HFCSGD Spielbericht Header

15. Spieltag Hallescher FC - Dynamo Dresden

„Bock, richtigen Endspurt hinzulegen“

Die SG Dynamo Dresden tritt am Samstag, dem 12.12., am 15. Spieltag der Drittliga-Saison 2020/21 beim Halleschen FC zum Ostklassiker an. Für die Partie an der Saale in Sachsen-Anhalt sind aufgrund der aktuellen Infektionslage, so wie in ganz Deutschland, keine Zuschauer zugelassen.

Nach einem durchwachsenen Saisonstart mit einem Sieg aus vier Spielen zeigten die Hallenser in den darauffolgenden neun Partien eine beachtliche Entwicklung. Fünf Siege, drei Remis und eine Niederlage trugen den HFC auf den fünften Tabellenplatz. Zuletzt musste Halle am 14. Spieltag beim SC Verl allerdings eine 2:4-Niederlage hinnehmen und belegt dadurch aktuell den achten Rang im Tableau.

Bei der Pressekonferenz in der AOK PLUS Walter-Fritzsch-Akademie am Donnerstag vor der Partie zollte Markus Kauczinski, der am 10.12. auf den Tag genau sein einjähriges Jubiläum in Diensten der Sportgemeinschaft beging, dem HFC großen Respekt: „Halle hat sich in den letzten Spielen gut entwickelt, die letzte Partie zwar verloren, aber davor eine Serie gestartet. Der HFC verfügt zudem über einige individuell starke Spieler. Terrence Boyd etwa ist einer der besten Stürmer der Liga, der für den Gegner immer brandgefährlich ist. Insgesamt erwartet und eine wirklich gute Truppe.“

Dynamos Cheftrainer erwartet „hochmotivierte“ Hallenser, gegen die es gelte, „dagegen zu gehen und offensiv wieder bessere Lösungen zu finden.“

Dabei helfen könnte Robin Becker, der nach seinem überzeugenden Saisonstart zuletzt mit einem Muskelfaserriss ausfiel, nun aber wieder fit und einsatzfähig ist.

„Ich habe mich nach meiner Verletzung hintenangestellt und möchte mich über meine Leistungen im Training für viele weitere Einsätze empfehlen. Wenn der Trainer mich braucht, bin ich da“, zeigte sich Becker bereit.

Nicht bereit für das Auswärtsspiel in Halle sind unterdessen Sebastian Mai (Knieverletzung), Paul Will (Außenbandriss), Chris Löwe (Außenbandriss), Luka Stor (Muskelfaserriss) und Marco Hartmann (Gelb-Rote Karte).

Ob Kauczinski den Ausfall der insgesamt fünf Spieler zum Anlass für taktische Umstellungen nimmt, ließ der Coach noch offen: „Ich habe einige Dinge im Kopf. Wir probieren im Training verschiedene Varianten aus. Ob und wenn ja welche Änderungen wir vornehmen, ist aber noch nicht entschieden.“

Beim Blick auf die Tabelle und den damit verbundenen ersten Platz gaben sich Becker und Kauczinski derweil realistisch einordnend: „Wir stehen nicht umsonst ganz oben, dürfen auch selbstbewusst sein, wissen aber, dass noch ein langer Weg vor uns liegt. Auch wenn es abgedroschen klingt, sollten wir von Spiel zu Spiel schauen und das Jahr gut rumbekommen. Dann sehen wir weiter“, sagte Becker.

Kauczinski schlug in eine ähnliche Kerbe: „Egal ob Jäger oder Gejagter, egal ob 1., 3., 5. oder 12. - wir freuen uns, dass wir zuletzt von 15 möglichen Punkten 13 geholt haben, die Tabelle haben wir uns aber nicht eingerahmt. Denn: Wir haben noch einen weiten Weg zu gehen.“

Man merkt: Dynamo, die Mannschaft und das Trainerteam brennt auf die kommenden Aufgaben – auch wenn das Restprogramm mit zwei englischen Wochen vor Weihnachten ein straffes ist: „Vier Spiele in elf Tagen sind eine Hausnummer. Ich habe bei dem Gedanken daran aber vor allem Bock, nochmal einen richtigen Endspurt hinzulegen“, erklärte ein motivierter Kauczinski.

Der Anstoß der Auswärtspartie am Samstag in Halle erfolgt um 14 Uhr. MAGENTA SPORT überträgt die Partie live.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Rückstand gedreht, Auswärtssieg erkämpft

Die SG Dynamo Dresden gewinnt den Ostklassiker am 15. Spieltag der Drittliga-Saison 2020/21 beim Halleschen FC mit 3:1 (2:1).

Zunächst gingen jedoch erst einmal stark aufspielende Hausherren durch Derstroff in Führung (7.). Dem Ausgleich durch Stark (26.) und einer Gelb-Roten Karte für den Hallenser Dehl (44.) ließ Becker mit einem Traumtor die Pausenführung folgen (45.).

Kurz vor dem Schlusspfiff schraubte Weihrauch endgültig den Deckel auf den Auswärtssieg (90.+3).

Auf vier Positionen veränderte Dynamos Cheftrainer Markus Kauczinski seine erste Elf im Vergleich zum torlosen Remis gegen den KFC Uerdingen: Für Mai, Hartmann, Weihrauch und Hosiner spielten Ehlers, Becker, Stefaniak und Sohm von Anfang an.

Den besseren Start erwischten zunächst die Gastgeber. Bereits in der zweiten Spielminute wurde Derstorff im Sechzehner von rechts bedient. Seinen Aufsetzer aus 12 Metern entschärfte Broll ohne Probleme (2.).

Die SGD antwortete kurz darauf durch den Ex-Hallenser Sohm, der von der linken Seite in die Mitte zog und vom Strafraumeck auf den langen Pfosten flankte – die Abwehr des HFC war auf dem Posten und konnte klären (3.).

Wenig später brachte Derstroff den Halleschen FC nach einem Vorstoß über die linke Seite in Führung. Während der erste Abschluss des Angreifers noch von Ehlers geblockt werden konnte, schlug der Nachschuss aus acht Metern unhaltbar im unteren rechten Toreck ein (7.).

Diesen frühen Rückstand mussten die Schwarz-Gelben erst einmal verdauen. Nach einer Ecke von der rechten Seite entstand die nächste brenzlige Situation im Strafraum der SGD, die erst nach mehreren Klärungsversuchen behoben werden konnte (13.).

Im Gegenzug setzte sich Königsdörffer über rechts durch und passte in den Rückraum zu Daferner, der den Ball in Rückenlage aus 12 Metern über den Kasten setzte (14.).

In der 19. Minute versuchte es Landgraf mit einem Distanzschuss aus 20 Metern, der allerdings ebenfalls über das Tor flog.

Anschließend fand Dynamo wieder zunehmend besser ins eigene Passspiel und erzielte nach einer schönen Kombination über rechts den Ausgleich. Meier flankte auf Becker, dessen Abschluss noch geblockt wurde. Der aus dem Rückraum anstürmende Stark versenkte den Abpraller aus rund 12 Metern im Netz (26.).

Dadurch bekam die Sportgemeinschaft noch mehr Sicherheit in die eigenen Aktionen, sodass sich ein abwechslungsreiches, von beiden Seiten intensiv geführtes Spiel auf Augenhöhe entwickelte.

In der Schlussphase der ersten Hälfte verhinderte Kevin Broll mit einer Glanzparade den erneuten Rückstand: Nietfeld legte sich eine zu kurze Abwehr aus 18 Metern zentraler Position auf den rechten Fuß und schlenzte in Richtung des rechten Torwinkels. Der SGD-Keeper flog lehrbuchmäßig und hielt (39.) sehenswert.

Kurz vor dem Pausenpfiff überschlugen sich dann die Ereignisse: Zunächst sah der kurz zuvor wegen eines Foulspiels verwarnte Dehl wegen Behinderung eines Einwurfes von Meier die Gelb-Rote Karte (44.).

Nur eine Zeigerumdrehung später stellte Becker mit einer herrlichen Volleyabnahme auf Dynamosicht auf 2:1. Der Außenverteidiger nahm einen zu kurz geratenen Kopfball der HFC-Defensive aus rund 14 Metern direkt und setzte den Ball unhaltbar unter die Latte zur Pausenführung (45.).

In Überzahl und mit der Führung im Rücken übernahm die Sportgemeinschaft nach Wiederanpfiff die Spielkontrolle und hielt den Ball erst einmal sicher in den eigenen Reihen. Der Hallesche FC zog sich mit einem Mann weniger in die eigene Hälfte zurück.

Stefaniak dribbelte etwa an der linken Grundlinie stark in den Sechzehner der Hausherren. Seine scharfe Hereingabe aus spitzem Winkel wehrte HFC-Torwart Müller ab (50.).

Kurz darauf probierte Stefaniak mit einem Freistoß von der linken Außenbahn schlitzohrig den Hallenser Schlussmann zu überwinden – der Versuch segelte jedoch deutlich über das Tor der Gastgeber (57.).  

Durch hohes Anlaufen und aggressives Pressing setzte die SGD die Abwehr der Kicker von der Saale in der Folge einige Male unter Druck, ohne dabei entscheidend vor das Tor zu kommen.

Auf der anderen Seite sorgte ein Fernschuss von Papadopoulos für Gefahr, Stark warf sich allerdings in den Abschluss, bevor dieser Schaden anrichten konnte (69.). Wenig später zischte eine Direktabnahme des eingewechselten Guttau flach am linken Pfosten vorbei (73.).

Der HFC wurde nun mit fortschreitender Spieldauer wieder deutlich mutiger. Guttau zielte eine Viertelstunde vor dem Ende links am SGD-Kasten vorbei (75.).

In der 79. Spielminute landete die Kugel nach einem Abpraller wieder vor dem im Rückraum lauernden Stark, der dieses Mal jedoch nicht genügend Druck hinter seinen Abschluss bekam, sodass Müller diesen ohne große Probleme festhalten konnte (79.).

In der Schlussphase verließen die Gastgeber zunehmend die Kräfte, auch weil Dynamo clever Ball und Gegner laufen ließ.

So sorgte der eingewechselte Weihrauch wenige Sekunden vor dem Abpfiff aus spitzem Winkel endgültig für die Entscheidung. Der Spielmacher vollendete einen Konter aus spitzem Winkel zum 3:1-Endstand.
       
Bereits am Dienstag, dem 15. Dezember, geht es für die Sportgemeinschaft mit dem Heimspiel gegen den SC Verl weiter. Die Begegnung wird um 19 Uhr im Rudolf-Harbig-Stadion angepfiffen.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+3) 90+3' Dann ist Schluss! Die SGD dreht die Partie in Halle nach zwischenzeitlichem 0:1-Rückstand und gewinnt 3:1. Diese drei Punkte gehen nach Elbflorenz! #HFCSGD 1:3 #sgd1953

  • 90.(+3) 90+3' Die Entscheidung! Weihrauch aus spitzem Winkel setzt die Kugel neben dem langen Pfosten ins Netz. Ja, man!! #HFCSGD 1:3 #sgd1953

  • 90.(+3) 90+3' Diawusie rein. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 90.(+3) 90+3' Die SGD wechselt nochmal: Der starke Daferner raus. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 90.(+1) 90+1' Zwei Minuten noch. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 90.(+1) 90+1' Offizielle Nachspielzeit: 3 Minuten. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 90.(+1) 90+1' Dynamo lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Das bringt Zeit. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 90. 90' Die letzte Minute läuft. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 89. 89' Ganz stark von Weihrauch, der Landgraf den Ball am gegnerischen Sechzehner abluchst. Sohm holt anschließend eine ecke heraus. Die bringt zwar nichts ein, aber die Kugel bleibt bei der SGD. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 87. 87' Gute Übersicht von Ballverteiler Weihrauch, der Königsdörffer schickt. "Ransi" kann den Ball aber nicht richtig unte Kontrolle bringen. Sohm setzt nach. Abgeblockt. Chance verpufft. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 85. 85' Shcherbakovski rein. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 85. 85' Dritter HFC-Wechsel: Nietfeld raus. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 84. 84' Halle kontert, Hereingabe. Aber Ehlers ist auf dem Posten, hat den Fuß dazwischen. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 82. 82' Köngsdörffer nimmt Tempo auf, nimmt auf links Weihrauch mit. Hereingabe. Abgewehrt. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 78. 78' Auch die Ecke kommt von Weihrauch. Abgewehrt. Der Abpraller kommt zu Stark, zieht aus 25m einfach mal ab, bekommt aber nicht genug Druck dahinter. Müller kann die Kugel aufnehmen. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 78. 78' Halle klärt den Freistoß zur Ecke. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 77. 77' Weihrauch wird am rechten Sechzehnereck gelegt. Freistoß. Weihrauch wird selbst ausführen. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 76. 76' Die Kugel kommt über Umwege zu Boeder. Abschluss im Fallen. Drüber. Keine Gefahr. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 75. 75' Wieder Halle. Drei Torschüsse, drei Mal geblockt. Dann Eberwein. Broll ist noch dran. Ecke. Die bringt kurz darauf einen weiteren Standard ein. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 74. 74' Eberwein zieht vom rechten Sechzehnereck hart und flach ab. Der Ball saust am langen Pfosten vorbei ins Toraus. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 72. 72' Guttau rein. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 72. 72' Der HFC wechselt zum 2. Mal: Derstroff raus... #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 70. 70' Der zweite Standard kommt gut. Auf den Kopf von Eberwein, der den Ball aber knapp über die Latte setzt. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 69. 69' Papadopoulos zieht aus der zweiten Reihe ab, Stark blockt zur Ecke. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 68. 68' Kade bringt Papadopulos im Mittelkreis zu Fall. Freistoß Halle. Kurz darauf landet der Ball aber wieder bei Dynamo. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 66. 66' Weihrauch tritt den Ball lang rein. Aber HFC-Keeper Müller fängt die Kugel ab. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 65. 65' Flache Hereingabe von Meier von links. Abgewehrt. Dynamo bleibt am Drücker und bekommt im linken Halbfeld einen Freistoß zugesprochen. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 64. 64' Dynamo drückt Halle weiter in die eigene Hälfte. Der letzte, entscheidende Pass fehlt aber bislang noch. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 62. 62' Neu in der Partie: Weihrauch. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 62. 62' Dynamo wechselt zum ersten Mal in der Partie: Stefaniak verlässt den Platz... #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 58. 58' Die SGD lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Die Ballbesitzstatistik freut sich. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 57. 57' Stefaniak versucht es direkt. Zielt aber deutlich drüber. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 56. 56' Daferner wird am linken Sechzehnereck gelegt. Freistoß. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 56. 56' Die SGD haut sich in allen Bereichen voll rein. Starker Einsatz. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 53. 53' Reddemann sieht Gelb wegen Meckerns. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 51. 51' Kurz darauf dribbelt sich Stefaniak über die gegnerische Grundlinie Richtung kurzen Pfosten. Es folgt eine Mischung aus Abschluss und Hereingabe aus spitzem Winkel. Abgewehrt. Ecke. Die kann der HFC klären. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 50. 50' Stefaniak sieht für eine vorangegangene Aktion Gelb. Soll wohl ein taktisches Vergehen gewesen sein. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 49. 49' Aber die Gastgeber haben noch nicht aufgesteckt, halten dagegen, versuchen nach vorne selbst Nadelstiche zu setzen. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 48. 48' Dynamo übernimmt zu Beginn der zweiten Hälfte wieder die Spielkontrolle. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 46. 46' Weiter geht's. Der Ball rollt wieder. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 46. 46' Sternberg neu im Spiel. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 46. 46' Halle wechselt zur Pause: lindenhahn bleibt in der Kabine... #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 45.(+1) 45+1' Und dann ist Pause in Halle. Eine turbulente erste Halbzeit endet mit der Führung für Dynamo. Kurz durchschnaufen, dann geht's weiter. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 45. 45' Und kurz vor dem Pausenpfiff das Tooooor für die SGD! Becker knallt den Ball volley in die Maschen. Was eine Fackel! Die Führung. #HFCSGD 1:2 #sgd1953

  • 44. 44' Der eben noch verwarndte Dehl behindert Meier im Eifer des Gefächts beim Einwurf. Und sieht prompt Gelb-Rot. Dynamo in Überzahl. #HFCSGD 1:1 #sgd1953

  • 42. 42' Stefaniak führt den Standard schnell und kurz auf Daferner aus. Abschluss aus spitzem Winkel. Abgeblockt. #HFCSGD 1:1 #sgd1953

  • 41. 41' Dehl unterbindet einen schnellen Tempogegenstoß der SGD in der eigenen Hälfte regelwidrig. Gelb. Und Freistoß. #HFCSGD 1:1 #sgd1953

  • 39. 39' Gaaanz stark von Broll: Nietfeld zieht aus 20 Metern ab, visiert das Lattenkreuz an. Und dann flieeeeegt Brollo schulbuchmäßig und kann den Ball abwehren. #HFCSGD 1:1 #sgd1953

  • 38. 38' Übrigens: Halles Co-Trainer Daniel Ziebig stieg mit der SGD 2002 von der Oberliga in die 3. Liga auf. #HFCSGD 1:1 #sgd1953

  • 36. 36' Stefaniak tritt den Standard selbst, auf den Kopf von Knipping, der aber nicht genug Druck hinter die Kugel bekommt. Anschließend kann Halle mit einem langen Ball klären. #HFCSGD 1:1 #sgd1953

  • 36. 36' Stefaniak holt auf links den Eckball raus. #HFCSGD 1:1 #sgd1953

  • 32. 32' Nach rund einer halben Stunde hat sich hier ein abwechslungsreiches Spiel entwickelt: Dynamo belohnte sich für den großen Einsatz nach dem Rückstand mit dem Ausgleich, der HFC investiert ebenfalls weiterhin einiges. #HFCSGD 1:1 #sgd1953

  • 29. 29' Ebenfalls ein echter Aktivposten über links: Sohm. #HFCSGD 1:1 #sgd1953

  • 28. 28' Dynamo weiter im Vorwärtsgang. Vor allem Meier macht über links richtig Dampf. #HFCSGD 1:1 #sgd1953

  • 26. 26' Der Ausgleich! Flanke Meier auf Becker, der direkt abschließt im Sechzehner. Wird noch geblockt. Stark kommt anschließend aus dem Rückraum angerauscht und knallt die Kugel ins Netz! Yes! #HFCSGD 1:1 #sgd1953

  • 23. 23' Aktuell neutralisieren sich die Teams zunehmend im Mittelfeld. #HFCSGD 1:0 #sgd1953

  • 19. 19' Der HFC versucht unterdessen weiter über schnelle Tempogegenstöße Nadelstiche zu setzen. #HFCSGD 1:0 #sgd1953

  • 18. 18' Dynamo in der Anfangsphase zwar mit deutlich mehr Spielanteilen, wirklich zwingend sind die Schwarz-Gelben aber nach vorne noch nicht geworden. #HFCSGD 1:0 #sgd1953

  • 14. 14' Die SGD legt weiter den Vorwärtsgang ein. Abschluss Daferner Höhe des Sechzehners mit der Seite und etwas Rücklage. Drüber. #HFCSGD 1:0 #sgd1953

  • 13. 13' Auf der anderen Seite Eckball HFC: Lindenhahn von rechts. Aber Dynamo kann nach etwas Tohuwabohu klären. #HFCSGD 1:0 #sgd1953

  • 12. 12' Dynamo trotz des Rückstandes mit mehr Ballbesitzanteil. Hier ist noch lange nichts verloren! #HFCSGD 1:0 #sgd1953

  • 9. 9' Dynamo schüttelt sich kurz, dann gehts weiter. Die Marschrichtung: Nach vorne. Nicht vom Rückstand aus dem Konzept bringen lassen. Weiter! #HFCSGD 1:0 #sgd1953

  • 7. 7' Und plötzlich der frühe Rückstand: Den ersten Abschluss von Derstroff blockt Ehlers noch, beim Nachschuss von selbigem ist Ehle ebenso wie Broll machtlos. Halle führt. #HFCSGD 1:0 #sgd1953

  • 6. 6' Die nächste Hereingabe. Diesmal von rechts von Königsdörffer - in die Arme von HFC-Keeper Müller. #HFCSGD 0:0 #sgd1953

  • 4. 4' Stefaniak tritt den Eckball. Abgewehrt. Kommt wieder. Auf den Kopf von Knipping. Der Abschluss strahlt aber keine Gefahr aus. #HFCSGD 0:0 #sgd1953

  • 3. 3' Direkt ordentlich Feuer im Spiel. Hereingabe Sohm von links. Abgewehrt. Ecke. #HFCSGD 0:0 #sgd1953

  • 1. 1' Die SGD stößt an. Der Ball rollt. Auf, Dynamo! #HFCSGD 0:0 #sgd1953

  • Somit verändert Cheftrainer Markus Kauczinski seine erste Elf auf vier Positionen: Für Mai, Hartmann, Weihrauch und Hosiner beginnen Ehlers, Becker, Stefaniak und Sohm.

  • Unsere Bank: Wiegers, Vlachodimos, Weihrauch, Diawusie, Hosiner, Großer, Kulke

  • Mit dieser Startelf gehen wir es an: Broll - Knipping, Stark (C), Sohm, Stefaniak, Becker, Meier, Kade, Daferner, Königsdörffer, Ehlers

  • Wir melden uns an dieser Stelle mit den Aufstellungen wieder, sobald diese vorliegen.

  • Grüße aus dem Erdgas Stadion in Halle, liebe Dynamo-Fans. Um 14 Uhr kommt es hier zum Ostklassiker gegen den HFC.