20190404 Spielbericht header

25. Spieltag SpVgg Greuther Fürth - SG Dynamo Dresden

„Das wissen die Jungs.“

Zum Nachholspiel des 25. Spieltags der Zweitliga-Saison 2018/19 tritt die SG Dynamo Dresden am Donnerstagabend auswärts bei der SpVgg Greuther Fürth an. Die Partie war am 10. März aufgrund einer amtlichen Sturmwarnung für Fürth und Umgebung kurzfristig abgesagt worden.

An der tabellarischen Konstellation hat sich seither nichts verändert: Beide Mannschaften haben aus den letzten zwei Spielen vier Punkte geholt, die SGD rangiert zwei Zähler und damit in Schlagdistanz hinterm Kleeblatt.

„Wir haben die Woche gut begonnen und konnten das auch am Montagabend noch genießen. Aber um mit den unteren Plätzen nichts zu tun zu haben, müssen wir noch ein paar Spiele mehr gewinnen, und das wissen die Jungs“, sagte Dynamos Cheftrainer Cristian Fiel am Mittwoch auf der Pressekonferenz im Rudolf-Harbig-Stadion. „Fürth ist eine Mannschaft, die in meinen Augen viel Qualität mitbringt. Sie laufen gut an, sind gut im Spiel mit Ball. Es wird nicht leicht, aber trotzdem fahren wir mit einem guten Gefühl dorthin.“

Personal: Die im Erzgebirge Gelb-gesperrten Niklas Kreuzer und Jannis Nikolaou stehen wieder zur Verfügung. Kapitän Marco Hartmann, sein Stellvertreter Patrick Ebert (beide Oberschenkelprobleme) und Brian Hamalainen (Rückenprobleme) fallen weiter aus.

Die Gastgeber erwarten ca. 12.000 Zuschauer im Sportpark Ronhof. Rund 1.700 Schwarz-Gelbe werden sich ein zweites Mal auf den Weg nach Franken machen, um ihre Mannschaft zu unterstützen.

Gästeblock und Gästekasse öffnen um 17.30 Uhr, Anpfiff ist um 19 Uhr. Der Schiedsrichter der Partie heißt Arne Aarnink.

Die Faninfo zum Spiel findet ihr hier auf der Website.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel, die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Wichtigen Punkt „entfürth“

Die SGD trennte sich am Donnerstagabend im Nachholspiel des 25. Spieltages bei Greuther Fürth mit einem 0:0 von den Mittelfranken und bleibt auch im zweiten Spiel der englischen Woche ungeschlagen.

12.590 Zuschauer – darunter knapp 2.000 Schwarz-Gelbe – sahen eine defensiv geprägte Begegnung, in der sich beide Mannschaften zumeist im Mittelfeld aneinander abarbeiteten.

Die mitgereisten Dynamos gaben derweil ein einheitliches Bild ab. Die SGD verteilte im Vorwege der Partie am Gästeblock gelbe T-Shirts mit dem Aufdruck „Überall und Nirgendwo – immer wieder Dynamo!“ – ein kleines Dankeschön des Vereins an alle Fans, die den Weg nach Fürth zumeist zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen antraten.

Die Startelf von Dynamos Cheftrainer Cristian Fiel – angeführt von Kapitän Ballas – wies vier Veränderungen im Vergleich zum Sachsenderby-Sieg beim FC Erzgebirge auf: Aosman, Duljevic, Löwe und Nikolaou begannen anstelle von Benatelli, Berko und Atik sowie Müller, der beim Aufwärmen leichte Probleme im linken Oberschenkel verspürte und vorsichtshalber draußen blieb.

Die erste Aktion der Partie gehörte den Gästen aus Dresden. Nach schönem Pass von Duljevic, der den Ball in den linken Strafraum auf Löwe durchsteckte, wurde der Abschlussversuch von Dynamos „Nummer 34“ auf Höhe des Fünfmeterraums geblockt (6.).

Darüber hinaus waren die ersten 15 Spielminuten vor allem von gegenseitigem Abtasten der Mannschaften geprägt. Dynamo zeigte sich zwar als das etwas aktivere Team und hatte mehr Spielanteile, die entscheidende Lücke im Fürther Defensivverbund fanden die Gäste aber nicht.

So waren es vor allem Fernschüsse, mit denen es die Offensive der SGD versuchte. Die Abschlüsse, etwa von Duljevic aus 20 Metern (17.), waren aber nicht zwingend genug.

In der 21. Minute sorgte Ex-Dynamo Paul Seguin aus rund 30 Metern dann für den ersten Torabschluss der Hausherren, verzog aber deutlich und setzte den Ball links am Tor vorbei.

Dass es Fürth bis dato nicht gelang, gefährlicher, bzw. überhaupt mal vor dem Kasten von SGD-Keeper Schubert aufzutauchen, lag vor allem auch an dem guten Defensivverhalten der Dresdner, die die Grün-Weißen früh, weit vor dem eigenen Tor und griffig unter Druck setzten.

In der 26. Minute wurde es dann das erste Mal wirklich gefährlich vor Dynamos Schlussmann, als Fürths Keita-Ruel eine Fürther Hereingabe von links, im Fünfmeterraum stehend, nur knapp mit dem Kopf verpasste.

Im direkten Gegenzug wurde derweil ein vielversprechender Lauf von Röser zurückgepfiffen, der von Duljevic auf die Reise geschickt wurde und allein aufs Fürther Gehäuse zulief – Abseits (27.). Beide Teams zeigten sich nun auch offensiv präsent.

Im Großen und Ganzen ereignete sich das Spielgeschehen aber auch weiterhin vor allem im Mittelfeld. Beide Mannschaften neutralisierten sich zumeist jeweils rund um den Mittelkreis.

Bis zum Halbzeitpfiff blieb es so bei einigen losen Chancen auf beiden Seiten, bei denen sich die Keeper Schubert und Burchert aber auf dem Posten zeigten. Mit einem 0:0 ging es folgerichtig in die Pause.

Dynamo startete ohne Wechsel in die zweite Hälfte, in der sich Fürth unmittelbar nach Wiederanpfiff deutlich aggressiver im Anlauf- und Zweikampfverhalten zeigte, als noch vor dem Pausentee und Dynamo in die eigene Hälfte drängte.

Und doch gehörte Dynamo auch im zweiten Durchgang die erste Torchance. Röser zwang Burchert mit einem Fernschuss aus 22 Metern zu einer Flugparade (49.). Die ersten Minuten gehörten dennoch den Fürthern – zumindest von den Spielanteilen her. Die Partie spielte sich nun zunehmend in der Hälfte der Schwarz-Gelben ab.

Nach knapp einer Stunde verzeichneten die Fürther schließlich die bis dato beste Chance der Partie: Caligiuri setzte den Ball nach einem erst noch abgeblockten Schuss von Ernst an den linken Pfosten (61.).

Den immer größer werdenden Offensivbemühungen der Hausherren setzte Fiel unterdessen mit einem Doppelwechsel neue Kräfte entgegen: Berko und Koné ersetzten Röser und Duljevic (67.). Dynamo zeigte sich kämpferisch, setzte sich den Angriffsversuchen der Grün-Weißen mit großem Einsatz entgegen.

Gefährlich wurde es dennoch: Green prüfte Schubert mit einem satten Spannschuss aus 17 Metern, den Dresdens Keeper mit der rechten Faust aber über den Querbalken beförderte (75.).

Vier Minuten später war es prompt der eingewechselte Berko, der beinahe für die Gäste-Führung sorgte. Aus 18 Metern zog der Torschütze aus dem Sachsenderby einfach mal ab, scheiterte aber am linken Außenpfosten (79.).

Dynamo befreite sich vom Druck der Gastgeber immer wieder mit Tempogegenstößen und damit verbundenen Kontern – etwa in der 87. Minute. Aosman schloss einen solchen Versuch ab, setzte das Spielgerät aber deutlich drüber. Auch der Konterversuch über Burnic und dessen Abschluss blieb zu harmlos (89.).

Da auch Greuther Fürth keine zwingenden Chancen mehr herausspielte, blieb es beim 0:0, durch das Dynamo Dresden einen wichtigen Punkt mit nach Elbflorenz entführte, bzw. "entfürthe".

Am Sonntag, dem 7. April, empfängt die SGD am 28. Spieltag den 1. FC Union Berlin im Rudolf-Harbig-Stadion. Anstoß ist um 13.30 Uhr.

Wer am Donnerstag in Fürth dabei war, ist wieder dazu aufgerufen, an der Umfrage des Fanprojekts Dresden teilzunehmen, um die Rahmenbedingungen rund um das Spiel mit allen beteiligten Partnern auswerten und verbessern zu können. Hier geht es direkt zum Fragebogen. Danke euch!

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+3) Schluss! Wir nehmen einen unheimlich wichtigen Punkt mit nach Dresden! #SGFSGD 0:0

  • 90.(+3) 90+3 Befreiungsschlag Burnic #SGFSGD 0:0

  • 90.(+2) 90+2 Atik wird im MF gestoppt, aber Wahlqvist putzt aus. Trotzdem rollt Fürth schon wieder an #SGFSGD 0:0

  • 90.(+1) 90+1 Den Freistoß bereinigt, jetzt eigener Einwurf, ein wenig Entlastung. Punkt festmachen! #SGFSGD 0:0

  • 90. 90' Freistoß Fürth linkes Halbfeld. Drei Minuten Nachspielzeit #SGFSGD 0:0

  • 89. 89' das wär's gewesen - Burnic aus 17m, aber sein Ball bleibt hängen #SGFSGD 0:0

  • 87. 87' Nein! Aosman aus 16m zentral, nimmt ihm mit der linken Innenseite direkt ab, dreht sich knapp über den Balken #SGFSGD 0:0

  • 86. 86' Verneigen uns hier oben grad ganz tief vor Dzenis Burnic, der über den Schmerz geht. #SGFSGD 0:0

  • 85. 85' Querschläger Wahlqvist, Burnic bereinigt - und schickt Berko mit einem genialen Ball, Jaeckel zieht das taktische Foul an der Mittellinie, sieht Gelb #SGFSGD 0:0

  • 83. 83' Burnic wieder drauf, läuft aber nicht rund #SGFSGD 0:0

  • 82. 82' Linker Oberschenkel bei Burnic, wird bandagiert, Daumen drücken! #SGFSGD 0:0

  • 81. 81' Burnic muss behandelt werden. Steht wieder. Muss einfach weitergehen für ihn, so ein wichtiger Faktor, der Junge! #SGFSGD 0:0

  • 80. 80' Auf der anderen Seite spielt Fürth es nicht gut aus, Sauers Pass von der Grundlinie in den Rückraum landet bei Aosman. Dann Dynamo, Koné mit Haken und Ösen gestoppt. #SGFSGD 0:0

  • 78. 78' Berko an den Außenpfosten! Aus 16m. War mal ein klasse Angriff über die linke Seite! #SGFSGD 0:0

  • 76. 76' Jaeckel drin - Defensivwechsel #SGFSGD 0:0

  • 76. 76' Wechsel SGF, Green geht runter #SGFSGD 0:0

  • 75. 75' Reese über links, spielt Green frei, der zieht aus 17m drauf, Schubert klärt reflexartig mit einem Arm! #SGFSGD 0:0

  • 72. 72' aus der Ecke entsteht wieder ein Konter, wir stehen nicht gut, holen uns den Ball aber wieder, langer Ball, Koné spritzt los, wird aber zurückgepfiffen, wir konnten nicht erkennen, ob er im Abseits stand #SGFSGD 0:0

  • 70. 70' versucht es direkt, kommt nicht durch. Andere Seite, nächste Ecke Dynamo. Macht mal was draus jetzt! SGFSGD 0:0

  • 70. 70' Freistoß SGF nach Foul von Burnic, 30m, Green wird ihn bringen #SGFSGD 0:0

  • 68. 68' die verpufft, weil's wieder ein Offensivfoul gab. #SGFSGD 0:0

  • 67. 67' 12.590 Zuschauer, darunter knapp 2.000 Dynamos, sehen eine weitere Ecke der SGD #SGFSGD 0:0

  • 66. für ihn Koné im Spiel! #SGFSGD 0:0

  • 66. 66' und auch Röser geht runter #SGFSGD 0:0

  • 66. Berko drin! #SGFSGD 0:0

  • 66. 66' Duljevic geht vom Feld #SGFSGD 0:0

  • 64. 64' Reese drin. Bei Dynamo wird's auch gleich passieren #SGFSGD 0:0

  • 64. 64' Die Ecke bringt keine Gefahr - und bei Fürth gab's den ersten Wechsel, Redondo runter #SGFSGD 0:0

  • 64. 64' Aber erstmal macht Ernst Betrieb, sein Schuss wird abgefälscht, Ecke Fürth #SGFSGD 0:0

  • 63. 63' bei Dynamo wird's gleich einen Doppelwechsel geben, Berko und Koné stehen bereit #SGFSGD 0:0

  • 61. 61' aus der Ecke entsteht ein Konter, an dessen Ende der Ball von Caligiuris Fuß an den Pfosten klatscht.. #SGFSGD 0:0

  • 59. 59' Raum kann von links flanken, Redondo am kurzen 5er-Eck köpfen, verlängert ihn, dahinter steht niemand. Auf der anderen Seite zieht Röser jetzt wieder eine Ecke. #SGFSGD 0:0

  • 58. 58' Seguin diesmal ohne Zielwasser, deutlich drüber #SGFSGD 0:0

  • 56. 56' Dynamo wehrt einen Freistoß ab, aber die SpVgg drückt gleich wieder drauf, erzwingt den Einwurf tief in unserer Hälfte - und zieht den nächsten ruhenden Ball, 25m halbrechts #SGFSGD 0:0

  • 53. 53' Aosman bringt ihn rein, Nikolaou schiebt seinen Gegenspieler weg, Offensivfoul #SGFSGD 0:0

  • 52. 52' Atik für ihn drin - und Ecke SGD von rechts #SGFSGD 0:0

  • 52. 52' erster Wechsel im Spiel, Löwe verlässt das Feld #SGFSGD 0:0

  • 50. 50' kurz gespielt, dann Möschl aus 20m - geblockt #SGFSGD 0:0

  • 50. 50' Fürth kommt besser in den zweiten Durchgang, aber jetzt Röser mit einem Versuch aus 20m, Burchert fliegt, Ecke Dynamo! #SGFSGD 0:0

  • 50. 50' Fürth kommt besser in den zweiten Durchgang, aber jetzt Röser mit einem Versuch aus 20m, Burchert fliegt, Ecke Dynamo! #SGFSGD 0:0

  • 46. 46' Löwe holt sich einen gelben Karton ab #SGFSGD 0:0

  • 46. 46' Der Ball rollt wieder, beide Mannschaften unverändert, Dynamo jetzt in Richtung schwarz-gelbe Kurve#SGFSGD 0:0

  • 45.(+1) 45+1 grad noch mal Gefahr durch einen Kopfball von Seguin - Halbzeit. Luft nach oben! #SGFSGD 0:0

  • 39. 39' schön von hinten rauskombiniert, Duljevic aus dem Zentrum rechts raus zu Wahlqvist, dessen Flanke zu tief, landet bei Burchert. War mehr drin! #SGFSGD 0:0

  • 34. 34' "Hier regiert die SGD" schallt es aus dem Gästeblock, aber das trifft nicht mehr zu, nach anfänglicher Überlegenheit sehen wir jetzt eher Vorteile für Fürth. Schubert musste grad nach hohen Bällen zweimal hin. #SGFSGD 0:0

  • 27. 27' auf der anderen Seite steht Röser nach Steckpass von Duljevic einen knappen Meter im Abseits. Beide Teams jetzt offensiv präsent. #SGFSGD 0:0

  • 26. 26' jetzt haben wir Glück. Keita-Ruel muss aus vier Metern einköpfen, tut es aber nicht #SGFSGD 0:0

  • 24. 24' Green bringt einen Freistoß von rechts rein, daraus entsteht nach Balleroberung von Aosman fast ein Konter, aber im Pressschlag springt ihm die Kugel ein bisschen zu weit weg #SGFSGD 0:0

  • 21. 21' Boah! Ein alter Bekannter. Seguin aus knapp 30m mit einem Faden, der haarscharf am Angel vorbeidonnert. Das war knapp. #SGFSGD 0:0

  • 20. 20' jetzt das erste Mal Gefahr vor Schuberts Kasten: flache Eingabe von rechts, der Ball im 5er, aber Dumic bereinigt #SGFSGD 0:0

  • 17. 17' nach Flanke von Möschl kurze Kopfballabwehr, Duljevic zieht aus 20m auf, trifft den Ball aber nicht gut, so wird's nicht gefährlich für Burchert #SGFSGD 0:0

  • 14. 14' die SGD ist im Moment hier das aktivere Team, drängt die Gastgeber hinten rein. Wo ist die Lücke? #SGFSGD 0:0

  • 8. 8' Jannik #Müller hatte bei der Erwärmung leichte Probleme im linken Oberschenkel, blieb vorsichtshalber draußen. #SGFSGD 0:0

  • 7. 7' Der Ball lang durch, bei Ballas, der zieht aus 12m ab - drüber. Und abgepfiffen, war mit der Hand dran #SGFSGD 0:0

  • 7. 7' Aosman bringt sie rein - und darf gleich noch mal, jetzt von rechts #SGFSGD 0:0

  • 6. 6' erste Szene! Duljevic steckt durch für Löwe, der am linken 5er-Eck zum Ball geht, wird geblockt, Ecke! #SGFSGD 0:0

  • 3. 3' Es gab noch eine Veränderung kurz vor Anpfiff, für Jannik Müller ist Jannis Nikolaou in die Starfelf gerutscht. Wir müssen noch aufklären, warum. #SGFSGD 0:0

  • 1. 1' Das Spiel läuft! #SGFSGD 0:0

  • Drei Veränderungen im Vergleich zum Sieg im Schacht: Aosman, Duljevic und Löwe beginnen anstelle von Benatelli, Berko und Atik.

  • Unsere Bank: Wiegers, Nikolaou, Kreuzer, Koné, Gonther, Atik, Berko

  • Schubert - Wahlqvist, Dumic, Burnic, Röser, Aosman, Duljevic, Müller (C), Möschl, Ballas, Löwe

  • Hallo aus Franken, so gehen wir es an gegen die SpVgg!

  • Hallo aus Franken, so gehen wir es an gegen die SpVgg!