Spielbericht SGDSVD

2. Runde Dynamo Dresden - SV Darmstadt 98

„Müssen unseren besten Tag erwischen“

Am Dienstag, dem 22.12., empfängt die SG Dynamo Dresden im letzten Spiel des Jahres im Rudolf-Harbig-Stadion in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals um 20.45 Uhr den Zweitligisten SV Darmstadt 98.

Wegen der geltenden Bestimmungen der Bundesregierung zur Eindämmung des Infektionsgeschehens von COVID-19 sind bei dem Heimspiel erneut keine Zuschauer im Rudolf-Harbig-Stadion zugelassen.

Über 62.000 Dynamo-Fans sind dafür aber - Stand Montagnachmittag - „#ImGeisteDabei“ und haben sich im Rahmen der Aktion „30.000+ Geister für Dynamo“ mit Geistertickets eingedeckt – utopisch!

Während die SGD in der 1. Pokalrunde derweil 4:1 gegen den Hamburger SV gewann, setzten sich die „Lilien“ mit 3:2 beim 1. FC Magdeburg durch.

In der 2. Bundesliga rangiert Darmstadt unter Trainer Markus Anfang, der den SVD im Sommer übernahm auf Tabellenplatz 10 und reist mit zuletzt zwei Siegen in Folge – 4:0 bei Greuther Fürth & 2:0 gegen die Würzburger Kickers – nach Dresden.

„Darmstadt ist eine Mannschaft, die von der Qualität her ins obere Drittel der zweiten Liga gehört und mit unter anderem Serdar Dursun und Tobias Kempe über eine starke Offensive verfügt“, blickte Dynamos Cheftrainer Markus Kauczinski am Montag auf der Pressekonferenz in der AOK PLUS Walter-Fritzsch-Akademie vor der Partie auf den kommenden Gegner.

Für den gebürtigen Darmstädter Yannick Stark, der im Sommer von seinem Heimatverein zur SGD wechselte und bei Dynamo als Vize-Kapitän einer der Führungsspieler ist, ist die Partie eine ganz besondere: „Das ist natürlich eine Extra-Motivation für mich. Ich habe immer noch gute Verbindungen zum SVD und freue mich sehr auf das Spiel.“

Stark habe bereits mit einigen seiner ehemaligen Mitspieler „die ein oder andere Nachricht hin und hergeschickt sowie kleinere Sticheleien ausgetauscht. Das gehört dazu.“ Doch damit ist am Dienstagabend für mindestens 90 Minuten Schluss: „Da muss die Freundschaft ruhen. Wir werden alles fürs Weiterkommen tun“, so der 30-Jährige.

Cheftrainer Kauczinski unterstrich das, weiß, was nötig ist, um gegen die „Lilien“ zu bestehen und was ihn und seine Mannschaft erwartet: „Wir müssen unseren besten Tag erwischen. Darmstadt verfügt über die höhere individuelle Qualität, spielt nicht umsonst eine Liga über uns. Wir müssen einmal mehr als geschlossene Gemeinschaft auftreten. Bei uns muss alles zusammenpassen.“

Zusammengefasst von Yannick Stark bedeutet das: „Wir brauchen einen perfekten Tag, so wie wir ihn in der ersten Runde gegen den Hamburger SV erwischt haben.“ Daran, dass Dynamo alles dafür tun wird, lässt der Vize-Kapitän keinen Zweifel: „Wir werden alles, was noch irgendwie im Tank ist, raushauen, so lange laufen, wie unsere Beine uns tragen - und darüber hinaus. Wir wollen den Fans noch einmal einen besonderen Abend schenken.“

Apropos Fans: Auf die muss die SGD bekannterweise auch im letzten Spiel vor Weihnachten verzichten. Kauczinski bedauert das: „Ich habe mich damit abgefunden. Es ist wie es ist. Leider. Wir würden so gerne so viele Momente mit unseren Fans teilen. Wenn man an die 62.000 verkauften Geistertickets und die Menschen, die dahinterstehen denkt, ist das einfach ein geiles Gefühl.“

Und so denkt der 50-Jährige auch drei Tage vor Heiligabend noch lange nicht an das Weihnachtsfest, sondern wendete sich zum Ende der Pressekonferenz direkt an die schwarz-gelben Anhänger: „Mein Fokus liegt voll auf dem Pokalspiel. Wir können uns und euch, liebe Dynamo-Fans, dort am besten Beschenken. Danke für eure Unterstützung. Wir spüren, dass ihr für uns da seid!"

Nicht mit auf dem Feld dabei sein werden am Dienstagabend Sebastian Mai (Knieverletzung), Marco Hartmann (Knieverletzung), Paul Will (Außenbandriss), Chris Löwe (Außenbandriss) und Luka Stor (Muskelfaserriss), die verletzungsbedingt ausfallen.

Übertragen wird die Partie bei PayTV-Sender Sky.

Im Stadionmagazin KREISEL findet ihr dieses Mal unter anderem ein Interview mit Ex-„Lilie“ Yannick Stark, der auf seine Zeit in Darmstadt und sein erstes halbes Jahr in Dresden zurückblickt und verrät, an wen er in Elbflorenz sein Herz verloren hat.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Verdientes Pokal-Aus vor 72.112 „Geistern“

Die SG Dynamo Dresden verliert ihr letzten Spiel im Jahr 2020 in der 2. Runde des DFB-Pokals gegen den Zweitligisten SV Darmstadt 98 mit 0:3 (0:1).

Schnellhardt hatte die Gäste aus Hessen in der 25. Minute in Führung gebracht. Im zweiten Durchgang sorgten Paik (69.) und Dursun (72.) für den verdienten Endstand.

Dynamos Cheftrainer Markus Kauczinski vertraute derselben Startelf vom 4:2-Auswärtssieg bei Viktoria Köln unter der Woche.

Man merkte der SGD ab der ersten Sekunde an, dass sie mit dem Wissen der insgesamt 72.112 „Dynamo-Geister“ im Rücken in die nächste Runde einziehen wollte. Leidenschaftlich hauten sich die Schwarz-Gelben in jeden Zweikampf und versuchten den Zweitligisten aus Darmstadt direkt unter Druck zu setzen.

Dieser hatte in der Anfangsphase zwar etwas mehr Ballbesitz und ließ einige Male den Ball sehenswert durch die eigenen Reihen laufen, kam aber durch die solide Defensive der Sportgemeinschaft nicht durch.

Den ersten Abschluss verbuchten die Gäste durch Höhn in der 16. Minute aus der Distanz. Sein Schuss aus rund 20 Metern segelte jedoch weit über den Kasten der SGD.

Direkt im Gegenzug legte dann aber auch Dynamo den Vorwärtsgang ein: Weihrauch zog von der Mittelinie aus an und dribbelte bis in den Sechzehner vor. Nachdem sein Abschluss abgeblockt wurde, kam auch Daferner im Nachschuss nicht durch (17.).

Nur weitere zwei Minuten später zielte auf der anderen Seite Mehlem aus rund 18 Metern flach knapp am linken Pfosten vorbei (19.).

Kurz darauf setzte sich Dursun am rechten Strafraumeck durch und visierte das lange Eck an. Broll war allerdings auf dem Posten und schnappte sich die Kugel (22.).

Wenig später war der Schlussmann der SGD allerdings machtlos. Ein abgewehrter Eckball landete im Rückraum bei Schnellhardt, der den Ball kompromisslos aus rund 18 Metern unter die Latte zur Gästeführung setzte (25.).

Im Anschluss übernahmen die Lilien die Spielkontrolle, ohne dabei aber wirklich zwingend zu werden. Dynamo war in dieser Phase läuferisch gefordert, Darmstadt ließ den Ball sicher laufen.

In der 36. Spielminute stieß die Sportgemeinschaft das nächste Mal gefährlich in den Strafraum der Hessen. Daferner lupfte dem durchstartenden Königsdörffer in den Lauf, der auf Hosiner ablegte. Der Österreicher schlug einen Haken und schloss ab – Gäste-Keeper Schuhen hielt den Ball im Nachfassen.

Wenige Augenblicke später war verletzungsbedingt frühzeitig Schluss für Daferner, der sich an den rechten Oberschenkel fasste, behandelt und kurze Zeit später ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Sohm in die Begegnung (39.).

Darmstadt setzte die SGD derweil weiter unter Druck: Skarke haute das Spielgerät nach einer Ecke aus 20 Metern flach auf das Gehäuse. Broll machte sich lang und parierte (40.).

Kurz vor dem Pausenpfiff brachte Weihrauch eine Ecke von rechts auf den Kopf von Becker, der allerdings links am Pfosten vorbeizielte, sodass es mit dem knappen Rückstand in die Pause ging (45.).

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischte der SV Darmstadt durch den wendigen Mehlem, der durch den Sechzehner der SGD tänzelte, bis er abschlussbereit vor Broll stand. Im letzten Moment spitzelte Knipping dem Mittelfeldmann das Spielgerät jedoch von hinten vom Fuß (49.).

Doch Dynamo blieb weiter griffig. So setzte Hosiner SVD-Schlussmann Schuhen unter Druck, der den Ball nur noch per Bogenlampe ins Seitenaus befördern konnte (52.).

Aber auch und vor allem Darmstadt zeigte immer wieder die eigenen Qualitäten: Dursun setzte etwa eine Flanke von rechts im Fünfer haarscharf links am Dynamo-Tor vorbei (54.).

In der 56. Minute verletzte sich Knipping im Zweikampf mit Kempe an der Hüfte, versuchte es im Anschluss nach einer kurzen Behandlungspause nochmal, musste in der 62. Spielminute aber schließlich ausgewechselt werden. Für ihn kam Großer in die Partie.

Kurz zuvor hatte Paik die Darmstädter Führung aus spitzem Winkel ausgebaut, nachdem Dursun ihn mit der Hacke bedient hatte (59.).

Der SVD hatte nun deutlich die Spielkontrolle inne und zog sich dabei etwas zurück, nur um in der 72. Spielminute erneut eiskalt zuzuschlagen: Dursun drehte sich bei der Ballannahme gekonnt in den Fünfmeterraum und sorgte per Flachschuss für die Vorentscheidung.

Danach bestimmten einige Wechsel auf beiden Seiten das Spiel, dass sich nun nahezu ausschließlich im Mittelfeld abspielte. Darmstadt verwaltete die Führung souverän ohne dass es der SGD gelang, den Zweitligisten noch einmal in Bedrängnis zu bringen.

Am Ende musste sich die Sportgemeinschaft verdient mit 0:3 geschlagen geben.

Nach einer kurzen Winterpause geht es für die Sportgemeinschaft in der 3. Liga weiter. Am Montag, dem 11. Januar 2021, tritt Dynamo um 19 Uhr auswärts bei Türkgücü München an.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90. 90' Und dann ist Schluss. Die SGD unterliegt dem SV Darmstadt in der 2. Runde des DFB-Pokals mit 0:3. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 87. 87' Die Sportgemeinschaft Dynamo Dresden bedankt sich bei allen Geistern: Insgesamt wurden utopische 72.112 Geistertickets verkauft. Danke. Einfach Danke, liebe Dynamo-Fans! #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 85. 85' Honsak rein. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 85. 85' Darmstadt wechselt: Kempe raus. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 84. 84' Darmstadt macht nicht mehr für die Partie als nötig, Dynamo gibt sich zwar nicht auf, weiß aber auch, dass drei Tore in noch sechs ausstehenden Minuten schwierig werden. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 82. 82' Es bräuchte ein Geister-Wunder, um die Partie hier noch zu drehen oder selbige zumindest in die Verlängerung zu retten. Danach sieht es im Moment nicht aus. Die Luft im Spiel ist derzeit etwas raus. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 80. 80' Neu im Spiel: Ex-Dynamo Berko. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 80. 80' Erneuter Wechsel: Paik verlässt bei den Gästen das Feld. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 76. 76' Kulke neu in der Partie. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 76. 76' Auch Stark geht raus. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 76. 76' Diawusie rein. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 76. 76' Doppelwechsel auch bei Dynamo: Hosiner raus. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 74. 74' Neu drin: Herrmann. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 74. 74' Skarke verlässt das Feld ebenfalls. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 74. 74' Platte rein. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 74. 74' Doppelwechsel bei den Gästen: Dursun raus.. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 72. 72' Dursun trifft für die Gäste zur 3:0-Führung. #SGDSVD 0:3 #sgd1953

  • 71. 71' Stark unterbinden einen Tempogegenstoß der Gäste an der Mittellinie mit einem Foul an Mehlem. Gelb. #SGDSVD 0:2 #sgd1953

  • 70. 70' Stefaniak tritt den Standard. Kommt gut. Auf den Kopf von Ehlers. Drüber übers Lattenkreuz. #SGDSVD 0:2 #sgd1953

  • 70. 70' Paik holt becker Mitte der SVD-Hälfte von den Beinen. Gelb. Und Freistoß Dynamo. #SGDSVD 0:2 #sgd1953

  • 68. 68' Freistoß Dynamo aus dem linken Halbfeld. Stefaniak führt aus. Darmstadt kann klären. #SGDSVD 0:2 #sgd1953

  • 67. 67' Aktuell plätschert die Partie etwas dahin. Den 0:2-Rückstand muss die SGD erstmal verdauen. #SGDSVD 0:2 #sgd1953

  • 63. 63' Neu in der Partie: Stefaniak. #SGDSVD 0:2 #sgd1953

  • 63. 63' Auch Kade verlässt den Platz. #SGDSVD 0:2 #sgd1953

  • 62. 62' Neu im Spiel: Großer. #SGDSVD 0:2 #sgd1953

  • 62. 62' Für Knipping geht es nicht weiter, verlässt das Feld humpelnd und gestützt von Dursun... #SGDSVD 0:2 #sgd1953

  • 59. 59' Darmstadt erhöht auf 2:0. Dursun setzt Paik per Hacke ein, der Broll anschließend aus spitzem Winkel keine Chance lässt. #SGDSVD 0:2 #sgd1953

  • 59. 59' Knipping wieder im Spiel, beißt auf die Zähne. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 58. 58' Weiter gehts. Auch für Knipping? versucht den Schmerz außerhalb des Feldes heraus zu laufen. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 56. 56' Darmstadt am Drücker jetzt. Aber Kempe räumt Knipping an der SGD-Grundlinie ab. Der Dynamo-Verteidiger muss behandelt werden. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 54. 54' Direkt im Gegenzug Darmstadt: Starke Flanke an den Fünfer, Dursun kommt angerauscht, köpft am Pfosten vorbei. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 54. 54' Kade schickt Meier mit einem langen Ball Richtung Sechzehner. Etwas zu lang. Ins Toraus. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 52. 52' Hosiner läuft Schuhen stark an, setzt den SVD-Keeper bei einem Rückpass unter Druck, der den Ball daraufhin mit einer Kerze nur ins Seitenaus klären kann. Dynamo hat weiter Bock! #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 49. 49' Mehlem dringt gefährlich in den SGD-Sechzehner ein, schlägt einen Haken und läuft einschussbereit auf Broll zu. Aber dann kommt Knipping von hinten angerauscht und spitzelt dem Darmstädter den Ball vom Fuß. Stark! Und wichtig. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 46. 46' Mit Schwung in die zweite Halbzeit: Vor dem Stadion wird von einigen Geistern ein kleines Feuerwerk gezündet. Auf, Dynamo! #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 46. 46' Und weiter gehts! #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 46. 46' Neu im Spiel Pfeiffer. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 46. 46' Darmstadt wechselt in der Pause: Rapp bleibt in der Kabine. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 45. 45' Schiedsrichter Jablonski pfeift pünktlich zur Pause. Mit einem 0:1 geht es in die Kabine. Darmstadt etwas besser, aber Dynamo hat noch was im Köcher! Kurz durchpusten, dann gehts weiter. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 45. 45' Weihrauch bringt die Ecke, auf den Kopf von Becker: Links am Pfosten vorbei. Schade. Weiter! #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 44. 44' Freistoß Dynamo aus dem linken Halbfeld. Darmstadt klärt zur Ecke. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 43. 43' Schwarz-Gelb mal wieder im Vorwärtsgang: Königsdörffer behauptet den Ball auf der rechten Außenbahn, dann die Flanke von Sohm - in die Arme von Schuhen. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 42. 42' Darmstadt weiter mit spielerischem Übergewicht. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 40. 40' Skarke mit einem knallharten Distanzschuss nach einer Gäste-Ecke, kommt flach und schnell: Broll taucht ab und kann den Ball festhalten. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 39. 39' Neu im Spiel: Sohm. Mach es so, wie in Köln, Junge! #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 39. 39' Für Daferner geht es nicht weiter. Der Angreifer verlässt den Platz verletzungsbedingt. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 37. 37' Derweil muss Daferner an der Außenlinie behandelt werden, greift sich an den rechten Oberschenkel. Das Spiel läuft unterdessen weiter. Dynamo derzeit also in Unterzahl. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 37. 37' Zeigt aber auch: Dynamo lebt! #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 36. 36' Schade. Schöner Lupfer von Daferner auf den startenden Königsdörffer, der auf Hosiner ablegt: Ein Haken, dann der Abschluss. Aber leider direkt auf SVD-Keeper Schuhen, der den Ball im nachfassen hat. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 34. 34' Darmstadt lässt Ball und Gegner laufen, wird bisher aber nicht wirklich zwingend. Auch weil Dynamo am Ende defensiv stabil steht. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 29. 29' Darmstadt hat inzwischen etwas mehr vom Spiel, agiert mit der Führung im Rücken bestimmender. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 28. 28' Sowohl auf dem Platz als auch auf den heimischen Sofas gilt: Nicht verzagen, liebe Dynamos. Rückstände sind dafür da, um gedreht zu werden. Zuletzt am vergangenen Wochenende in Köln unter Beweis gestellt. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 27. 27' Die SGD orientiert sich direkt nach vorne. Freistoß Weihrauch, Königsdörffer mit der Hacke dran. Bringt aber keine Gefahr. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 26. 26' Ärgerlicher Rückstand. Aber hier ist noch lange nichts verloren. Weiter, Dynamo! #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 25. 25' Nach einem abgewehrten Eckball kommt der Ball zu Schnellhardt, der volley aus 18 Metern abzieht und den Ball unhaltbar zur Gäste-Führung in die Maschen drischt. #SGDSVD 0:1 #sgd1953

  • 23. 23' Es ergeben sich nun mehr und mehr Möglichkeiten für beide Teams. Gut anzusehendes Fußballspiel. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 22. 22' Dursun setzt sich am SGD-Sechzehner am rechten Strafraumeck durch, visiert den langen Pfosten an und zieht ab. Aber: Broll ist auf dem Posten, taucht ab und hat die Kugel sicher. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 20. 20' Dann wieder Dynamo: Scharfer langer Ball von Stark aus dem rechten Halbfeld in den Sechzehner, etwas zu hoch für Daferner. Die Gäste klären. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 19. 19' Puh... Mehlem zieht auf der anderen Seite aus 18 Metern ab. Der Ball rauscht knapp am linken Pfosten vorbei ins Toraus. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 17. 17' Guter Dynamo-Konter: Weihrauch zieht am Mittelkreis an und stürmt bis in den Sechzehner, wird aber etwas abgedrängt. Abschluss: Abgeblockt. Daferner im Nachschuss: Ebenfalls abgeblockt. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 16. 16' Höhn versucht es mit einem Fernschuss aus 20 Metern - weit drüber. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 15. 15' Mehlem bringt sich am Sechzehner für einen Abschluss in Position, doch dann kommt Stark per Grätsche angerauscht und klärt schulbuchmäßig. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 13. 13' Die Gäste aktuell mit etwas mehr Ballbesitz in einer ansonsten ausgeglichenen Partie. Wenn Dynamo einen Vorstoß unternimmt, steht der SVD stabil - andersherum ebenso. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 11. 11' Die SGD wagt sich über Königsdörffer und Daferner nach vorne, Darmstadt hat aber den Fuß dazwischen und kann die Bemühungen unterbinden. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 10. 10' Die Partie hat sich nach dem feurigen Beginn etwas beruhigt. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 8. 8' Mitte der Dynamo-Hälfte kommt Stark gegen Paik zu spät. Freistoß für die Gäste. Den klärt Knipping anschließend per Kopf. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 7. 7' Weihrauch bringt den Standard, Daferner versucht weiterzuleiten, kommt aber nicht ganz ran. Dann kann Darmstadt klären. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 7. 7' Holland legt Königsdörffer auf der rechten Außenbahn. Freistoß Dynamo aus dem Halbfeld. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 5. 5' Die Gäste lassen in den ersten Minuten das ein ums andere Mal ihre individuelle Qualität aufblitzen. Einige sehenswerten Ballstaffetten dabei. Aber Dynamo hält gut gegen. #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 4. 4' Die SGD haut sich hier direkt voll rein, geht jedem Ball hinterher und nimmt die Zweikämpfe an. Dynamo ist heiß! #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • 1. 1' Anpfiff. Dynamo stößt an. Der Ball rollt. Auf, Dynamo! #SGDSVD 0:0 #sgd1953

  • Damit vertraut Dynamos Cheftrainer Markus Kauczinski derselben Startelf, wie beim 4:2-Auswärtssieg in der Liga gegen Köln.

  • Unsere Bank: Wiegers, Vlachodimos, Sohm, Diawusie, Stefaniak, Großer, Kühn, J. Löwe, Kulke

  • Unsere Startelf gegen die Lilien: Broll - Knipping, Stark, Weihrauch, Hosiner, Becker, Meier, Kade, Daferner, Königsdörffer, Ehlers

  • Sobald die Aufstellungen vorliegen melden wir uns an dieser Stelle wieder.

  • Grüße aus dem Rudolf-Harbig-Stadion, liebe Dynamo-Geister. Um 20.45 Uhr rollt hier der Ball in der 2. Runde des DFB-Pokals gegen den SV Darmstadt 98.