SGDFCK Spielbericht Header

20. Spieltag Dynamo Dresden - 1. FC Kaiserslautern

„Voll auf unsere Stärken fokussieren“

Am Samstag empfängt die SG Dynamo Dresden den 1. FC Kaiserslautern im heimischen Rudolf-Harbig-Stadion. Der Anpfiff zu der Partie am 20. Spieltag der Drittliga-Saison 2020/21 ertönt um 14 Uhr.

Wegen der geltenden Bestimmungen der Bundesregierung zur Eindämmung des Infektionsgeschehens von COVID-19 sind auch weiterhin keine Zuschauer im RHS zugelassen.

Seit dem Hinspiel am ersten Spieltag, das die SGD in Unterzahl mit 1:0 auf dem Betzenberg gewann, verliefen die Saisonverläufe der beiden Teams gänzlich unterschiedlich: Während Dynamo auf Tabellenplatz eins rangiert, kommen die „Roten Teufel“ als Tabellensechzehnter mit 20 Punkten Zählern nach Elbflorenz gereist.

So gelang es den Pfälzern auch unter Chefcoach Jeff Saibene nicht, die sportliche Trendwende einzuleiten und die Abstiegsränge dauerhaft zu verlassen. In den letzten sieben Spielen gelang dem FCK lediglich ein Sieg beim 2:0-Auswärtserfolg gegen den KFC Uerdingen.

Dynamo-Cheftrainer Markus Kauczinski, der am Freitag nach seiner Corona-bedingten zehntägigen Quarantäne wieder zur Mannschaft stieß freute sich über seine Rückkehr derweil ungemein: „Es ist ein schönes Gefühl, wieder hier zu sein. Zehn Tage können schon extrem lange sein.“

Untätig war der 50-Jährige derweil nicht. In enger Absprache mit den beiden Co-Trainern Heiko Scholz und Ferydoon Zandi, die das Training in seiner Abwesenheit leiteten, bereitet Kauczinski seine Mannschaft auf das Heimpartie am Samstag gegen den FCK vor: „Kaiserslautern hat eine Mannschaft voller Qualität, die zuletzt sehr aggressiv verteidigt und in den Spielen großen Willen bewiesen hat. Das wird eine ganz schwere Aufgabe für uns.“

Verteidiger Tim Knipping schlug bei der Spieltagspressekonferenz am Freitag – angesprochen auf die Platzierung der Lauterer in die gleiche Kerbe: „Die Tabelle sagt in der 3. Liga nicht unbedingt aus, wie stark eine Mannschaft ist. Kaiserslautern hat zuletzt wenige Gegentreffer kassiert und sich sehr kompakt präsentiert. Wir müssen uns voll auf unsere Stärken fokussieren, um erfolgreich zu sein.“

Nicht dabei sein wird am Samstag neben den Langzeitausfällen Marco Hartmann, Chris Löwe (beide Knie) und Patrick Weihrauch (Sprunggelenks-OP) auch Robin Becker. Der Rechtsverteidiger zog sich im Training am Donnerstag in einem Zweikampf einen Kreuzbandriss zu und fällt mehrere Monate lang aus.

„Das tut uns sehr weh. So langsam haben wir die Schnauze voll von den ganzen langen Ausfallzeiten. Für Robin tut es mir unglaublich leid. Wir werden ihm auf dem schweren Weg zurück zur Seite stehen“, so Cheftrainer Kauczinski.

Auch Teamkollege Tim Knipping sendete beste Genesungswünsche Richtung Becker: „Die Nachricht von Robins Verletzung ist extrem bitter. Das werden für ihn jetzt harte Wochen, in denen auch wir als Mannschaft ihm so gut es geht zur Seite stehen werden.“

Neben MAGENTA SPORT überträgt derweil auch der Südwestrundfunk (SWR) das Heimspiel der SGD gegen den 1. FC Kaiserslautern am Samstag live. „SWR Sport“ zeigt den Rückrundenauftakt der Schwarz-Gelben gegen die "Roten Teufel" ab dem Anstoß um 14 Uhr sowohl im TV und im Livestream als auch auf dem sendereigenen Youtube-Kanal.

Im Stadionmagazin KREISEL findet ihr diesmal unter anderem ein großes und launiges Interview mit Co-Trainer Heiko Scholz, der rund um seinen Geburtstag vor zwei Wochen unumwoben festhält: „Ich sehe zwar aus wie 55, fühle mich aber wie 30.“

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Packender Heimsieg zum Rückrundenauftakt

Die SG Dynamo Dresden gewinnt zum Rückenrundenauftakt am 20. Spieltag der Drittliga-Saison 2020/21 gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 4:3 (2:1).

In einer packenden Begegnung drehten im ersten Durchgang Daferner (32.) und Hosiner (45.) zunächst die Partie, nachdem Redondo die Gäste in Führung gebracht hatte (13.).

In der zweiten Hälfte schlug der FCK jedoch durch Hercher (46.) und erneut Redondo (58.) zurück, ehe Königsdörffer (74.) und Hosiner (82.) zum Zweiten den Sieg herausschossen.   

Dynamos Cheftrainer Markus Kauczinski veränderte seine erste Elf im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen Türkgücü München auf drei Positionen: Für Sohm, Kade und den verletzten Becker standen Mai, Will und Daferner von Anfang an auf dem Platz.

Die SGD startete druckvoll in die Partie und hatte bereits nach fünf Minuten die erste gute Möglichkeit: Daferner flankte von der rechten Außenbahn auf den in der Mitte lauernden Hosiner. Dessen Kopfball konnte Gäste-Keeper Spahic jedoch sicher halten.

Wenig später versuchte es Will nach Zuspiel von Daferner aus der Ferne, zielte aus rund 25 Metern aber rechts unten am Pfosten vorbei (8.).

In der 13. Minute kombinierte sich die SGD über Königsdörffer und Hosiner, der den Ball auf Daferner zurücklegte, sehenswert in den Sechzehner. Der Abschluss von Dynamos Nummer 33 flog knapp links am FCK-Gehäuse vorbei.

Im direkten Gegenzug gelang den Pfälzern mit der ersten Möglichkeit etwas aus dem Nichts die Führung. Zimmer wurde tief über rechts geschickt und bediente im Strafraum Redondo, der den Ball aus elf Metern einschob (13.).

Davon zeigte sich die Sportgemeinschaft im Anschluss unbeeindruckt und setzte die Lauterer weiter durch hohes Gegenpressing früh unter Druck.

Die nächste Chance verbuchte Dynamo nach einem Freistoß von Stefaniak aus dem linken Halbfeld. In der Mitte stiegen die aufgerückten Knipping und Ehlers hoch, letztlich landete der Ball aber über der Latte (22.).

Der Gast aus Kaiserslautern zog sich unterdessen zurück, blieb aber über schnell ausgespielte Kontersituationen gefährlich. Bei einer solchen drang Zimmer erneut über rechts fast bis zur Grundlinie durch. Seine flache Hereingabe ging in der Mitte jedoch haarscharf an Freund und Feind vorbei (28.).

Kurz darauf erzielte Daferner nach einer Flanke von Hosiner von rechts den verdienten Ausgleich. Der Angreifer der SGD stieg kurz vor dem Fünfer am höchsten und köpfte aus kurzer Distanz unhaltbar in die Maschen (32.).

Die nächste Gelegenheit verbuchte der FCK durch Pourie, der aus rund 17 Metern draufhielt. Der Abschluss segelte jedoch über das Tor der SGD (38.).

Auf der anderen Seite kam es im Gegenzug fast zur Kopie des 1:1-Ausgleichstreffers: Daferner kam nach einer Flanke von Hosiner von der rechten Seite zum Kopfball, den dieses Mal allerdings Spahic abwehren konnte (38.).

Beinahe mit dem Halbzeitpfiff folgte die Führung die Sportgemeinschaft. Daferner drang im Sechzehner über rechts in den Sechzehner ein und legte zurück auf Hosiner. Der Österreicher ließ sich aus rund zehn Metern nicht zweimal bitten und besorgte mit einem überlegten Abschluss die Pausenführung.

Aus der Kabine erwischten die Roten Teufel den perfekten Start nach Wiederanpfiff. Hercher traf aus spitzem Winkel von der rechten Seite und stellte damit den Gleichstand wieder her (46.).

Um eine direkte Reaktion bemüht, stieß die Sportgemeinschaft über Hosiner in den Sechzehner vor, der jedoch an der Lauterer-Abwehr hängenblieb (48.).

Der FCK blieb in der Folge griffig und präsentierte sich als der erwartet schwere Gegner. Nachdem sich Zimmer von der rechten Seite in die Mitte tankte und querlegte, besorgte Redondo mit seinem zweiten Tagestreffer aus 17 Metern per Flachschuss die erneute Gästeführung (58.).

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem Dynamo zunächst durch eine Direktabnahme von Stark gefährlich wurde. Der Schlenzer des Mittelfeldmanns aus 13 Metern verfehlte links oben denkbar knapp das Ziel (66.).

Nur eine Zeigerumdrehung später lief Pourie nach einem unglücklich verlängerten Ball allein auf Broll zu. Der Schlussmann der SGD machte sich breit und verhinderte den nächsten Einschlag (67.).

Auf der Gegenseite wurde Stefaniak im Zentrum über die rechte Seite von Daferner bedient, brauchte bei der Ballannahme jedoch etwas zu lange, sodass sein Schuss geblockt werden konnte (68.).

Kurze Zeit später belohnten sich die Schwarz-Gelben für ihren betriebenen Aufwand mit dem Treffer zum 3:3. Königsdörffer schloss eine starke Kombination über Daferner und Hosiner im Strafraum aus kurzer Distanz zum erneuten Ausgleich ab (74.).

Und ein paar Minuten darauf folgte der nächste Höhepunkt der packenden Begegnung: Nach einer Ecke von der linken Seite behauptete Hosiner im Gewühl den Ball und versenkte selbigen aus sieben Metern im Tor (82.).

In der Schlussphase hauten beide Mannschaften dann noch einmal alles rein. Während die Pfälzer versuchten, die Brechstange herauszuholen, verteidigte die Dynamo-Defensive mit großem Kampf.

So brannte in der vierminütigen Nachspielzeit nichts mehr an, so dass die SGD nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Christof Günsch als Sieger dieser packenden Drittliga-Partie vom Platz ging.

Bereits am Dienstag geht es für die Sportgemeinschaft in der 3. Liga beim SV Waldhof Mannheim weiter. Am 26. Januar trifft Dynamo um 19 Uhr in der Quadratestadt auf die „Waldhof-Buwe“ aus Mannheim.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+4) 90+4' Aber zur Ausführung kommt es garnicht mehr. Denn: Jetzt ist Schluss. Aus. Vorbei. Was ein Spiel! Diese drei Punkte bleiben in Dresden. Absolute Willensleistung dieser Truppe. Geil! #SGDFCK 4:3 #sgd1953

  • 90.(+4) 90+4' Einwurf Dynamo. Wichtig. #SGDFCK 4:3 #sgd1953

  • 90.(+3) 90+3' Eine knappe Minute noch. Durchhalten! #SGDFCK 4:3 #sgd1953

  • 90.(+3) 90+3' Mai wird in der SGD-Hälfte zu Fall gebracht. Freistoß Dynamo. Das gefällt einem Betreuer der Gäste nicht, meckert. Und sieht Gelb. #SGDFCK 4:3 #sgd1953

  • 90.(+2) 90+2' Der FCK versucht nochmal die Brechstange herauszuholen, Dynamo agiert aber clever. Durchziehen, jetze! #SGDFCK 4:3 #sgd1953

  • 90.(+2) 90+2' Dynamo versucht an der gegnerischen Eckfahne etwas Zeit von der Uhr zu nehmen. #SGDFCK 4:3 #sgd1953

  • 90.(+1) 90+1' Offizielle Nachspielzeit: 4 Minuten! #SGDFCK 4:3 #sgd1953

  • 90. 90' Bachmann holt Königsdörffer Richtung Eckfahne von den Beinen. Gelb. #SGDFCK 3:3 #sgd1953

  • 88. 88' Neuzugang Mörschel rein. #SGDFCK 3:3 #sgd1953

  • 88. 88' Daferner auch raus.. #SGDFCK 3:3 #sgd1953

  • 88. 88' Diawusie rein. #SGDFCK 3:3 #sgd1953

  • 88. 88' Doppel-Wechsel Dynamo: Hosiner raus.. #SGDFCK 3:3 #sgd1953

  • 88. 88' FCK-Cheftrainer Saibene sieht Gelb wegen Meckerns. #SGDFCK 3:3 #sgd1953

  • 87. 87' Kaiserslautern versucht nochmal nach vorne zu kommen, baut Druck auf. Bislang steht die SGD in dieser Phase aber hinten stabil. Das darf gerne so bleiben. #SGDFCK 4:3 #sgd1953

  • 86. 86' Was ein Spiel..! Weniger als 5 Minuten sind in der regulären Spielzeit noch zu gehen. Holt das Ding, jetze! #SGDFCK 4:3 #sgd1953

  • 82. 82' JAAAAAA!!!! Dynamo dreht das Spiel: Hosiner schiebt nach einer Ecke aus dem Gewühl zum 4:3 ein! Holt euch die drei Punkte jetzt! #SGDFCK 4:3 #sgd1953

  • 78. 78' Huth rein. #SGDFCK 3:3 #sgd1953

  • 78. 78' Auch Zimmer verlässt das Feld... #SGDFCK 3:3 #sgd1953

  • 78. 78' Kleinsorge rein. #SGDFCK 3:3 #sgd1953

  • 78. 78' Doppel-Wechsel beim FCK: Pourie raus... #SGDFCK 3:3 #sgd1953

  • 75. 75' Sohm rein. #SGDFCK 3:3 #sgd1953

  • 75. 75' Dynamo wechselt: Stefaniak raus... #SGDFCK 3:3 #sgd1953

  • 74. 74' Der Ausgleich - und ein geil herausgespielter: Daferner schirmt den Ball ab, legt auf Hosiner, der quer schiebt. In der Mitte knallt Königsdörffer die Kugel aus 5m in die Maschen. #SGDFCK 3:3 #sgd1953

  • 73. 73' FCK-Keeper Spahic sieht beim Abschlag wegen Zeitspiels die gelbe Karte. #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 73. 73' Die SGD ist nun sichtlich bemüht, mit mehr "Schmackes" zu agieren, kommt aber noch nicht so richtig ins Rollen. #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 72. 72' Sickinger rein. #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 72. 72' Die Gäste wechseln: Ritter raus... #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 72. 72' Wieder Stefaniak von der Strafraumgrenze. Per Schlenzer. Drüber. #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 70. 70' Die Partie wird nun hektischer. Immer mehr kleine Nickeligkeiten bestimmen das Spielgeschehen. Aktuell kein richtiger Spielfluss drin. #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 69. 69' Stefaniak tritt den Eckball. In der Mitte gehen zwei Lauterer zu Boden. Abgepfiffen. Freistoß FCK. #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 68. 68' Anschließend Dynamo in der Vorwärtsbewegung. Ball kommt am Sechzehner zu Stefaniak. Abschluss. Abgewehrt. Ecke. #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 67. 67' Ganz stark von Broll: Pourie taucht frei vor dem SGD-Keeper auf, der schnell rauskommt, sich ganz breit macht und dann abtaucht. Top abgewehrt! #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 66. 66' Neu im Spiel: Kade. #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 66. 66' Erster Dynamo-Wechsel: Stark verlässt das Feld... #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 66. 66' Stefaniak tritt den Standard, Knipping legt per Kopf ab: Schlenzer Stark - knapp drüber. #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 65. 65' Erneut Freistoß. Ähnliche Position. Jetzt vielleicht? #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 64. 64' Freistoß Dynamo aus dem Halbfeld. Stefaniak tritt ihn. Der FCK kann klären. Rieder geht derweil zu Boden. Steht aber schon wieder. Weiter geht's. #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 63. 63' Stefaniak dribbelt sich über rechts stark bis auf die Grundlinie. Die Hereingabe landet dann aber in den Armen von Spahic. #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 61. 61' Die Gäste präsentieren sich in der Anfangsviertelstunde der 2. HZ eiskalt. Aufwachen, Dynamo! #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 58. 58' Das. Gibt. Es. Nicht. Redondo trifft zum 2:3... #SGDFCK 2:3 #sgd1953

  • 56. 56' Stark unterbindet einen Tempogegenstoß mit einem Foul. Gelb. Und Freistoß für die Gäste, der aber im Toraus landet. #SGDFCK 2:2 #sgd1953

  • 56. 55' Erneut frühes Gegenpressing der SGD. Diesmal ist es Meier, der in der gegnerischen Hälfte dazwischen ist. #SGDFCK 2:2 #sgd1953

  • 54. 54' Die Gäste erweisen sich hier als der erwartet schwere Gegner. Kämpfen, Dynamo! #SGDFCK 2:2 #sgd1953

  • 53. 53' Chipball-Versuch von Will in den Strafraum auf Daferner. Bleibt in der FCK-Defensive hängen. #SGDFCK 2:2 #sgd1953

  • 49. 49' Aber auch der FCK bleibt am Drücker: Abschluss. Drüber. #SGDFCK 2:2 #sgd1953

  • 48. 48' Auf der anderen Seite ist Dynamo direkt um eine Reaktion bemüht. Hosiner wühlt sich durch den Strafraum, bleibt aber hängen. #SGDFCK 2:2 #sgd1953

  • 46. 46' Direkt nach Wiederanpfiff erzielt Hercher den Ausgleich. Gibt's doch nicht... #SGDFCK 2:2 #sgd1953

  • 46. 46' Weiter geht's. Keine Wechsel. Forza! #SGDFCK 2:1 #sgd1953

  • 45. 45' Und dann ist Pause - mit der Dynamo-Führung geht's in die Kabinen. #SGDFCK 2:1 #sgd1953

  • 45. 45' JAAAAAA! Die Führung! Den Ablauf umgedreht, wie beim 1:1: Hereingabe Daferner auf den in der Mitte einschussbereit wartenden Hosiner, der trocken einschiebt! YES! #SGDFCK 2:1 #sgd1953

  • 43. 43' Konterversuch der SGD nach einem Freistoß des FCK - bleibt aber an der Mittelinie hängen. #SGDFCK 1:1 #sgd1953

  • 38. 38' Auf der anderen Seite fast das 2:1 - eine Kopie wie zuvor beim 1:1: Flanke Hosiner von rechts, Kopfball Daferner. Diesmal klärt Keeper Spahic zur Ecke. Die bringt anschließen nichts ein. #SGDFCK 1:1 #sgd1953

  • 38. 38' Pourie mit dem Abschluss aus 17m - drüber. #SGDFCK 1:1 #sgd1953

  • 35. 35' Dranbleiben, jetze! #SGDFCK 1:1 #sgd1953

  • 32. 32' Der Ausgleich! Daferner köpft nach einer Flanke von Hosiner zum 1:1 ein! #SGDFCK 1:1 #sgd1953

  • 30. 30' Auf Seite der Schwarz-Gelben sind immer wieder kleine Ungenauigkeiten zu erkennen, die bislang die Chance auf mehr - nämlich mindestens den Ausgleich - verhindern. #SGDFCK 0:1 #sgd1953

  • 28. 28' Die Gäste versuchen immer wieder auch über schnelle Konter Nadelstiche zu setzen. #SGDFCK 0:1 #sgd1953

  • 27. 27' Kaiserslautern rührt derzeit Beton an, die SGD ist noch auf der Suche nach dem Vorschlaghammer. #SGDFCK 0:1 #sgd1953

  • 25. 25' Schöner langer Ball von Will aus dem Mittelkreis in den Strafraum. Hosiner startet, kann den Ball aber nicht ausreichend unter Kontrolle bringen. Chance verpufft. #SGDFCK 0:1 #sgd1953

  • 22. 22' Dynamo macht das Spiel, ist aber noch nicht zwingend genug. Vielleicht jetzt. Freistoß aus dem linken Halbfeld. Stefaniak tritt ihn. Knipping und Ehlers gehen hin. Drüber. #SGDFCK 0:1 #sgd1953

  • 21. 21' Frühes Gegenpressing der Gastgeber, das den FCK in der eigenen Hälfte unter Druck setzt jetzt. #SGDFCK 0:1 #sgd1953

  • 19. 19' Dynamo versucht weiter beharrlich vors Tor zu kommen. Daferner und Hosiner reiben sich vorne auf. Weiter so! #SGDFCK 0:1 #sgd1953

  • 17. 17' Knipping bringt Zimmer an der Mittellinie bei einem Tempogegenstoß der Gäste zu Fall. Gelb. #SGDFCK 0:1 #sgd1953

  • 17. 17' Egal. Weiter geht's! Hier ist noch überhaupt nichts verloren. Bis auf den Gegentreffer sah das hier bisher nicht schlecht aus. Weiter pushen und vorne konsequenter auftreten! #SGDFCK 0:1 #sgd1953

  • 13. 13' Aus dem Nichts der Rückstand. Redondo taucht frei vor Broll auf und schiebt den Ball zum 0:1 ein. #SGDFCK 0:1 #sgd1953

  • 13. 13' Schön gespielt, dast die Führung: Wieder über Königsdörfer, der die Kugel in den Strafraum bringt. Abgelegt. Dann legt Daferner den Ball knapp vorbei. #SGDFCK 0:0 #sgd1953

  • 11. 11' Königsdörffer leitet mit einem Seitenwechsel einen Tempogegenstoß ein. Dann: Meier auf Stefaniak, der auf den in den Sechzehner startenden Daferner ablegen will. Ein FCK-Bein ist dazwischen. Ecke. Die bringt nichts ein. #SGDFCK 0:0 #sgd1953

  • 8. 8' Auch Will versucht es mit einem Distanzschuss aus der zweiten Reihe: Rechts am Pfosten vorbei. #SGDFCK 0:0 #sgd1953

  • 7. 7' Auf der anderen Seite die Gäste mit dem ersten Versuch: Abschluss aus der zweiten Reihe: Kein Problem für Broll, der auf Nummer sicher geht und die Kugel wegfaustet. #SGDFCK 0:0 #sgd1953

  • 5. 5' Erste gute Chance für die SGD: Daferner flankt von der rechten Außenbahn in die Mitte. Dort wartet Hosiner, der es mit dem Kopf versucht. Bekommt aber nicht genug Druck dahinter. FCK-Keeper-Spahic hat die Kugel sicher. #SGDFCK 0:0 #sgd1953

  • 5. 5' Die SGD findet in den ersten Spielminuten gut in die Partie, lässt den Ball laufen und hat mehr vom Spiel. #SGDFCK 0:0 #sgd1953

  • 2. 2' Übrigens: Ab dem heutigen ersten Rückrundenspiel sind wieder 5 Wechsel pro Teams erlaubt. #SGDFCK 0:0 #sgd1953

  • 1. 1' Der Ball rollt. Auf, Dynamo! #SGDFCK 0:0 #sgd1953

  • Damit verändert SGD-Cheftrainer Markus Kauczinski seine Startelf im Vergleich zur 0:1-Niederlage in München auf drei Positionen: Für Sohm, Kade und Becker stehen Mai, Will und Daferner auf dem Platz.

  • Unsere Bank: Wiegers, Kwadwo, Mörschel, Sohm, Diawusie, Großer, Kade.

  • So gehen wir es an: Broll - Knipping, Stark, Stefaniak, Hosiner, Meier, Mai (C), Will, Daferner, Königsdörffer, Ehlers.

  • Sobald die Aufstellungen vorliegen melden wir uns an dieser Stelle wieder.

  • Grüße aus dem verschneiten Rudolf-Harbig-Stadion. Um 14 Uhr trifft die SGD hier zum Rückrundenauftakt auf den 1. FC Kaiserslautern.