Mehr Informationen zum Projekt

SG Dynamo Dresden, FK Ústí nad Labem, SC Borea Dresden und SK Roudnice nad Labem werden neben Fortbildungsmaßnahmen für Trainer gemeinsame Trainingseinheiten, interkulturelle Maßnahmen, Sprachunterricht sowie gemeinsame Turniere, Trainingslager und Freundschaftsspiele durchführen. Flankiert werden diese Maßnahmen von regelmäßigen Arbeitstreffen von Vereinsverantwortlichen.

„Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Trainerausbildung, um die fußball-fachliche und die pädagogische Qualität der Talente-Ausbildung bei allen vier Vereinen und in der gesamten Region weiter zu erhöhen“, erklärte Dynamos Nachwuchsleiter Organisation und Administration Christian Knoll. „Wir freuen uns, dass wir die seit 2015 mit dem FK Ústí nad Labem bestehende grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit dem SC Borea Dresden und SK Roudnice nad Labem durch die Fördermittel aus dem Europäischen Fonds in beiden Ländern weiter ausbauen können.“

„Ziel der Zusammenarbeit ist auch, das Sportangebot in der Grenzregion auszubauen und so wieder mehr Kinder und Jugendliche für die Angebote der Sportvereine zu begeistern“, so Knoll weiter. „Ein zentrales Anliegen bleibt dabei der kulturelle Austausch zwischen Menschen aus beiden Sprachräumen. Die in den letzten Jahren gewachsenen Verbindungen möchten wir weiter vertiefen und hoffentlich viele neue Bande zwischen Spielern, Trainern und Mitarbeitern aller vier Vereine knüpfen.“