190503 SGDFCSP SB Header

32. Spieltag SG Dynamo Dresden - FC St. Pauli

„Zeigen, worum es für uns geht“

Am 32. Spieltag der Zweitliga-Saison 2018/19 empfängt die SG Dynamo Dresden am Freitag, dem 03. Mai, den FC St. Pauli im ausverkauften Rudolf-Harbig-Stadion.

St. Pauli rangiert derzeit mit 48 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz und verzeichnet aktuell einen Fünf-Punkte-Rückstand auf den FC Union Berlin, der Rang drei und damit den Relegationsplatz belegt.

Nach einer 2:1-Auswärtsniederlage bei Holstein Kiel am 28. Spieltag wechselten die Kiezkicker vor rund drei Wochen den Trainer: Markus Kauczinski musste seinen Posten räumen, Jos Luhukay übernahm.

Seitdem holte St. Pauli aus drei Spielen ein Remis (1:1 gegen Bielefeld), eine Niederlage (0:3 in Heidenheim) und am letzten Spieltag einen fulminanten 4:3-Heimsieg gegen Jahn Regensburg.

Bei Dynamo Dresden hingegen beschäftigte in der letzten Woche nicht etwa ein Trainer- sondern ein Torwartwechsel Verein und Fans. Markus Schubert verkündete in der vergangenen Woche, dass er die SGD im Sommer verlassen würde. Ein Thema, das Dynamo aufwühlte.

Schubert selbst wird am Freitagabend gegen St. Pauli nicht das Tor der SGD hüten und zudem nicht im Kader stehen.

Trainer Cristian Fiel nahm zu dieser Maßnahme im Rahmen der Spieltagspressekonferenz Stellung: „Die Entscheidung, Schubi herauszunehmen, ist eine schwere, aber ganz allein meine Entscheidung als Cheftrainer. Markus könnte mein Sohn sein. Und als ich mir gestern meinen Sohn Noah angeschaut habe, ist mir klar geworden, dass ich ihm das, was auf ihn am Freitag zukommen würde, nicht antuen würde. Das gilt auch für Markus“, so Fiel.

„Nichtsdestotrotz geht es darum, dass wir in den letzten Spielen alles dafür tun müssen, um die Punkte zu holen, die wir brauchen, um in der Liga zu bleiben. Das Wichtigste ist das, was jetzt mit dem FC St. Pauli auf uns zu kommt. Wir dürfen St. Pauli nicht spielen lassen und müssen sie unter Druck setzen. Die Mannschaft steht nicht umsonst mit einigen Punkten mehr einige Plätze über uns. Wir müssen von der ersten Sekunde an da sein und zeigen, worum es für uns geht“, konstatierte Fielo kämpferisch.

Sportgeschäftsführer Ralf Minge schlug in die gleiche Kerbe: „Der absolute Fokus liegt auf unserer klaren Zielsetzung, dem Klassenerhalt. Dafür benötigen wir alle unsere Ressourcen.“

Coach Fiel muss dabei allerdings verletzungsbedingt auf Sören Gonther (zwei angebrochene Rippen) sowie Kapitän Marco Hartmann (muskuläre Probleme im Oberschenkel) verzichten. Beide fallen für die Partie am Freitag definitiv aus.

Wir erwarten über 30.000 Zuschauer im ausverkauften Rudolf-Harbig-Stadion, darunter rund 2.500 Gästefans vom FC St. Pauli.

Die Spielleitung liegt bei Zweitliga-Schiedsrichter Robert Kempter.

Die Tageskassen und Stadiontore öffnen um 16.30 Uhr, der VIP-Bereich um 17 Uhr. Der Kassenbereich Lennéplatz links vom Fanshop ist ab 10 Uhr geöffnet.

An den Ticketschaltern wird es aufgrund dessen, dass das Spiel bereits ausverkauft ist, keine Tageskarten geben - es besteht lediglich die Möglichkeit hinterlegte Karten abzuholen oder Tickets aufzuwerten.

Des Weiteren gibt es an den Kartenschaltern noch Restkarten für das Auswärtsspiel bei Holstein Kiel sowie wenige Restkarten für das letzte Heimspiel der Saison am 34. Spieltag gegen Paderborn.

Das Stadionmagazin KREISEL gibt es wie immer im Fanshop & im Stadionumlauf. Im Heft findet ihr diesmal unter anderem ein Interview mit Dynamo-Tausendsassa René Beuchel.

Hinweise zur An- und Abreise am Spieltag:

Die Abfahrt Südvorstadt (A17) ist gesperrt. Wir empfehlen daher, die Autobahn an der Abfahrt Dresden-Prohlis zu verlassen.

Zudem fährt die Straßenbahnlinie 13 aufgrund von Baumaßnahmen derzeit auf verkürzter Strecke. Die Haltestellen „Mickten“, „Altpieschen“, „Rathaus Pieschen“ und „Bürgerstraße“ werden in beide Richtungen nicht bedient.

Um die Einlasssituation zu entzerren, bitten wir daher alle Zuschauer um eine entsprechend rechtzeitige Anreise.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel, die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Riesengroßer Schritt Richtung Klassenerhalt

Die SG Dynamo Dresden macht einen riesengroßen Schritt in Richtung Klassenerhalt: Die Mannschaft von Cheftrainer Cristian Fiel bezwang am Freitagabend den FC St. Pauli mit 2:1 (1:0).

Ebert besorgte durch einen verwandelten Handelfmeter die Halbzeitführung, St. Pauli glich durch Diamantakos zwischenzeitlich aus und Burnic erzielte den entscheidenden 2:1-Siegtreffer vor 30.803 Zuschauern im ausverkauften Rudolf-Harbig-Stadion.

Cristian Fiel nahm im Vergleich zum Spiel in Ingolstadt vier Veränderung in der Startformation vor. Wiegers Dumic, Koné und Kapitän Ebert begannen für Schubert, Gonther, Duljevic und Möschl.

In der fünften Spielminute waren es die Dresdner Gastgeber, die das erste Mal vor dem gegnerischen Tor auftauchten. Über Wahlqvist, der sich auf der rechten Außenbahn den Ball schnappte, gelangte die Kugel zentral in die Box zu Koné, der im Zweikampf aber – nicht strafstoßwürdig – zu Fall kam. Berko setzte noch einmal nach, St. Pauli bereingte die Situation aber humorlos.

Auf der anderen Seite wagte sich St. Pauli kurze Zeit später ebenfalls das erste Mal vor das Gehäuse von SGD-Keeper Wiegers. Nach dem ersten Eckstoß der Partie haute sich Dumic in den Torabschlussversuch von Allagui voll rein und bereinigte selbigen (6.).

In der Folge flachte das Spiel unmittelbar vor den Toren etwas ab. Beide Teams arbeiteten sich im Mittelfeld aneinander ab. Kleine Scharmützel und Foulspiele prägten nun die Partie.

In der 21. Minute dann plötzlich große Aufregung im Sechzehnmeterraum der Gäste. Ebert visierte das Hamburger Tor mit einem Volleyschuss an, zog ab und plötzlich war die Hand von Kalla am Ball. Trotz heftiger Proteste der St. Paulianer ließ sich Schiedsrichter Kempter nicht beirren und zeigte auf den Punkt.

Und Ebert machte es dann so, wie man es machen muss, wenn man einen Elfmeter verwandeln möchte: Halbhoch und präzise ins rechte Eck – mit Wumms. Die 1:0-Führung für die Hausherren (23.) nachdem das Spiel bis dahin auf Augenhöhe stattfand.

Die Gäste brauchten einige Augenblicke, um sich von dem Gegentreffer zu erholen, steckten dann aber nicht auf. Rund zehn Minuten nach dem Rückstand hatten sich die Gäste dann gefangen, versuchten erst über Moller Daehli (32.) und dann über Hoogma, der ein ordentliches Pfund aufs Torwarteck abfeuerte (37.), zurückzuschlagen. Aber entweder fehlte die Zielgenauigkeit oder Wiegers war zur Stelle.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff noch einmal Alarm auf beiden Seiten. Erst setzte Nikolaou den Ball nach einer Ecke an die Lattenunterkante der Gäste (45.+1), dann ließ Zehir im Gegenzug auf der anderen Seite ein Geschoss vom linken Strafraumeck los, das Wiegers gerade noch über den Querbalken lenkten konnte. Die anschließende Ecke blieb ohne Ertrag.

So ging es mit der 1:0-Führung der SGD in die Halbzeitpause, aus der beide Teams ohne Wechsel in den zweiten Durchgang starteten.

Wie auch schon in der ersten Halbzeit gehörte Dynamo in der zweiten Hälfte die erste Torchance. Atik spielte Berko im Sechzehner frei, Dynamos „Nummer 40“ versuchte anschließend über die rechte Seite den in der Mitte frei stehenden Koné einzusetzen, zögerte aber zu lange. Abgeblockt. Ecke – die aber brachte nichts ein (51.).

Und dann – aus dem Nichts – war es plötzlich geschehen: In der 57. Minute lief Diamantakos frei auf Wiegers zu, umkurvte den SGD-Schlussmann und schob ins freie Tor ein. Der Ausgleich.

Nur eine Minute später wieder Diamantakos, der aus dem linken Strafraum erneut das Dresdner Gehäuse anvisierte und abschloss. Nikolaou aber klärte in höchster Not und bekam ein Bein dazwischen.

St. Pauli war nun die spielbestimmende Mannschaft, Dynamo hingegen –von dem Ausgleich sichtlich beeindruckt – kam kaum noch gefährlich nach vorne.
Bei den Gästen sorgte der Grieche Diamantakos weiter für Gefahr, Dynamo wackelte zusehends.

Doch aus dem Nichts – so, wie schon der Ausgleich fiel – erzielte die SGD die erneute Führung. Koné legte während des ersten guten Dynamo-Angriffs nach längerer Zeit den Ball auf Burnic ab und der zog ab. Volley. Unwiderstehlich. Aus elf Metern ins rechte Eck. 2:1 für Dynamo (75.).

Das Spiel wurde nun noch hektischer, zerfahrener. St. Pauli war bemüht darum, ins Spiel zurück zu finden, Dynamo stemmte sich dagegen. Echte Torchancen wurden so zur Mangelwahre. Der SGD war’s recht.

Kurz vor Ende dann noch einmal großes Anrennen der Gäste. Drei Minuten Nachspielzeit. Sturmlauf St. Pauli. Erst Kalla mit einem Strahl aus 22 Metern – knapp vorbei (90+2), dann der nächste Versuch. Doch Wiegers war zur Stelle, schnappte sich den Ball (90.+3) und Kreuzer scheiterte im direkten Gegenzug auf der anderen Seite aus spitzem Winkel an Himmelmann (90.+3).

Und dann war Schluss! Dynamo macht einen riesen, riesengroßen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Der direkte Abstieg ist verhindert und auch die Relegation ist nur noch rechnerisch möglich.

Am kommenden Wochenende tritt die SGD am 33. Spieltag bei Holstein Kiel an. Anpfiff im Holstein-Stadion ist am Sontag, dem 12.05., um 15.30 Uhr.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+4) 90+4 Schluss!!! Dynamo faktisch sicher, Platz 16 nur noch eine hypothetische Variante! Hier fallen grad Lasten ab. #SGDFCSP 2:1

  • 90.(+3) 90+3 Auf der anderen Seite scheitert Kreuzer aus spitzem Winkel an Himmelmann #SGDFCSP 2:1

  • 90.(+3) 90+3 Wiegers! Krallt sich den Schuss! #SGDFCSP 2:1

  • 90.(+2) 90+2 Pauli weiter mit dem Ball, Dynamo verteidigt mit zehn Mann #SGDFCSP 2:1

  • 90.(+2) 90+2 Kalla mit einem Strahl aus 22m - vorbei! #SGDFCSP 2:1

  • 90.(+1) 90+1 Pauli rennt an #SGDFCSP 2:1

  • 90.(+1) 90+1 3min oben drauf #SGDFCSP 2:1

  • 89. 89' brutto max. 5min, wenn's so bleibt, wäre das ein Rieeesenschritt! Beißen! #SGDFCSP 2:1

  • 88. Müller drin. #SGDFCSP 2:1

  • 87. 87' dritter Wechsel bei der SGD, Koné geht vom Feld #SGDFCSP 2:1

  • 87. 87' Der Ball geht durch, auf der anderen Seite ins Toraus, Fiel fuchsteufelswild, weil er eine Ecke gesehen hat, gibt aber Abstoß #SGDFCSP 2:1

  • 86. 86' Ecke Dynamo, jetzt von links, wieder Kreuzer #SGDFCSP 2:1

  • 85. 85' Lankford hämmert eine Flanke von links an den Fünfer, Ballas steht in der Luft, klärt #SGDFCSP 2:1

  • 84. 84' Kalla köpft ihn raus #SGDFCSP 2:1

  • 84. 84' Ecke Dynamo, Kreuzer von rechts #SGDFCSP 2:1

  • 83. Möschl drin #SGDFCSP 2:1

  • 83. 83' Wechsel Dynamo, Wahlqvist geht runter #SGDFCSP 2:1

  • 83. 83' Gelb für Park #SGDFCSP 2:1

  • 81. Lankford für ihn im Spiel #SGDFCSP 2:1

  • 81. 81' und auch Dudziak draußen #SGDFCSP 2:1

  • 81. 81' Meier drin #SGDFCSP 2:1

  • 81. 81' Doppelwechsel FCSP, Allagui runter #SGDFCSP 2:1

  • 79. 79' Wahlqvist spielt Pralle mit Berko, geht rechts in den 16er, bringt die Eingabe nicht an den Mann. Aber wir haben grad das Gefühl, dass das Tor Dynamo noch mal Aufwind gibt #SGDFCSP 2:1

  • 78. 78' Moller Daehli mit einer Fackel aus 18 Metern - drüber #SGDFCSP 2:1

  • 77. 77' Wir sind uns grad nicht ganz sicher, aber es war wohl Koné, der ablegt, Burnic knallt ihn dann unwiderstehlich aus elf Metern rein! #SGDFCSP 2:1

  • 75. 75' Tor Dynamo!!!! Burnic!!!! #SGDFCSP 2:1

  • 74. 74' Wahnsinnskulisse mit 30.803 Zuschauern. Über 28.000 halten es mit der SGD #SGDFCSP 1:1

  • 72. 72' zum wiederholten Mal kombinieren die Gäste sich bis an die Grundlinie durch, die Eingabe von Dudziak findet keinen Abnehmer. #SGDFCSP 1:1

  • 70. Duljevic kommt rein, also mehr Offensive. Die Binde jetzt bei Ballas #SGDFCSP 1:1

  • 70. 70' Wechsel Dynamo, Ebert geht vom Feld #SGDFCSP 1:1

  • 70. 70' Hoogma entscheidet das Kopfballduell für sich #SGDFCSP 1:1

  • 69. 69' Buballa bremst Berko unfair aus, tut sich dabei weh, steht wieder. Ebert wird den Freistoß von der rechten Seite reinbringen #SGDFCSP 1:1

  • 67. 67' Ganz wichtig, dass Dumic den Schlappen noch an den Ball bekommt, sonst wäre Diamantakos wieder frei vor Wiegers aufgetaucht #SGDFCSP 1:1

  • 66. 66' Ballas schaltet sich mal in vorderster Linie ein, wird ausgebremst. Einwurf, wir können uns wieder sortieren. Aber Dynamo erzeugt kaum Gefahr #SGDFCSP 1:1

  • 63. 63' Gelb für Koné nach Foul an Buballa #SGDFCSP 1:1

  • 62. 62' sucht Berko am kurzen Pfosten, Allagui verteidigt den Ball weg, Dynamo nimmt noch mal Anlauf, dann sieht der Assistent ein Offensivfoul von Dumic #SGDFCSP 1:1

  • 61. 61' Kreuzer über links, holt eine Ecke #SGDFCSP 1:1

  • 59. 59' Nikolaou klärt in höchster Not vor Diamantakos. Dann der Konter nach der Ecke, Atik von Becker gelegt, sieht den Karton #SGDFCSP 1:1

  • 58. 58' der Grieche kann frei auf Wiegers zulaufen, umkurvt den Keeper und schiebt ins leere Tor ein #SGDFCSP 1:1

  • 57. 57' Diamantakos trifft für die Gäste #SGDFCSP 1:1

  • 55. 55' wieder Moller Daehli, diesmal über links, setzt sich durch, will Allagui am kurzen Pfosten bedienen, aber der kommt nicht richtig hinter den Ball, haut ihn ins Toraus #SGDFCSP 1:0

  • 55. 55' Gelb für Burnic, der gegen Moller Daehli einsteigt #SGDFCSP 1:0

  • 53. 53' Burnic und Wahlqvist verteidigen gegen Moller Daehli und Buballa, aber niemand hat Dudziak im Blick, der aus 9m halblinks flach aufs kurze Eck abzieht - Wiegers hat die Kugel fest #SGDFCSP 1:0

  • 52. 52' die Ecke bringt keine Gefahr fürs Gästetor, Pauli kann jetzt einen neuen Anlauf aus der eigenen Hälfte nehmen #SGDFCSP 1:0

  • 51. 51' kaum sagen wir's, spielt Atik Berko im 16er frei, aber der zögert zu lange & wird gestoppt. Ecke immerhin! #SGDFCSP 1:0

  • 50. 50' was sich auch fortsetzt, sind die kleinen technischen Fehler und Ungenauigkeiten, die dazu führen, dass es hier wenig echte Torszenen gibt #SGDFCSP 1:0

  • 47. 47' beide Seiten erstmal unverändert #SGDFCSP 1:0

  • 46. 46' Weiter geht's, die SGD spielt jetzt Richtung K #SGDFCSP 1:0

  • 45.(+2) 45+2 Puuh. Ein Geschoss von Zehir, Höhe linkes 16er Eck, Wiegers kratzt ihn über den Balken. Die Ecke ohne Ertrag - und Halbzeit! #SGDFCSP 1:0

  • 45.(+1) 45+1 Nein!!! Die Kugel landet bei Nikolaou, der ihn an die Lattenunterkante setzt. Dann ist die Situation vorbei. 3min Nachspielzeit #SGDFCSP 1:0

  • 45. 45' noch mal Ecke Dynamo! Kalla klärte gegen Koné #SGDFCSP 1:0

  • 44. 44' Moller Daehli über rechts, wird beherzt gestört von Atik, kann trotzdem flanken, aber zu nah vors Tor, so dass Wiegers ihn wegsaugen kann #SGDFCSP 1:0

  • 42. 42' aus unserer Sicht bisher ein Spiel weitgehend auf Augenhöhe, viele kleine Nickeligkeiten, der Fluss immer wieder unterbrochen, aber es geht für beide auch um viel, vor allem für uns. #SGDFCSP 1:0

  • 37. 37' Hoogma mit nem Pfund, aufs TW-Eck, Faustabwehr Wiegers! #SGDFCSP 1:0

  • 35. 35' Robust verteidigt von Burnic und Dumic, 25m zentral vorm Kasten. Aber Pauli bleibt drauf, zieht jetzt einen Freistoß 18m halbrechts #SGDFCSP 1:0

  • 32. 32' der Standard bringt keine Gefahr fürs Dynamo-Tor #SGDFCSP 1:0

  • 32. 32' Moller Daehli profitiert von einem Abspielfehler, geht rechts in den 16er, Nikolaou klärt zur Ecke! #SGDFCSP 1:0

  • 31. 31' Berko schickt Wahlqvist zur Grundlinie, seine Eingabe an den kurzen Pfosten, Himmelmann krallt sich die Kugel #SGDFCSP 1:0

  • 29. Für ihn kommt Zehir #SGDFCSP 1:0

  • 29. 29' Pauli muss das erste Mal wechseln, gute Besserung an Ryo Miyaichi #SGDFCSP 1:0

  • 28. 28' nächste Unterbrechung, Miyaichi wird behandelt. #SGDFCSP 1:0

  • 24. 24' Ebert haut ihn halbhoch präzise und scharf neben den rechten Pfosten! #SGDFCSP 1:0

  • 23. 23' Drin!! #SGDFCSP 1:0

  • 23. 23' Jetzt geht Ebert zum Punkt #SGDFCSP 0:0

  • 21. 21' Ebert nimmt sich den Ball. Die Paulianer diskutieren noch heftig. #SGDFCSP 0:0

  • 21. 21' Handelfmeter Dynamo! Nicht aus dem Freistoß, neue Situation, Ebert volley, Hand im Spiel. Nutzt das Ding, Männer! #SGDFCSP 0:0

  • 19. 19' Viele Unterbrechungen jetzt, grad triffts Kreuzer, der links außen von den Beinen geholt wird - Chance auf eine Freistoßflanke #SGDFCSP 0:0

  • 14. 14' Atik gegen Kalla, will an der Grundlinie vorbei, Kalla mit langem Bein, spielt dabei den Ball, Pauli befreit sich #SGDFCSP 0:0

  • 13. 13' Miyaichi aus 20m halblinks, Wiegers hat den Ball #SGDFCSP 0:0

  • 12. 12' Erster Abschluss für die SGD! Aber Berko bringt aus 14m in Bedrängnis zu wenig Druck hinter die Kugel #SGDFCSP 0:0

  • 11. 11' Allagui setzt sich rechts an der Grundlinie durch, aber der Ball überm Strich, Abstoß! #SGDFCSP 0:0

  • 11. 11' nach dominanten Anfangsminuten der SGD haben die Gäste jetzt mehr Anteile, schieben früh drauf #SGDFCSP 0:0

  • 8. 8' Wahlqvist steht wieder, ist auch wieder drin. Grad Miyaichi in guter Abschlussposition, kommt aber nicht zum Schuss, Fahne auch oben. #SGDFCSP 0:0

  • 6. 6' die Ecke ohne Ertrag, aber Pauli bringt den zweiten Ball rein. Dumic knallt sich gegen Allagui rein, bereinigt. Aber Wahlqvist am Boden, wird behandelt. #SGDFCSP 0:0

  • 6. 6' erste Ecke des Spiels - für die Gäste #SGDFCSP 0:0

  • 5. 5' Das erste Mal Aufregung! Wahlqvist schnappt sich rechts die Kugel, setzt Koné in der Box ein, der kommt im Zweikampf zu Fall, nicht strafstoßwürdig, Berko dann am Ball, aber Pauli kann bereinigen #SGDFCSP 0:0

  • 3. 3' Die SGD in den ersten Minuten mit gefühlt 90 Prozent Ballbesitz, aber noch ohne Torabschluss #SGDFCSP 0:0

  • 1. 1' Das Spiel läuft! Die Gäste mit dem Anstoß. #SGDFCSP 0:0

  • Wir lesen uns um 15.30 Uhr zum Anpfiff wieder! #KSVSGD

  • Vorerst auf der Bank: Boss - Wahlqvist, Hartmann, Atilgan, J. Müller, Hamalainen, Hauptmann. #KSVSGD

  • Unsere Startelf für den 33. Spieltag: Wiegers - Dumic, Nikolaou, Kreuzer, Röser, Duljevic, Ebert, Möschl, Ballas, Atik, Löwe. #KSVSGD

  • Hallo aus Kiel! Um 15.30 Uhr trifft unsere SGD im Holstein-Stadion auf die KSV. #KSVSGD

  • Die SGD wird mit dem K-Block im Rücken beginnen. #SGDFCSP

  • Massives Einhüpfen grad hier im RHS! In diesem Moment laufen die Mannschaften ein. #SGDFCSP

  • Vier Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche in Ingolstadt: Wiegers, Dumic, Koné und Kapitän Ebert kommen für Schubert, Gonther, Duljevic und Möschl. #SGDFCSP

  • Unsere Bank: Boss, Röser, Duljevic, Atilgan, Müller, Möschl, Löwe

  • Wiegers - Wahlqvist, Dumic, Nikolaou, Burnic, Kreuzer, Koné, Ebert (C), Ballas, Atik, Berko

  • Hallo aus Fußball-Dresden, vorletztes Heimspiel, der FC St. Pauli ist zu Gast, und so sieht unsere Startelf aus!