KSCSGD SB Header

2. Spieltag Karlsruher SC - SG Dynamo Dresden

„Das habe ich den Jungs in der Kabine gesagt.“

Zum 2. Spieltag der Zweitliga-Saison 2019/20 tritt die SG Dynamo Dresden am Samstag auswärts beim Karlsruher SC an.

Die Badener setzten sich zum Auftakt im Duell der Aufsteiger mit 2:1 bei Wehen Wiesbaden durch und haben den positiven Schwung der Zweitliga-Rückkehr damit vorerst konserviert. Torjäger Marvin Pourié, der den KSC im Vorjahr mit 22 Toren maßgeblich auf Platz zwei der Abschlusstabelle geschossen hatte, trug sich dabei direkt mit dem Führungstreffer ein.

Dass die SGD am Samstag mit dem Toreschießen beginnen muss, wenn man das Maximalziel von drei Punkten erreichen möchte, unterstrich Dynamos Cheftrainer Cristian Fiel am Donnerstagmittag auf der Pressekonferenz im Rudolf-Harbig-Stadion: „Wenn wir jetzt meinen, wir haben es gut gemacht, und darüber glücklich sind, dann haben wir ein großes Problem, weil bei uns noch null Punkte stehen. Das habe ich den Jungs direkt nach dem Spiel in der Kabine gesagt“, so Fiel.

„Das eine ist, gut zu spielen. Aber wir müssen Ergebnisse erzielen.“ Auch den kommenden Gegner taxierte der 39-Jährige. „Wir treffen auf eine Mannschaft, die gut angekommen ist in der 2. Liga, mit viel Power kommt, von der ersten bis zur letzten Sekunde fightet und gute Einzelspieler hat.“

Ein Schlüssel zum Auswärtserfolg können ruhende Bälle sein, die sich Dynamo in der Vorwoche zahlreich erarbeitet hat. „Wir hatten sehr viele Standardsituationen, aus denen wir keinen Nutzen ziehen konnten“, blickte Jannik Müller zurück – und gleichzeitig nach vorn. „Daran haben wir weiter gearbeitet, und ich hoffe, dass wir es gegen Karlsruhe besser machen.“

Der 25-Jährige war am 4:3-Auswärtssieg 2016/17 im Wildparkstadion mit zwei Toren maßgeblich beteiligt. Für den Reiseverzicht der aktiven Fanszene äußerte der stellvertretende Kapitän Verständnis. „Aufgrund der Geschehnisse kann man es nachvollziehen. Als Mannschaft können wir auf dem Platz ein Zeichen setzen, indem wir das Spiel trotzdem erfolgreich gestalten.“

Personal: Verzichten muss Cristian Fiel auf Kapitän Marco Hartmann (Muskelquetschung).

Bundesliga-Schiedsrichter Frank Willenborg wird die Partie um 13 Uhr anpfeifen. Gästeblock und Gästekasse öffnen um 11.30 Uhr.

Die Gastgeber erwarten über 13.000 Zuschauer im Wildparkstadion. Rund 600 Schwarz-Gelbe werden die Reise nach Karlsruhe antreten.

Die Faninfo zum Spiel findet ihr hier auf der Website.

Hinweis Auswärtsdauerkarten (AWDK):

AWDK-Inhaber können ihre Auswärtsdauerkarte fürs Pokalspiel gegen TuS Dassendorf in Zwickau auf drei Wegen erhalten:
  1. Abholung am Fancontainer beim Public Viewing am Samstag im Rudolf-Harbig-Stadion
  2. Abholung zur Sprechzeit der Fanabteilung am Donnerstag, 8. August, 14.30-17.30 Uhr, auf der Geschäftsstelle oder nach Vereinbarung per E-Mail
  3. Abholung am Pokalspieltag vor Ort in Zwickau am Eingangsbereich zum Stehplatzbereich Block B. Unsere Fanabteilung ist ab zwei Stunden vor Anpfiff für euch vor Ort.
Um einen möglichst reibungslosen Ablauf am Pokalspieltag zu gewährleisten, bitten wir euch darum, nach Möglichkeit die ersten beiden Wege zu nutzen

Public Viewing im Rudolf-Harbig-Stadion:

  • Karten kosten 5 Euro pro Person
  • Vorverkauf über Kassenbereich Lennéplatz (links vom Dynamo-Fanshop; Mo-Fr je 10-18 Uhr) und „Planet 44“ (Grunaer Str. 26, 01069 Dresden; Mo-Fr 10-16 Uhr)
  • Tageskasse am Samstag ab 11 Uhr (Kassenbereich Lennéplatz ab 10 Uhr)
  • Stadionöffnung 12 Uhr
  • Stadionordnung  besitzt Gültigkeit
Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel, die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Nach der Pause aus der Hand gegeben

Die SG Dynamo Dresden unterliegt am Samstag 2:4 (1:1) beim Karlsruher SC.

Vor 13.099 Zuschauern im Wildparkstadion, darunter ca. 600 Schwarz-Gelbe, trafen Hofmann (2) und Stiefler für die Gastgeber, Dynamos Burnic unterlief ein Eigentor. Horvath und Koné markierten die Tore für die SGD.

2.838 Dynamo-Fans verfolgten die Partie beim Public Viewing im Rudolf-Harbig-Stadion.

Dynamos Cheftrainer Cristian Fiel veränderte seine Startformation auf drei Positionen. Taferner mit Startelfdebüt, Ebert und Möschl begannen anstelle von Löwe, Kreuzer und Koné. Müller trug die Kapitänsbinde.

Die erste gute Gelegenheit hatte die im weißen Auswärtstrikot auftretende Sportgemeinschaft. Ebert brachte die Kugel von rechts flach an den Fünfmeterraum, wo Taferner direkt abnahm, den Ball nicht voll traf und das Spielgerät am langen Pfosten vorbeidrückte (7.).

In der Folge erspielte sich die ein Übergewicht und versuchte, die lauernden Gastgeber hinten auszuhebeln. Gleichzeitig galt es, die Gegenstöße des KSC zu unterbinden. Das gelang nicht in der 23. Minute, als Grozurek mit einem Flachschuss halbrechts im Strafraum einnetzte.

Doch die Blau-Weißen hatten sich einen regelwidrigen Vorteil verschafft, Gordon hatte Atik im Mittelfeld gelegt. Schiedsrichter Frank Willenborg zog den Videoreferee zu Rate und gab den Treffer nicht – die erste Bekanntschaft der Sportgemeinschaft mit dem „VAR“.

Dann wieder Taferner. Nach einem Eckball kam der offensive Linksaußen rechts am 16er zum Abschluss und zielte knapp am linken Pfosten vorbei (27.). Das Spiel wurde nun hektischer, Karlsruhe drückte mit Wut im Bauch, mehrmals wurde es brenzlig um den 16er der Sportgemeinschaft, Zwingendes sprang jedoch nicht heraus. Aber auch die durchdacht vorgetragenen Angriffsbemühungen der Dresdner blieben zumeist am gegnerischen Strafraum hängen.

Wie gut auch Dynamo mit langen Bällen operieren kann, zeigte sich in der Schlussphase der ersten Halbzeit. Burnic fand mit seinem Diagonalball Ebert, der vom rechten Strafraumeck direkt in die Box tropfen ließ, Horvath nahm ebenfalls direkt ab und schon das Leder aus 15 Metern abermals knapp am linken Pfosten vorbei (39.).

Aber der erste Durchgang war noch nicht vorbei – im Ansatz noch nicht. Ebert spielte sich rechts im Doppelpass zur Grundlinie und legte quer auf den zweiten Pfosten, aber Möschl stand einen Tick zu tief, erreicht den Ball den entscheidenden Schritt zu spät und drückte die Kugel mit vollem Risiko über den Querbalken (45.).

Dann die Führung für die SGD: Horvath erhielt den Ball links vom agilen Taferner, ging in den 16er und schlenzte den Ball mit der rechten Innenseite traumhaft ins lange Giebeleck (0:1, 45.+2). Aber Dynamo sollte den Vorsprung nicht mit in die Pause nehmen. Es gab noch einmal Eckball für den KSC – und Hofmann köpfte am zweiten Pfosten ein (1:1, 45.+3).

Die SGD kam unverändert aus der Kabine, die Gastgeber verzeichneten die ersten Chancen. Grozurek zog aus spitzem Winkel auf, Broll lenkte den Ball um den Pfosten (52.). Beim folgenden Eckball kam Pourie mit dem Kopf hin, drückte die Kugel am zweiten Pfosten aber knapp vorbei. Dann Dynamo: Horvath flankte mustergültig von rechts auf den zweiten Pfosten, Möschl wurde im letzten Moment entscheidend gestört (55.).

Nach einer Stunde klingelte es zum dritten Mal, die Badener drehten das Spiel. Hofmann gab den Ball links von der Grundlinie nach innen, Burnic wollte bereinigen und fälschte ins eigene Tor ab (2:1, 60.). Broll, der beim Gegentreffer machtlos war, klärte kurz darauf am kurzen Pfosten gegen Pourie (63.).

Fiel reagierte und brachte Röser für Taferner, was sich um ein Haar unmittelbar auszahlte. Horvath legte links von der Grundlinie flach zurück, Röser fackelte aus 14 Metern drauf, aber Uphoff parierte stark (66.). Stattdessen schlugen abermals die Gastgeber zu, Hofmanns Flachschuss aus 19 Metern fand seinen Weg präzise neben dem kurzen Pfosten ins Netz (3:1, 67.).

Koné kam für Burnic, Dresden musste nun hohes Risiko gehen. Nach einem Eckball von Ebert grätschte Nikolaou am zweiten Pfosten in den Ball, konnte die Kugel aber nicht aufs Gehäuse drücken (72.). Auf der anderen Seite parierte Broll gegen Pourie, der aus kurzer Distanz zum Abschluss kam (74.).

Sieben Minuten später war die Dynamo-Defensive schließlich erneut geschlagen. Der KSC konterte im eigenen Stadion und der kurz zuvor eingewechselte Stiefler verwandelte einen dieser Tempogegenstöße eiskalt zum 4:1 (81.).

Den Schlusspunkt in der Partie setzte zwar Schwarz-Gelb, mehr als Ergebniskosmetik sollte der Treffer von Koné zum 2:4 (90.) aus Dresdner Sicht – nach guter Vorarbeit von Horvath – aber nicht werden.

Am Samstag, dem 10. August, trifft die SGD in der ersten Runde des DFB-Pokals auf die TuS Dassendorf. Anstoß in Zwickau ist um 15.30 Uhr.

Wer am Samstag in Karlsruhe dabei war, ist wieder dazu aufgerufen, an der Umfrage des Fanprojekts Dresden teilzunehmen, um die Rahmenbedingungen rund um das Spiel mit allen beteiligten Partnern auswerten und verbessern zu können. Hier geht es direkt zum Fragebogen. Danke euch!

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+3) 90+3' Schluss in Karlsruhe. Wir unterliegen dem KSC 2:4. #KSCSGD 4:2

  • 90. 90' Koné trifft nach Vorlage von Horvath zum 2:4. Mehr als Makulatur wird das leider nicht werden. #KSCSGD 4:2

  • 87. 87' Fink rein. #KSCSGD 4:1

  • 87. 87' Letzter KSC-Wechsel: Hofmann runter... #KSCSGD 4:1

  • 86. 86' Gordon kommt nach einer Ecke im Fünfer frei zum Kopfball. Broll ist da, hat ihn. #KSCSGD 4:1

  • 85. 85' Atik versucht es mit einem direkten Freistoß aus 25 Metern. Uphoff dazwischen. #KSCSGD 4:1

  • 81. 81' Karlsruhe kontert im eigenen Stadion und erhöht auf 4:1. Der eben eingewechselte Stiefler trifft. #KSCSGD 4:1

  • 79. 79' Carlson rein. #KSCSGD 3:1

  • 79. 79' Nächster Wechsel beim KS: Lorenz raus... #KSCSGD 3:1

  • 78. 78' Ballas ist dafür neu drin. #KSCSGD 3:1

  • 78. 78' Dritter SGD-Wechsel: Ebert geht runter... #KSCSGD 3:1

  • 77. 77' Stiefler kommt. #KSCSGD 3:1

  • 77. 77' Der KSC wechselt: Grozurek runter... #KSCSGD 3:1

  • 75. 75' 13.099 Zuschauer sind im Wildparkstadion dabei. Grüße gehen an dieser Stelle an die Daheimgebliebenen Dynamo-Fans beim Public Viewing raus! Und natürlich an die 600 Fans hier vor Ort. Überall und nirgendwo - immer wieder Dynamo! #KSCSGD 3:1

  • 74. 74' Pourie schließt aus 15 Metern ab. Broll taucht ab. Hat ihn im Nachfassen. #KSCSGD 3:1

  • 73. 73' Für ihn kommt Koné. #KSCSGD 3:1

  • 73. 73' Zweiter schwarz-gelber Wechsel: Burnic verlässt das Feld... #KSCSGD 3:1

  • 72. 72' Dynamo jetzt mal wieder vorne. Ecke von Ebert auf den langen Pfosten. Nikolaou verpasst. Abstoß. #KSCSGD 3:1

  • 71. 71' Der Treffer wird lange vom Videoassistenten überprüft, aber es bleibt dabei. Das Tor zählt. #KSCSGD 3:1

  • 67. 67' Der KSC erhöht auf 3:1. Hofmann aus 18 Metern flach unten ins Eck. Das gibt's nicht.. #KSCSGD 3:1

  • 66. 66' Und direkt die erste dicke Chance für Röser aus 15 Metern: Zieht direkt ab, aber KSC-Keeper Uphoff wirft sich dazwischen. #KSCSGD 2:1

  • 65. 65' Für ihn ist jetzt Röser im Spiel. #KSCSGD 2:1

  • 65. 65' Erster Wechsel bei Dynamo. Taferner geht runter... #KSCSGD 2:1

  • 64. 64' Wieder der KSC. Hofmann mit dem Abschluss von linksaußen. Weit rechts vorbei. #KSCSGD 2:1

  • 62. 62' Freistoß von links von Wanitzek auf den im Strafraum völlig freistehenden Pourie. Broll kommt raus, macht sich breit, hat ihn. Puh.. #KSCSGD 2:1

  • 60. 60' Der KSC geht in Führung. Hofmann flankt den Ball von links in den Fünfer. Burnic ist dazwischen und lenkt den Ball ins eigene Tor. #KSCSGD 2:1

  • 59. 59' Wanitzek bringt den Ball in den Fünfer, Broll mit einer Hand dazwischen. Anschließend kann der Dynamo-Defensivverbund klären. #KSCSGD 1:1

  • 58. 58' Ehlers kommt gegen Pourie zu spät. Freistoß für den KSC nähe der linken Eckfahne. #KSCSGD 1:1

  • 56. 56' Gelb für Burnic, der Wanitzek Mitte der SGD-Hälfte zu Fall bringt. #KSCSGD 1:1

  • 55. 55' Scharfe Flanke von Horvath von rechts, findet Möschl, aber ein Karlsruher dazwischen. #KSCSGD 1:1

  • 54. 54' Das Spiel geht so weiter, wie es in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Viel los im Wildpark. #KSCSGD 1:1

  • 53. 53' Die anschließende Ecke findet den Kopf von Pourie. Am rechten Pfosten vorbei. #KSCSGD 1:1

  • 52. 52' Grozurek bekommt einen langen in den rechten Strafraum. Zieht ab. Broll noch dran. Ecke. #KSCSGD 1:1

  • 51. 51' Pourie geht im SGD-Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Winkler lässt weiterspielen, dann der Kontakt zum Video-Schiri. Bleibt dabei. Kein Elfer. #KSCSGD 1:1

  • 50. 50' Atik mit dem Abschluss von halbrechts aus 20 Metern. Trifft den Ball nicht richtig. Links vorbei. #KSCSGD 1:1

  • 48. 48' Ebert unterbindet einen Gegenstoßversuch der Karlsruher an Lorenz. Allerdings mit einem Foul. Gelb. #KSCSGD 0:0

  • 47. 47' Das hätte gefährlich werden können. Ebert mit einer guten, flachen Hereingabe von links. Findet aber nur eine KSC-Fuß. Ecke. Die bringt anschließend nichts ein. #KSCSGD 1:1

  • 46. 46' Weiter geht's. Beide Teams kommen ohne Wechsel aus der Kabine. #KSCSGD 1:1

  • 45.(+2) Vorlage Taferner

  • 45.(+2) 45+2' Anschließend ist Pause in Karlsruhe. Die Partie begann schleppend, nahm schließlich Fahrt auf und mündete in 2 Paukenschlägen vor dem HZ-Pfiff. Bitter, dass der zweite der beiden Treffer den KSC-Ausgleich bedeutet. #KSCSGD 1:1

  • 45.(+2) 45+2' Und im Gegenzug das 1:1. Hofmann nickt einen KSC-Eckball von rechts ein. Bitter. #KSCSGD 1:1

  • 45.(+2) 45+2' Toooor für die SGD!!! Sascha Horvath haut den Ball in die Maschen! #KSCSGD 0:1

  • 45. 46' Offizielle Nachspielzeit: 2 Minuten.#KSCSGD 0:0

  • 45. 45' Große Chance SGD. Doppelpass Ebert mit Horvath, kommt dann rechts in den Sechzehner und legt links rüber auf Möschl. Der zieht aus spitzem Winkel ab. Weit drüber. Schade. #KSCSGD 0:0

  • 44. 44' Der Freistoß kommt lang auf Hofmann, aber Ehlers ist 15m vor dem Tor dazwischen und klärt. #KSCSGD 0:0

  • 43. 43' Müller bringt Gordon an der Mittellinie zu Fall. Foul. Gelbe Karte. Freistoß. #KSCSGD 0:0

  • 42. 42' Ehlers auch heute wieder mit einem starken Spiel. Immer wieder hat er bei KSC-Angriffen sein Bein dazwischen. Gerade wieder gegen Pourie an der Seitenlinie. #KSCSGD 0:0

  • 39. 39' Jetzt wieder die SGD. Langer Ball von Burnic auf Ebert. Der legt die Kugel ins Zentrum auf Horvath. Abschluss. Knapp links vorbei. #KSCSGD 0:0

  • 39. 39' Geht aber schon wieder weiter. Ein bisschen Eisspray kann manchmal Wunder wirken. #KSCSGD 0:0

  • 38. 38' Jetzt hat es wieder Pourie erwischt, der nach einem Zweikampf ohne Foul an der Mittellinie liegen bleibt und behandelt werden muss. #KSCSGD 0:0

  • 36. 36' Viele kleine Nickeligkeiten inzwischen im Spiel. Kleines Foul hier, kleine Provokation da. Die Teams schenken sich auf dem Platz nichts. #KSCSGD 0:0

  • 33. 33' Langer Ball vom KSC auf Hofmann, der im Strafraum zentral auf Pourie ablegt. Steht aber im Abseits. Das wäre sonst gefährlich geworden. #KSCSGD 0:0

  • 32. 32' Der anschließende Eckball bringt nichts ein. #KSCSGD 0:0

  • 31. 31' Grozurek mit dem Flankenversuch über rechts. Müller wehrt ab. Ecke.#KSCSGD 0:0

  • 30. 30' Jetzt ist Feuer drin im Spiel. #KSCSGD 0:0

  • 28. 28' Wieder Taferner. Will Atik auf die Reise schicken. Aber der Pass kommt zu kurz und wird von einem Blauen abgelaufen. Schade. Atik hätte 30 Meter vor dem Tor freie Bahn gehabt. #KSCSGD 0:0

  • 27. 27' Im Gegenzug ist es auf der anderen Seite Taferner, der es mit einem Schlenzer aus 16 Metern versucht. Vorbei. #KSCSGD 0:0

  • 26. 26' Der Grund: Atik wird unmittelbar vor dem vermeintlichen KSC-Treffer von Gordon gefoult. #KSCSGD 0:0

  • 25. 25' Denkste! Videobeweis! Schiedsrichter Willenborg nimmt den Treffer zurück. Es bleibt beim 0:0. #KSCSGD 0:0

  • 23. 23' Die Führung für den KSC. Grozurek wird rechts in den SGD-Sechzehner geschickt, zieht ab. Schlägt links unten ein. Broll ohne Chance. #KSCSGD 1:0

  • 22. 22' Thiede geht nach einem Zweikampf mit Müller an der rechten Eckfahne zu Boden. Kleine Verletzungspause. Steht aber schon wieder. Kein Foul. Weiter geht's. #KSCSGD 0:0

  • 19. 19' Dynamo ist jetzt hier die etwas aktivere Mannschaft - bis zum KSC-Strafraum, dann wird es zu ungenau. Die Gastgeber agieren derweil mit langen Bällen, um Gegenstöße einzuleiten. Die sind allerdings ebenfalls nicht genau genug. #KSCSGD 0:0

  • 15. 15' Taferner aus 20m mit dem Fernschuss-Versuch aus zweiter Reihe. Abgeblockt. #KSCSGD 0:0

  • 14. 14' Ebert mit dem Versuch Horvath aus zentraler Position in den Sechzehner zu schicken - verpasst ihn knapp. Gegen die Laufrichtung. #KSCSGD 0:0

  • 12. 12' Wenig Gefahr vor beiden Toren bisher. Die Teams arbeiten sich im Mittelfeld aneinander ab. #KSCSGD 0:0

  • 9. 9' Unsere SGD agiert hier im 3-4-3 mit Atik in vorderster Spitze. #KSCSGD 0:0

  • 7. 7' Die erste echte Möglichkeit. Ebert mit einer flachen Hereingabe von rechts auf Taferner, der am Fünfmeterraum wartet. Trifft den Ball aber nicht richtig, sodass selbiger knapp links am Tor vorbei geht. #KSCSGD 0:0

  • 6. 6' Die Partie beginnt mit einem gegenseitigen Abtasten der Teams. Der KSC bisher mit zwei Offensivaktiönchen. 2 Mal Pourie. 2 Mal keine große Gefahr. #KSCSGD 0:0

  • 3. 3' Die erste Torannäherung der Hausherren: Pourie kommt über links in den Sechzehner, zieht einfach mal ab. Weit rechts vorbei ins Toraus. #KSCSGD 0:0

  • 2. 2' Der 18-Jährige Taferner feiert hier heute sein Startelf-Debüt - stark, Junge! #KSCSGD 0:0

  • 1. 1' Der Ball rollt im Wildparkstadion. Forza, Dynamo! #KSCSGD 0:0

  • Um 13 Uhr geht's scharf! Wir lesen uns zum Anpfiff wieder! #KSCSGD

  • Auf der Bank warten auf ihren Einsatz: Boss - Kreuzer, Atilgan, Röser, Koné, C. Löwe, Klingenburg, Ballas, Hamalainen. #KSCSGD

  • Und hier kommt unsere Startelf: Broll - Wahlqvist, Nikolaou, Burnic, Müller (C), Ebert, Möschl, Atik, Horvath, Taferner, Ehlers. #KSCSGD

  • Hallo aus dem Karlsruher Wildparkstadion! Sobald die Aufstellung veröffentlicht ist, findet ihr selbige natürlich - wie gewohnt - hier. Bis später! #KSCSGD