20120606 waldheimheader bild

Vorbereitung SV Aufbau Waldheim - SG Dynamo Dresden

Anzeigen:

Dynamo feiert 15:0-Schützenfest gegen Aufbau Waldheim

Die SG Dynamo Dresden hat auch das vierte Testspiel innerhalb der vergangenen sieben Tage gewonnen. Vor 1.350 Zuschauern feierten die Schützlinge von Ralf Loose ein 15:0-Schützenfest gegen den SV Aufbau Waldheim  auf dem Sportplatz an der Hauptstraße. Die Tore erzielten Filip Trojan (3), Giannis Papadopoulos (3), Robert Koch (3), Toni Leistner (2), Muhamed Subasic, Adam Fiedler (U19), Tommy Klotke (U19) und Sepp Kunze (U23).

Pavel Fort wurde für das Testspiel gegen Waldheim kurzfristig geschont: Der 28-jährige Tscheche knickte am Vormittag im Training um und zog sich eine leichte Dehnung im Sprunggelenk zu. Um jegliches Risiko zu vermeiden, verzichtete Ralf Loose auf seinen Stürmer. Nicht zur Verfügung standen außerdem Benjamin Kirsten (Knieprobleme), Lars Jungnickel (Muskelfaserriss), Jens Möckel (Angina) und David Solga (Reha-Training nach Nasenbeinbruch).

Ralf Loose wollte heute gleich in den ersten fünfzehn Minuten Tempo von seiner Mannschaft im Spiel nach vorne sehen. Filip Trojan erfüllte die Maßgabe des Trainers und eröffnete die Partie für Dynamo mit einem Doppelschlag (4., 9.) zur 2:0-Führung. Es war noch keine Viertelstunde gespielt als Giannis Papadopoulos den Ball völlig frei aus zentraler Position mühelos ins Tor wuchtete. Dynamos Zweitliga-Profis ließen trotz der frühen Führung nicht locker und legten noch siebenmal bis zum Pausenpfiff nach: Subasic (18.), Koch (20., 21.), Fiedler (28.) und Papadopoulos (29., 35.) erhöhten auf 0:9 für Dynamo.

Der zweite Durchgang begann so wie der erste aufgehört hatte. Die eingewechselten Toni Leistner (48., 55.) und Tommy Klotke (50.) erhöhten innerhalb der ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff auf 0:12. Danach nahmen die Schwarz-Gelben deutlich das Tempo raus und spielten die Partie locker zu Ende. Filip Trojan (78.), Robert Koch (82.) und Sepp Kunze (85.) besiegelten den entspannten 15:0-Sieg mit ihren Treffern in der Schlussphase.

Ralf Loose richtete seinen Blick nach dem Schützenfest bereits wieder in die Zukunft und schickte seine Mannschaft bereits einen Tag früher als geplant in den Urlaub: "Ab morgen haben die Spieler frei. Jeder hat einen individuellen Trainingsplan für die kommenden zweieinhalb Wochen von mir mitbekommen. Ich hoffe, dass wir zum scharfen Trainingsstart am 24. Juni bereits über einen größeren Profi-Kader verfügen als im Moment."