181201 fcspsgd header spielbericht

15. Spieltag FC St. Pauli - SG Dynamo Dresden

„Auf solche Spiele freut man sich immer.“

Zum 15. Spieltag der Zweitliga-Saison 2018/19 tritt die SG Dynamo Dresden am Samstag auswärts beim FC St. Pauli an.

Wie Dynamo scheint der FC St. Pauli die Dämonen der vergangenen Saison, als beide Vereine in der Schlussphase der Spielzeit um den Klassenverbleib bangen mussten, abgeschüttelt zu haben. Die Kiezkicker sind gegenwärtig erster Verfolger des Spitzentrios, punktgleich mit Union Berlin, ein Sieg hinter Köln und nur vier Zähler hinter dem Stadtrivalen Hamburger SV.

Aus Dresdner Sicht gilt – schon mit einem 1:0-Auswärtssieg könnte die Sportgemeinschaft nach Punkten und Tordifferenz zu den Gastgebern aufschließen. Soweit zumindest die Theorie.

Was dafür praktisch vonnöten sein wird, deutete Dynamos Cheftrainer Maik Walpurgis am Donnerstag auf der Pressekonferenz im Rudolf-Harbig-Stadion an: „Der FC St. Pauli verfügt über hervorragende Spieler, vor allem in der offensiven Reihe. Diese Jungs gilt es gut zu kontrollieren. Sie treten auch sehr organisiert auf. Wir werden die nötige Geduld haben müssen, um unser Spiel in den richtigen Sequenzen zu forcieren, um den Gegner dann auf dem falschen Fuß zu erwischen. Heute und morgen werden wir die Details noch einmal intensiv erarbeiten, um am Samstag gut gerüstet zu sein.“

Einer, der am Millerntor noch nicht aufgelaufen ist, hofft auf seine Premiere auf St. Pauli. „Ich denke, dass das Stadion voll sein wird, auf solche Spiele freut man sich immer. Auch wenn es schwer ist, die Atmosphäre bei unseren Heimspielen zu toppen“, sagte Dynamos defensiver Mittelfeldspieler Jannis Nikolaou. „Ich glaube, die erste Zweitliga-Saison ist immer etwas Besonderes, so fühlt es sich für mich auch an. Ich genieße jedes Spiel und freue mich immer, auf dem Platz zu stehen. So möchte ich auch die weitere Saison angehen.“

Personal: Verzichten muss Maik Walpurgis auf Kapitän Marco Hartmann (Rippenbruch), Rechtsverteidiger Linus Wahlqvist (Stressfraktur), Patrick Möschl (Reha nach Oberschenkel-OP) und Innenverteidiger Florian Ballas (Aufbautraining nach Schulter-OP).

Die Gastgeber erwarten ein mit über 29.000 Zuschauern ausverkauftes Millerntor. 2.300 Schwarz-Gelbe werden sich auf den Weg nach Hamburg machen, um ihre Mannschaft zu unterstützen.

Anpfiff ist um 13 Uhr, FIFA-Schiedsrichter Deniz Aytekin wird die Begegnung leiten.

Die Faninfo zum Spiel findet ihr hier auf der Website.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel, die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Müller trifft, Schubert hält fest

Am Samstagnachmittag trennte sich Dynamo im Auswärtsspiel mit 1:1 (0:0) vom FC St. Pauli.  Vor 29.546 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion brachte Dudziak die Gastgeber in Führung, Jannik Müller traf in der Schlussphase zum Ausgleich.

In der Startelf der Schwarz-Gelben gab es vier Veränderungen im Vergleich zum Spiel gegen Ingolstadt. Dumic, Heise, Aosman und Berko rückten in die erste Elf. Ebert und Kreuzer nahmen zunächst auf der Bank Platz, Hartmann und Wahlqvist fielen verletzungsbedingt aus. 

Trotz voller Ränge erlebten Fans und Zuschauer in der ersten Hälfte eine ungewohnte Atmosphäre: Aufgrund eines Stimmungsboykotts der Fanlager blieb es am Millerntor in den ersten 45 Minuten akustisch weitgehend ruhig.

Auch auf dem Rasen gab es lange keine echten Höhepunkte. Beide Teams gingen mit konzentriertem Passspiel und geordnetem Spielaufbau in die Partie, ließen aber kaum Offensivaktionen zu - mit wenigen Ausnahmen: Als Aosman mit schnellem Pass von rechts Heise einsetzte, verpasste dieser den Ball in guter Position (15.). Auf der Gegenseite wurde Knolls weiter Freistoß gefährlich. Der Ball drehte sich auf das lange Eck, doch Schubert erwies sich souverän auf dem Posten (16.).

Zwei Minuten später hallte verhaltener Jubel durch das Stadion. Ein Angriff der Gastgeber hatte die Dresdner Abwehr ausgehebelt, doch vor Sobotas Abschluss ins Tor hatte das Gespann um Schiedsrichter Aytekin bereits auf Abseits erkannt (18.).

Danach hatte Dynamo mit engagiertem Spiel nach vorn die besseren Szenen. Atik verzog per Dropkick über das Tor (22.), Konés platziertes Anspiel auf Atik wurde knapp vereitelt (28.). In der Schlussphase der ersten Hälfte wurde es erneut lebhaft. Zunächst trug Dynamo einen schnellen Angriff vor, nach dem St. Pauli rasant einen Konter ausspielte. Schubert vereitelte die Szene und holte sich den Ball an der Strafraumgrenze (43.). Kurz darauf spielten sich Atik und Aosman energisch in den Strafraum - Pech für die Schwarz-Gelben, dass Konés akrobatischer Abschluss per Seitfallzieher das Gehäuse verfehlte (44.).

Nach dem Seitenwechsel lebte die Stimmung in beiden Fanblöcken spürbar auf. Davon offenbar beflügelt, drängten die Gastgeber nach vorn. Allagui zog nach zu kurzer Dresdner Kopfballabwehr wuchtig, aber noch über das Tor ab (46.). Kurz darauf blockte Dumic gegen Allagui. Der Ball landete bei Dudziak, der aus zwölf Metern flach abzog. Schubert streckte sich vergeblich zum rechten Pfosten - 1:0 (47.).

Dynamo zeigte sich vom Gegentreffer wenig beeindruckt und bemühte sich weiter im Spiel nach vorn. Atik versuchte es aus der Distanz (52.), Hamalainen mit einem 30-Meter-Freistoß ebenso (57.). Hamalainen war es auch, der den Ball von links ins Zentrum flankte, wo Pauli-Keeper Himmelmann den Ball gerade noch über den zum Kopfball bereiten Koné lenkte (62.). Dynamos Nummer 14 stand danach erneut im Mittelpunkt. Der eingewechselte Ebert hatte nach Vorarbeit von Atik für Koné aufgelegt, der sich den Ball in zentraler Position vorlegte, beim Abschluss aber direkt auf Himmelmann abzog (74.).

Zum Beginn der Schlussphase wechselte Maik Walpurgis, brachte Duljevic und Kreuzer für Berko und Atik. Kreuzers Eckball leitete kurz darauf den Ausgleich ein. Den von rechts getretenen Ball verlängerte Dumic, Müller flog in den Strafraum und köpfte den Ball halbhoch ins linke Eck - 1:1 (85.) samt schwarz-gelber Jubelekstase vor dem Gästeblock.

Danach hatten beide Teams noch Szenen zum möglichen Siegtreffer. Koné spielte Ziereis aus, doch bei der folgenden Flanke klärte Buballa (86.). Auf der Gegenseite setzte sich Veerman gegen drei Dresdner durch, doch der halbhohe Lupfer wurde zur Beute von Schubert (90.). Dynamos Keeper hielt den Punktgewinn mit einer herausragenden Parade schließlich fest. Dudziak hatte nach einem Freistoß noch einmal gefährlich aus fünf Metern volley abgezogen. Schubert parierte stark und war auch gegen Veermans Nachschuss auf dem Posten (90.+3).

Mit der Punkteteilung konnten beide Teams zufrieden sein. Dynamo und der FC St. Pauli zeigten sich gut organisiert und ließen wenige Torchancen zu. Dynamo war insgesamt das etwas aktivere Team, für St. Pauli erwies sich deshalb die Führung kurz nach Wiederanpfiff als Vorteil.

Das nächste Zweitliga-Spiel steht für Dynamo am nächsten Sonntag (09.12.) an. Im Heimspiel treffen die Schwarz-Gelben auf Holstein Kiel. Anstoß im Rudolf-Harbig-Stadion ist um 13.30 Uhr.

Wer am Samstag am Millerntor dabei war, ist wieder dazu aufgerufen, an der Umfrage des Fanprojekts Dresden teilzunehmen, um die Rahmenbedingungen rund um das Spiel mit allen beteiligten Partnern auswerten und verbessern zu können. Hier geht es direkt zum Fragebogen. Danke euch!

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+3) 90+3 Schubert pariert Weltklasse gegen Dudziak! Und das ist keine Phrase! Dann auch noch gegen Veerman! Schluss! #FCSPSGD 1:1

  • 90.(+3) 90+3 die letzte Minute läuft, noch mal Freistoß FCSP 30m halblinks #FCSPSGD 1:1

  • 90.(+1) 90+1 Veerman setzt sich nach einem langen Ball gegen 3Schwarz-Gelbe durch, aber nicht gegen Schubert, der sich den Heber krallt #FCSPSGD 1:1

  • 90. 90' 3min Nachspielzeit brechen an #FCSPSGD 1:1

  • 89. 89' Dudziak holt sich noch Gelb ab. Freistoß Dynamo, Höhe Mittellinie #FCSPSGD 1:0

  • 88. 88' Kreuzer mit der Ecke, Dumic mit dem Kopf da, verlängert quasi, dann Müller! Kurz darauf flankt Koné, zu kurz für Ebert. #FCSPSGD 1:0

  • 86. 86' Müller zum Ausgleich! #FCSPSGD 1:1

  • 85. 85' Avevor klärt gegen Koné auf Kosten einer Ecke! #FCSPSGD 1:0

  • 85. 85' Aosman zu Ebert, der aus 22m mit einem strammen Schuss, aber mittig aufs Tor, Himmelmann ohne Probleme #FCSPSGD 1:0

  • 83. 83' schön über rechts durchkombiniert, Duljevics Flanke zu nah vors Tor, Himmelmann da. Die SGD jetzt mit mehr Druck! #FCSPSGD 1:0

  • 80. für ihn jetzt Kreuzer dabei #FCSPSGD 1:0

  • 80. 80' und auch Atik macht Platz #FCSPSGD 1:0

  • 80. für ihn Duljevic drin! #FCSPSGD 1:0

  • 80. 80' Berko verlässt das Feld #FCSPSGD 1:0

  • 78. 78' Koné nach Heises Eingabe im 16er zu Boden, Aytekin winkt ab. Bei Dynamo bahnt sich ein Doppelwechsel an. #FCSPSGD 1:0

  • 77. 77' sicher noch eine Viertelstunde, die hier gespielt werden wird. Was geht noch für Dresden? #FCSPSGD 1:0

  • 76. 76' der Paulianer jetzt auf dem Weg ins Krankenhaus, beide Fanlager nehmen den Support wieder auf #FCSPSGD 1:0

  • 75. 75' Ebert auf Koné, der mit dem Rücken zum Tor, dreht sich, wird gestört, versucht's flach aus 12m, Himmelmann hat ihn #FCSPSGD 1:0

  • 74. 74' Sahin drin #FCSPSGD 1:0

  • 74. 74' dritter Wechsel Pauli, Miyaichi geht runter #FCSPSGD 1:0

  • 74. 74' der schnelle Miyaichi kommt rechts zur Flanke, Müller köpft ihn raus. Dann Dudziak auf Allagui, der im Abseits #FCSPSGD 1:0

  • 71. 71' Ebert im Spiel! #FCSPSGD 1:0

  • 71. 71' Wechsel Dynamo, Benatelli verlässt den Platz #FCSPSGD 1:0

  • 68. 68' Schubert klärt gegen Dudziak, auf der anderen Seite kratzt Avevor den Ball, bevor Koné ihn im 16er erreichen kann #FCSPSGD 1:0

  • 66. 66' Der Support am Millerntor erneut eingestellt, weil ein Paulianer im Block reanimiert wird. Wir hoffen das Beste, kämpfen! #FCSPSGD 1:0

  • 66. 66' Avevor klärt erst gegen Koné, dann gegen Atik #FCSPSGD 1:0

  • 65. 65' Hamalainen mit der Flanke, abgefälscht, krummes Ding, Himmelmann kommt mit einer Hand hin, und dann auch den Freistoß #FCSPSGD 1:0

  • 62. 62' Fehlpass Heise, Allagui steil auf Veerman, der ist durch, aber im Abseits, außerdem Schubert wieder da. #FCSPSGD 1:0

  • 58. 58' Wir hoffen & wünschen, dass der Pauli-Fan, der seit Minuten medizinisch versorgt wird, wieder auf die Beine kommt! #FCSPSGD 1:0

  • 56. 56' ...vorm Dynamo-Tor, der Ball bringt aber keine Gefahr für unser Tor. #FCSPSGD 1:0

  • 54. 54' Sobota schickt Allagui, Dumic stellt ihn, Schubert kann den Ball aufnehmen. Jetzt der Karton für Dario, Foul 30m zentral... #FCSPSGD 1:0

  • 53. 53' die Defensive der Gastgeber steht bisher sattelfest gegen Dynamos Angriffsbemühungen. Atik aus der Distanz vorbei. #FCSPSGD 1:0

  • 50. 50' nach einem langen Ball aus der Pauli-Abwehr hat plötzlich Veerman viel Raum, tritt aber auf den Ball, Gefahr gebannt #FCSPSGD 1:0

  • 47. 47' Tor St. Pauli - Dumic blockt gegen Allagui, der Ball landet bei Dudziak, der aus 12m platziert einschiebt #FCSPSGD 1:0

  • 46. 46' Allagui versucht's nach kurzer Kopfballabwehr aus 19m - drüber #FCSPSGD 0:0

  • 46. 46' weiter geht's, jetzt mit Support, beide Teams in der HZ-Pause ohne Wechsel #FCSPSGD 0:0

  • 45.(+1) 45+1 die Heimfans nehmen den Support mit Ablauf der 45min wieder auf, jetzt auch der Gästeblock - Halbzeit am Millerntor #FCSPSGD 0:0

  • 45. 45' Aosman chipt an den 5er, Koné artistisch mit Seitfallzieher, geht deutlich vorbei #FCSPSGD 0:0

  • 44. 44' Sobota kommt nach einem Flachpass rechts am 16er fast an den Ball, Schubert den entscheidenden Schritt schneller #FCSPSGD 0:0

  • 43. 43' die Mittagspause am Millerntor ist gleich vorbei, dann kurz frischmachen und ab 14 Uhr noch mal Vollgas! #FCSPSGD 0:0

  • 42. 42' Allagui und Benatelli rasseln zusammen, Rico spielt klar den Ball, der Pauli-Kapitän schüttelt sich, steht wieder auf #FCSPSGD 0:0

  • 41. 41' Benatelli kommt nicht ran, der Ball fällt auf den gedachten 13m-Punkt, dort steht Aosman, drischt ihn raus. #FCSPSGD 0:0

  • 40. 40' wieder Miyaichi, jetzt blockt Hamalainen seine Eingabe, Ecke Pauli #FCSPSGD 0:0

  • 39. 39' Miyaichi flankt von rechts an den 5er, Schubert holt sich den Ball, leitet mit weitem Abwurf direkt ein, aber Koné gestoppt #FCSPSGD 0:0

  • 35. 35' für ihn kommt Veerman #FCSPSGD 0:0

  • 35. 35' jetzt muss Moller Daehli doch runter, wir wünschen gute Besserung! #FCSPSGD 0:0

  • 33. 33' jetzt löffelt Pauli den Ball mal in der 16er, am Ende bleibt Berko Sieger gegen Sobota #FCSPSGD 0:0

  • 31. 31' Es wird dann doch immer mal gepfiffen oder applaudiert, so dass man nicht vollkommen ungestört Konversation betreiben kann. #FCSPSGD 0:0

  • 29. 29' Koné rechts in der Box freigespielt, will ihn ins Zentrum spielen, die Gastgeber klären. Jetzt sieht Zehir Gelb, hält Atik #FCSPSGD 0:0

  • 24. 24' für ihn kommt Zehir #FCSPSGD 0:0

  • 24. 24' erster Wechsel, Ex-Dynamo Knoll geht vom Feld #FCSPSGD 0:0

  • 23. 23' kurz gespielt, Aosman bringt ihn rein, dann Atik von der 16 - verzieht übers Tor #FCSPSGD 0:0

  • 23. 23' Ziereis mit dem Kopf, nächste Ecke #FCSPSGD 0:0

  • 23. 23' Heise von rechts #FCSPSGD 0:0

  • 22. 22' Moller Daehli steht dann wieder, wird draußen weiterbandelt, ist jetzt wieder drin im Spiel. Und es gibt Ecke Dynamo! #FCSPSGD 0:0

  • 21. 21' schmerzhafter Zusammenprall von Atik und Moller Daehli, der Paulianer muss behandelt werden, sieht nicht gut aus #FCSPSGD 0:0

  • 19. 19' verhaltener Torjubel brandet auf, Sobota schiebt ein, die Fahne aber lange oben #FCSPSGD 0:0

  • 16. 16' Schade! Aosman mit schöner Körpertäuschung, sieht dann links Heise, spielt den Ball ein "mü" zu steil - Abstoß #FCSPSGD 0:0

  • 15. 15' langer Ball von Pauli, wieder geht Miyaichi ab, Schubert wachsam, klärt außerhalb der Box #FCSPSGD 0:0

  • 11. 11' derweil fragen wir uns, woran uns das akustische Brummelgrundrauschen hier am Millerntor erinnert. Großraumkantine? #FCSPSGD 0:0

  • 10. 10' rechts droht Miyaichi zu entwischen, Hamalainen grätscht sauber ab. Keine Strafraumszenen, keine Abschlüsse bisher. #FCSPSGD 0:0

  • 5. 5' Der erste kleine Aufreger, als Himmelmann einen harmlosen Rückpass unsauber verarbeitet, die Kugel aber vor der Linie stoppt #FCSPSGD 0:0

  • 5. 5' Schwer zu sagen, aber es scheint so, dass das Spiel verhalten beginnt, weil von den Rängen kein Support kommt #FCSPSGD 0:0

  • 3. 3' Dumic heute der zentrale Mann in einer Dreierabwehrreihe, rechts Müller, links Hamalainen #FCSPSGD 0:0

  • 1. 1' Spiel läuft, die SGD mit dem Anstoß & den eigenen Fans im Rücken. Aber gespenstische Atmosphäre durch den Stimmungsboykott #FCSPSGD 0:0

  • Sicher ein wenig überraschend, dass Ebi zunächst auf der Bank Platz nimmt. Auch die verletzten Hartmann & Wahlqvist sowie Kreuzer heute nicht in der Startelf. Dafür rücken Dumic, Heise, Aosman und Berko ins Team.

  • Unsere Bank: Boss, Kreuzer, Duljevic, Atilgan, Ebert, Gonther, Hauptmann

  • Schubert - Dumic, Nikolaou, Benatelli, Aosman, Koné, Heise (C), Müller, Atik, Hamalainen, Berko

  • Grüßt euch aus Hamburg, so gehen wir's an heute!