Fangemeinschaft Dynamo e.V.

Idee / Ziele

Die Fangemeinschaft Dynamo versteht sich als Dachverband und Interessenvertretung aller Fans der SG Dynamo Dresden. Dabei ist es egal, ob sie in den einzelnen Fanclubs organisiert sind oder einzeln der Leidenschaft Fußball nachgehen. Ziel ist, ein Gemeinschaftsgefühl im Stadion sowie zwischen den Spieltagen zu schaffen sowie als starke Einheit aufzutreten, ohne dabei die Strömungen der multikulturellen Fanszene einzuschränken.

Neben der Fanbetreuung bei Heim- und Auswärtsspielen und der Organisation von Veranstaltungen gehören die permanente Kommunikation mit Geschäftsführung und Fans sowie die stetige Weiterentwicklung und Festigung der Position der Fangemeinschaft Dynamo zum alltäglichen Arbeitspensum der Fanvertretung.

Als herausragend kann die Erarbeitung einer Fan-Charta betrachtet werden, die gemeinsam zwischen Fans und Geschäftsführung verabschiedet wurde und gegenseitig respektierte Regeln und Normen festschreibt. Zudem entsendet die Fangemeinschaft Dynamo im Auftrag der Mitglieder der SG Dynamo Dresden einen Fanvertreter in den Aufsichtsrat der SG Dynamo Dresden. Die Fangemeinschaft Dynamo ist Mitglied der Interessengemeinschaft "Unsere Kurve", der größten und vereinsübergreifenden Interessenvertretung aktiver Fußballfans.

Durch die zunehmende Kommerzialisierung des Fussball-Sports und dem ansteigenden Streben nach absoluter Sicherheit, verbunden mit hohen Auflagen und verstärkten Repressionen gegen Fußballfans, geraten die Interessen und Bedürfnisse der eigentlichen Hauptakteure im Stadion und auch außerhalb in den Hintergrund. Grundsätzlich ist es deshalb richtig und nicht ohne Bedeutung, wenn sich die Fans eines Vereins zusammenschließen, um ihre Vorstellungen und Wünsche zu artikulieren, zu bündeln und anschließend gemeinsam zu vertreten. Es spielt keine Rolle, ob es sich dabei um das Aufhängen von Zaunfahnen, Reglementierungen beim Kartenkauf oder ein preiswertes Catering handelt. Im heutigen Fußball-Alltag wird man zu oft mit Dingen konfrontiert, die eine Entwicklung weg vom emotionalen Fanleben und hin zum zahlenden Kunden bestätigen. Obwohl die entsprechenden finanziellen und wirtschaftlichen Voraussetzungen und die Interessen der Sponsoren und Geldgeber wichtig sind, um einen Verein sportliche Erfolge zu ermöglichen, müssen diese im Einklang mit den Interessen der Fans stehen. Warum?

Die Antwort liegt in der langen Geschichte des Fußball-Sports. Im 19. Jahrhundert war der Kick auf dem Sportplatz eine ausschließlich körperliche Aktivität. Erst mit dem zunehmenden Erfolg und der daraus folgenden Akzeptanz in der Gesellschaft kam die zusätzliche Komponente des passiven Zuschauers ins Spiel. Fußball war die erste Sportart, die vor einer breiten Öffentlichkeit stattfand. Bis heute hat sich diese Spitzenposition im Vergleich zu anderen Sportarten gehalten. Es ist also historisch belegt, dass ohne Fans der Fußball nicht die Hälfte wert wäre.

Unabhängig vom Zeitpunkt der Einführung und Integration der Komponente Sponsoring in den Fußball-Sport bleibt festzuhalten, dass zuerst die Fankulturen als Begleiterscheinung auftraten und somit berechtigt noch heute ihren Platz im Rahmen eines Fußball-Spieles einnehmen. Ohne die Erscheinung von tausenden stimmgewaltigen Schlachtenbummlern wäre Fußball nicht das, was ihn aus emotionaler Sicht so beliebt macht. Ziel einer Fangemeinschaft soll es aber nicht sein, über die Rangfolge von Fans und Sponsoren zu diskutieren, sondern deutlich werden zu lassen, dass man mit einem fairen und offenem Umgang und gegenseitiger Achtung ebenso viel erreichen kann.

Es besteht daher eigentlich kein Zweifel über den Sinn oder Unsinn einer solchen Fangemeinschaft, wie es sie in unserem Verein gibt. Dynamo soll eine Gemeinschaft sein, in der sich die Fans wiederfinden und eine Fankultur leben können, mit der sich alle identifizieren.

Aufgabenbereich:

  • Förderung eines gewalt- und rassismusfreien und respektvollen Miteinanders
  • Koordination und Unterstützung von Fanaktionen Organisation von Veranstaltungen
  • Darstellung und Durchsetzung von Faninteressen
  • Bewahrung der traditionellen Fankultur in Dresden Erhalt der vielfältigen Zaunfahnenkultur im neuen Stadion
  • Integration von Anhängern mit Behinderung
  • Zusammenarbeit mit allen Fans, Fanclubs und Fangruppen der SGD

Mit einer Jahresmitgliedschaft in Höhe von 12 Euro unterstützen die Fans die Idee der Fangemeinschaft Dynamo. Die Mitgliedsbeiträge werden ausschließlich und unmittelbar für die Fanarbeit verwendet.

Chronik

Nach dem Vorbild anderer Fanorganisationen wurde die Fangemeinschaft Dynamo am 19. Mai 2007 offiziell gegründet. Sie ist in ihrer Rechtsform ein eingetragener Verein, dem ein fünfköpfiger Vorstand vorsteht.

(Autor dieser Seite: Fangemeinschaft Dynamo)