20120804 potebochum headerbild

1. Spieltag VfL Bochum - SG Dynamo Dresden

Das Abenteuer geht weiter: Saisonauftakt beim VfL Bochum

Nach dem Klassenerhalt ist vor dem Klassenerhalt. Nach einer langen Sommerpause und einer harten Vorbereitung für die schwarz-gelben Fußballprofis startet am Wochenende die neue Saison in der 2. Bundesliga. Zum ersten Punktspiel muss die SG Dynamo Dresden am Sonnabend um 15:30 Uhr auswärts beim VfL Bochum antreten. Im letzten Aufeinandertreffen konnten die Sachsen drei Punkte mit nach Hause nehmen, feierten durch Tore von Pavel Fort und Zlatko Dedic einen 2:0-Erfolg. Der Slowene war in der Vorsaison vom VfL Bochum ausgeliehen und kehrte im Sommer zurück in den Ruhrpott. Nun trifft er gleich am ersten Spieltag auf seine alten Weggefährten. Die Vorzeichen der Partie richtig zu deuten, ist nach den vielen Testspielen und Trainingseinheiten jedoch genauso schwierig, wie das zweite Jahr in der Liga, wenn die Aufstiegseuphorie zur Vergangenheit gehört und der Kampf um den Klassenerhalt erneut oberste Priorität haben wird, wie es Sportdirektor Steffen Menze im Vorfeld der Partie formulierte.

Während Dynamo die Generalprobe vor dem Saisonstart im heimischen Stadion spektakulär mit 3:0 gewann, mussten die Bochumer bei ihrem Härtetest eine deftige 1:4-Klatsche gegen Borussia Mönchengladbach einstecken. Zuviel zu sagen hat das nicht, denn auch Trainer Ralf Loose erwartet eine kleine Überraschungstüte. „Wir haben den Gegner oft beobachtet, aber es lässt sich kaum sagen, mit welcher Mannschaft wir rechnen müssen, da die Bochumer in ihren Testspielen genauso oft gewechselt haben wie wir selbst“, schätzt der Coach ein, der selbst noch nicht weiß, welche Elf er von Beginn an auflaufen lässt und sich erst kurzfristig entscheiden wird. Festgelegt hat er sich auf jeden Fall schon auf Torhüter Benjamin Kirsten, der zum ersten Mal als Nummer 1 im Dynamo-Trikot in eine neue Spielzeit geht. „Benny hat im Frühjahr sehr gute Leistungen gebracht und den Vorteil, sich hier bestens auszukennen. Er weiß um die Atmosphäre bei unseren Spielen, während Neuzugang Florian Fromlowitz erst spät in den Trainingsbetrieb eingestiegen ist.“

Die Stimmung im Team ist gut laut Robert Koch, der in dieser Woche von Ralf Loose zum neuen Kapitän bestimmt wurde, nachdem Vorgänger Cristian Fiel als bisheriger Amtsinhaber die Binde zur Verfügung stellte. „Wir freuen uns, dass es endlich losgeht und fahren mit breiter Brust zum VfL“, verrät der „Chefkoch“. Mindestens ein Punkt soll nach 90 Minuten im Gepäck die Heimreise im neuen Mannschaftsbus mit antreten. Nicht im Bus sitzen und damit für die Partie nicht zur Verfügung stehen werden Cristian Fiel (Infekt), Markus Scholze (Muskelfaserriss) und Lars Jungnickel (muskuläre Probleme). Alle anderen Spieler sind einsatzbereit und brennen darauf, den Rasen im Ruhrstadion im schwarz-gelben Dress umzupflügen. Das erwartet Ralf Loose auch von seinen Schützlingen, „denn wir müssen neben den notwendigen Voraussetzungen wie Einsatzwille und Kampfkraft auch die richtige Spannungslage finden, um auf dem Spielfeld präsent zu sein“.

Auch der Gegner hat die Dynamo-Elf studiert und erwartet eine kompakte Dresdner Mannschaft, die vor allem im Umschalten von Abwehr auf Angriff ihre Stärken ausspielen will. So jedenfalls ließ es Bochum-Trainer Andreas Bergmann verlauten, der zum Auftakt gleich auf sechs Spieler verzichten muss. Zlatko Dedic in seinen eigenen Reihen zu haben, macht den Coach jedoch dreifach froh. Der Ex-Dynamo lieferte nicht nur wertvolle Hinweise zu den einzelnen Spielern der Dresdner, sondern soll auch für die wichtigen Tore sorgen. Nur diesmal nicht wieder im schwarz-gelben Dress, sondern für die Gastgeber.

Die Partie wird um 15:30 Uhr angepfiffen, da die 1. Bundesliga erst in drei Wochen beginnt und Dynamo deshalb zur sonst gewohnten Erstliga-Zeit in Bochum antreten darf. Die Stadiontore öffnen um 14 Uhr, erwartet werden ca. 15.000 Zuschauer, davon etwa 2.000 schwarz-gelbe Anhänger. Schiedsrichter der Partie ist Robert Hartmann aus Wangen (Bayern).

Unterhaltsames Spiel endet mit Niederlage

Schade. Dynamo Dresden verliert nach einer Pausenführung beim VfL Bochum sein Auftaktspiel der neuen Zweitliga-Saison nach 90 Minuten mit 1:2 und muss nach einem sehr unterhaltsamen und spannenden Spiel ohne Punkte zurück an die Elbe reisen. Nachdem die Mannschaft von Trainer Ralf Loose in den zahlreichen Testspielen der Vorbereitung ohne Niederlage blieb, kam der Nackenschlag für die Schwarz-Gelben im ersten Pflichtspielauftritt. Vor dem Anpfiff wollte sich im Stadion kaum jemand zu einem Tipp hinreißen lassen, denn niemand konnte den Leistungsstand der beiden Mannschaften realistisch einschätzen. Dynamo-Trainer Ralf Loose brachte mit Anthony Losilla nur einen Neuzugang von Anfang an und ließ neben Mickael Poté als zweite Sturmspitze Pavel Fort auflaufen. Mit einer Vierer-Abwehrkette und vier Spielern im Mittelfeld agierten die Schwarz-Gelben in einem 4-4-2-System und trafen auf eine Bochumer Elf, in der insgesamt sechs neue Kicker zum Einsatz kamen. In der Anfangsphase erspielten sich die Bochumer zunächst zahlreiche Chancen und verhinderten mit ihrem Tempo schwarz-gelbe Angriffsbemühungen. Schon nach einer Viertelstunde durfte Bochum den fünften Eckball ausführen, doch mit Glück und Geschick blieb es aus Dresdner Sicht noch torlos.

Nach zwanzig Minuten konnte sich Dynamo zum ersten Mal aus der eigenen Abwehr befreien und die Bälle kamen nun öfter vor das Tor des Bochumer Torhüters Andreas Luthe. Eine halbe Stunde war gespielt, als ein Pass von Robert Koch in der Spitze bei Mickael Poté landete, der frei auf das Gehäuse zulaufen konnte und keine Mühe hatte, den Ball in der Mitte des Tores unterzubringen. Die mitgereisten Dynamo-Fans jubelten über das erste Saisontor ihrer Mannschaft.

In der Halbzeit ordnete Ralf Loose für sein Team die kontrollierte Offensive an, um das zweite Tor und damit eine mögliche Vorentscheidung zu erzwingen. Dieses Vorhaben misslang allerdings, stattdessen drehten die Gastgeber mit einem couragierten Auftritt den Spieß um und kamen nach einem Freistoß in der 51. Minute frühzeitig per Kopf durch Goretzka zum verdienten Ausgleich. Das Gegentor brachte die Dresdner in Zugzwang und das Bochumer Publikum in Wallung. Jede Offensivaktion wurde von den Rängen mit lautstarker Unterstützung begleitet. In den folgenden Minuten wurde das Bochumer Spiel intensiver und auf die Dynamo-Abwehr kam Schwerstarbeit zu. Mehrfach musste Benjamin Kirsten in höchster Not klären oder durfte durchatmen, weil die Bochumer ihre teilweise hochkarätigen Chancen ungenutzt ließen. Zehn Minuten vor dem Ende wechselte Bochums Trainer Andreas Bergmann schließlich seinen Siegtorschützen ein. Paul Freier kam und traf nach wenigen Minuten in Fortführung eines Eckballs, als er mit dem Fuß flach ins linke untere Eck verwandeln konnte. Dieser Gegentreffer war fünf Minuten vor dem Spielende entscheidend, auch wenn die Mannschaft um Kapitän Robert Koch nochmal alles nach vorn warf.

Am Ende muss sich Dynamo Dresden wie im Vorjahr, als man ebenfalls nach einer Pausenführung auswärts noch bei Energie Cottbus verlor, zum Saisonauftakt eine Niederlage einstecken. Beide Trainer sprachen nach dem Spiel von einem verdienten Sieg der Bochumer.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • Bochum holt den Sieg 90.(+2) Der Schiedsrichter pfeift ab und die Gastgeber dürfen sich über drei Punkte freuen.

  • Bochum in Dresdner Hälfte 90.(+1) Die Gastgeber blocken den Ball ab, wollen Zeit gewinnen.

  • Kirsten mit Tempo 90.(+1) Der Keeper beeilt sich, schlägt den Abstoß weit nach vorn, aber Brégerie schießt ungenau weit über das Tor.

  • Bochum kontert 90. Die Nachspielzeit wird mit zwei Minuten angegeben. Die Gastgeber kommen nochmal über rechts nach vorn, aber die Flanke geht ins Aus.

  • Losilla scheitert 90. Schade, der Franzose zieht platziert aus 16 Metern ab, aber Luthe hat die Fingerspitzen am Ball.

  • Dynamo im Gegenzug 89. Die Schwarz-Gelben sind nochmal vorn, aber der Angriff wird geklärt, es gibt zudem noch Freistoß für die Gastgeber und Zeitgewinn.

  • Bochum verpasst Entscheidung 89. Iashvili kann von links flach in den Strafraum spielen, wo Dedic knapp mit dem Fuß verpasst, die Entscheidung zu erzwingen.

  • Pepic zieht ab 88. Der Einwechsler kann von links schießen, zwingt Luthe zu einer Rettungstat. Es gibt Ecke, aber die bringt nichts ein.

  • Unschöne Sache 85. Das ist bitter. Bochum dreht die Partie nach zwei Standardsituationen und liegt nun vorn. Zweimal passt die Abwehr hinten nicht auf.

  • 2:1 für Bochum 85. Die Ecke kommt nach innen und Paul Freier zieht aus zehn Metern flach ab, trifft unhaltbar links unten in die Ecke.

  • Solga mit Handspiel 84. Der eingewechselte Spieler bekommt den Ball an die Hand, die Fans protestieren, aber es gibt keinen Elfmeter, sondern nur einen Eckball.

  • Bochum will gewinnen 83. Die Gastgeber lassen nicht locker, sind heißt auf die drei Punkte. Sie setzen alles nach vorn, aber bleiben noch an der Dynamo-Abwehr hängen.

  • noch zehn Minuten 82. Hier ist Pfeffer in der Partie, denn eine Entscheidung ist jederzeit möglich. Das dürfte eine spannende Schlussphase werden.

  • 80. David Solga wird eingewechselt.

  • 80. Giannis Papadopoulos geht.

  • Eckball für Dynamo 80. Während Solga auf seine Einwechslung wartet, hat Dynamo mal wieder eine Ecke, aber der Schuss aus der zweiten Reihe von Papadopoulos geht über das Tor.

  • Doppelchance für Kramer 79. Der Mittelfeldspieler kann im Strafraum von rechts aus spitzem Winkel zweimal schießen, scheitert erst an Kirsten und schiebt danach den Ball über die Latte.

  • 78. Marc Rzatkowski wird eingewechselt.

  • 78. Leon Goretzka, der Torschütze zum 1:1, geht vom Platz.

  • Ouali prüft Luthe 77. Der Neuzugang kommt über die linke Seite in den Strafraum, aber sein Schuss ist kein Problem für den Bochumer Keeper.

  • Spiel wirkt zerfahren 77. Beide Mannschaften versuchen jetzt, mit langen Bällen nach vorn etwas zu reißen, aber die Pässe kommen nicht an.

  • Zuschauerzahl 72. Der Stadionsprecher verkündet sie: 16.191 sind da, davon wohl um die 2.000, die den Dynamos die Daumen drücken.

  • Neuordnung im Spiel 72. Nach den Wechseln braucht es eine Weile, bis wieder Ruhe eingekehrt ist. Beide Mannschaften können hier als Sieger vom Platz gehen. Die Begegnung ist jedenfalls sehr ausgeglichen und unterhaltsam zugleich.

  • 71. Ex-Nationalspieler Freier kommt neu in die Partie.

  • 71. Christoph Dabrowski geht aus dem Spiel.

  • taktische Formation 71. Oauli geht auf die linke Seite, Koch bleibt rechts. Pepic orientiert sich neben Poté mit im Sturm.

  • 70. Hasan Pepic kommt.

  • 70. Filip Trojan wird ausgewechselt.

  • beide Mannschaften wechseln gleich 69. Bochum winkt Freier ran, Loose bringt Pepic.

  • Dynamo in Überzahl 69. Trojan passt in die Mitte auf Ouali, dessen Schuss aus 16 Metern aber zum Einwurf abgeblockt wird.

  • Dynamo wieder mit Torschuss 68. Nach einer abgewehrten Ablage von Ouali kommt Papadopoulos an die Kugel und zieht aus zentraler Position ab, aber der Ball geht rechts am Tor vorbei.

  • gefährlicher Standard 68. Trojan bringt die Ecke, in der Mitte verpassen Freund und Feind, so dass Maltritz mit einem Querschläger erneut zur Ecke klären muss.

  • Spannung im Spiel 67. Bochum drückt jetzt, Dynamo kontert und bleibt dadurch gefährlich. Nach einem Einwurf schießt Losilla und zwingt Luthe zu einer Glanzparade. Es gibt Eckball.

  • 66. Mounir Chaftar kommt ins Spiel.

  • 66. Florian Brügmann geht aus dem Spiel.

  • Dynamo unter Druck 66. Die Bochumer werden, angepeitscht von ihrem Publikum, immer stärker. Sie setzen der Hintermannschaft der Schwarz-Gelben ziemlich zu. Man spürt die Aufregung förmlich, die sich hier im Stadion anbahnt. Wir sind auch nervös.

  • knappe Sache 65. Das ist schon kurios. Nach einem flachen Ball von Iashvili von links verpassen in der Mitte gleich drei Bochumer den Ball und damit den wohl sicheren Führungstreffer.

  • Bochumer Fans wollen Ecke 64. Wieder ist der Schiedsrichter in der Opferrolle, weil er den Gastgebern keinen Eckball gewährt und auf Abstoß entscheidet.

  • 63. Idir Ouali kommt in die Partie.

  • 63. Pavel Fort wird ausgewechselt.

  • Foul von Schuppan 62. Der Linksverteidiger legt einen Bochumer um und erntet dafür ein Pfeifkonzert von den Heimfans. Kurz darauf erwischt es den Schiedsrichter, der ein vermeintliches Foul an Tasaka nicht ahndet.

  • Ersatzspieler machen sich warm 61. Hinter den Toren ist Bewegung denn beide Trainer haben ihre Wechselspieler zum Warmmachen geschickt.

  • Dynamo versteckt sich nicht 60. Papadopoulos probiert freistehend einen Distanzschuss, legt den Ball aber ein paar Meter links neben das Bochumer Tor.

  • Kampf im Mittelfeld 57. Trojan und Dabrowski rasseln zusammen und das Spiel läuft trotzdem weiter, Bochum ist im Ballbesitz.

  • Spiel mit offenem Ausgang 54. Der Ausgleich für Bochum ist durchaus verdient und spiegelt das Geschehen auf dem Platz wieder. Allerdings ist noch alles offen, denn beide Teams zeigen hier ein ähnliches Leistungsniveau.

  • Fans fordern Elfmeter 54. Poté geht im Strafraum in den Zweikampf, kommt dabei zu Fall und erwartet den Pfiff des Schiedsrichters, der aber nicht darauf eingeht und weiterspielen lässt.

  • Tor nach Standardsituation 53. Gueye hatte im Mittelfeld gefoult, der fällige Freistoß von links landete auf dem Kopf des Youngsters in Bochumer Reihen, von wo der Ball in die Maschen springt.

  • Ausgleich 51. Goretzka trifft zum 1:1

  • Dynamo jetzt unter Druck 50. Es gibt wieder mal einen Eckball, den Iashvili tritt, aber Maltritz köpft am Tor vorbei.

  • Dedic schießt erneut 48. Wieder kann der Slowene abziehen, doch an der Strafraumgrenze wirft sich Schuppan in den Ball und wehrt ab. Die Bochumer Fans wittern Morgenluft und peitschen ihr Team jetzt nach vorn.

  • Kirsten siegt gegen Dedic 48. Der Slowene wird im Strafraum schön freigespielt, scheitert aber mit seinem Schuss am Dynamo-Keeper, der glänzend pariert.

  • Fort zieht ab 47. Der Tscheche bekommt den Ball am Strafraum vor die Füße und probiert es aus der Distanz, aber das war für Gefahr zu harmlos.

  • keine Wechsel 46. Nach einem kurzen Blick über den Rasen haben wir keine Veränderungen bei beiden Mannschaften wahrgenommen.

  • Wiederanpfiff 46. Die zweite Halbzeit beginnt.

  • Halbzeit Mit einer 1:0-Führung für Dynamo geht es jetzt in die Halbzeitpause.

  • Dynamo jetzt offensivstark 43. Ein Konter über links wird von Trojan nach vorn geführt. Der Tscheche flankt mustergültig auf Poté in der Mitte, doch der Kopfball strahlt keine Gefahr für das Bochumer Tor aus.

  • Dynamo wieder mit Gelegenheit 43. Papadopoulos traut sich den Schuss aus der Ferne nicht zu, flankt nochmal auf Poté, der aber in Rücklage den Ball mit dem Kopf nicht auf das Tor drücken kann.

  • Dedic kommt nicht ran 42. Der Slowene wird von seinen Mitspielern geschickt, aber die Kugel wird zu lang und Kirsten ist zur Stelle.

  • Gelb für Dynamo 41. Losilla bekommt nach einem harten Einstieg in den Gegenspieler im Mittelkreis die Gelbe Karte.

  • Trojan probiert Schuss 39. Der Tscheche zieht aus 16 Metern am Strafraum zentral nach einigen Drehungen ab, aber Luthe kann den Ball sicher mit dem Arm aufnehmen.

  • Bochum gibt nicht auf 38. Zwar kommt von Rothenbach von rechts mal wieder eine Flanke in die Mitte, wo aber kein Mitspieler steht. Die Bochumer Fans sind unzufrieden und verlieren bereits die Geduld mit ihrer Mannschaft.

  • Abwehr weiter sicher 37. Die Bochumer bemühen sich, haben aber den Faden ein wenig verloren, so dass Dynamo sich hinten immer wieder zustellen kann.

  • Oberkörperfrei 36. Der Dynamo-Block hat nach weinroter Uniform nun geschlossen die Hemden zur Seite gelegt. Die Fans stehen zwar im Schatten, aber die Temperaturen erlauben diesen freizügigen Auftritt.

  • Gelbe Karte für Maltritz 35. Der Bochumer Innenverteidiger haut im Mittelfeld unserem Kapitän in die Füße und kassiert dafür folgerichtig die erste Verwarnung der Partie.

  • Eckball für Dynamo 34. Schuppan und Savic springen im Strafraum am Ball vorbei, der auf der anderen Seite ins Aus rollt.

  • Bochum drückt weiter 33. Die Gastgeber haben nach einer Ecke wieder eine gute Gelegenheit, weil Fort den Ball vor dem anfliegenden Kirsten wegköpft und den Keeper ins Leere boxen lässt. Das wäre fast schiefgegangen.

  • Dedic vereitelt Bochumer Chance 33. Maltritz schießt nach einer Ecke seinen Mitspieler direkt auf den Allerwertesten. Ist Dedic doch noch ein heimlicher Dynamo?

  • Brégerie über das eigene Tor 32. Nach einer Flanke über links vom Bochumer Japaner kann der Franzose mit dem Kopf zur Ecke klären.

  • Poté hilft auch hinten aus 31. Einen Freistoß von Iashvili kann der Stürmer an der eigenen Strafraumlinie mit dem Kopf zur Seitenlinie klären.

  • erstes Saisontor 31. Bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in London wurde Poté im Fernsehen als berühmtester Sportler des Benin genannt. Nun kennen ihn auch die Bochumer, die ihn für einen Moment nicht im Auge hatten.

  • Was soll man dazu sagen? 30. Bochum spielt, Dynamo macht das Tor. Die Führung wie aus den Nichts. Nach einem intelligenten Pass von Koch auf Poté in die Spitze ist der Stürmer frei vor dem Tor und schiebt an Luthe vorbei die Kugel über die Linie.

  • Tooooor 28. Poté macht im Gegenzug das 1:0

  • Dynamo im Glück 28. Ein langer Freistoß kommt auf den langen Pfosten auf Sinkiewicz, der per Kopf zurück in die Mitte spielt, wo bereits Dedic lauerte, aber Losilla wirft sich dazwischen und stört erfolgreich.

  • Schlagabtausch 27. Erst vertändelt Savic leichtfertig am Mittelkreis den Ball, dann passt er erneut nicht auf, aber Schuppan gewinnt das Duell gegen Iashvili und spielt schnell nach vorn auf Poté, der mit dem Kopf auf Fort verlängert, aber der Tscheche kommt nicht mehr ran.

  • kurze Drangphase 26. Gleich darauf schwimmt die Bochumer Abwehr mächtig, doch Schuppan trifft aus der Distanz den Ball nicht richtig, so dass sich die Gastgeber befreien können. Das Spiel wird offener.

  • erste große Chance für Dynamo 23. Nach der zweiten Ecke kommt der Ball zurück zu Trojan, der scharf nach innen zielt. Poté verlängert mit dem Fuß, scheitert aber aus Nahdistanz an Luthe.

  • Poté rackert im Mittelfeld 22. Weil vorn keine Bälle ankommen, geht der Stürmer nach hinten und holt sich die Bälle nun selbst. Dabei wird er gefoult und bekommt einen Freistoß.

  • Fort mit dem Kopf 21. Der Tscheche steigt am höchsten, schickt das Leder aber mit seiner Stirn über den Kasten von Luthe.

  • Juhu, erste Dynamo-Ecke 20. Jetzt gehts los. Schuppan setzt sich im Zweikampf durch, behauptet den Ball und holt sie raus, die erste echte Gelegenheit für die Schwarz-Gelben.

  • Iashvili mit Schussversuch 19. Der Georgier mit der 10 auf dem Rücken zieht einfach mal aus 18 Metern halblinks ab, trifft aber den Ball nicht richtig.

  • sichere Abwehr, keine Offensive 19. Obwohl die Bochumer die Verteidiger immer wieder beschäftigen, agieren die Hinterleute bis jetzt sicher und klären brenzlige Situationen. Allerdings gelingt kaum ein geordneter Spielaufbau.

  • 6:0 16. Und es geht fleißig weiter. Hoffentlich muss zur Halbzeit kein Rasen am Eckpunkt ausgetauscht werden, weil Iashvili das Grün zu sehr beansprucht und zertreten hat.

  • 5:0 Eckenverhältnis 15. Nach einer Viertelstunde haben die Bochumer schon zuviele Standardmöglichkeiten bekommen. Nach der fünften, von Iashvili getretenen Ecke, kommt Sinkiwicz per Kopf an den Ball, der aber weit am Tor vorbeigeht.

  • Dynamo endlich mal vorn 12. Fast hätte es den ersten Eckball für die Dresdner gegeben, doch Losilla rutscht am Ball vorbei und es gibt Abstoß

  • vierter Eckball 11. Poté eilt mit nach hinten, um auszuhelfen, verlängert den Ball per Kopf auf die andere Spielfeldseite

  • Dynamo bisher ohne Offensive 11. Nach vorn ging für die Schwarz-Gelben bisher gar nichts. Die Bochumer beschäftigen uns in der eigenen Hälfte und lassen keine Angriffsaktionen zu.

  • Savic gewinnt Zweikampf 10. Der Abwehrspieler passt auf und entscheidet das Duell im Strafraum mit Goretzka für sich.

  • wieder ein Eckball 7. Maltritz kommt an der Strafraumlinie nach der dritten Ecke, die von Iashvili getreten wurde, frei an den Ball, doch sein direkter Linksschuss geht über das Tor.

  • tolles Gesangsduell 7. Auf den Rängen geht auf beiden Seiten die Post ab. Wir sind da - singen die Dresdner, die Bochumer halten dagegen, sind zum Saisonauftakt ebenso motiviert.

  • Savic klärt zur Ecke 6. Kramer versucht im Strafraum, seinen Gegenspieler zu umkurven, kommt aber nicht vorbei. Es gibt den zweiten Eckball, der im Nachschuss nach der ersten Klärung aber erneut nichts einbringt.

  • erster Faller von Dedic 5. Das kennen wir noch aus der Vorsaison. Der Slowene versucht einen Elfmeter zu schinden, doch der Schiedsrichter winkt sofort ab.

  • Dabrowski mit vorn 4. Der defensive Mittelfeldspieler will mit seinem Kollegen einen Doppelpass spielen, aber das bringt nichts ein und der Ball trudelt durch den Strafraum über die Grundlinie.

  • erste Gelegenheit für Bochum 4. Nach einer Ecke kommt Sinkiewicz per Kopf an den Ball, doch sein Querschläger landet bei Kramer, der auf den langen Pfosten spielt, aber Kirsten ist da und boxt das Leder zur Seite weg.

  • Gastgeber mit Dampf 3. Die Bochumer fackeln nicht lange und schnüren bereits in den Anfangsminuten die Dresdner in der eigenen Hälfte ein. Dynamo hat erstmal viel mit Abwehrarbeit zu tun.

  • erster Einwurf 2. Schuppan bringt den Ball weit nach vorn, aber die Bochumer passen auf und spielen die Kugel wieder nach vorn, aber das bringt keinen Erfolg.

  • Es geht los 1. Schiedsrichter Hartmann pfeift an. Dynamo in schwarz-gelb, die Bochumer in blau-weiß.

  • Mannschaft bedankt sich bei den Fans: Die Spieler gehen enttäuscht in die Fankurve und applaudieren den Anhängern für deren lautstarke Unterstützung.

  • Choreo: Im Bochumer Block A werden blau-weiße Glanzfolien hochgehalten. Dazu ist ein Spruchband zu lesen: "Auf in glänzende Zeiten". Möge Dynamo diesen Glanz heute noch zu verhindern wissen!

  • Kapitän: Luthe trägt die Bochumer Binde, Koch ist der Chef in der Dynamo-Elf.

  • Abgänge: Acht Spieler verließen den Verein, darunter auch Leistungsträge wie Vogt (Augsburg), Inui (Köln) und Ginczek (Dortmund).

  • Neuzugänge: Der VfL holte mit Dedic den besten Dynamo-Stümer der Vorsaison zurück, aus Japan kam Tasaka, vom KSC Iashvili und von St. Pauli Heerwagen und Rothenbach.

  • Verschnaufpause: Während die VfL-Hymne läuft, die wir natürlich nicht mitsingen können, bereiten wir uns auf dieses Spiel vor. Wie wird es ausgehen? So richtig festlegen wollte sich keiner. Beim Journalisten-Tipp traute sich keiner so richtig, wir aber schon: 1:0 für Dynamo. Wenn das klappt, gewinnen wir ein Bier.

  • Schiedsrichter: Die Partie steht unter Leitung von Robert Hartmann, der an den Seitenlinien von Benjamin Cortus und Thomas Färber unterstützt wird.

  • Fans feuern Mannschaft an: Bevor die Spieler nach dem Aufwärmen in die Kabine gehen, werden sie von ihren Anhängern nochmal frenetisch motiviert.

  • Dynamo unter Beobachtung: Hinter uns haben Oliver Reck und Ivica Grlic vom MSV Duisburg Platz genommen. In drei Wochen muss Dynamo zu den Zebras und werden heute unter die Lupe genommen.

  • Ex-Bochumer auf Dresdner Seite: Fiel, der wegen Infekt heute fehlt, Trojan und Scholze, der ebenso wegen Problemen am Knie nicht dabei ist, kickten bereits für die Bochumer.

  • Co-Trainer Neitzel aus Dresden: Der aktuelle Mann an der Seite von Chefcoach Andreas Bergmann stammt aus der sächsischen Landeshauptstadt und kickte in der Jugend bei Robotron Radeberg, bevor er für Dynamo bis 1989 zehnmal in der DDR-Oberliga zum Einsatz kam.

  • Dedic bei Bochum: Der Slowene war bester Torschütze, traf vergangene Saison dreizehn Mal für Dynamo ins Netz. Er musste nach einem Jahr Ausleihe zurück in den Ruhrpott.

  • Ex-Spieler auf beiden Seiten: Sowohl bei Dynamo als auch Bochum sind ehemalige Akteure dabei, die für den Gegner bereits die Schuhe geschnürt haben.

  • Gesamtbilanz: In der 1. und 2. Bundesliga trafen beide Teams bisher zehnmal aufeinander. Je viermal gab es ein Unentschieden und einen Sieg für Bochum, zweimal gewann Dynamo. Das Torverhältnis bisher: 9:6 für Bochum.

  • Ergebnismeldung: Im zweiten Spiel am heutigen Sonnabend gewann 1860 München zuhause gegen den Aufsteiger aus Regensburg mit 1:0.

  • Zaunfahnen am Gästeblock: Die Fans der Schwarz-Gelben haben ihr Revier mit zahlreichen Zaunfahnen beflaggt. Der Stehplatzbereich ist nur spärlich besetzt, weil sich ein Großteil der Dresdner Fans auf die benachbarten Sitzplätze begeben haben und nun links hinter dem Tor für eine prächtige Stimmung sorgen.

  • Spruchband auf Bochumer Seite: Vor dem VfL-Block hängt ein Transparent - "Sicherheitsgipfel: Kodex zwischen Verein und Fans?! Danke für den Dialog, Herr Todt"

  • Wir genießen die Stadionatmosphäre: In einer guten halben Stunde gehts los. Der Gästeblock ist gut gefüllt singt sich bereits ein. Das dürften etwa 1.500 Dynamo-Fans sein.

  • schwarz-gelbe Reservespieler: Florian Fromlowitz, Idir Ouali, Hasan Pepic, Muhamed Subasic, Cüneyt Köz, Bjarne Thoelke und David Solga

  • taktische Formation: Dynamo wird mit einer Doppelspitze antreten, Losilla ist der einzige Neuzugang in der Startelf, hat Solga vom defensiven Mittelfeld auf die Ersatzbank verdrängt.

  • Aufstellung Dynamo: Fort wird von Anfang an neben Poté spielen. Die Schwarz-Gelben laufen mit einem 4-4-2-System auf und werden von Koch als Kapitän angeführt.

  • offene Fragen vor dem Spiel: Mit Spannung erwarten die Fans die heutige Partie. Wen schickt Ralf Loose in die Startelf? Welcher Neuzugang darf von Anfang an ran? Bekommt Mickael Poté einen Sturmpartner an die Seite gestellt? Wir geben euch die Antworten, sobald der Aufstellungsbogen aus dem Kopierer rutscht.

  • Verbesserte Bilanz gegen den VfL: Mit zwei Siegen konnten die Schwarz-Gelben in der Vorsaison gegen Bochum sechs Punkte einfahren. Vorher gab es keinen einzigen Sieg. Von einem Angstgegner kann Dynamo also nicht mehr sprechen.

  • Sonnenschein im Pott: Das Wetter und die äußeren Bedingungen sind perfekt für einen tollen Fußballnachmittag. Das Thermometer zeigt angenehme 25 Grad, ein paar Wolken sind am Himmel zu sehen, aber nach Regen sieht es nicht aus.

  • Dynamo-Mannschaft vor Ort: Die Spieler steigen gerade hinter dem Stadion aus dem Mannschaftsbus. In 90 Minuten rollte der Ball und wir sind dann für euch live wieder mit dabei.

  • Saisonauftakt! Es geht wieder los. Am 1. Spieltag der neuen Spielzeit gastiert die SG Dynamo Dresden beim VfL Bochum. 15:30 Uhr ist Anpfiff im Ruhrstadion.