191130 SGDKSV SB

15. Spieltag SG Dynamo Dresden - Holstein Kiel

„Für den großen Aufwand belohnen“

Am 15. Spieltag der Zweitligasaison 2019/20 empfängt die SG Dynamo Dresden am Samstag, dem 30. November, Holstein Kiel im Rudolf-Harbig-Stadion.

Nach zuletzt einer Niederlage bei Arminia Bielefeld (1:2), einem Unentschieden gegen den HSV (1:1) und einem Kantersieg bei Wehen Wiesbaden (6:3) stehen die Störche momentan mit 18 Zählern auf dem achten Tabellenplatz.

„Kiel hat letzte Woche sechs Tore geschossen und wird mit großem Selbstbewusstsein hierherkommen“, sagte Dynamos Cheftrainer Cristian Fiel auf der Pressekonferenz am Donnerstag im RHS. „Trotzdem muss jetzt mal der Punkt kommen, an dem wir uns für unseren großen Aufwand belohnen. Ich gehe davon aus, dass das am Samstag der Fall sein wird.“

„Trotz der späten Niederlage konnten wir aus dem Spiel gegen den HSV viel Positives mitnehmen. Wir haben als Mannschaft agiert und sind über den Kampf gekommen. Das möchten wir am Samstag auch wieder auf den Platz bringen und gegen Kiel den nächsten Heimsieg einfahren“, gab sich Mittelfeldakteur Dzenis Burnic kämpferisch.

Zum Personal: Patrick Möschl (Innenbandanriss), Patrick Ebert (Muskelfaserriss) und Brian Hamalainen (Magendarminfekt) fallen verletzungs- beziehungsweise krankheitsbedingt aus.

Wir erwarten über 24.000 Zuschauer im Rudolf-Harbig-Stadion, davon circa 800 Gästefans aus Kiel. Anpfiff der Begegnung ist um 13 Uhr. 2. Bundesliga-Schiedsrichter Christof Günsch wird die Partie leiten.

Die Tageskassen und Stadiontore öffnen um 11 Uhr, der Kassenbereich Lennéplatz bereits um 10 Uhr. Dort gibt es neben Tageskarten auch Tickets für das Heimspiel gegen den SV Sandhausen (08.12.).

Wichtiger Verkehrshinweis: Durch den Beginn der Weihnachtsmärkte ist mit einem erhöhten PKW-Aufkommen sowie eingeschränkten Parkmöglichkeiten zu rechnen. Daher verweisen wir auf den Parkplatz an der Strehlener Straße 21, in der Nähe der Feuerwache Dresden-Altstadt, der zu SGD-Heimspielen 200 zusätzliche Stellplätze bietet.

Zudem bitten wir alle Dynamo-Fans, die aus Richtung Dresdner Norden und Ostsachsen anreisen, wegen Bauarbeiten an der Carolabrücke mehr Zeit bei der Anfahrt einzuplanen, da es in diesem Bereich zu Fahrbahn-Sperrungen kommt.

Das Stadionmagazin KREISEL gibt es im Fanshop, an allen Kassen und im Stadionumlauf. Im Heft findet ihr diesmal ein Interview mit dem Kaufmännischen Geschäftsführer der Sportgemeinschaft Michael Born.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel, die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

In allen Belangen zu wenig

Die SG Dynamo Dresden unterliegt Holstein Kiel am Samstag mit 1:2 (0:2). Vor 24.811 Zuschauern, darunter 890 Gäste, im Rudolf-Harbig-Stadion erzielten Iyoha (15.) und Özcan (30.) die Gästetore, während Ballas‘ Anschlusstreffer (79.) in der Schlussphase noch einmal für Hoffnung bei Schwarz-Gelb sorgte.

Dynamos Cheftrainer Cristian Fiel nahm zwei Veränderungen im Vergleich zum Auswärtsspiel in Hamburg vor: Ballas und Klingenburg rückten für Atik und den angeschlagenen Hamalainen in die Startelf.

Wie gegen Wiesbaden heizte der K-Block den Schwarz-Gelben bereits zur Erwärmung ein. Aber das Spiel startete unterkühlt – bis die Gäste mit der ersten Chance in Führung gingen. Nach einem Angriff über die linke Seite kam die Eingabe flach zu Iyoha, der am Fünfmeterraum trotz Bewachung direkt abnahm und Broll keine Chance ließ (0:1, 15.).

Nach dem Gegentreffer zeigte Dynamo sich angriffslustiger und kam zu ersten Gelegenheiten: Burnic schloss zentral von der Strafraumgrenze ab (17.), eine Minute später hatte Kreuzer aus 15 Metern halblinker Position freies Schussfeld, aber KSV-Keeper Gelios war beide Male auf dem Posten.

Doch Kiel bekam nach kurzer Druckphase der Sportgemeinschaft rasch wieder mehr Kontrolle – und zeigte sich vorm Tor kaltschnäuzig. Özcan wurde aus dem Zentrum heraus eingesetzt, behauptete sich im Zweikampf mit Ballas, drang in den 16er ein und schob den Ball flach links unten ein, erneut war Broll machtlos (0:2, 30.).

Die SGD hatte nun weniger vom Spiel, Chancen blieben aus. Die gefährlichste Szene vorm Pausenpfiff hatten die Störche durch Ignjovski, der nach einem Doppelpass vom linken Fünfmeterraumeck abzog, den Ball aus aussichtsreicher Position aber über den Balken setzte (39.).

Mit dem Zweitore-Rückstand ging es in die Kabine.

Cheftrainer Cristian Fiel reagierte in der Pause und nahm zwei Wechsel vor. Für Nikolaou und Kreuzer kamen C. Löwe und Atik in die Partie.

Letzterer versuchte unmittelbar nach Wiederanpfiff mit einem Freistoß von der linken Strafraumecke für Gefahr zu sorgen, die Kieler konnten die Situation aber klären (46.).

Ansonsten war die Anfangsphase des zweiten Durchgangs von kleineren Scharmützeln beider Teams im Mittelfeld geprägt.

In der 55. Minute hatte schließlich Klingenburg den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Der Mittelfeldspieler zog zentral im Strafraum stehend, acht Meter vor dem gegnerischen Gehäuse flach ab, traf den Ball aber nicht voll. Selbiger rauschte drei Meter am Kieler Kasten vorbei rechts ins Toraus.

Kurz darauf versuchte Koné etwas Schwung in die Partie zu bringen, schnappte sich die Kugel im Mittelkreis und marschierte bis zur Grundlinie. Den Flankenversuch von rechts auf den zentral wartenden Jeremejeff konnten die Gäste allerdings zur Ecke klären (60.).

Selbige trat C. Löwe zwar verheißungsvoll in Richtung des Fünfmeterraums, dort segelte der Ball aber an Freund und Feind vorbei ins Toraus.

Die SGD war nun bemüht, aber bei weitem nicht zwingend genug. Echte Gefahr für die Kieler Defensive konnte Schwarz-Gelb nicht produzieren.

Rund 20 Minuten vor Schluss kam mit Stor, der Burnic ersetzte, ein weiterer Offensiv-Spieler (69.). Die SGD blieb anschließend weiter bemüht, aber oft zu harmlos.

Bis zur 79. Minute, als Ballas aus 20 Metern einfach mal abzog und der Ball noch leicht abgefälscht im Tor einschlug. Der Anschluss. (1:2)

Aber es reichte nicht. Denn der SGD gelang es in der Folge nicht, weitere Gefahr auszustrahlen. Fernschüsse von Klingenburg (83.), Müller (85.) und Joker Stor aus 17 Metern (88.) verfehlten ihr Ziel.

In der Nachspielzeit dann noch einmal Aufregung im Kieler Strafraum. Aber Stor konnte eine Ballas-Flanke fünf Meter vor dem Kieler Tor nicht kontrollieren (90.+4), die Möglichkeit verpuffte und anschließend beendete Schiedsrichter Günsch die Partie.

Am 16. Spieltag wartet bereits das nächste Heimspiel im Rudolf-Harbig Stadion auf die SGD. Am Sonntag, dem 08.12., empfängt die Sportgemeinschaft den SV Sandhausen. Anpfiff ist um 13.30 Uhr.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+6) 90`+ 6 Das war`s. Schiedsrichter Günsch beendet die Partie. #SGDKSV 1:2 #sgd1953

  • 90.(+4) 90`+ 4 Stor kann eine Ballas-Flanke im Sechzehner nicht richtig annehmen - der Ball geht ins aus. #SGDKSV 1:2 #sgd1953

  • 90.(+2) 90`+ 2 Schmidt kommt. #SGDKSV 1:2 #sgd1953

  • 90.(+2) 90`+ 2 Wechsel bei Kiel. Serra geht ... #SGDKSV 1:2 #sgd1953

  • 90.(+1) 90`+ 1 drei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt. #SGDKSV 1:2 #sgd1953

  • 88. 88` Stor schießt aus halblinker Position 17 Meter vor Tor. Gelios ist erneut zur Stelle. #SGDKSV 1:2 #sgd1953

  • 85. 85` Müller versucht es mittig aus der Distanz. Sein Schuss geht drüber. #SGDKSV 1:2 #sgd1953

  • 83. 83` ... Khelifi rein.#SGDKSV 1:2 #sgd1953

  • 83. 83` Zweiter Kieler Wechsel: Ignjovski raus ... #SGDKSV 1:2 #sgd1953

  • 79. 79` Anschluss für Dynamo! Ballas zieht aus 18 Metern ab. Sein abgefälschter Schuss schlägt mittig im Kieler Kasten ein. Auf geht´s, Schwarz-Gelb! #SGDKSV 1:2 #sgd1953

  • 75. 75` Jeremejeff schickt Stor über links. Dessen Flanke wird von Kiel abgefangen. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 73. 73` 24.811 Zuschauer sind heute im Stadion dabei. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 70. 70` Für ihn kommt Stor ins Spiel. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 70. 70` Letzter Wechsel bei Dynamo: Burnic geht ... #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 69. 69` Kulke flankt den Ball von rechts gefährlich vors Tor. Gelios hat ihn. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 65. 65` Kulke nimmt sich aus 20 Metern zentraler Position ein Herz - drüber. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 64. 64` Ein vielversprechender Angriff der SGD über Atik und Burnic über links scheitert an der Passgenauigkeit. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 62. 62` ... dafür Baku in der Partie. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 62. 62` Die Gäste wechseln zum ersten Mal. Iyoha geht ... #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 61. 61` Diese segelt im Anschluss an Freund und Feind vorbei. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 60. 60` Koné jetzt mal mit einem Sprint über das halbe Feld. Seine Hereingabe von der Grundlinie wird zur Ecke geklärt. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 58. 58` Die Gäste kontrollieren mit viel Ballbesitz in der eigenen Hälfte das Spiel. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 56. 56` Ballas unterbindet einen Kieler Konter mit einem Foul und sieht dafür gelb. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 54. 54` Riesenmöglichkeit für Klingenburg, der aus acht Metern mit links abzieht. Der Ball fliegt allerdings rechts am Tor vorbei. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 50. 50` Kurze Rudelbildung nachdem Koné und Özcan aneinandergeraten sind. Nach klärendem Gespräch mit Schiedsrichter Günsch geht es weiter. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 47. 47` Ehlers holt sich im Mittelfeld durch ein taktisches Foul die Gelbe Karte. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 46. Weiter geht`s mit der zweiten Halbzeit. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 46. 10` Für ihn kommt Chris Löwe. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 46. 46` Kreuzer verlässt ebenfalls das Feld. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 46. 46` dafür kommt Atik ins Spiel #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 46. 46` Doppelwechsel bei Dynamo: Nikolaou geht ... #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 45.(+1) 45`+ 1 Pausenpfiff! Das war im ersten Durchgang deutlich zu wenig. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 42. 42` Iyoha versucht es aus dem Zentrum per Fernschuss - der Ball segelt links oben am Tor vorbei. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 39. 39` Ignjovski geht in den Sechzehner und schließt aus 7 Metern aus halblinker Position ab. Sein Schuss geht am DynamoKasten vorbei. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 38. 38` Özcan versucht Serra durch die Mitte zu schicken. Der herauseilende Broll ist zur Stelle. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 31. 31` Die Gäste sind eiskalt. Özcan gewinnt das Laufduell gegen Müller und schiebt aus halbrechter Position zum 0:2 ein. #SGDKSV 0:2 #sgd1953

  • 28. 28` Wahl kommt noch einer kurz ausgeführten Kieler Ecke zum Abschluss - verzieht aber deutlich. #SGDKSV 0:1 #sgd1953

  • 26. 26` Sein Ball kommt gefährlich vor den Kasten kann aber zur nächsten Ecke abgewehrt werden - diese wird anschließend verteidigt. #SGDKSV 0:1 #sgd1953

  • 26. 26` Kreuzer holt die nächste Ecke heraus. #SGDKSV 0:1 #sgd1953

  • 25. 25` Zweikämpfe und viele kleine Fouls im Mittelfeld bestimmen im moment die Partie. #SGDKSV 0:1 #sgd1953

  • 20. 20` Klingenburg holt sich mit einem taktischen Foul den gelben Karton ab. #SGDKSV 0:1 #sgd1953

  • 18. 18` Nächste dicke Möglichkeit für Dynamo! Kreuzer kommt im Strafraum an den Ball. Sein Schuss wird jedoch erneut vom Gästekeeper pariert. #SGDKSV 0:1 #sgd1953

  • 17. 17` Direkt im gegenzug fast der Ausgleich. Klingenurg schließt aus 16 Metern ab, doch Gelios hält. #SGDKSV 0:1 #sgd1953

  • 15. 15` Iyoha verwertet eine Flanke von Lee zur Gästeführung. #SGDKSV 0:1 #sgd1953

  • 11. 11` Kreuzer jetzt mal mit Geschwindigkeit im Mittelfeld. Der Kapitän schickt Jeremejeff über links, der eine Ecke rausholt. #SGDKSV 0:0 #sgd1953

  • 9. 9` Die Schwarz-Gelben suchen gerade noch nach Struktur im Aufbauspiel, weil die Störche gut zustellen. #SGDKSV 0:0 #sgd1953

  • 6. 6`Kreuzer wirft sich in den Flankenversuch von Ihoha und klärt zum Einwurf. #SGDKSV 0:0 #sgd1953

  • 4. 4` Kiel mit dem ersten Freistoß in Strafraumnähe. Der Ball kann aber ohne Mühe geklärt werden. #SGDKSV 0:0 #sgd1953

  • 1. 1` Der Ball läuft. Die SGD spielt in der ersten Hälfte zunächst mit dem K-Block im Rücken #SGDKSV 0:0 #sgd1953

  • Zwei Veränderungen im Vergleich zum Auswärtsspiel in Hamburg: Ballas und Klingenburg rücken für Atik und den erkrankten Hamalainen in die Startelf. #SGDKSV

  • Unsere Bank: Wiegers, Wahlqvist, C. Löwe, Atik, Horvath, Taferner, Hamalainen, J. Löwe, Stor

  • Startelf: Broll - Nikolaou, Burnic, Kreuzer (C), Jeremejeff, Koné, Klingenburg, Müller, Ballas, Kulke, Ehlers

  • Ein herzliches Hallo aus dem Rudolf-Harbig-Stadion! Hier in den Katakomben flutscht grad die Aufstellung durch den Drucker, wir machen die Startelf in wenigen Minuten offiziell!