SGDVIK Header

36. Spieltag Dynamo Dresden - Viktoria Köln

„Entschlossenheit, Kampf & unbedingter Wille“

Am Samstag, dem 08. Mai, empfängt die SG Dynamo Dresden den FC Viktoria Köln im Rahmen des 36. Spieltages im Rudolf-Harbig-Stadion. Der Anstoß erfolgt um 14 Uhr.

Die Rheinländer, die seit bereits zehn Spielen ungeschlagen sind, reisen mit 49 Zählern und auf Platz acht der Drittliga-Tabelle rangierend nach Elbflorenz. Seit dem 1. Februar 2021 werden die Kölner übrigens von dem ehemaligen Dynamo-Coach Olaf Janßen betreut, der in der Saison 2013/14 für 28 Spieltage als Cheftrainer bei der SGD an der Seitenlinie stand.

Auch Dynamos aktueller Cheftrainer Alexander Schmidt und Janßen haben eine gemeinsame Vergangenheit: „Als ich beim TSV 1860 München als Trainer in der Jugend gearbeitet habe, war er Co-Trainer bei den Profis. Wir kennen uns aus dieser Zeit locker.“

Gemeinsam mit Torhüter Kevin Broll richtete Schmidt am Freitag in der AOK PLUS Walter-Fritzsch-Akademie bei der Pressekonferenz vor dem Spiel den Blick auf die kommende Aufgabe gegen Köln.

„Viktoria ist eine spielstarke Mannschaft mit individuell guten Akteuren. Wir werden alles reinwerfen müssen und wollen gezielt nach vorne spielen, um die drei Punkte zu holen“, so Cheftrainer Schmidt.

Torhüter Kevin Broll pflichtete seinem Coach bei und erinnerte an den 4:2-Auswärtssieg in der Hinrunde in Köln: „Wir haben im Hinspiel gezeigt, dass Viktoria mit einer mannschaftlichen Konsequenz und Geschlossenheit zu schlagen ist. Daran wollen wir anknüpfen und die drei Punkte in Dresden behalten.“

Damit dies gelingt, sei es wichtig, dass die Mannschaft „weiterhin altbekannte Tugenden an den Tag“ lege, so Broll: „Entschlossenheit, Kampf, der unbedingte Wille Tore zu schießen und Gegentreffer zu verhindern.“

Alexander Schmidt brachte es wie folgt auf auf den Punkt: „Wir haben noch drei Spiele vor der Brust. Am Samstag gilt es, mit Power und Willen den ersten von drei finalen Schritten zu machen.“

Eines betont Dynamos Coach, unter dessen Leitung die SGD in den bisherigen drei Spielen sieben Punkte holte und bislang keinen Gegentreffer kassierte, dabei mit Nachdruck: „Bei aller Motivation und dem großen Willen zu gewinnen, darf die nötige Lockerheit und der Spaß nicht zu kurz kommen. Das richtige Verhältnis von Wille und Spielfreude ist entscheidend.“

Übertragen wird die Partie gegen Viktoria Köln bei Magenta Sport live und in voller Länge.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Mörschel und Hosiner stellen die Weichen

Die SG Dynamo Dresden gewinnt das Heimspiel gegen den FC Viktoria Köln am 36. Spieltag mit 2:0 (2:0).

Heinz Mörschel belohnte den feurigen Start der Sportgemeinschaft bereits nach elf Minuten mit der Führung. Nach etwas mehr als einer halben Stunde verwandelte Philipp Hosiner einen an Panagiotis Vlachodimos verschuldeten Strafstoß sicher und stellte damit schon im ersten Durchgang den Endstand her.  

Im Vergleich zum torlosen Remis gegen Verl in Lotte nahm Dynamos Cheftrainer Alexander Schmidt zwei Veränderungen in seiner Startelf vor: Mörschel und Königsdörffer standen für Vlachodimos und den gelbgesperrten Daferner von Beginn an auf dem Feld.

Dort präsentierte sich die SGD vom Anpfiff weg an als das spielbestimmende Team und setzte die Gäste aus Köln direkt durch frühes Gegenpressing unter Druck.

Bereits nach fünf Minuten wurde Diawusie am langen Pfosten wartend von Löwe mit einer schönen Flanke von links bedient. Dynamos Nummer 11 nahm die Kugel mit der Brust herunter, zielte mit seinem Schuss aus neun Metern aber rechts oben am Kasten vorbei.

Nur eine Zeigerumdrehung später dribbelte wieder Diawusie durch das Zentrum an drei Gegenspielern vorbei in den Strafraum und tauchte allein vor Viktoria-Keeper Mielitz auf. Dieser parierte den Flachschuss aus kurzer Distanz (6.).

Davon ließ sich Dynamo aber nicht aus dem Konzept bringen, blieb griffig und offensiv gefährlich.

So münzte bereits wenig später Mörschel die schwarz-gelbe Überlegenheit in den Führungstreffer um: Ehlers bediente den Mittelfeldspieler im Zentrum, der sich den Ball in den Strafraum legte und abzog – wenig später zappelte die Kugel leicht abgefälscht im unteren rechten Eck (11.).

Mit der frühen Führung im Rücken konzentrierte sich die SGD in der Folge auf einen sicheren Spielaufbau und behielt mit viel Ballbesitz weiter das Heft der Partie in der Hand. Die wenigen Angriffsbemühungen der Viktoria wurden meist im Keim erstickt.

Bis auf einen Kopfball von Ehlers, den dieser nach einem Freistoß von Will aus dem linken Halbfeld über das Tor setze, blieben aber auch die Angriffe der SGD zunächst ertraglos (27.).

Es dauerte bis zur 30. Spielminute, ehe Dynamo wieder richtig gefährlich wurde: Der für Königsdörffer eingewechselte Vlachodimos kam nach kurzem Dribbling im Sechzehner zu Fall. Schiedsrichter Franz Bokop entschied sofort auf Elfmeter.  

Daraufhin schnappte sich Hosiner die Kugel und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher unten rechts zum 2:0 für die Sportgemeinschaft (31.).

Im Anschluss zog sich Dynamo etwas zurück und überließ den Kölnern bis Höhe der Mittellinie den Ball. Dann war aber weiter Gegenpressing der Schwarz-Gelben angesagt. Dynamo stand defensiv weiter stabil.

Kurz vor dem Seitenwechsel fiel dann fast das 3:0 für die Sportgemeinschaft: Vlachodimos flankte von rechts scharf in den Fünfmeterraum. Dort ging Mielitz dazwischen und fälschte die Hereingabe auf Hosiner, der den Ball zwar im Tor versenkte, diesen aber zuvor mit dem Arm mitgenommen hatte, sodass der Treffer nicht zählte (44.).

Damit ging es nach zweiminütiger Nachspielzeit mit der 2:0-Führung für Schwarz-Gelb in die Kabinen.

Aus dieser kam die SGD mit zwei weiteren Wechseln: Für Torschütze Hosiner und Diawusie kamen Kreuzer und Stor in die Partie, die sich zunächst ausgeglichen gestaltete.

Das erste offensive Lebenszeichen setzten die Gäste aus Köln in Person von Cueto. Der eingewechselte Angreifer kam links im Sechzehner der SGD zum Abschluss, verzog diesen aber deutlich (55.).

Auf der anderen Seite legte Stor rechts raus auf Kreuzer. Dessen Hereingabe klärte die Abwehr der Viktoria allerdings vor dem bereitstehenden Mörschel (58.).

Die nächste Möglichkeit hatte Stor mit einem Schuss aus 12 Metern, nachdem ihn der ebenfalls eingewechselte Stefaniak von rechts bediente. Ein Kölner Bein verhinderte den Einschlag (64.).

In der Folge überließ Dynamo den Kölnern bis in die eigene Hälfte weitestgehend das Spiel und lauerte auf Kontermöglichkeiten.

Nach einer Hereingabe von rechts stieg Cueto im Dynamo-Strafraum am höchsten – seinen Kopfball schnappte sich Broll sicher aus der Luft (74.).

Auf der Gegenseite brachte Stefaniak einen Freistoß von der rechten Außenlinie scharf vor das Tor der Viktoria. In der Mitte verpassten Ehlers und Knipping die Hereingabe knapp (80.).

Die Schlussphase war dann von vielen Zweikämpfen und großem Willenskampf geprägt. Während sich die SGD aufs Verteidigen versteifte, schnürten die Rheinländer Dynamo zwar in der eigenen Hälfte ein, fanden in der solide stehenden Defensive aber keine Lücken.

So hatte auf der anderen Seite Stefaniak in der zweiten Minute der Nachspielzeit die letzte Möglichkeit der Begegnung, nachdem er von Vlachdimos eine schöne Ablage an die Strafraumkante bekam. Sein Schuss flog links oben am Tor der Gäste vorbei (90.+2).

Kurz darauf beendete Schiedsrichter Franz Bokop die Partie und besiegelte damit den wichtigen Heimsieg der Sportgemeinschaft.

Bereits am Mittwoch, dem 12.05., geht es für Dynamo um 18 Uhr mit dem Viertelfinale des Sachsenpokals gegen den Bischofswerdaer FV 08 weiter. Am Samstag, dem 15.12, folgt dann mit dem Heimspiel gegen Türkgücü München der vorletzte Spieltag der diesjährigen Drittliga-Saison. Anstoß der Begegnung ist im Rudolf-Harbig-Stadion um 14 Uhr.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+4) 90+4' Und dann ist Schluss. Diese drei Punkte bleiben in Dresden! #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 90.(+3) 90+3' Nochmal Wunderlich mit einer Hereingabe. Kein Problem für Broll, der abtaucht und den Ball unter sich begräbt. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 90.(+2) 90+2' Tempogegenstoß von Dynamo: Vlachodimos marschiert an die rechte Sechzehnerkante, Ablage auf Stefaniak. Abschluss. Drüber. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 90.(+2) 90+2' Kommt, Männer! Bringt das Ding ohne Gegentor über die Zeit! #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 90.(+1) 90+1' Die offizielle Nachspielzeit beträgt 4 Minuten. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 90. 90' Die offizielle Spielzeit ist rum. Wie viel Nachspielzeit gibt es? Es riecht hier nach 3 Punkten und einem Heimsieg! #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 89. 89' Knipping treibt sein Team weiter von hinten an. Das Credo: Die Null soll auch weiterhin stehen. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 88. 88' Nochmal die Gäste: Cueto kombiniert sich in den Sechzehner, Ehlers klärt zur Ecke. Die bringt anschließend nichts ein. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 84. 84' ... und Gelb für Kreuzer. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 84. 84' Jetzt ist doch nochmal etwas Feuer drin. Kreuzer und Cueto geraten an der Mittellinie bei einem Wortgefecht aneinander. Die Folge: Gelb für Cueto... #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 83. 83' In der Schlussphase plätschert das Spiel nun etwas dahin. Die SGD schmeißt nicht mehr alles nach vorne, um nicht in einen Konter hereinzulaufen. Köln bemüht sich zwar, die letzte Konsequenz fehlt aber. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 80. 80' Stefaniak zieht den Standard scharf vors Tor - in der Mitte segeln Ehlers und Knipping im Flugkopfball-Modus knapp an der Hereingabe vorbei. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 80. 80' Kreuzer wird auf der rechten Außenbahn von Cueto zu Fall gebracht. Freistoß für Schwarz-Gelb. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 79. 79' Knipping peitscht seine Teamkollegen von hinten nochmal an, will, dass die Spannung hochgehalten wird. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 78. 78' Das ganz große Tempo ist hier nun raus aus dem Spiel. Während sich Köln ab und an noch nach vorne wagt, macht die SGD nicht mehr als nötig, steht dabei hinten aber weiter sicher. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 76. 76' Neu in der Partie: Kyere-Mensah. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 76. 76' Auch Köln wechselt: Ex-Dynamo Klingenburg verlässt das Feld. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 74. 74' Bereits mehr als eine Viertelstunde vor Schluss hat die SGD ihr Wechselkontingent im 5. Spiel innerhalb von 15 Tagen ausgeschöpft. Cheftrainer Schmidt rotiert durch. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 74. 74' Köner Hereingabe von der rechten Seite: In der Mitte steigt Cueto hoch und schließt per Kopfball ab: Kein Problem für Broll. Hat ihn. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 72. 72' Justin "Leo" Löwe nun neu in der Partie #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 72. 72' Fünfter Wechsel bei Dynamo: Torschütze Mörschel raus.. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 72. 72' Ehlers rauscht im eigenen Sechzehner mit Thiele zusammen - Kopf an Kopf. Das tut weh, aber beide stehen schon wieder. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 70. 70' Freistoß für die Gäste aus dem linken Halbfeld: Wunderlich tritt den Ball. In die Arme von Broll. Keine Gefahr. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 69. 69' Die SGD überlässt Köln hier nun zu großen Teilen das Spielgeschehen. Die Partie spielt sich zunehmend in der Dynamo-Hälfte ab. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 66. 66' Holzweiler rein. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 66. 66' Viktoria wechselt: Risse raus... #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 64. 64' Stefaniak setzt den zentral rund 12m vor dem Tor postierten Stor halbhoch ein - schwierig anzunehmen. Stor macht es dennoch, schießt... Abgeblockt. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 63. 63' Knipping steigt zum Kopfball hoch, wird aber geblockt. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 63. 63' Eckball für Dynamo von rechts: Mörschel mit der Hereingabe... #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 62. 62' Die SGD lauert derweil auf Tempogegenstöße, um das dritte Tor zu erzielen. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 61. 61' Viktoria Köln wird nun etwas stärker - auch, weil Dynamo es zulässt. Gefährlich wird es dabei aber bisher nicht. So landete ein Hereingabe-Versuch über links von Holthaus eben etwa im Toraus. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 59. 59' Neu in der Partie: Stefaniak. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 59. 59' Erneuter Wechsel bei der SGD: Will verlässt das Feld. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 58. 58' Dynamo im Vorwärtsgang: Stor legt Kreuzer auf rechts auf. Flanke. Aber Köln kann die Hereingabe entschärfen. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 55. 55' Cueto mit dem Abschluss halblinks im SGD-Sechzehner. Der Ball rutscht ihm aber über den Schlappen, weit vorbei. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 54. 54' Leichte Feldüberlegenheit für die Gäste aktuell. Gefahr strahlen diese aber derzeit nicht aus. Die SGD agiert abwartend und stellt hinten zu. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 53. 53' Die Anfangsminuten des zweiten Durchgangs gestalten sich recht ausgeglichen. Köln versucht hier nochmal, zurück ins Spiel zu kommen. Das lässt Dynamo aber nicht zu. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 48. 48' Will mit einem taktischen Foul an Ex-Dynamo Klingenburg am Mittelkreis. Gelb. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 46. 46' Der Ball rollt wieder. Weiter gehts! #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 46. 46' Nei im Spiel: Kreuzer. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 46. 46' Torschütze Hosiner bleibt ebenfalls in der Kabine. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 46. 46' Stor rein. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 46. 46' Dynamo wechselt in der Pause 2x: Diawusie raus.. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 45.(+2) 45+2' Halbzeitpause im RHS. Mit einem verdienten 2:0 für die SGD geht es in die Kabinen. #SGDVIK 2:0

  • 44. 44' Kurz vor dem Pausenpfiff fast das 3:0 - Vlachodimos flankt von rechts vors Tor, Mielitz kommt raus, ist zwar noch am Ball, aber Hosiner kann die Kugel über die Linie drücken. Aber: Dynamos Stürmer springt der Ball zuvor an die Hand. Abgepfiffen. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 43. 43' Kurz geschüttelt und weiter geht's: Kwadwo steht wieder und ist zurück auf dem Feld. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 42. 42' Kwadwo bleibt nach einem Zusammenprall im Mittelfeld liegen, muss kurz behandelt werden. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 39. 39' Die Dresdner haben sich nun etwas zurückgezogen, lassen Köln bis Höhe der Mittellinie den Ball laufen. Aber dann ist Gegenpressing angesagt. Der defensiven Stabilität auf SGD-Seite tut das keinen Abbruch. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 35. 35' Neu im Spiel: Cueto. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 35. 35' Die Gäste wechseln: Handle verlässt das Feld. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 34. 34' Es ist bis hier hin ein wirklich solider Auftritt der SGD. Hinten sicher, vorne treffsicher. Gefällt uns. #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 31. 31' Hosiner fasst sich ein Herz und verwandelt den Strafstoß eiskalt unten rechts im TOOOOOOR! 2:0 für die SGD! #SGDVIK 2:0 #sgd1953

  • 30. 30' Elfmeter für die SGD! Der eben eingewechselte Vlachodimos kommt im Strafraum zu Fall. #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 28. 28' Neu im Spiel: Vlachodimos. #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 28. 28' Dynamo wechselt zum ersten Mal. Königsdörffer verlässt das Feld. #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 27. 27' Will tritt den Ball weit in den Strafraum, Ehlers steigt hoch, ist mit dem Kopf dran, erwischt die Kugel aber nicht richtig. Drüber. #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 26. 26' Risse bringt Löwe im linken Halbfeld zu Fall. Freistoß Dynamo. #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 23. 23' Und wenn die Gäste sich dann doch mal nach vorne trauen, zeigt sich Dynamos Defensive auf dem Posten - so wie eben Knipping per Grätsche, der einen Kölner Steckpass verhindert. #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 22. 22' Inzwischen gestaltet sich die Partie etwas ausgeglichener, Dynamo bleibt aber die tonangebende Mannschaft. #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 19. 19' Aber Dynamo bleibt wach, schnell landet die Kugel wieder bei Schwarz-Gelb. #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 18. 18' Die Gäste aus dem Rheinland versuchen sich derweil etwas zu berappeln und ins Spiel hereinzukommen, lassen die Kugel durch die eigenen Reihen laufen und suchen nach Lösungen. #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 16. 16' Der Standard bringt in der Folge nichts ein. #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 15. 15' Rossmann legt Königsdörffer im linken Halbfeld. Freistoß für Schwarz-Gelb. #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 14. 14' Auch hinten ist die SGD auf der Hut: Köln schickt Handle, aber Kwadwo zeigt sich hellwach: Spitzelt den Ball zurück zu Broll. Situation entschärft. #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 13. 13' Dynamo legt hier los, wie die oft zitierte Feuerwehr und belohnt sich mit der Führung. Weiter so, Männer! #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 11. 11' Und dann kommt der Ball über rechts zu Mörschel, legt sich die Kugel in den Strafraum vor und zieht ab: Der Ball wird noch leicht abgefälscht und landet dann aber im TOOOOOOR für die SGD!! Die Führung! #SGDVIK 1:0 #sgd1953

  • 10. 10' Die SGD bleibt am Drücker, geht vorne weiter früh drauf. Köln sucht nach Wegen, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. #SGDVIK 0:0 #sgd1953

  • 7. 7' Puhh.. direkt zwei gute Möglichkeiten für unsere Sportgemeinschaft. Der nächste Versuch sitzt - auf, Dynamo! #SGDVIK 0:0 #sgd1953

  • 6. 6' Wieder Diawusie: Dribbelt sich im Strafraum an drei Kölnern vorbei, taucht dann alleine vor Keeper Mielitz auf. Abschluss. Aber Mielitz macht sich breit, kann klären. Ecke. Die bringt im Anschluss nichts ein. #SGDVIK 0:0 #sgd1953

  • 5. 5' Erste Möglichkeit für die SGD: C.Löwe flankt von links weit rein, im hinteren Sechzehner wartet Diawusie, nimmt die Kugel an, setzt das Spielgerät dann aber übers Tor. #SGDVIK 0:0 #sgd1953

  • 3. 3' Dynamo drängt die Gäste in den ersten Spielminuten in die eigene Hälfte und übt frühes Gegenpressing aus. #SGDVIK 0:0 #sgd1953

  • 1. 1' Die SGD stößt an. Der Ball rollt. Forza! #SGDVIK 0:0 #sgd1953

  • Damit verändert SGD-Cheftrainer Alexander Schmidt seine Startelf im Vergleich zum Remis gegen Verl auf zwei Positionen: Für Vlachodimos und den gelbgesperrten Daferner beginnen Mörschel und Königsdörffer.

  • Unsere Bank: Kiefer, Vlachodimos, Stefaniak, Kreuzer, J. Löwe, Kulke, Stor.

  • So geht es Dynamo heute gegen Viktoria Köln an: Broll - Kwadwo, Knipping, Stark (C), Mörschel, Diawusie, Hosiner, C. Löwe, Will, Königsdörffer, Ehlers.

  • Wenn uns die Aufstellungen vorliegen, melden wir uns an dieser Stelle wieder.

  • Grüße aus dem Rudolf-Harbig-Stadion, liebe Dynamo-Fans. Ab 14 Uhr trifft die SGD hier am 36. Spieltag auf den FC Viktoria Köln.