20120601 nieskyheader bild

Vorbereitung Eintracht Niesky - SG Dynamo Dresden

Anzeigen:

Dynamo gewinnt mit 7:1 gegen Niesky

Die SG Dynamo Dresden hat das zweite Testspiel innerhalb einer Woche am Freitagabend mit 7:1 (4:1) gegen Eintracht Niesky gewonnen. Pavel Fort, Cristian Fiel, Robert Koch, Dimitrios Ferfelis, Max Worbs (2) und Toni Leistner erzielten für die Schwarz-Gelben vor 3.026 Zuschauern die Tore in der Jahnsportstätte in Niesky.

Ralf Loose schickte nahezu dieselbe Elf wie beim 11:0-Erfolg am Mittwoch in Neustadt / Sachsen aufs Feld: Nur Giannis Papadopoulos ersetzte im defensiven Mittelfeld Lars Jungnickel. Im Sturm griff wieder Pavel Fort gemeinsam mit Testspieler Dimitrios Ferfelis von Bremens U19 an. Benny Kirsten fällt nach wie vor mit leichten Knieproblemen aus und absolviert in Köln derzeit individuelles Reha-Training.

Dynamo sorgte – vor der tollen Testspiel-Kulisse in Niesky – direkt mit dem ersten Angriff für Torgefahr: Pavel Fort schlenzte den Ball aus über 20 Metern mit etwas Pech nur an den Außenpfosten. Danach schalteten die Dresdner aber für etwa 20 Minuten in den Leerlauf und die Gastgeber spielten sich unter dem lautstarken Applaus zwei-, dreimal gefällig vors Tor von Markus Scholz. In der 21. Minute war es dann soweit, Dynamos bis dahin auffälligster Angreifer, Pavel Fort, zog humorlos im Strafraum zum 0:1 ab. So ging der Favorit in der 21. Minute etwas später als erwartet, aber doch verdient, in Führung. Cristian Fiel (31.) und Robert Koch (33.) erhöhten innerhalb von nur zwei Minuten zwischenzeitlich auf 0:3. In der 34 Minute erhielt Niesky an der Grenze zum Sechzehn-Meter-Raum einen Freistoß, nachdem Dynamos Schlussmann Scholz außerhalb des Strafraumes den Ball mit der Hand berührt hatte. Nieskys Piotr Stepniewiez zog trocken mit rechts ab und versenkte das Leder unhaltbar zum „Tor des Tages“ im rechten oberen Eck. Vor dem Pausenpfiff machte nochmals Probespieler Dimitrios Ferfelis auf sich aufmerksam, als der Deutsch-Grieche nach Subasic-Flanke mit dem Kopf zum 1:4 für Dynamo traf.

Der Stürmer von Werder Bremens U19 kam als einziger Spieler aus der Kabine zurück aufs Feld und absolvierte die vollen 90 Minuten, alle anderen Dynamos wurden zur Halbzeit von Ralf Loose ausgewechselt. Wie schon am Mittwoch spielte im zweiten Durchgang vor allem eine Elf aus Spielern der U23. Dynamo blieb über die gesamte Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn die Geradlinigkeit vor dem Tor mit fortschreitender Spielzeit etwas verloren ging. So setzte sich unter anderem Max Worbs mit den Treffern vier und fünf (49., 61.) für die SGD in Szene. Für den Schlusspunkt sorgte Toni Leistner, als er in der 71 Minute aus der Innenverteidigung zum Dribbling ansetzte und zweimal erfolgreich den Doppelpass spielte und schließlich den Ball zum 7:1 über die Linie drückte. 

„Es war eine tolle Kulisse für ein Freundschaftsspiel. Die Zuschauer haben ein paar schöne Tore gesehen. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft nicht unzufrieden, da wir in den vergangenen Tagen im Training gut und intensiv zusammen gearbeitet haben“, äußerte sich Ralf Loose zufrieden.