Verhaltenskodex

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern, Trainern und Verein ist Grundlage für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Sinne der SG Dynamo Dresden. Eltern, Trainer und Verein verstehen sich als Partner, die ein gemeinsames Ziel erreichen wollen: die optimale, sportliche Ausbildung der Kinder und Erfolg für die Mannschaft.

Die sportliche Ausbildung und Förderung der Spieler obliegt einzig und allein dem Verein. Der Verein setzt dafür qualifizierte und nach Möglichkeit durch den DFB lizenzierte Trainer ein. Der Verein sorgt für eine regelmäßige Qualifikation und Weiterbildung der eingesetzten Trainer und achtet auf die Umsetzung der sportlichen Nachwuchskonzeption des Vereins durch die Trainer.

Fairness und Respekt im Umgang miteinander

  • Respekt
    Fairness und Respekt kennzeichnen den Umgang zwischen Eltern und Übungsleitern. Gleiches gilt gegenüber anderen Eltern, den Kindern, dem Gegner und den Schiedsrichtern.
  • Ein Team
    Bitte begegnen Sie den Einzelauszeichnungen von Spielern (z.B. „Bester Spieler“, „Bester Torschütze“ usw.) mit Respekt und Anerkennung. Sie sind immer auch ein Erfolg der gesamten Mannschaft.

Offenheit und Ehrlichkeit im Umgang miteinander

  • Sei offen und ehrlich!
    Kläre auftretende Probleme und Konflikte direkt offen und ehrlich mit allen Beteiligten!
  • Interne Probleme sollen auch intern gelöst werden!
  • Trainer und Betreuer sind deine ersten Ansprechpartner!

Verhalten am Spielfeldrand

  • Zurückhaltung
    Bitte verhalten Sie sich sportlich und fair. Eine positive Motivation und Unterstützung der Kinder ist erwünscht. Bitte überlassen Sie Spielanweisungen oder das Hereinrufen von taktischen Anweisungen den Übungsleitern und unterstützen Sie diese so bei der Förderung und Entwicklung der jungen Fußballer.
  • Emotionen
    Bitte beherrschen Sie Ihre Emotionen während des Spiels. Sie unterstützen Ihren Schützling so dabei, sich bestmöglich auf das sportliche Geschehen zu konzentrieren.
  • Vorbild sein
    Bitte seien Sie im Umgang mit „Genussgiften“ den Kindern ein Vorbild. Bitte verzehren Sie alkoholfreie Getränke und verzichten Sie auf Nikotin am Spielfeldrand oder in Gegenwart der Spieler.
  • Gesunder Abstand
    Bitte lassen Sie den Spielern Platz zur Entfaltung. Beobachten Sie das Spiel bitte hinter den Barrieren und betreten Sie das Spielfeld nicht.
  • Respekt
    Fairness und Respekt kennzeichnen den Umgang zwischen Eltern und Übungsleitern. Gleiches gilt gegenüber anderen Eltern, den Kindern, dem Gegner und den Schiedsrichtern.

Erziehungsauftrag der Eltern und des Vereins

  • Werte vorleben
    Bitte leben Sie Ihren Kindern Werte vor. Bitte besprechen Sie eventuell auftretendes Fehlverhalten einzelner Kinder immer zuerst im Familienkreis bzw. suchen Sie in solchen Fällen das Gespräch mit den Übungsleitern.
  • Zum „Wohlverhalten“ gehört höfliches, respektvolles und faires Verhalten der Kinder untereinander, gegenüber dem Gegner, dem Schiedsrichter, anderen Eltern und dem Trainerstab.
  • Unterstützung und Vertrauen
    Die SG Dynamo Dresden und ihre Übungsleiter stehen für die positive sportliche und charakterliche Entwicklung der Kinder ein. Bitte unterstützen Sie die Übungsleiter bei ihrer pädagogischen Arbeit und respektieren Sie deren Entscheidungen. Die Übungsleiter dienen Ihnen immer als erste Ansprechpartner.
  • Die Eltern sind aufgefordert, bei Unklarheiten den Trainerstab oder den Verein nach den Gründen zu fragen. Auch hier ist ein Grundvertrauen in die positiven Absichten des Trainerstabes und des Vereins seitens der Eltern unabdingbar.
  • Hier finden Sie ein Schema zum schulischen Werdegang von Nachwuchsspielern der SG Dynamo Dresden.

Informationspflicht der Eltern

  • Information
    Bitte informieren Sie die Übungsleiter rechtzeitig über etwaige gesundheitliche Einschränkungen Ihrer Kinder. Darin eingeschlossen sind Verletzungen oder Krankheiten physischer aber auch psychischer Natur.
  • Nur gesundheitlich uneingeschränkt einsatzfähige Kinder dürfen an Training und Wettkampfbetrieb teilnehmen. Auf Aufforderung oder im Zweifel seitens der Nachwuchsabteilung müssen die Eltern ein ärztliches Attest beibringen, das die uneingeschränkte Teilnahmemöglichkeit des Kindes am leistungssportorientierten Training und Wettkampfbetrieb bescheinigt.