20120706 meuselwitzheader bild

Vorbereitung ZFC Meuselwitz - SG Dynamo Dresden

Anzeigen:

Dynamo gewinnt 4:0 in Meuselwitz

Dynamo Dresden hat das Testspiel beim Regionalligisten ZFC Meuselwitz mit 4:0 (1:0) gewonnen. Vor 500 Zuschauern erzielten Testspieler Tosaint Ricketts (2.), Pavel Fort (60. und 63.) und Giannis Papadopoulos (85.) die Treffer für die Schwarz-Gelben. Diese hatten vor allem in der 1. Halbzeit Mühe mit den tief stehenden Gastgebern, nach der Pause dominierten sie das Spiel aber deutlich und erspielten sich gute Möglichkeiten. Der montenegrinische Testspieler Petar Grbic (Olimpiakos Piräus) gab in den ersten 45 Minuten seine Visitenkarte im Angriff ab und konnte sich mit der Torvorlage zum 1:0 empfehlen.

Mit Wucht hatte er sich auf der rechten Angriffseite in den Strafraum getankt und bediente mit einer scharfen Flanke seinen Sturmpartner. Knapp über der Grasnarbe flog Ricketts in den Ball und versenkte ihn mit dem Kopf zur frühen Führung. Schon bald wurde jedoch klar, dass die Thüringer sich vor allem aufs Verteidigen konzentrierten, den Gästen stand nur wenig Raum zum Kombinieren zur Verfügung. Ricketts hatte in der 9. die für lange Zeit letzte Gelegenheit, als er im Fünfmeterraum die Kugel nicht unter Kontrolle brachte. Nach 20 Minuten erschwerten sich die Bedingungen nochmals, als David Solga mit Knöchelproblemen ausgewechselt werden musste. Damit sich Ersatzmann Florian Jungwirth angemessen erwärmen konnte, spielte Dynamo einige Minuten zu zehnt. In dieser Phase schossen die Hausherren durch Weis das erste Mal aufs Tor, Benny Kirsten hatte jedoch keine Probleme (26.). Zehn Minuten später musste er da schon mehr von seinem Können zeigen, als Latkowski allein vor ihm zum Kopfball kam. Die letzte gute Gelegenheit einer verhaltenen 1. Halbzeit vergab Testspieler Grbic, der aus zehn Metern und spitzem Winkel den Abschluss suchte und nur das Außennetz fand.

Nach dem üblichen kompletten Wechsel der Dresdner Feldspieler (bis auf Jungwirth) in der Pause bekam die SGD mehr Zugriff aufs Spiel und erspielte sich mehr gute Möglichkeiten. Erst scheiterte Koch aus sieben Metern am eingewechselten ZFC-Keeper Flader (54.). Kurz darauf hielt dieser bei einer Dreifach-Chance wieder stark gegen Genausch und Fort, bevor der Tscheche den Ball aus wenigen Metern übers Tor drosch (56.). Doch er holte den Nachweis seines intakten Torriechers bald nach: In der 60. Minute vollendete er - erneut nach zwei Fehlversuchen - flach zum 0:2. Nur 180 Sekunden später schlenzte Fort die Kugel nach Trojan-Vorarbeit zum 0:3 ins lange Eck. Dynamo war nun klar Herr im Hause und kam durch Genauschs und Losillas Schüsse zu weiteren guten Chancen. Den Schlusspunkt setzte jedoch Giannis Papadopoulos, der eine Sahnevorarbeit (ein Tunnel, einmal Hacke) von Trojan zum 0:4 veredelte (85.).

"Es war heute nicht leicht gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner, wir hatten wenig Platz. Dennoch haben wir uns einige gute Chancen erarbeitet und standesgemäß gewonnen", zog Cheftrainer Ralf Loose ein zufriedenes Fazit. In den nächsten Tagen und beim nächsten Test beim FSV Zwickau am Sonntag wird er neben Toisant Ricketts und Petar Grbic weitere Probespieler testen.