20130322 DDvAuerbach header

Saison 2012/13 SG Dynamo Dresden - VfB Auerbach

Anzeigen:

11 Feldspieler mussten genügen

Das kurzfristig angesetzte Testspiel gegen den VfB Auerbach entschied Dynamo Dresden am Freitagabend mit 3:1 (3:0) für sich. Auf dem Kunstrasen im Grimmaer Friedrich-Ludwig Jahn Stadion markierten Kempe (10.), Thoelke (23.) und Trojan (43.) die Treffer für die höherklassige Mannschaft. Schuch (68.) konnte für den Regionalligisten Ergebniskosmetik betreiben.

Bei Dynamo kam zu großen Teilen die Reserve zum Zug. Peter Pacult hatte einem Großteil der Mannschaft freigegeben und reiste mit elf Feldspielern und zwei Torhütern nach Grimma. Im Kasten begann Markus Scholz, der zur Halbzeit von Florian Fromlowitz abgelöst wurde. Auf der Bank neben Fromlowitz saß zunächst Pavel Fort.

In der Innenverteidigung kam ein neues Pärchen zum Zuge. Neben Bjarne Thoelke setzte Pacult Denis Streker, der dort seine Abräumerqualitäten und sein gutes Kopfballspiel zur Geltung bringen sollte. Auf der rechten Abwehrseite kam Cheikh Gueye zum Zuge, der seine Verletzung aus dem Kaiserlautern-Spiel auskuriert hat. Tobi Müller spielte neben Kitambala von Beginn an im Sturm. Peter Pacult ließ 4-4-2 spielen

Schwarz-Gelb war über die gesamte Spielzeit die dominante Mannschaft. Allerdings konnten die Auerbacher von Trainer Steffen Dünger sich immer wieder ansprechend in Szene setzen. Vor allem, wenn ihnen die Pacult-Schützlinge etwas zu viel Platz einräumten, kombinierten die Vogtländer eins ums andere Mal ansehnlich und erarbeiteten sich so einige Abschlüsse.

Doch die Tore schoss Dresden. Zunächst war Kempe mit einem Flachschuss aus 17 Metern erfolgreich (10.), Nach einer halbe Stunde  legte Trojan nach einem Dribbling um den eingewechselten Ersatzkeeper des VfB das 2:0 nach (30.). Kurz vor dem Pausentee köpfte Thoelke zum standesgemäßen 3:0 ein (43.), vorausgegangen war eine Doppelchance von Kempe (Pfosten) und Koch.

In der 68. Spielminute belohnte Schuch die Auerbacher Bemühungen und netzte nach sehenswertem Zusammenspiel auf der rechten Außenbahn beherzt ein. Aus der Halbposition, 15 Meter vor Fromlowitz, traf er den Ball perfekt und markiert den Endstand.

Das Spiel endete eher als geplant, da Schiedsrichter Alexander Sather (Grimma) die Partie fünf Minuten eher anpfiff und die Halbzeitpause auf die selbe Zeitspanne begrenzte. Die 103 Zuschauer, die sich um den perfekt geräumten Kunstrasenplatz des ansässigen FC Grimma eingefunden hatten, nahmen ihm diese Eile nicht übel. Der skandinavische Winter hatte die mittelsächsische Stadt schon im Spielverlauf wieder fest in den Griff genommen und einen schön anzuschauenden, aber mehr als unpassenden Schneefall über ihr ausgeschüttet, so dass die Partie vor allem in Hälfte zwei doch noch zu einer kleinen Rutschpartie wurde. Für beide Mannschaften war es letztlich ein gelungener Test, der die Länderspielpause verkürzte und manchem Reservespieler eine zusätzliche Einsatzzeit verschaffte.

Danke nochmal an den VfB Auerbach und Veranstalter FC Grimma für ein gutes Testspiel unter perfekten Bedingungen.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • Danke nochmal an Auerbach und Grimma, wir hauen ab. Schönes Wochenende euch und bis nächste Woche Donnerstag in Braunschweig!

  • Abpfiff 90. Das Spiel ist vorbei.

  • 89. Schluss

  • Riese 89. Blankenburg noch mit einem Hochkaräter für die Gäste, setzt sich gegen zwei Dynamos durch, schiebt den Ball aber knapp vorbei.

  • Beinahe-Schürze 88. den fast tödlichen Pass spielt dann aber Fort, und zwar auf Jänicke, aber Dix macht die Beine rechtzeitig zu und wehrt den Flachschuss ab.

  • Koch rotiert 85. Unsere 25 holt sich viele Bälle ab und bemüht sich, das Spiel aus der Mitte anzukurbeln.

  • 3:1 84. Also - nix passiert. Der Schnee schneit und das Spiel plätschert.

  • Und ich.. 83. falle fast darauf rein, weil ich hinter meinem Schneeberg nix sehe.

  • Torschütze? 82. Jänicke oder Müller? Er weiß es nicht, macht die beiden Vorschläge.

  • Phantomtor 81. Der Stadionsprecher sagt das 4:1 durch..

  • Zu optimistisch 78. der Stadionsprecher korrigiert die Zuschauerzahl ein bisschen nach unten - ungefähr um 48,7 Prozent.

  • Unmut 77. hier wird grad ein mögliches weiteres Testspiel bekannt gegeben - FC Grimma gegen Lok Leipzig. Es gibt Buh-Rufe..

  • Dix im Nachfassen 75. Nach einer Ecke hat der Auerbacher Ersatz Probleme mit dem schlüpfigen Spielgerät

  • 73. Bocek wieder drauf

  • 73. Kramer runter

  • Müller über links 73. nach dem Wechsel Fort für Trojan ist der Stürmer auf die linke Bahn gerückt.

  • Schuch machts 71. wiegesagt, die Westsachsen wissen, wie das Spiel funktioniert, spielen Schuch auf rechts frei, der den Ball sehenswert unter die Latte nagelt.

  • 68. Anschluss

  • 68. Wemme wieder drauf

  • 68. Jedinak runter

  • Auerbach kanns 67. wenn Dynamo dem Gegner Platz lässt, läuft der Ball bei den Schwarz-Weißen gut.

  • Doppelpass 65. Fort und Koch kombinieren sich durchs Zentrum, Jänicke läuft sich frei, aber der Pass war ein Stück zu lang.

  • Mal wieder eine Chance 63. Koch mit der Stirn nach Ecke, aber Dix kann sich auszeichnen

  • Grüße 57. Trojan verabschiedet sich in die Kabine, bekommt noch Grüße auf den Weg von einigen Zuschauern.

  • Was ist das?? 56. Finsteres Schneetreiben..

  • 55. Fort kommt

  • 54. Trojan geht

  • 4 Wechsel 54. Die Vogtländer haben viermal gewechselt.

  • Jetzt gibt Auerbach Gas 51. ..aber der letzte Tick vorm Dresdner Tor fehlt

  • 11 Feldspieler 49. und zwei Torhüter. Pavel Fort ist noch draußen.

  • Nur 2 Wechsler 48. Dresden ist heute nur mit 13 Mann hier.

  • 48. Fromlowitz drauf

  • 47. Scholz runter

  • Kurze Pause 47. Der Schneefall wird ein bisschen heftiger, hier wollen alle beizeiten nach Hause, deshalb gabs nur 5 Minuten Pause.

  • 46. Kramer kommt

  • 46. Kubice runter

  • 46. Kötzsch drauf

  • 46. Wemme raus

  • 46. für Pfoh

  • 46. Bocek macht Platz

  • 46. Blankenburg drauf

  • 46. Dressel runter

  • Halbzeit in Grimma

  • Astreiner Kunstrasen 45.(+1) Auf meinem Laptop liegt mehr Schnee als auf dem Platz

  • Ausgekegelt 45. der Tscheche umspielt den Keeper und schiebt die Kugel aus spitzem Winkel ins lange Eck

  • Tor 43. Filip Trojan trifft zum 3:0.

  • Uhr geht 43. Wir sind jetzt in der richtigen Zeit.

  • Pfosten 43. Dynamo war und bleibt am Drücker, Kempe an den Pfosten, Koch im Nachschuss vorbei

  • Nix passiert 42. ergebnistechnisch alles beim Alten

  • Strom gekappt 41. Der Ticker ist wieder da

  • Bjarne mit dem Kopf 25. Der Lange kam bei einer Ecke mit nach vorn und überwindet den gerade eingewechselten Dix mit einem Kopfball, der nicht platziert, aber druckvoll war.

  • 23. 2:0

  • 22. Dix drauf

  • 22. Dölz runter

  • 21. Die Vogtländer mussten ihren Keeper tauschen, der sich bei einem Zusammenprall ein bisschen weh getan hat. Ist aber nichts Ernstes.

  • Spielminute 19. unsere Uhr geht heute nach, das Spiel ist schon 7 Minuten älter, 25. Spielminute

  • Frühling? 18. auch in Grimma ist der Lenz noch nicht in Sicht, knapp 200 Zuschauer stehen im Nieselschnee.

  • Kopfballchance 13. nach Flanke von Kita kommt ausgerechnet Filip Trojan zum Kopfball und bekommt keinen Druck dahinter.

  • Schwarz-weiß bleibt am Drücker 11. Die Vogtländer zeigen sich unbeeindruckt durch das frühe Gegentor und beschäftigen die Dresdner Defensive.

  • Der Gegner spielt mit 9. Die Auerbacher kombinieren sich gefällig durch und holen eine Ecke raus.

  • Passte 7. Der Ball schlug flach im Auerbacher Kasten ein.

  • Einfaches Mittel 6. Kempe kommt heute mit Koch aus dem zentralen Mittelfeld und hat halbrechts von der Strafraumgrenze einfach mal abgezogen.

  • Tor 3. Nach einem ruhigen Beginn sorgt Kempe für ein schnelles Tor.