20120809 pribramheader bild

Trainingslager 1. FK Pribram - SG Dynamo Dresden

Anzeigen:

Überzeugend: Dynamo siegt 4:0 gegen Pribram

Dynamo Dresden hat das erste Testspiel des Trainingslagers in Österreich gegen den 1. FK Pribram mit 4:0 gewonnen. Vor 200 Zuschauern erzielten Filip Trojan (31.), Robert Koch (44.) und der brasilianisch-italienische Testspieler Piá (70. und 87.) die Tore für die Schwarz-Gelben. Die hatten den tschechischen Erstligisten über die gesamte Spielzeit gut im Griff und zeigten einige vielversprechende Spielzüge. Mit dem 19-jährigen montenegrinischen Nachwuchsauswahlspieler Hasan Pepic kam ein weiterer Probespieler zum Einsatz.

Neben ihm und Piá, die in der Elf der 2. Halbzeit standen, erlebte mit Bjarne Thoelke in Halbzeit 1 ein weiterer Profi sein Dynamo-Debüt. Er half umsichtig mit, dass sich die Sachsen nach einer Abtastphase ein Übergewicht im Spiel erarbeiten konnten. So hatte in der ersten halben Stunde dreimal der im Sturm aufgebotene Lars Jungnickel aussichtsreiche Schussgelegenheiten, einmal verzog er freistehend (12.), zweimal parierte der tschechische Schlussmann Hruska (22. und 27.). Auch Robert Koch scheiterte zunächst, er setzte seinen Kopfball nach Flanke von Fort über den Kasten (21.). Doch die Mühen der Dresdner, die in dieser Phase nur einen gefährlichen Schuss durch Koninidis (18.) zuließen, wurden bald belohnt: Filip Trojan vollendete einen Konter in Überzahl zur Überraschung der Fans und seiner Nebenleute nicht mit einem Querpass, sondern mit einem gefühlvollen Heber aus dem Fußgelenk (nachzuerleben bei DynamoTV) zum 0:1 (31.). Kurz vor der Pause verdoppelte sein Nebenmann Robert Koch die Führung, erneut durch einen Konter. Von der Mittellinie aus zog er im Anschluss an eine Ecke allein auf den Kasten, verlud den Keeper und schob ein – 0:2 (44.).

Der übliche Wechsel der fast kompletten Formation zur Pause – nur Benny Kirsten blieb auf dem Platz – brachte keinen Bruch im Spiel. Auch weiterhin gab die SGD klar den Ton an und erspielte sich gute Gelegenheiten. Vor allem über die linke Seite ging immer wieder die Post ab – Muhamed Subasic und Linksaußen Hasan Pepic harmonierten gut und fanden in den beweglichen Spitzen Piá und Müller immer wieder Anspielstationen. Subasic blieb mit einem Schuss (links vorbei, 47.) und einer scharfen Eingabe, die fast in einem Eigentor endete (61.), aber glücklos. Auch Cristian Fiel fehlte ein wenig Fortune, als sein Freistoß aus 18 Metern vom Pfosten zurückprallte (64.). Die Tschechen bemühten sich zwar ebenfalls um ein konstruktives Spiel nach vorn, verfingen sich aber immer wieder in der gut gestaffelten und zweikampfstarken Defensive. Nur Rezac schoss in der 2. Halbzeit gefährlich aufs Tor, stellte Kirsten aber nicht vor Probleme (75.).

Probleme hatte aber weiterhin sein Gegenüber Rondzik im Pribram-Kasten: In der 70. Minute spielte Tobias Müller schön Piá frei, der gelassen zum 0:3 einschob. Eine Minute später zielte Cristian Fiel aus 14 Metern zu hoch, wieder hatten Subasic und Pepic vorbereitet. Nachdem Tobi Müller mit einem Heber knapp das Tor verfehlt hatte (84.), sorgte erneut Piá für den 0:4-Schlusspunkt – er ließ nach schönem Fiel-Pass einen Gegenspieler im Strafraum aussteigen und schoss mit der Pike ein (87.)

Cheftrainer Ralf Loose zeigte sich nach dem Spiel sehr angetan von der Leistung der 21 eingesetzten Profis: „Wichtig war zunächst, dass wir überhaupt spielen konnten, nachdem unser Veranstalter TSP noch einen Platz ausfindig gemacht hat, der bei diesen Witterungsbedingungen gut zu bespielen war. Dank auch an die Gastgeber. Mit dem Spiel selbst können wir hochzufrieden sein. Es war kampfbetont und temporeiches und wir haben schöne Tore gesehen. Wichtig ist auch, dass alles fair abläuft – das war heute ein gelungener Test.“