191103 SB VfBSGD Header

12. Spieltag VfB Stuttgart - SG Dynamo Dresden

„Mit einem halben Fuß keine Chance“

Nach dem Pokalkracher gegen Hertha BSC geht es für die SG Dynamo Dresden nun wieder um wichtige Zähler im Liga-Alltag. Am Sonntag steht im Rahmen des 12. Spieltags der Zweitliga-Saison 2019/20 die Auswärtspartie beim VfB Stuttgart an.

In der Liga durchliefen die Schwaben mit drei Niederlagen in Folge gegen Wiesbaden (1:2), Kiel (0:1) und Hamburg (2:6) zuletzt eine Schwächephase. Im Pokal revanchierte sich der Tabellendritte jedoch mit einem 2:1-Sieg beim HSV und unterstrich damit, dass er weiterhin zu den Spitzenteams der 2. Bundesliga zählt.    

„Wir versuchen in Stuttgart dort anzuknüpfen, wo wir in Berlin aufgehört haben“, sagte Cheftrainer Cristian Fiel auf der Pressekonferenz am Freitag. „Das was am Mittwoch abging, war der Wahnsinn und ich bin froh, dass uns jetzt mit dem VfB wieder ein Gegner erwartet, der nächste Saison wahrscheinlich Bundesliga spielen wird und ein großartiges Stadion hat. Die Jungs wissen: mit einem halben Fuß – keine Chance.“

Auch Torhüter Patrick Wiegers möchte das Erlebte in Berlin positiv nutzen: „Man hat gesehen, zu was wir fähig sind, wenn wir alle zusammenstehen. Wir als Mannschaft sind jetzt in der Pflicht, diese Energie in den kommenden Spielen auf den Platz zu bringen.“

Personal: Weiterhin muss Cristian Fiel auf den verletzten Keeper Tim Boss (Innenbanddehnung/Faserriss) verzichten. Auch Sascha Horvath, der sich im Pokal am Mittwoch einen knöchernen Ausriss der Strecksehne am linken Zeigefinger zuzog und am Freitag operiert werden musste, kann nicht mit von der Partie sein. Patrick Ebert und Niklas Kreuzer fehlen gesperrt. Dazu ist der Einsatz von Stammtorwart Kevin Broll fraglich. Nach dem heftigen Zusammenprall im Pokalspiel stehen beim 24-Jährigen noch weitere Untersuchungen und Tests wegen einer Gehirnerschütterung aus.

Zweitliga-Schiedsrichter Arne Aarnink wird die Partie um 13.30 Uhr anpfeifen. Der Gästeblock und die Tageskassen öffnen um 12 Uhr.
     
Die Gastgeber erwarten 53.000 Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena. Rund 4.000 Schwarz-Gelbe reisen zur Unterstützung der Sportgemeinschaft ins Schwabenland.

Die Faninfo zum Spiel findet ihr hier auf der Website.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel, die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Kein Ertrag im Schwabenland

Die SG Dynamo Dresden verliert am Sonntag mit 1:3 (0:2) beim VfB Stuttgart. Vor 52.129 Zuschauern in der Mercedes-Benz-Arena, darunter knapp 4.000 mitgereiste Fans aus Dresden, besorgten Kempf (3.) und Ascasibar (38.) für die Hausherren eine 2:0-Halbzeitführung. Nach Wiederanpfiff gelang Koné der Anschlusstreffer per Foulelfmeter (54.), doch Wamangituka besiegelte kurz vor Schluss die Auswärtspleite (84.).

Im Vergleich zur Pokalpartie bei Hertha BSC nahm SGD-Cheftrainer Cristian Fiel drei Veränderungen in der Startelf vor: Burnic, Hartmann und Möschl rückten für Ehlers, Kreuzer und Ebert in die Startformation.

Die SGD erwischte einen denkbar unglücklichen Start in die Partie: Nachdem Nikolaou schon in der zweiten Minute vor Klement gerade noch zur Ecke klären konnte, gingen die Hausherren durch Selbige direkt im Anschluss in Führung (3.). VfB-Kapitän Kempf nahm die Hereingabe von der linken Seite direkt – Hamalainens Abwehrversuch auf der Linie kam zu spät.

Vom frühen Rückstand zeigten sich die Schwarz-Gelben zunächst beeindruckt. Der VfB bestimmte die Begegnung und kam erneut durch Kempf, der knapp an einer Freistoßflanke vorbeirutschte (8.), zu einer guten Möglichkeit.

Das erste offensive Ausrufezeichen der Sportgemeinschaft setzte Koné in der 21. Spielminute. Der Stürmer kam am linken Sechzehnereck zum Abschluss, verfehlte das Tor aber um Haaresbreite. Auf der Gegenseite knallte Klement den Ball kurze Zeit später im Zuge eines Konters aus zehn Metern an die Latte (24.).

In der 31. Minute zappelte es erneut im Netz des Dynamo-Kastens. Der schwäbische Jubel währte allerdings nur kurz, weil Gonzalez zuvor beim Steckpass im Abseits stand.

Es folgte ein Lebenszeichen der SGD durch Koné, der im Strafraum nach einer Ping-Pong-Einlage aus sechs Metern abzog. Der Schuss landete aber unglücklich in den Armen von VfB-Keeper Kobel (37.).

Im direkten Gegenzug erhöhte der VfB auf 2:0 durch Ascacibar. Der Stuttgarter wurde über die rechte Seite von Mangala bedient und schloss aus rund sieben Metern unhaltbar ab (38.).

Nur zwei Minuten später jubelte Ascacibar erneut, doch wieder ging die Fahne hoch, sodass es mit dem 2:0-Rückstand in die Pause ging.

Der SGD gelang derweil der perfekte Start in den zweiten Durchgang. Koné wurde nach schönem Pass von Jeremejeff von Phillips im Sechzehner zu Fall gebracht. Nach längerer VAR-Überprüfung zeigte Schiedsrichter Arne Aarnink auf den Punkt. Der Senegalese trat selbst an und verwandelte den Strafstoß sicher ins linke untere Eck (52.).

In der Folge arbeiteten sich beide Mannschaften zunächst im Mittelfeld aneinander ab, ehe der eingewechselte Klingenburg mit einem Schuss aus 14 Metern für Gefahr sorgte (64.). Auf der anderen Seite versprang Castro eine Minute später im Strafraum eine Ablage, Burnic konnte klären.

In der 75. Spielminute erspielte sich der VfB dann wieder eine Großchance. Ascacibar passte auf den völlig blank stehenden Klement, der aus halblinker Position frei vor Broll auftauchte, doch der Dresdner Keeper machte sich breit und hielt Dynamo im Spiel.

Danach hatte der ebenfalls eingewechselte Stor binnen einer Minute zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich. Sein erster Versuch ging übers Tor, beim zweiten blieb sein Schuss am herauseilenden Kobel hängen (78.).

Vier Minuten später hielt der bärenstarke Broll gegen Klement noch aus kurzer Distanz, doch in der 84. Minute war der Schlussmann der Sportgemeinschaft machtlos. Der gerade frisch eingewechselte Wamangituka drang über die rechte Seite in den Sechzehner ein und beendete mit einem satten Schuss aus acht Metern die schwarz-gelben Hoffnungen auf Punkte im Schwabenland.

Wer am Sonntag in Stuttgart dabei war, ist wieder dazu aufgerufen, an der Umfrage des Fanprojekts Dresden teilzunehmen, um die Rahmenbedingungen rund um das Spiel mit allen beteiligten Partnern auswerten und verbessern zu können. Hier geht es direkt zum Fragebogen. Danke euch!

Am Freitag, dem 08.11, geht es mit dem Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden weiter. Anstoß im Rudolf-Harbig-Stadion ist um 18.30 Uhr.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+4) 90+4' Anschließend pfeift Schiri Aarnink die Partie ab. Wir unterliegen 1:3 beim VfB. #VFBSGD 3:1 #sgd1953

  • 90.(+4) 90+4' Kulke nochmal mit dem Versuch aus dem rechten Sechzehner. Weit drüber. #VFBSGD 3:1 #sgd1953

  • 90. 90' Offizielle Nachspielzeit: 4 Minuten. #VfBSGD 3:1

  • 89. 89' Al Ghaddioui trifft den linken Pfosten. #VfBSGD 3:1

  • 89. 89' Endo rein. #VfBSGD 3:1

  • 89. 89' Der VfB wechselt: Förster raus... #VfBSGD 3:1

  • 84. 84' Shit.. Der VfB erhöht durch Mangala auf 3:1. #VfBSGD 3:1

  • 83. 83' Silas rein. #VfBSGD 2:1

  • 83. 83' Stuttgart wechselt nochmal. Gonzales raus. #VfBSGD 2:1

  • 82. 82' Wieder Broll! Diesmal gegen Klement aus kurzer Distanz. #VfBSGD 2:1

  • 80. 80' Gelbe Karte für Koné - kommt gegen Ascacibar an der Mittellinie zu spät. #VfBSGD 2:1

  • 79. 79' Al Ghaddioui rein. #VfBSGD 2:1

  • 79. 79' VfB-Wechsel: Klement raus.. #VfBSGD 2:1

  • 78. 78' Auf der anderen Seite die Doppelchance für Stor. Setzt ihn erst übers Tor. Im nächsten Angriff bleibt er an Kobel hängen. #VfBSGD 2:1

  • 77. 77' Wieder Broll ganz stark! Wehrt den Torscuss ab. #VfBSGD 2:1

  • 76. 76' Klingenburg mit dem taktischen Foul gegen Karazor an der Mittellinie. Gelb. #VfBSGD 2:1

  • 75. 75' Klement wird von Ascacibar im linken Sechzehner eingesetzt, schließt aus spitzem Winkel ab. Aber Broll ist da, macht sich ganz breit - stark! #VfBSGD 2:1

  • 74. 74' Stor als Joker hat in Berlin ja schon ganz gut geklappt. Mach es noch einmal, Junge! #VfBSGD 2:1

  • 73. 73' Stor rein. #VfBSGD 2:1

  • 73. 73' Dritter Dynamo-Wechsel: Hamalainen raus... #VfBSGD 2:1

  • 71. 71' Fernschussversuch, aber Ballas mit dem Bein dazwischen. #VfBSGD 2:1

  • 71. 71' Und holt einen Eckball auf links heraus. #VfBSGD 2:1

  • 70. 70' Atik links raus auf Hamalainen. Aber die anschließende Flanke kommt zu flach. Abgewehrt. Der VfB holt zum Gegenstoß aus... #VfBSGD 2:1

  • 65. 65' Kurze Aufregung im Strafraum der SGD. Der VfB am Drücker. Aber Burnic ist da, klärt. #VfBSGD 2:1

  • 64. 64' Anschließend Klingenburg direkt mit der ersten Möglichkeit. Mit der Seite aus 14 Metern. Zu wenig wumms. Kobel nimmt den Ball auf. #VfBSGD 2:1

  • 63. 63' Stenzel holt Atik am Mittelkreis von den Füßen. Gelb. #VfBSGD 2:1

  • 62. 62' Klingenburg kommt rein. Auf gehts, Klinge! #VfBSGD 2:1

  • 62. 62' 2. SGD-Wechsel: Hartmann verlässt den Platz... #VfBSGD 2:1

  • 61. 61' 52.129 Zuschauer sind heute in der Mercedes-Benz Arena mit dabei. Darunter knapp 4.000 Dynamo-Fans. #VfBSGD 2:1

  • 60. 60' Atik schickt Jeremejeff links in den Sechzehner, aber ein Stuttgarter Bein ist dazwischen. Castro dürfte es gewesen sein. #VfBSGD 2:1

  • 58. 58' Karazor mit dem Chipball in den Sechzehner. Broll ist da, fängt ihn. #VfBSGD 2:1

  • 56. 56' Beide Teams arbeiten sich jetzt im Mittelfeld aneinander ab. #VfBSGD 2:1

  • 53. 53' Guter Zeitpunkt für den Anschluss. Hier ist noch nichts verloren. Forza, Dynamo! #VfBSGD 2:1

  • 52. 52' Der Anschluss!! Kone verwandelt den Strafstoß sicher und flach unten links. Weiter, jetze! #VfBSGD 2:1

  • 50. 50' Es gibt den Elfmeter! Und Philips bekommt Gelb! #VfBSGD 2:0

  • 49. 49' Der VAR überprüft die Situation noch einmal. Jetzt geht Aarnink an den Bildschirm an der Seitenlinie, schaut sich die Szene auch noch einmal an. #VfBSGD 2:0

  • 47. 47' Langer Ball von Jeremejeff auf den gestarteten Kone. Aber ein Stuttgarter Bein ist im Sechzehner dazwischen. Kone kommt zu Fall. Aber nicht elfmeterwürdig, entscheidet Schiri Aarnink. #VfBSGD 2:0

  • 46. 46' Weiter geht's. Der Ball rollt wieder. #VfBSGD 2:0

  • 45.(+1) 45+1' Anschließend pfeift Schiedsrichter Aarnink zu Halbzeitpause. Wir gehen mit einem 0:2 in die Kabine. #VfBSGD 2:0

  • 45.(+1) 45+1' Die SGD nochmal mit einem Freistoß aus dem linken Halbfeld. Hamalainen tritt ihn, findet aber nur einen Stuttgarter Kopf. #VfBSGD 2:0

  • 45. 45' Es gibt 1 Minute Nachspielzeit. #VfBSGD 2:0

  • 42. 42' Guter Seitenwechsel von Atik rechts raus auf Burnic, der die Flanke hereinbringt. Es wartet bloß kein Abnehmer in der Mitte. Chance verpufft. #VfBSGD 2:0

  • 40. 40' Ascacibar jubelt kurz darauf erneut. Wieder ist der Ball im Tor. Aber das war Abseits. Sieht der Schiri auch so. Abgepfiffen. #VfBSGD 2:0

  • 38. 38' Im direkten Gegenzug erhöht der VfB auf 2:0. Ascacibar steht in der Mitte blank und setzt den Ball unter die Latte. #VfBSGD 2:0

  • 37. 37' Tohuwabowu im VfB-Sechzehner mit viel Pech für die SGD. Koné versucht es zweimal aus 6m. Bleibt beim ersten Mal hängen, setzt nach. Kobel mit der Hand gerade noch dran. #VfBSGD 1:0

  • 33. 33' Gute Kombination zwischen Atik und Hamalainen auf links. Brian mit dem Flankenversuch. Abgewehrt. #VfBSGD 1:0

  • 31. 31' Gonzales wird aus dem Mittelfeld eingesetzt, läuft alleine auf Broll zu, schiebt den Ball ein. Aber: Abseits. Kein Tor. #VfBSGD 1:0

  • 30. 30' Langer VfB-Ball aus dem Mittelfeld auf den gestarteten Förster. Zu lang. Broll ist da. #VfBSGD 1:0

  • 29. 29' Hartmann legt Mitte der eigenen Hälfte Mangala. Freistoß. Der bringt aber keine Gefahr. #VfBSGD 1:0

  • 27. 27' Gelb für Jeremejeff. Kommt mit einer Grätsche zu spät, trifft Kempf und wird verwarnt. #VfBSGD 1:0

  • 25. 25' Neu im Spiel ist für ihn Kulke. #VfBSGD 1:0

  • 25. 25' Erster Wechsel bei der SGD: Möschl geht verletzungsbedingt runter... #VfBSGD 1:0

  • 24. 24' Anschließend kontert der VfB. Am Ende kommt der Ball zu Klement, der aus 10 Metern abschließt. An die Latte. #VfBSGD 1:0

  • 22. 22' Wieder die SGD: Koné setzt Atik im Sechzehner ein, der legt zurück auf den zentral im Strafraum stehenden Burnic. Abschluss. Trifft ihn nicht richtig. #VfBSGD 1:0

  • 21. 21' Erste dicke Chance für unsere SGD: Koné macht sich auf den Weg, schließt halbrechts von der Strafraumgrenze ab. Der Ball saust nur um Haaresbreite am linken Prosten vorbei ins Toraus. #VfBSGD 1:0

  • 19. 19' Im Gegenzug die Möglichkeit für Stuttgart: Hereingabe von links ins Zentrum, Broll macht sich ganz lang, ist dazwischen. Ascacibar hatte schon gewartet. Aber die Fahne ist oben. Abseits. #VfBSGD 1:0

  • 19. 19' Kurz auf Kone, zurück zu Möschl. Abseits. #VfBSGD 1:0

  • 18. 18' Eckball SGD . Möschl wird ihn bringen. #VfBSGD 1:0

  • 17. 17' Stuttgart macht hier aktuell nicht mehr als nötig. Dynamo arbeitet sich langsam vor. #VfBSGD 1:0

  • 15. 15' Gonzales wartet im SGD-Strafraum auf die Hereingabe, die kommt. Hartmann allerdings auch. Klärt kompromisslos. #VfBSGD 1:0

  • 12. 12' Die SGD ist hier sichtlich bemüht, Struktur in die Partie zu bringen, der VfB aber weiter spielbestimmend. #VfBSGD 1:0

  • 9. 9' Dynamo jetzt mit dem ersten Versuch nach vorne vorzustoßen. Kone über die rechte Außenbahn. Abgegrätscht. #VfBSGD 1:0

  • 8. 8' Freistoß VfB halbrechts. Klement bringt den Ball mit Schnitt herein. Hinten grätscht Kempf in den Fünfer, kommt ran, trifft ihn aber nicht richtig. Der Ball geht ins Toraus. #VfBSGD 1:0

  • 7. 7' Der VfB stört früh und läuft hoch an. Dynamo versucht defensiv Ordnung hereinzubekommen. #VfBSGD 1:0

  • 6. 6' Denkbar ungünstiger Start in die Partie. #VfBSGD 1:0

  • 3. 3' Puhh.. Und prompt die Führung im Zuge der darauffolgenden Ecke für die Gäste. Die Hereingabe kommt zu Kempf, der nimmt ihn direkt. Hamalainen versucht auf der Linie zu klären, kommt aber nicht mehr hin.#VfBSGD 1:0

  • 2. 2' Fast die erste VfB-Möglichkeit: Der VfB läuft den Ball im Mittelfeld ab, schickt Klement lang, aber Nikolaou klärt zur Ecke. #VfBSGD 0:0

  • 1. 1' Der Ball rollt! Dynamo stößt an. #VfBSGD 0:0

  • Unsere Bank: Wiegers, Wahlqvist, C. Löwe, Klingenburg, Taferner, J. Löwe, Kulke, Stor

  • Unsere Startelf: Broll - Nikolaou, Burnic, Hartmann (C), Jeremejeff, Koné, Müller, Möschl, Ballas, Atik, Hamalainen

  • Wir melden uns hier rund eine Stunde vor dem Anpfiff wieder mit unserer Aufstellung. Bis später!

  • Hallo aus Stuttgart! Um 13:30 Uhr treffen wir in der Mercedes-Benz Arena auf den VfB Stuttgart.