20130724_bautzenbericht_header_01.jpg

Vorbereitung Budissa Bautzen - SG Dynamo Dresden

Anzeigen:

Müder Auftritt auf der Müllerwiese

Die Wassereimer zur Erfrischung standen an der Seitenlinie, doch nach 90 gespielten Minuten hatten die Hausherren von Budissa Bautzen die Schwarz-Gelben nass gemacht. Der Oberligist, gespickt mit einigen ehemaligen Dynamo-Spielern und mit Aufstiegsambitionen in der neuen Saison, gewann das angesetzte Testspiel am Mittwochabend bei tropischen Temperaturen mit 1:0. Torschütze für die Gastgeber war Sylvio Schwitzky in der 44. Minute.

Dynamo-Coach Peter Pacult hatte insgesamt nur 14 Spieler mit nach Bautzen genommen, um erneut dem Anschlusskader eine Chance zu geben, sich zu zeigen. Mit wenigen Ausnahmen gelang dieses Vorhaben nicht. Die 1.800 Zuschauer sahen keine spannende und chancenreiche Partie, in der die Dresdner zwar mehr Spielanteile vorzuweisen hatten. Wirklich Zählbares sprang allerdings nicht heraus.

Alban Sabah hatte in der Anfangsphase noch die beste Gelegenheit, konnte mit seinem platzierten Kopfball aber den Bautzner Torwart nicht überwinden. Danach zeigten sich die Gastgeber auf dem gut bespielbaren Rasen vor dem gegnerischen Tor. Ex-Dynamo Paul-Max Walther schoss noch neben den Kasten von Nico Pellatz, der bei den nächsten Versuchen von Schwitzky dann zur Stelle war, um den Gegentreffer zu verhindern.

Szenenapplaus erhielt nach 20 Minuten der als Kapitän aufgelaufene Filip Trojan, der eine passgenaue Flanke mit einem Seitfallzieher verwerten wollte. Kurz darauf traf Adnan Mravac, der die Binde im zweiten Durchgang übernahm, mit einem Kopfball nur die Querlatte. Dabei hatte er sich aber nicht ganz sauber durchgesetzt, so dass ein Tor nicht anerkannt worden wäre. Eine halbe Stunde war gespielt, als Pellatz einen Direktschuss aus Nahdistanz großartig parieren konnte. Machtlos war er aber kurz vor der Halbzeitpause, als Schwitzky sich mit Walther bis in den Dynamo-Strafraum durchgespielt hatte und den Ball präzise im langen Eck unterbrachte.

Die überraschende, aber nicht unverdiente Führung sorgte bei den Zuschauern und den einheimischen Spielern für großen Jubel. Peter Pacult wechselte zur Halbzeit, brachte Scholz für Pellatz, Koch für Sabah und Stefaniak für Trojan. Dieser Spielertausch sorgte in der Viererkette für eine Positionsverschiebung. Leistner rückte von rechts außen in die Mitte, während Koch als Rechtsverteidiger zum Einsatz kam.

Dynamo drückte nun auf den Ausgleich, aber bis auf Einzelaktionen konnten die Schwarz-Gelben keine Gefahr für das gegnerische Tor herauf beschwören. Koch hatte nach einem Zuspiel von Stefaniak die Möglichkeit zum Gleichstand mit einem Kopfball, der aber nicht platziert genug kam. Auf der anderen Seite musste sich Scholz dann gleich zweimal in Folge beweisen, als er eine doppelte Schussgelegenheit der Bautzner abwehrte. Im Gegenzug entstand dann die wohl beste Chance für Dynamo im ganzen Spiel. Koch hatte den Torschützen vom Köln-Spiel, Kempe, mit einem Pass in die Spitze losgeschickt. Der Ballführende war eher an der Kugel, als der aus dem Tor herausgeeilte Keeper der Budissa. Mit einem eleganten Heber wollte Kempe noch einmal sein Ballgefühl beweisen. Fast hätte es geklappt, doch vor der Linie rettete diesmal noch ein Abwehrspieler.

Danach brannte auf dem Rasen nichts mehr an, so dass auch die Feuerwehr noch vor dem Abpfiff das Stadion verließ. Die Bautzner verteidigten den knappen Vorsprung mit viel Einsatz und brachten ihn erfolgreich über die Zeit. Dynamo zeigte sich zwar stets bemüht, konnte sich jedoch als höherklassiger Part in diesem Testspiel nicht entscheidend in Szene setzen.

Fotos: Fanclub Schönbrunn

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • Niederlage im Testspiel Peter Pacult hatte nicht alle Spieler mit nach Bautzen gebracht. Gegen den Oberligisten durften sich vor allem die Kicker beweisen, die um einen Stammplatz in der ersten Elf kämpfen. Dieses Vorhaben gelang jedoch kaum. Obwohl Dynamo über weite Strecken die Partie bestimmte, fehlten klare Torchancen und klappte es dann doch mal mit einem konsequenten Angriff, fehlte das letzte Quentchen Glück. Bautzen nutzte dagegen kurz vor der Halbzeit die Chance und traf zur Führung. Die Hausherren hatten weitere Gelegenheiten, konnten am Ende aber nicht nachlegen.

  • Abpfiff 90. Das Spiel ist vorbei. Bautzen gewinnt mit 1:0 gegen eine nicht in Bestbesetzung angetretene Dynamo-Elf.

  • rotes Auto fährt weg 88. Hier brennt nichts mehr an, sagen sich auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und ziehen von dannen.

  • Bautzen verteidigt Führung 85. Der Oberligist ist jetzt kämpferisch und möchte bei der wenigen Spielzeit diesen knappen Vorsprung jetzt auch über die Zeit bringen.

  • Stimmung in der Bude 80. Jetzt, wo fast alles hier schon vorbei ist, kommt auf einmal sowas wie Atmosphäre auf. Von allen Seiten schallt ein "Dynamo" durch das Rund. Wir freuen uns mit.

  • Zuschauerzahl 78. Der Stadionsprecher hat sich gerade bedankt, dass hier 1.800 Besucher auf die Müllerwiese und nicht ins nächste Freibad gepilgert sind. Wir sind ehrlich, wir wären jetzt lieber gern am Badestrand.

  • Fernschuss 76. Jetzt probiert es Kempe mit dem schwächeren linken Fuß aus 25 Metern, aber das zeigt keine Wirkung. Noch eine Viertelstunde ist Zeit. Bitte, liebe Spieler, wir wollen hier auch wenigstens einmal jubeln.

  • Großchance für Dynamo 75. Jetzt hätte es aber klappen müssen. Koch schickt Kempe. Der Torwart von Bautzen ist zu spät draußen. Unser Köln-Schütze lupft fast wie am Samstag den Ball, aber diesmal kommt ein Gegner noch dran und klärt ihn vor der Linie.

  • Doppelchance für Bautzen 71. Scholz kann sich auszeichnen. Nach einem Abwehrfehler im Zentrum kommen gleich zwei Heimspieler zum Schuss, doch beide Versuche kann unser neuer Keeper parieren.

  • Müller holt Bälle ab 69. Der Stürmer lässt sich jetzt öfter mal ins Mittelfeld fallen, um eigenen Spielaufbau zu betreiben.

  • Dynamo-Chance 65. Hartmann versucht es jetzt mal wieder aus der Distanz, aber da kommt nicht viel bei raus. So richtig fehlen hier die Chancen für uns.

  • schönes Zusammenspiel 63. Koch und Stefaniak machen gemeinsame Sache. Der Youngster bringt die Flanke in den Strafraum, wo Koch mit einem Kopfball den gegnerischen Keeper prüft, aber die Kugel nicht richtig platzieren kann.

  • Benyamina mit Einzelaktion 61. Aus 20 Metern nimmt der Stürmer das Tor ins Visier, aber schießt dann doch weit daneben. Das war mal eine Aktion, aber mehr auch nicht.

  • Dynamo am Drücker 59. Jetzt will die Elf von Peter Pacult hier anziehen und versucht die Bautzener in deren Hälfte einzuschnüren.

  • Mravac als Kapitän 58. Der Neuzugang hat von Trojan zur Halbzeit die Binde übernommen. Das Spiel auf dem Platz ist sehr hektisch, aber es passiert kaum etwas, was wir erwähnen könnten.

  • taktische Umstellung 55. Durch die Auswechslung von Sabah rückt Leistner von außen nach innen und Koch übernimmt als neuer Spieler die Position als Rechtsverteidiger.

  • Co-Kommentator neben uns 54. Ein ehemaliger Spieler der Budissa hat sich jetzt neben uns gesetzt und fachsimpelt bei einem Bier. Mal sehen, was er so zu erzählen hat.

  • Ermahnung an Leistner 53. Nach einem rüden Einsteigen des Abwehrspielers spricht der Schiedsrichter ein klares Wort, bevor es weitergeht.

  • vier Wechsel bei Bautzen 50. Die Gastgeber haben auch neue Spieler dabei. Wir müssen aber erstmal schauen, wer das alles ist.

  • Spielerwechsel 46. Dynamo hat dreimal ausgewechselt. Scholz kommt für Pellatz ins Tor. Stefaniak spielt jetzt für Trojan, Koch für Sabah.

  • Wiederanpfiff 46. Jetzt gehts weiter.

  • Halbzeit 45. Jetzt gehts in die Pause. Dynamo liegt in Bautzen mit 0:1 hinten.

  • Vorlage von Walther 44. Nach zwei Pässen setzt sich der Schütze im Dynamo-Strafraum durch und schickt den Ball ins lange Eck zur Führung für die Hausherren.

  • 1:0 für Bautzen 44. Schwitzky bringt uns jetzt ins Schwitzen und trifft.

  • Milde wie Robben 43. Natürlich mit einem zwinkernden Auge gesagt, zieht er in die Mitte und schießt dann auf das Tor, aus gut 25 Metern, aber der Ball fliegt weit über das Tor.

  • Kempe sehr agil 39. Der Torschütze aus dem Köln-Spiel hat den Schwung der Zweitliga-Partie mitgenommen und ist bisher der auffälligste Mann in der Dynamo-Elf.

  • Schwitzky zieht los 38. Allein geht der Bautzner auf das Dresdner Tor zu. Nebenan läuft Walther mit, aber erreicht die Abgabe seinen Mitspielers dann nicht. Sonst wäre das eine gute Gelgenheit geworden.

  • mitfiebernde Zuschauer 37. Wir waren schon auf vielen Fußballplätzen, aber eine so aktive und laute Tribüne wie hier haben wir auch selten erlebt. Immer wieder rufen die Leute den Spielern etwas zu. Das ist Bautzner Leidenschaft.

  • Chance für Hartmann 34. Der Mittelfeldspieler luchst einem Gegner den Ball ab und marschiert los. Dann nimmt er das Tor ins Visier und schießt, aber vorbei.

  • Zentimeter 34. Trojan nimmt den direkten Schuss und verfehlt das Tor knapp.

  • Freistoß für Dynamo 33. Aus halbrecher Position wird der Ball nach innen kommen. Trojan und Milde stehen bereit. Der Schiedsrichter stellt aber erstmal die Mauer.

  • Direktabnahme 30. Das war jetzt eine Herausforderung für Pellatz. Der Bautzner Stürmer Stefan Höer schießt nach der Ecke aus Nahdistanz sofort auf das Tor, aber unser Keeper kann reflexartig parieren.

  • Ecke für Bautzen 29. Schwitzky flankt, aber ein Dynamo-Spieler ist dazwischen und kann klären.

  • Ex-Dynamo will treffen 28. Paul-Max Walther ist hier sehr aktiv unterwegs und will unbedingt gegen seinen ehemaligen Verein ein Tor erzielen.

  • perlender Schweiß 27. Bei einem Kopfball von Sabah sieht man in der Sonne einen Schwall an Flüssigkeit in der Luft liegen. Daran sieht man, wie warm das hier ist und wie sehr die Spieler schwitzen.

  • Lattentreffer 24. Mravac setzt den Ball mit einem Kopfstoß gegen das Gebälk. Milde hatte in die Mitte geflankt. Der Schiri zeigt aber an, dass ein Treffer nicht gezählt hätte. Wegen Foulspiel zuvor.

  • Recherchen am Spielfeldrand 22. Wir bringen eben in Erfahrung, dass die ganzen Jungs hier am Rand aus der Berliner Ecke kommen und in Bautzen an einem Fußballcamp teilnehmen.

  • lustige Szene 21. Filip Trojan geht zur Eckfahne, doch ein Balljunge am Seitenrand lag drauf, schien eingeschlafen zu sein. Unser heutiger Kapitän muss ihn erstmal wecken.

  • Szenenapplaus 19. Trojan hat ihn sich verdient. Der Tscheche setzt nach einer Flanke von Kempe zum Seitfallzieher an. Er trifft den Ball, aber leider nicht das Tor.

  • Bautzen in Schwarz-Weiß 18. Die Gastgeber kicken sonst in der Oberliga Nordost - Südstaffel und treffen dort u.a. auch in der neuen Saison auf die 2. Mannschaft der Schwarz-Gelben.

  • Schulz flankt 16. Der Linksverteidiger ist nach vorn marschiert und schickt den Ball gut in die Mitte, aber das Leder dreht sich zum Tor und landet in den Armen von Wochnik, dem Bautzener Keeper.

  • Eimer am Spielfeldrand 15. Die Temperaturen erinnern zwar an Mallorca, aber in den Bottichen an der Seitenlinie ist kein Sangria drin. Das Wasser ist für die Spieler genau richtig, um sich zwischendurch immer mal wieder zu erfrischen.

  • Schiedsrichter lässt viel laufen 14. Nach einer strittigen Szene und einem Bautzner am Boden lässt der Referee das durchgehen, um den Spielfluss nicht zu stören. Das ist auch eine Taktik.

  • Schwitzky steht frei 12. Der Bautzner wird schön angespielt, spürt aber den Atem von Mravac und schließt deshalb wohl zu überhastet ab. Seinen Schuss kann Pellatz halten.

  • Platz im Topzustand 11. Wir haben vor dem Spiel mal auf der Rasenkante gelunscht und können dem Geläuf ein positives Prädikat verleihen. Hier lässt es sich gut drauf spielen.

  • Proteste auf den Rängen 10. Benyamina geht nach Ansicht der Zuschauer hier mit unfairen Mitteln an der Strafraumkante zu Werke. Sein Gegner kommt zu Fall. Das sah aber eher nach einem Preßschlag aus.

  • nächste Chance für Bautzen 8. Wieder prüfen die Gastgeber unseren Keeper, der sich den Ball aber sichern kann. Schütze war Sylvio Schwitzky, der Pellatz aber damit nicht ins Schwitzen brachte.

  • Sturmduo 6. Benyamina und Müller sind als Angreifer auf dem Platz und sollen für die Tore sorgen. Mal schauen, ob das klappt.

  • Torschuss 6. Jetzt zieht der Ex-Dynamo Paul Max Walther ab, der aus Plauen nach Bautzen kam. Der Ball geht aber am Tor vorbei.

  • defensives Mittelfeld 5. Hartmann spielt allein auf der Sechser-Position, davor sind mit Kempe, Trojan und Milde drei offensivere Spieler aktiv.

  • Kopfballchance 4. Sabah kommt nach einem Freistoß an die Kugel und köpft auf das kurze Eck, aber der Torwart kann die Situation zur Ecke bereinigen.

  • Viererkette 4. In der Abwehr stehen Sabah und Mravac innen sowie Leistner auf rechts und Schulz auf links.

  • Ecke für Dynamo 3. Trojan bringt den Ball nach innen, aber die langen Kerle in der Bautzener Abwehr können klären.

  • Anpfiff 1. Das Spiel läuft, der Ball rollt und wir lassen uns jetzt mal überraschen, was hier heute rauskommt.

  • Da sind sie, die Protagonisten des heutigen Abends. Jetzt laufen beide Mannschaften auf den Platz und wir können uns sicher sein, dass es hier wirklich gleich losgeht.

  • Wir warten auf den Anpfiff, aber die Mannschaften sind noch nicht da. Scheinbar gibt es hier noch etwas zu besprechen.

  • Schiedsrichter der Partie ist Lars Albert. Die Müllerwiese ist gut besucht, aber es ist doch noch ein wenig zu heiß. Hoffen wir trotzdem auf ein temporeiches und ansehnliches Fußballspiel.

  • Als Ersatzspieler sind Scholz, Koch und Stefaniak auf der Bank. Filip Trojan trägt die Kapitänsbinde.

  • Dynamo spielt in Bautzen mit dieser Startelf: Pellatz - Hartmann, Trojan, Benyamina, Sabah, Mravac, Kempe, Schulz, Milde, Leistner und Müller.

  • Bei den Bautzern spielen einige Ex-Dynamos mit. Sven Johne stand 2004 in der Mannschaft, die das erste Mal den Zweitliga-Aufstieg schaffte.

  • Ab 18 Uhr trifft die SG Dynamo Dresden auf Budissa Bautzen. Gespielt wird auf der Müllerwiese und wir sind live dabei.