Nachspielzeit setzten sich die Gäste noch einmal im Dresdner Strafraum fest, die Hausherren warfen Mann und Maus in die Schussversuche der Blumenstädter. Letztlich war es Eichmeier, der dem Treiben ein Ende setzen wollte, doch die Kugel aus knapp 16 Metern zum Glück für die SGD nur an den Innenpfosten bugsierte, bevor die Szene geklärt werden konnte (89.). Der Schlusspunkt war der Neuhaus-Elf vorbehalten: Teixeira schickte mit einem Ball hinter die aufgerückte Erfurter Abwehr Eilers auf die Reise, der frei auf Klewin zuging und kühl am RWE-Schlussmann vorbei zum finalen 3:1 einschob (90.+2).

Unter dem Strich stehen zwei Dinge: Erstens die nicht ganz neue Erkenntnis, dass Dynamo derzeit viel Qualität von der Bank bringen kann. Und zweitens ein hochverdienter Dreier, bei dem nur deshalb ein Hauch von Fortune mitschwingt, weil Dynamo eine Reihe guter Chancen nicht konsequent verwertete.

Durch den zweiten Heimerfolg der laufenden Saison schob sich Dresden vor phantastischer Kulisse zumindest bis Samstag an die Tabellenspitze der 3. Liga. Am Sonntag in einer Woche gilt es, daran anzuknüpfen, um beim FSV Mainz 05 II den ersten Auswärtssieg zu erkämpfen (23.08., 14 Uhr). Dazwischen wartet jedoch erst einmal das Benefizspiel gegen den FC Bayern München am Montagabend (17.08., 18 Uhr). Nach dem Erfolg in der Liga steht der Vorfreude auf das Aufeinandertreffen mit dem Rekordmeister vor voraussichtlich mehr als 30.000 Zuschauern nun nichts mehr im Wege.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • Leute!!! 90.(+3) Was war das bitte für ne Schlussphase hier?!?! Erfurt macht fast das 2:2, dann lassen wir Konterchancen liegen, am Ende dann noch Bude :-)

  • 3:1!!! 90.(+2) Schluss in Dresden! Justin geht nochmal frei auf Klewin zu, macht den Deckel drauf!

  • Innenpfosten Erfurt! 90.(+2) hatten sich im 16er festgesetzt, Dynamo haut alles dazwischen und klärt letztlich mit Glück! Nachspielzeit läuft!

  • ZWEI zu EINS!!! 87. Aosman mit einem Traumtor!!!

  • Nächster Riese!!! 87. Klewin kommt raus, ist unsicher, der Ball fällt Paco vor die Füße, schiebt ihn knapp vorbei.

  • 85. Väyrynen geht vorn rein. Noch fünf Minuten regulär.

  • 85. Harti geht vom Feld

  • Väyrynen macht sich fertig 84. bekommt letzte Instruktionen von Peter Németh

  • Erfurt will den Punkt 84. jetzt hier ganz klar sichern. Dynamo probiert alles und muss höllisch auf mögliche Konter aufpassen.

  • 78. Pigl sieht Gelb für ein Foulspiel

  • 78. Luca im Spiel. Noch ne knappe Viertelstunde!

  • 78. Marvin geht runter

  • 78. Gelb für Pigl, nach Foul an Teixeira

  • 28.174 Zuschauer! 78. Überragender Support. Jetzt noch ein Tor!

  • Testroet verpasst knapp! 77. geile Flanke von Kreuzer, Klewin klebt auf der Linie, ein Erfurter kratzt die Kugel vor Paco weg.

  • Gelb für Judt 75. böses Ding! Säbelt Marvin an der Außenlinie weg, den wedelt es in die Bande, steht aber wieder.

  • Gelb für Harti 73. legt einen Erfurter im Mittelfeld.

  • Gelb für Klewin 73. wohl für Reklamieren.

  • 70. Eilers im Spiel

  • 70. Tekerci verlässt den Platz

  • Geht genau ins Angel 70. keine Abwehrchance für Janis. 20 min, um das zweite Tor zu machen!

  • Ausgleich, 1:1 67. Kammlott mit einem Treffer Marke "Tor des Monats". Nimmt eine Flanke im vollen Lauf volley hinterm Körper mit der Hacke.

  • Blaswich zur Ecke 62. klärt eine Ecke, die eklig aufs lange Kreuzeck gezogen war. Die zweite Erfurter Ecke bring nichts ein.

  • Stefaniak prüft Klewin 61. harter Schuss aus 18m nach Kopfballverlängerung von Hefe.

  • 58. Szimayer im Spiel

  • 58. Uzan geht runter

  • Hefe drüber 57. setzt sich in der Luft durch, kann die Kugel aber nicht genug drücken. Dynamo brennt jetzt!

  • 2/2 56. ...Paco geht noch zwei Schritte, schiebt dann am linken Pfosten vorbei. Jetzt Ecke Dynamo!

  • Paco fast mit dem 2:0! 56. Kreuzer mit einem Solo wie zuletzt bei den Stuttgarter Kickers, steckt an der Strafraumkante perfekt auf Testroet 1/2

  • Klasse Spielzug durchs Zentrum! 53. Aosman auf Lumpi,der mit dem Steckpass, Paco schiebt von links im 16er aus 14m neben dem langen Pfosten ein!

  • TOR für die S-G-D! 48. Testroet macht das Ding!!! 1:0 (48.) #sgdrwe

  • Weiter geht's! 46. Keine Wechsel bei Dynamo

  • Halbzeit 45.(+1) Dynamo im ersten Durchgang mit Vorteilen, aber nicht konsequent genug im Umgang mit den Chancen. #sgdrwe

  • eine Minute Nachspielzeit 45.(+1) läuft... Dynamo im Ballbesitz

  • zweite Gelbe 43. für Odak, nach Foul an Tekerci

  • Dynamo feldüberlegen 41. ...wie man so schön sagt, wenn die Dinger vorn nicht reingehen. Knackpunkt: aus den Chancen müsste mehr rausspringen.

  • erste Gelbe 37. für Uzan nach Foul an Mokki

  • 36. Judt im Spiel

  • 36. Ex-Dynamo Menz verlässt das Feld

  • Blaswich ist da 36. pariert einen Distanzschuss von Hergesell.

  • Doppelchance SGD 35. erst Testrot nach Steckpass von Aias, wird gestört, dann verzieht Sinan den Nachschuss.

  • Reichliche halbe Stunde rum 34. Erfurt defensiv irgendwo zwischen Stuttgart II und Würzburg, Dynamo braucht Geduld.

  • Beste Chance des Spiels! 32. Flanke Tex,ein Erfurter klärt zu kurz,Harti zieht aus 15m halblinks volley auf,dreht sich am langen Pfosten vorbei.

  • Chance Erfurt 30. Freistoß aus knapp 25m halbrechts, mit der rechten Innenseite auf den kurzen Pfosten, vorbei, Janis war auf dem Posten.

  • Zweimal Tex 28. prüft Klewin nach Ablage von Lumpi, zieht Sekunden später nach Ablage von Lumpi noch mal ab, Ecke, dann jedoch Stürmerfoul.

  • Grenzwertig 23. Sinan wird sechs Meter vor der Erfurter Kiste von Klewin &einem Abwehrspieler abgeräumt, muss behandelt werden.Wird weitergehen!

  • 2/2 18. schlenzt die Kugel aus ziemlich spitzem Winkel mit der Linken Innenseite ans Gebälk.

  • Latte Tekerci! 18. Seitenwechsel von Stefaniak auf rechts, Ball springt, Kreuzer legt ihn mit der Stirn auf Sinan, der geht in die Box 1/2

  • Janis-Blaswich-Sprechchöre 14. zum Anpfiff aus dem K. Super Support für unseren Keeper!

  • Wieder Aias 13. spielt einen starken Ball Richtung rechte Eckfahne. Einen Tick zu lang für Niklas Kreuzer.

  • 2/2 12. alle drei gehen hoch, Aias geht im 16er kurz zu Boden, das Gespann entscheidet auf Abstoß. Schwer zu sehen für uns.

  • Pfeifkonzert 11. Aias zieht das Tempo an, nimmt Paco flach mit, der spielt einen super Chip zurück, Aias in der Zange zwischen 2 Erfurtern 1/2

  • Dynamo kommt langsam 8. die SGD in den ersten Minuten um einen geordneten Spielaufbau und Kontrolle bemüht, noch ohne echte Torannäherung.

  • Erfurt mit der ersten Chance 4. nach einem Standard köpft Laurito den Ball am langen Pfosten vorbei. Bogenlampe.

  • Das Spiel läuft! 1. Dynamo hatte Anstoß, spielt Richtung K-Block.

  • Das Stadion füllt sich, in 40 Minuten geht's los. Jeden Moment werden die Mannschaften zur Erwärmung rauskommen. Wir lesen uns zum Anpfiff!

  • Unsere Bank: Wiegers, Väyrynen, Jannik Müller, Jimi Müller, Dürholtz, Andrich, Eilers

  • Eilers macht erstmal für Tekerci Platz, Fabi Müller hat Knöchelprobleme, dafür rückt Kreuzer ins Team. Im Sturm kommt Testroet für Väyrynen.

  • Flutlichtzeit, Derbyzeit! Hier ist unsere Startelf: Blaswich - Teixeira, Hefele (C), Modica, Kreuzer - Hartmann, Lambertz, Aosman - Stefaniak, Testroet, Tekerci