191026 Spielbericht SGDDSC Header

11. Spieltag SG Dynamo Dresden - DSC Arminia Bielefeld

„Alles für den Nebenmann geben“

Zum 11. Spieltag der Zweitligasaison 2019/20 empfängt die SG Dynamo Dresden am Samstag im Rudolf-Harbig-Stadion Arminia Bielefeld.

Die Arminen um Ex-SGD-Trainer Uwe Neuhaus kommen mit 19 Punkten aus zehn Spielen als Tabellendritter nach Elbflorenz gereist und stellen mit 21 geschossenen Toren die zweitstärkste Offensive der 2. Bundesliga.

Dynamos Cheftrainer Cristian Fiel blickt dennoch zuversichtlich in die Begegnung: „Natürlich kommt da eine brutale Qualität auf uns zu“, sagte der 39-Jährige am Freitag auf der Pressekonferenz im Rudolf-Harbig-Stadion. „Aber dem werden wir uns stellen und hart dagegen arbeiten. Die Jungs geben mir das Gefühl, dass sie weiterhin an das glauben, was sie können und in dieser Saison auch schon gezeigt haben.“

Mannschaftskapitän Marco Hartmann betonte unterdessen, dass es auf die mannschaftliche Geschlossenheit ankommen wird: „Wir müssen eine Stimmung auf dem Platz erzeugen, dass jeder alles für den Nebenmann gibt, auch wenn dieser einen Fehler macht. Uns ist bewusst, dass wir zu 99 Prozent selbst dafür verantwortlich sein werden, die Fans am Samstag hinter uns zu kriegen.“

Personal: Gleich fünf Akteure werden der Sportgemeinschaft gegen die Westfalen fehlen. Neben Tim Boss (Innenbanddehnung/Faserriss) stehen Chris Löwe (Adduktorenprobleme) und Sascha Horvath (Infekt) verletzungsbedingt nicht im Kader. Dazu sind Jannik Müller und Niklas Kreuzer gesperrt.

Wir erwarten rund 25.000 Zuschauer im Rudolf-Harbig-Stadion, davon circa 600 Gästefans aus Bielefeld. FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer wird die Partie um 13 Uhr anpfeifen.

Die Tageskassen und Stadiontore öffnen um 11 Uhr, der Kassenbereich Lennéplatz bereits um 10 Uhr. Dort gibt es neben Tageskarten auch Tickets fürs Heimspiel gegen Wiesbaden (08.11) sowie die Auswärtsspiele in Stuttgart (03.11) und Hamburg (23.11.).

Im Rahmen der FARE-Aktionswochen findet der Spieltag unter dem Slogan der antirassistischen Faninitiative „1953international“ „LOVE DYNAMO- HATE RACISM“ statt. Neben dem Sondertrikot, in dem die Mannschaft auflaufen wird, beteiligen sich in diesem Jahr alle Hauptsponsoren des Vereins durch bereitgestellte Werbeflächen an der Aktion.

Das Stadionmagazin KREISEL gibt es im Fanshop, an allen Kassen und im Stadionumlauf. Im Heft findet ihr diesmal passend zum Motto des Spieltags ein Interview mit Experte Robert Claus, der mit uns unter anderem über Diskriminierung in Deutschlands Fußballstadien gesprochen hat.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel, die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Trendwende bleibt aus

Die SG Dynamo Dresden verliert am Samstag mit 0:1 (0:0) gegen Arminia Bielefeld. Vor 25.197 Zuschauern, darunter 698 Gästefans, im Rudolf-Harbig-Stadion erzielte Voglsammer in der  63. Minute für die Gäste das einzige Tor des Tages.

Dynamos Cheftrainer Cristian Fiel nahm in der Startelf drei Veränderungen im Vergleich zum Auswärtsspiel bei Greuther Fürth vor: Ehlers, Hamalainen und Hartmann rückten für den gesperrten Müller (5. Gelbe Karte), Wahlqvist (Bank) und den erkrankten Horvath (Infekt) in die Startformation.

Sowohl die Bielefelder als auch die SGD agierten in den ersten Minuten kraftvoll und willig. In der 4. Minute verzeichneten die Gäste die erste Chance der Partie: Hartel hielt aus 14 Metern halbrechts im Sechzehner drauf, ließ den Ball aber am langen Pfosten vorbei ins Toraus zischen.

Nachdem der DSC nur eine Minute später durch Voglsammer Möglichkeit Nummer zwei verbuchte – Voglsammer visierte den Kasten an, Broll aber zeigte sich hellwach und auf dem Posten – war Dynamo in der Offensive am Zug.

Burnic steckte die Kugel rund 25 Meter vor dem Tor auf Koné durch, der wiederum Torwart Ortega umkurvte und sich den Ball Arminia-Keeper vorbeilegte. Der Winkel zum Gehäuse aber wurde dabei zu spitz und der Angreifer bekam den Ball nicht mehr aufs Tor gezogen (6.).

Die SGD hatte sich in die Partie hereingekämpft und versuchte fortan immer wieder im Angriff Akzente zu setzen. So agierte Burnic – bisher in der Regel als defensiver „Sechser“ eingesetzt – mit mehr Offensivdrang und tauchte immer wieder hinter den Spitzen auf.

Insgesamt aber fehlte es den Schwarz-Gelben in dieser Phase der Partie vorne aber an Genauigkeit in den Zuspielen, so dass der Zug zum Tor fehlte.

Bielefeld hingegen stellte immer wieder unter Beweis, warum der DSC mit der zweitbesten Offensive der 2. Bundesliga in den vordersten Tabellenregionen mitmischt. Voglsammer versuchte es mit zwei guten Möglichkeiten: Erst abgefälscht zur Ecke (19.), dann zeigte Broll seine Qualitäten mit einem großartigen Reflex: Der DSC-Angreifer nahm aus zehn Metern Maß, feuerte einen Strahl ab, aber Broll bekam die Faust rechtzeitig nach oben (21.).

Aber Dresden steckte nicht auf, versuchte es gar artistisch: Ebert nahm auf der rechten Außenbahn ein langes Zuspiel von Hartmann auf, drang bis zur Grundlinie vor und flankte den Ball auf den Elfmeter-Punkt. Dort wartete Koné und setzte zum Fallrückzieher an, verpasste die Kugel aber (33.).

Im direkten Gegenzug dann Glück für die SGD: Nach einem Hartel-Freistoß hatte erneut Voglsammer die Führung auf dem Kopf, verfehlte das Tor aus acht Metern aber links um einen Meter (34.).

Das Spiel wogte nun hin und her. Mit dem folgenden Abstoß von Broll setzt Dynamo zum nächsten Vorstoß an. Atik setzte sich links am Sechzehner durch, versuchte Hamalainen von der Grundlinie aussichtsreich einzusetzen, ein Bielefelder Fuß durchkreuzte dieses Vorhaben (35.).

Bei einem schulbuchmäßigen Vertikalpass von Ehlers auf Burnic das gleiche Spiel: Aussichtsreiche Position, der DSC dazwischen – diesmal war es Prietl (39.).

Kurz darauf scheiterten Atik und Nikolaou mit Fernschüssen aus der zweiten Reihe – erst geblockt, dann gehalten von Ortega (43.). Torlos ging es in die Pause.

Zur Halbzeit wechselte Cheftrainer Fiel einmal und brachte Wahlqvist für den angeschlagenen Hamalainen. Die erste Torraum-Aktion im zweiten Durchgang gehörte den Gastgebern: Burnic, der aussichtsreich im Sechzehner an den Ball kam, versprang der Ball aber (47.).

Auf der anderen Seite rettete der eingewechselte Wahlqvist kurz darauf mit einer Riesentat. Nach einem Querpass von Klos auf den einen Meter vorm Tor einschussbereit stehenden Clauss setzte der Schwede zur Grätsche an und klärte im letzten Moment (51.).

Burnic und Atik kombinierten sich derweil sehenswert in den Strafraum, wo der Ball auf Koné durchgesteckt wurde. Dieser aber schob den Ball aus zehn Metern und einer Abseitsposition heraus am linken Pfosten vorbei ins Toraus (56.).

Fast im Gegenzug die Möglichkeit für Klos. Kopfball aus sieben Metern gegen zwei Dresdner – drüber (59.). Jetzt war Feuer im Spiel. Beide Teams suchten ihr Heil in der Flucht nach vorne. So versuchte Wahlqvist Koné einzusetzen, aber wieder war ein Bielefelder Bein dazwischen (59.).

Es lag nun etwas in der Luft. Ein Tor? Und es fiel tatsächlich. Aus Dresdner Sicht allerdings auf der falschen Seite.

Der bereits das gesamte Spiel über gefährliche Voglsammer köpfte die Gäste in Front (63.).

Coach Fiel reagierte auf den Rückstand, brachte Taferner für Atik in die Partie (67.), die schwarz-gelbe Offensiv-Power aber war fürs Erste verflogen und die SGD musste sich merklich berappeln. Bielefeld tat nun nicht mehr als nötig für das Spiel.

In der 78. Minute brandete dann kurz Jubel im RHS auf – der Ball zappelte im Bielefelder Tornetz. Aber die Fahne des Linienrichters flatterte bereits im Wind. Dem Jeremejeff-Treffer war eine Flanke von Patrick Ebert vorausgegangen, der Ball aber war kurz vor jener Vorlage bereits im Toraus (79.).

Dass es am Ende bei dem 0:1 aus Dresdner Sicht blieb, lag zum einen daran, dass Dynamo bis auf den Abseits-Treffer von Jeremejeff nach vorne nicht mehr gefährlich wurde und zum anderen an SGD-Torwart Broll. Der Schlussmann machte sich in der 84. Minute ganz groß und verhinderte den zweiten Treffer der Arminen, als Klos alleine aufs Tor zulief.

Nach dem Zweitrundenpokalspiel bei Hertha BSC am Mittwoch, dem 30.10., reist die SGD am 12. Spieltag zum VfB Stuttgart. Anstoß in der Mercedes-Benz-Arena ist am 03.11. um 13.30 Uhr.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+5) 90+5 Abgewehrt. Schluss. Niederlage. #SGDDSC 0:1

  • 90.(+5) 90+5 Ein Freistoß für die SGD noch! Höhe Mittellinie. Langholz!! #SGDDSC 0:1

  • 90.(+4) 90+4 jetzt Einwurf Bielefeld .. #SGDDSC 0:1

  • 90.(+3) 90+3 wieder lang rein, wieder hauen die Gäste ihn raus. Letzte Minute läuft. Einwurf Dynamo in der eigenen Hälfte #SGDDSC 0:1

  • 90.(+3) 90+3 Nikoloau flankt ihn rein, die Gäste hauen ihn weg, Dynamo weiter am Ball #SGDDSC 0:1

  • 90.(+1) 90+1 Hartmann sieht Gelb nach einem Duell im Bielefelder Fünfmeterraum - vier Minuten Nachspielzeit! #SGDDSC 0:1

  • 90. 90' Nein!! Jeremejeff legt für Hartmann ab, der zieht rechts im 16er auf, wird geblockt! #SGDDSC 0:1

  • 89. 89' Pérez drin #SGDDSC 0:1

  • 89. 89' Brunner draußen #SGDDSC 0:1

  • 87. 87' Nikolaou und Brunner rasseln im Kopfball zusammen, werden beide behandelt. Jannis steht schon wieder, der Bielefelder berappelt sich jetzt auch, geht aber trotzdem runter #SGDDSC 0:1

  • 86. 86' die SGD mit Einwurf in der gegnerischen Hälfte, wir verlieren den Ball. Jetzt Taferner mit Gelb für ein taktisches Foul #SGDDSC 0:1

  • 84. 84' Broll hält uns im Spiel! Klos schüttelt Ehlers ab, unsere Nummer eins baut sich auf und wehrt ab! #SGDDSC 0:1

  • 82. 82' Steilpass Ehlers, findet Koné nicht. Dynamo muss jetzt mehr riskieren #SGDDSC 0:1

  • 80. 80' Schütz setzt ihn in die Mauer - die Kugel aber wieder bei Bielefeld, das von hinten aufbaut #SGDDSC 0:1

  • 79. 79' Freistoß Bielefeld, 22m zentral #SGDDSC 0:1

  • 78. 78' Damn it!! Ebert flankt von rechts an den zweiten Pfosten, Jeremejeff nagelt ihn rein - aber der Ball bei der Flanke schon im Toraus. Ebert hat's dabei in die Bande gewedelt, aber er steht wieder. #SGDDSC 0:1

  • 76. 76' Soukou drin #SGDDSC 0:1

  • 76. 76' zweiter Wechsel Bielefeld, Clauss geht runter #SGDDSC 0:1

  • 73. 73' 25.197 Zuschauer im RHS, 20 Minuten noch auf der Uhr, mit Nachspielzeit #SGDDSC 0:1

  • 72. 72' die Ecke abgewehrt, aber Bielefeld holt sich den Ball zurück 71' Jeremejeff drin #SGDDSC 0:1

  • 71. 71' Jeremejeff drin #SGDDSC 0:1

  • 71. 71' vorher der Wechsel, Möschl geht vom Feld #SGDDSC 0:1

  • 71. 71' Broll klärt gegen Clauss, gibt eine Ecke #SGDDSC 0:1

  • 70. 70' Jeremejeff wird auch gleich kommen, letzter Wechsel bei der SGD #SGDDSC 0:1

  • 68. 68' Schütz für ihn drin #SGDDSC 0:1

  • 68. 68' Wechsel jetzt auch bei Bielefeld, Yabo geht runter #SGDDSC 0:1

  • 67. 67' Taferner drin #SGDDSC 0:1

  • 67. 67' Atik geht vom Feld #SGDDSC 0:1

  • 65. 65' wir müssen reagieren. Taferner wird kommen #SGDDSC 0:1

  • 63. 63' Voglsammer mit dem Kopf zur Bielefelder Führung #SGDDSC 0:1

  • 63. 63' Burnic zieht den Ball gegen Klos auf Kosten eines Freistoßes - wichtig, unterbindet die Umschaltsituation #SGDDSC 0:0

  • 59. 59' auf der anderen Seite will Wahlqvist für Koné servieren, ein Bielefelder grätscht dazwischen. Irgendwas liegt hier in der Luft. Was Positives, bitte! #SGDDSC 0:0

  • 59. 59' Klos sieben Meter vorm Tor gegen zwei Dresdner, köpft ihn drüber #SGDDSC 0:0

  • 56. 56' Koné aus 10m vorbei - und Abseits. Vorausgegangen eine gute Kombination über Atik und Burnic - weiter so! #SGDDSC 0:0

  • 55. 55' Ebert checkt Voglsammer, sieht dafür Gelb #SGDDSC 0:0

  • 53. 53' stark von Ebert, der hinten den Ball gewinnt, Nikolaou einsetzt, dessen Ball auf Koné dann nen Tick zu steil, Abstoß Bielefeld #SGDDSC 0:0

  • 51. 51' Riesentat von Wahlqvist, rettet einen Meter vorm Tor gegen Clauss! #SGDDSC 0:0

  • 49. 49' Yabo zweimal über rechts, einmal löst Wahlqvist mit Rückpass auf Broll auf, beim zweiten Mal ist Broll mit der Hand da. #SGDDSC 0:0

  • 47. 47' Burnic kommt aussichtsreich im 16er an den Ball, aber die Kugel verspringt ihm. Einige Probleme mit dem ersten Kontakt, unsere Schwarz-Gelben #SGDDSC 0:0

  • 46. 46' Wahlqvist für ihn drin #SGDDSC 0:0

  • 46. 46' für Hamalainen ging es nicht weiter #SGDDSC 0:0

  • 46. 46' Der Ball rollt wieder - ein Wechsel bei Dynamo #SGDDSC 0:0

  • 45.(+2) 45+2 Halbzeit in Dresden. Die Jungs reißen an den Ketten, aber Bielefeld mit den besseren Gelegenheiten. Bis gleich! #SGDDSC 0:0

  • 45. 45' Ahhhrrr - der Ball von Ebert kommt gut, aber ein Armine mit dem Kopf da, dann klären die Gäste. 2min Nachspielzeit! #SGDDSC 0:0

  • 45. 45' Gelbe Karte für Prietl, Freistoß Dynamo linkes Halbfeld #SGDDSC 0:0

  • 43. 43' Abschlüsse! Erst wird Atiks Versuch aus 16m geblockt, dann Nikolaou platziert und mit Druck, aber Ortega unten #SGDDSC 0:0

  • 41. 41' Hamalainen wird es noch mal versuchen, ist jetzt wieder drin #SGDDSC 0:0

  • 39. 39' Hamalainen wird behandelt. Geht vom Feld. Sieht grad nicht gut aus. Hält sich den Rücken. Die SGD erstmal kurz in Unterzahl. #SGDDSC 0:0

  • 38. 38' klasse Vertikalpass von Ehlers aus Burnic, der aber den Ball gegen Prietl verliert #SGDDSC 0:0

  • 35. 35' dann ein klasse Angriff, aus der Tiefe schnell & präzise vorgetragen, Atik setzt sich links am 16er durch, geht zur Grundlinie, sein Pass zu Hamalainen wird aber abgefangen #SGDDSC 0:0

  • 34. 34' Glück für die SGD: Der Ball landet bei Voglsammer, der aus 8m frei vorbeiköpft #SGDDSC 0:0

  • 34. 34' Freistoß jetzt für die Gäste 30m halbrechts nach Foul an Klos, Hartel bringt ihn #SGDDSC 0:0

  • 33. 33' Das wär's gewesen - Ebert flankt von rechts an den 11m-Punkt, Koné setzt zum Fallrückzieher an, verpasst die Kugel aber #SGDDSC 0:0

  • 30. 30' Yabo war's. Er steht wieder, geht weiter #SGDDSC 0:0

  • 29. 29' Ein Bielefelder am Boden, Behandlungspause #SGDDSC 0:0

  • 25. 25' Koné und Nikolaou erkämpfen sich den Ball vorne, Dynamo jetzt mit einer längeren Passfolge, aber rund um die Mittellinie, was noch fehlt, ist der Zug zum Tor #SGDDSC 0:0

  • 21. 21' Riesentat von Broll! Clauss rechts an der Grundlinie, legt zurück, Voglsammer nimmt ihn aus zehn Metern ab, Wahnsinnsreflex, die Faust oben! #SGDDSC 0:0

  • 20. 20' Kopfballstafette, dann schlägt Ebert ihn raus, der Ball wieder bei den Gästen #SGDDSC 0:0

  • 19. 19' die Kugel rutscht durch den Fünfer, Ecke von rechts #SGDDSC 0:0

  • 19. 19' Voglsammer kommt halblinks im Strafraum zum Abschluss, noch abgefälscht, nächste Ecke Bielefeld #SGDDSC 0:0

  • 16. 16' Abgewehrt, die SGD holt sich den zweiten Ball, dann Burnic technisch ein wenig unsauber, seine Pralle für Atik zu lang, Abstoß Bielefeld #SGDDSC 0:0

  • 15. 15' die erste Viertelstunde ist gut von beiden Mannschaften, jetzt Freistoß rechtes Halbfeld Dynamo, Ebert tritt ihn #SGDDSC 0:0

  • 12. 12' Atik am gegnerischen 16er, sucht die Pralle mit Burnic, geht nicht auf. Dzenis heute offensiver als sonst, taucht immer wieder direkt hinter der Spitze auf #SGDDSC 0:0

  • 10. 10' Hartmann, Hamalainen und letztlich Koné klären, Offensivfoul gegen unsere Nummer 14 #SGDDSC 0:0

  • 9. 9' die Gäste mit der nächsten Ecke nach einer schnellen Stafette über links #SGDDSC 0:0

  • 6. 6' jetzt Dynamo! Burnic steckt durch für Koné, der legt sich den Ball an Ortega vorbei, dabei wird der Winkel spitz, er bekommt ihn nicht aufs Tor gezogen - gut gespielt! #SGDDSC 0:0

  • 5. 5' Wieder die Gäste, Voglsammer links im 16er, auf den kurzen Pfosten, Broll da #SGDDSC 0:0

  • 4. 4' die erste Chance im Spiel für die Arminia - der Ball kommt von links in den 16er, landet bei Hartel, der aus 14m halbrechts flach am langen Pfosten vorbeizielt #SGDDSC 0:0

  • 3. 3' wir holen uns den Ball, lang von Hartmann auf Koné, Ortega spielt mit, ist mit dem Fuß an der Kugel #SGDDSC 0:0

  • 2. 2' Im Kopfball rasselt es, ein Bielefelder bleibt kurz liegen, steht wieder, es geht weiter mit Einwurf für den DSC #SGDDSC 0:0

  • 1. 1' Voglsammer wird links geschickt, Ballas geht hin, Ecke Bielefeld #SGDDSC 0:0

  • 1. 1' Der Ball rollt - die Gäste mit dem Anstoß, die SGD beginnt mit dem K im Rücken #SGDDSC 0:0

  • Unsere Bank: Wiegers - Wahlqvist, Jeremejeff, Klingenburg, Taferner, J. Löwe, Kulke, Stor

  • Broll - Nikolaou, Burnic, Hartmann, Koné, Ebert, Möschl, Ballas, Atik, Hamalainen, Ehlers

  • Wir melden uns aus dem RHS und das ist unsere Aufstellung: