150823 Spielbericht header

4. Spieltag 1. FSV Mainz 05 U23 - SG Dynamo Dresden

„Das wird ein echter Gradmesser für uns.“

Am Sonntag startet die SG Dynamo Dresden in die englische Woche. Zum Abschluss des vierten Spieltags der 3. Liga 2015/16 reist die Neuhaus-Elf zum 1. FSV Mainz 05 II. Die Gastgeber sind gut in die Saison gestartet und neben der SGD und sechs anderen Teams noch ohne Niederlage. Zum Auftakt nahmen die Rheinland-Pfälzer den Vorjahresdritten Kiel regelrecht auseinander, mit Lucas Höler weiß die Bundesliga-Reserve den derzeit besten Torschützen der Liga in ihren Reihen.

Entsprechend  ordnete Dynamos Cheftrainer die anstehende Aufgabe am Freitag ein: „Die Mainzer verfügen im Moment über sehr viel Selbstvertrauen, sie haben eine starke Offensivabteilung und sind insgesamt sehr gut organisiert. Das wird ein echter Gradmesser für uns“, sagte Uwe Neuhaus auf der Pressekonferenz im Stadion Dresden.

Personell haben sich im Laufe der Woche einige Veränderungen  ergeben: Fabian Müller kehrt nach Sprunggelenksproblemen zurück in die Mannschaft, auch Quirin Moll, der nach seiner Schulterverletzung gegen Bayern sein Comeback gab, wird die Reise nach Mainz voraussichtlich mit antreten. Sinan Tekerci (Infekt) und Patrick Wiegers (Knieverletzung) hingegen fallen aus, als zweiter Torwart wird Markus Schubert das erste Mal bei einem Pflichtspiel im Profi-Kader der Sportgemeinschaft stehen. Mathias Fetsch wird nach seinem Kurzeinsatz im Benefizspiel am Wochenende noch nicht dabei sein.

Pascal Testroet, dem am Montag gegen den FC Bayern im zweiten Spiel in Folge ein Tor gelungen war, hat den Blick ab Dienstag wieder nach vorn gerichtet: „Wir haben uns am Montag gut präsentiert, aber in der Liga können wir uns davon nichts kaufen. Am Sonntag kommt es wieder drauf an, dort müssen wir punkten.“

Schiedsrichter Franz Bokop wird die Partie am Bruchweg um 14 Uhr anpfeifen. Die SGD hat im Vorverkauf knapp 1.000 Karten abgesetzt, die Gästetageskasse öffnet um 12 Uhr. Die Stadiontore öffnen um 12.30 Uhr, insgesamt erwarten die Gastgeber bis zu 3.000 Zuschauer, von denen 1.500 bis 2.000 die Schwarz-Gelben unterstützen werden.

Unsere Faninfo findet ihr auf der Website.

Wir halten Euch wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel und die Stimmen zum Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Gerechte Punkteteilung am Bruchweg

Unterstützt von knapp 2.500 Anhängern nimmt die SG Dynamo Dresden im Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05 II einen Punkt mit, beide Mannschaften trennen sich am Ende gerecht 1:1 (0:0) unentschieden. Benedikt Saller brachte die Gastgeber kurz nach dem Seitenwechsel in Führung (1:0, 50.), Justin Eilers gelang vor insgesamt 3.424 Zuschauern im Bruchwegstadion mit seinem vierten Saisontreffer der Ausgleich (1:1, 61.).

Im Vergleich zum Heimspiel gegen Erfurt nahm Cheftrainer Uwe Neuhaus drei Veränderungen vor. In der Viererkette kehrte  Fabian Müller für Kreuzer zurück in die Mannschaft, im defensiven Mittelfeld feierte Quirin Moll neben Hartmann und Lambertz seinen Pflichtspieleinstand in dieser Saison. Stefaniak nahm zunächst auf der Bank Platz, Tekerci (Infekt) war nicht mit nach Rheinland-Pfalz gereist.

Die Gastgeber begannen mit viel Respekt und verlegten sich zunächst darauf, das eigene Tor abzusichern. Dynamo auf der anderen Seite verstand es zu selten, die zunächst deutlich höheren Spielanteile in zwingende Chancen umzumünzen. Molls Schuss nach Vorlage von Aosman (3.) und Eilers‘ Kopfball nach Flanke von Fabian Müller (22.) wurden vom Mainzer Schlussmann Huth gut entschärft. Nach einer knappen halben Stunde bekamen die Gastgeber mehr Zugriff aufs Spiel und hatten durch Hoeler kurz vor dem Pausenpfiff ihre beste Gelegenheit. Der Flachschuss des Mainzer Goalgetters war jedoch nicht druckvoll genug, so dass Blaswich letztlich wenig Mühe hatte.

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine, in die die Mannschaft von Sandro Schwarz optimal startete. Nach flacher Eingabe von links kam Saller zentral 14 Meter vorm Tor frei zum Abschluss und brachte das Spielgerät mit der Innenseite unhaltbar im rechten oberen Eck unter (1:0, 50.).

Nach einer knappen Stunde reagierte Uwe Neuhaus und brachte Stefaniak für Hartmann, um mehr Offensivdruck zu erzeugen. Drei Minuten später fiel der Ausgleich. Aosman kam wenige Meter vorm Tor im Gewühl an den Ball und spitzelte die Kugel an den rechten Pfosten. Eilers ging konsequent nach und nagelte das Spielgerät in klassischer Abstaubermanier unter den Querbalken (1:1, 61.).

Danach nahm die Begegnung weiter an Fahrt auf, was vor allem daran lag, dass die Schwarz-Gelben nun auf den Sieg drängten. Als noch eine knappe Viertelstunde zu spielen war, hatte Aosman innerhalb weniger Sekunden zweimal die Gelegenheit zur Führung. Erst legte er den Ball nach sehenswerter Ablage des eingewechselten Stefaniak knapp am rechten Pfosten vorbei, kurz darauf umspielte Dynamos Nummer 15 nach Kombination über Teixeira und Väyrynen links im 16er einen Abwehrspieler und zielte ein zweites Mal hauchzart am langen Pfosten vorbei (78.).

Wenig später wischte Huth einen Volleyversuch von Teixeira über die Latte, bevor es in eine von Hektik geprägte Schlussphase ging. Beide Mannschaften drückten jetzt noch mal auf den möglichen Dreier, wobei die Mainzer die beste Gelegenheit hatten. Weil Teixeira für den bereits geschlagenen Blaswich auf der Linie klärte (88.), blieb es bei der unter dem Strich gerechten Punkteteilung.

Aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Chemnitz und Magdeburg verteidigte die Sportgemeinschaft die Tabellenführung. Am Mittwoch folgt Teil Zwei der englischen Woche, dann empfängt Dynamo den Halleschen FC zum Flutlichtspiel im Stadion Dresden.

Wer am Sonntag in Mainz dabei war, ist wieder dazu aufgerufen, an der Umfrage des Fanprojekt Dresden teilzunehmen, um die Rahmenbedingungen rund um das Spiel mit allen beteiligten Partnern auswerten und verbessern zu können. Hier geht es direkt zum Fragebogen. Danke euch!

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • in die Mauer! 90.(+3) und Schluss. Dynamo und Mainz trennen sich am Ende nicht ungerecht 1:1.

  • nochmal Freistoß Mainz 90.(+2) 17 Meter vorm Tor, zentrale Position. Klement legt sich die Kugel zurecht (92.)

  • die Mainzer holen sich den Ball 90.(+1) spielen den Konter dann schlecht aus, aber auch die SGD gibt die Kugel gleich wieder her. Hektik im Spiel.

  • nochmal Freistoß Dynamo 89. nach Foul an Moll im Mittelkreis

  • 88. Jimi Müller im Spiel (88.)

  • 88. auch Neuhaus wechselt noch mal, nimmt Eilers runter

  • 88. Schorr im Spiel

  • 88. Parker geht runter

  • Riesenglück Dynamo! 88. Tex klärt einen Ball auf der Linie! Da ging es mal blitzschnell bei den Gastgebern.

  • Huth fängt den Ball ab 87. keine guten Standards heute!

  • schöner Schuss von Moll 86. aber Huth auf der Hut. Unser 6er hatte aus 18 Metern nach flacher Rückgabe von Tex abgezogen. Jetzt Ecke von links

  • Dynamo will den Dreier 84. die Mainzer lauern. Noch 7 min regulär.

  • Tex versuchts 82. bekommt 18 Meter vorm Tor den zweiten Ball nach der Ecke, Huth wischt die Kugel über die Latte.

  • 80. Ex-Dynamo Patrick Pflücke kommt ins Spiel (80.)

  • 80. Ede verlässt den Platz

  • Nochmal Aias! 78. das darf doch nicht wahr sein!! Lässt links im 16er einen stehen, schießt dann aus spitzem Winkel wieder knapp vorbei.

  • Riese von Aosman! 78. klasse im 16er mit der Hacke von Stefaniak eingesetzt, legt er die Kugel denkbar knapp am rechten Pfosten vorbei.

  • 3.424 Zuschauer am Bruchweg 76. davon über 2.000 Dynamo-Fans, die Dauersupport abliefern. #sgd1953

  • Hoeler verzieht 75. bedrängt von Mokki zielt die Mainzer Nummer 9 aus sieben Metern am linken Fünfereck über den Querbalken.

  • Aosman fast durch! 73. Stefaniak geht links ab, nimmt Väyrynen mit, der legt den Ball in den Lauf von Aias, Hack im letzten Moment dazwischen.

  • 70. Klement im Spiel

  • 70. Wechsel beim FSV, Derstroff geht runter

  • 68. Väyrynen kommt für ihn ins Spiel (68.)

  • 68. Testroet geht vom Feld

  • Aosman sieht Gelb 66. nach taktischem Foul in des Gegners Hälfte.

  • zum Tor 66. Aosman hatte den Ball an den rechten Pfosten gespitzelt, Eile steht dann goldrichtig und nagelt die Kugel unter die Latte.

  • Gelb für Eilers 63. wie schon beim 1:0 sieht der Torschütze unmittelbar nach dem Treffer den Karton

  • Ausgleich!! 61. Eilers macht das 1:1 (61.)!!

  • etwas mehr als eine halbe Stunde bleibt! 60. wieder Ecke Dynamo

  • 58. dafür kommt Stefaniak ins Spiel

  • 58. Neuhaus reagiert, nimmt Hartmann vom Feld

  • mal schön durchs Zentrum kombiniert 58. aber dann wird Lumpis Schuss aus 16 Metern geblockt, die Ecke bringt erneut keine Gefahr.

  • Gelb für Saller 51. nach Foul des Mainzer Torschützen an Moll

  • 1:0 Mainz 50. Saller trifft nach flacher Eingabe von links ins Kreuzeck. Nichts zu halten für Blaswich.

  • die Ecke von rechts bringt nichts ein 49. Dynamo weiter in Ballbesitz, Flanke von links Tex, Huth hat dann ohne Probleme gegen Hartis Kopfball.

  • Ecke Dynamo 48. vorausgegangen ein Freistoß von Aosman aus dem Halbfeld, den die Mainzer etwas unbeholfen klärten.

  • Die zweite Halbzeit läuft 46. auf beiden Seiten keine Wechsel.

  • Halbzeit am Bruchweg 45. keine Tore zwischen der Mainzer Reserve und Dynamo. #M05SGD

  • beste Chance der Mainzer! 42. Hoeler kommt aus sieben Metern zum Abschluss, der Druck fehlt, Blaswich ist unten.

  • auf dem Rasen fehlt der Punch 41. auf den Rängen nicht, dort die Fans der SGD ganz klar tonangebend, ca. 2000 Schwarz-Gelbe auf der Gegengerade

  • Huth klärt vor Hefele 39. dann kommt der zweite Ball, aber Schiedsrichter Bokop pfeift ein hohes Bein von Testroet im 16er weg.

  • In die Mauer 34. der Freistoß der Mainzer, knapp 20 Meter vorm Tor. Jetzt gibts die nächste Ecke, diesmal für die Dresdner.

  • Ordner in Doppelfunktion 33. kurios: es gibt keine Balljungen, die Ordner am Spielfeldrand übernehmen diese Aufgabe heute mit.

  • Blaswich boxt ihn raus 29. und Harti nach Zusammenprall kurz am Boden. Kommt auch heute nicht ohne Turban aus. Gleich wieder zurück im Spiel.

  • #Lumpi viel unterwegs 27. läuft die Mainzer immer wieder an, setzt sie unter Druck, wurde von Keeper Huth schon zweimal angeschossen. Ecke M05.

  • die Partie jetzt ausgeglichener 26. im Hinblick auf den Ballbesitz, Mainz bekommt mehr Zugriff aufs Spiel.

  • Eilers mit dem Kopf 22. Flanke von rechts durch Fabi Müller, einen Tick in den Rücken, gut platziert, aber der Druck fehlte, Huth pflückt ihn.

  • Mainz unsauber im Passspiel 21. verspielen so einen möglichen Gegenstoß nach Ballverlust der Schwarz-Gelben.

  • Eilers fehlt ein Schritt 19. Hefe mit langem Ball ins Sturmzentrum, Eilers läuft ein, kommt mit der Fußspitze ran, kann ihn nicht kontrollieren.

  • direkt der Konter 15. über Paco, der dann 40 Meter vorm Mainzer Tor gefoult wird. Aber der Freistoß bringt nichts ein.

  • Ecke Mainz 15. Tex hat die Eingabe des brandgefährlichen Hoeler geklärt

  • super Finte von Aias 13. wird an der Mittellinie von Tex angespielt, versetzt den Gegenspieler, schafft dadurch viel Raum, auch wenn M05 klärt.

  • Mokki klärt mit dem Kopf 9. erster Durchbruch der Rot-Weißen, Flanke von rechts, unser Gaucho ist da.

  • Die Gastgeber beginnen mit viel Respekt 6. Dynamo mit ebenso viel Ballbesitz. Bisher noch keine Annäherung der Mainzer ans Tor von Blaswich.

  • Moll prüft Huth! 3. Aosman legt flach zurück auf Höhe 16er, Moll nimmt die Kugel super ab, der Mainzer Schlussmann klärt am kurzen Pfosten.

  • Dynamo holt sich direkt den Ball 2. und erhält den ersten Freistoß, nahe der rechten Eckfahne

  • Das Spiel läuft 1. Mainz hatte Anstoß

  • Das Stadion erhebt sich zu einer Schweigeminute für den Ehrenpräsidenten den DFB, Gerhard Mayer-Vorfelder.

  • In etwas mehr als einer halben Stunde geht's los, wir lesen uns zum Anpfiff!

  • Wir gegen davon aus, dass Moll und Hartmann die Doppelsechs bilden, Lambertz davor agiert, Aosman über links kommt, Eilers die rechte Seite besetzt, Testroet natürlich vorn im Zentrum.

  • Bank: Schubert, Kreuzer, Jannik Müller, Jimi Müller, Dürholtz, Väyrynen, Stefaniak

  • SGD: Blaswich - F. Müller, Hefele (C), Modica, Teixeira - Moll, Hartmann, Lambertz - Aosman, Testroet, Eilers

  • Hallo vom Bruchweg, hier ist unsere Startelf!