SGDSVWW Spielbericht Header

19. Spieltag Dynamo Dresden - SV Wehen Wiesbaden

„Kampf annehmen und Zählbares daraus machen“

Am Mittwoch empfängt die SG Dynamo Dresden den SV Wehen Wiesbaden zum Nachholspiel des 19. Spieltages im heimischen Rudolf-Harbig-Stadion.

Die Partie gegen die Hessen, die aufgrund Dynamos Corona-bedingter Teamquarantäne im Januar sowie der starken Schneefälle im Februar insgesamt zweimal verschoben werden musste, wird um 19 Uhr angepfiffen.

Der Mitabsteiger aus der 2. Bundesliga reist als Tabellensechster mit 44 Zählern auf der Habenseite in die sächsische Landeshauptstadt, musste nach zuvor fünf Siegen in Folge zuletzt mit zwei Niederlagen gegen den FC Bayern II (0:2) und den FC Ingolstadt (1:2) aber einen Dämpfer einstecken.  

Die Sportgemeinschaft ist dagegen nach dem 1:1-Unentscheiden gegen den 1. FC Saarbrücken seit sieben Spielen ungeschlagen und führt das Drittliga-Tableau mit 55 Punkten weiter an. Der Abstand auf die nächsten Verfolger aus Rostock (54 Punkte) und Ingolstadt (53 Punkte) beträgt einen, beziehungsweise zwei Zähler.

Dynamos Cheftrainer Markus Kauczinski erwartet gegen das Team von Coach Rüdiger Rehm die nächste schwierige Aufgabe: „Wehen Wiesbaden ist im direkten Verfolgerfeld, das darauf wartet, das die eine oder andere Mannschaft oben strauchelt. Sie müssen eine Serie hinlegen, um ranzukommen und werden uns dementsprechend voll fordern. Es liegt an uns, diesen Kampf anzunehmen und Zählbares daraus zu machen. Wir freuen uns auf das nächste Topspiel.“

„Wir haben immer den Druck gewinnen zu wollen und ein Stück weit zu müssen. Den erlegen wir uns aber auch selbst mit auf. Diese Situation haben wir vom ersten Tag an so angenommen, wodurch sich ein Unentschieden schon mal wie eine Niederlage anfühlt. Ich muss das als Trainer dann richtig einordnen. Wir haben gelernt damit umzugehen und das wird bis zum letzten Tag dieser Saison so weitergehen“, fügte Kauczinski auf der Pressekonferenz in der AOK PLUS Walter-Fritzsch-Akademie an.

Nicht zur Verfügung stehen Dynamos Übungsleiter am Samstag weiterhin Robin Becker (Reha nach Kreuzbandriss-OP), Marco Hartmann (Reha nach Knieverletzung) und Patrick Weihrauch (Reha nach Sprunggelenks-OP). Für Chris Löwe, der weiter die nächsten Schritte auf dem Weg zurück macht, kommt eine Nominierung für den Kader noch zu früh.

Dort steht mit Sicherheit wieder Ersatztorwart Patrick Wiegers, der sich auf der Pressekonferenz zu seiner Rolle im Team äußerte: „Man muss nicht in der ersten Reihe stehen, um einen Teil dazu beitragen zu können, dass das große Ganze funktioniert. So interpretiere ich das schon immer und tue alles, was ich machen kann, damit wir erfolgreich sind. Ich glaube, dass mir das ganz gut gelingt.“

Zudem sprach Wiegers seinen Teamkollegen ein großes Lob aus: „Von Tag eins weg erlebe ich die Mannschaft durchweg positiv. Es sind gute Charaktere dazugekommen und einige hiergeblieben, bei denen man wusste, dass sie immer für den Mannschaftserfolg kämpfen werden. Ich bin ein paar Jahre dabei und habe viele unterschiedliche Mannschaften miterlebt. Was die Homogenität betrifft, zählt diese Truppe auf jeden Fall ganz vorne mit dazu. Ich bin sehr glücklich und zufrieden, ein Teil dieser Mannschaft sein zu dürfen.“

Die Partie gegen den SV Wehen Wiesbaden wird wie immer auf Magenta Sport live und in voller Länge übertragen.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor dem Spiel und die Pressekonferenz nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Mit furiosem Start zum umkämpften Sieg

Die SG Dynamo Dresden gewinnt das Nachhol-Heimspiel des 19. Spieltages der Drittliga-Saison 2020/21 gegen den SV Wehen Wiesbaden mit 1:0 (1:0).

Nach starker Anfangsphase brachte Pascal Sohm die SGD im ersten Durchgang früh per Flugkopfball nach vorne und erzielte damit den Treffer des Tages (12.).

Dynamos Cheftrainer Markus Kauczinski nahm im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Saarbrücken eine Veränderung in seiner Startelf vor: Der spätere Siegtorschütze Sohm stand anstelle von Hosiner von Anfang an auf dem Platz.

Die Sportgemeinschaft startete bissig und fokussiert in die Begegnung und verbuchte bereits nach zwei Minuten die erste gute Möglichkeit. Daferner war rechts im Sechzehner allein vor Ex-Dynamo Boss im Kasten der Wiesbadener aufgetaucht, nachdem Königsdörffer einen Klärungsversuch der Gäste mit dem Kopf abgefangen hatte. Der Lupfer des SGD-Angreifers wurde von Mockenhaupt auf der Linie geklärt (2.).

Einen flach ausgeführten Eckstoß von Will nahm wenig später Kade aus dem Rückraum direkt – sein mit der linken Seite angeschnittener Abschloss flog knapp rechts oben über das Tor (6.).

Aber schon kurz darauf sollte der engagierte Start der SGD mit der Führung belohnt werden: Sohm traf nach Kopfballverlängerung von Mörschel per Flugkopfball zum 1:0. Daferner hatte zuvor von rechts geflankt, nachdem er von Königsdörffer in Szene gesetzt wurde (12.).

In der 19. Spielminute sorgte erneut eine Flanke von Daferner für Gefahr. Der Stürmer brachte dieses Mal den Ball von links auf den in der Mitte postierten Sohm. Dessen Kopfball war jedoch etwas zu zentral platziert (21.).

Im Anschluss blieben die Schwarz-Gelben zunächst das spielbestimmende Team, allerdings fand der Gast aus Wiesbaden fortan besser in die Partie und verzeichnete erste Vorstöße in die Offensive.

So kam Nilsson nach einer Hereingabe von Mrowca im Strafraum zum Kopfball, den er links am Pfosten vorbeisetzte (23.). Tietz versuchte es wenig später aus halbrechter Position aus der Distanz, schoss den Ball aber deutlich über den Kasten der SGD (31.).

In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend im Mittelfeld. Während Wiesbaden zunehmend in die Dynamo-Hälfte drückte, stand die Sportgemeinschaft hinten sicher und verlagerte sich auf Konter.

Einen solchen schloss Daferner kurz vor dem Halbzeitpfiff von rechts nach innen ziehend ab, wurde aber im letzten Moment geblockt (43.). Somit ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs setzte sich der Trend aus der ersten Hälfte fort: Wehen wurde stärker, ohne dabei zu zwingenden Tormöglichkeiten zu kommen – auch weil Dynamo in der Defensive sehr solide stand.

Die Begegnung wurde nun ruppiger und war von vielen harten Zweikämpfen und Fouls geprägt. So holten sich Mörschel (57.) und Korte (59.) kurz hintereinander durch zu hartes Einsteigen jeweils die Gelbe Karte ab.

In der 63. Minute setzte Nilsson einen satten Schuss aus 14 Metern halbrechter Position ab, der Broll die erste starke Parade des Abends abverlangte. Dynamos Schlussmann war auf dem Posten und wehrte den Ball sicher ab.

Auf der anderen Seite prüfte Mörschel SVWW-Torwart Boss mit einem Freistoß aus rund 20 Metern. Der ehemalige Dresdner parierte die hart in Richtung Torwarteck kommende Kugel mit den Fäusten (68.).

Nur eine Zeigerumdrehung später setzte sich Daferner links im Sechzehner durch und kam aus der Drehung zum Schuss, der jedoch abgewehrt wurde (69.).

Keine zehn Minuten später nahm Korte einen abgeblockten Eckball aus dem Rückraum direkt, zielte jedoch deutlich zu hoch (77.).

In der Schlussphase erhöhten die Hessen noch einmal merklich den Druck und versuchten sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Allerdings behielt die Hintermannschaft der SGD bei den zahlreichen Ecken und Flanken, die in den Strafraum der Sportgemeinschaft segelten, die Lufthoheit.

In der Nachspielzeit kam der eingewechselte Hollerbach nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld von Korte im Zentrum dann doch noch mal zu einem gefährlichen Kopfball – Broll begrub den Ball in seinen Armen und hielt damit den hart erkämpften Heimsieg fest. Denn: Bis zum Schlusspfiff von Schiedsrichter Steven Greif in der 95. Minute passierte nichts mehr.

Am Montag, dem 22.03., geht es für die Sportgemeinschaft dann zum dritten Mal in dieser Spielzeit nach München ins Grünwalder Stadion. Um 19 Uhr steigt dort das Traditionsduell mit dem TSV 1860 München.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+5) 90+5' Und dann ist es vorbei! Schiedsrichter Greif pfeift ab. JAAAAA! Diese drei Punkte bleiben in Elbflorenz!!! #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 90.(+5) 90+5' Und dann ist der Ball im Dynamo-Toraus. Fünf Minuten sind wir nun drüber. Pfeif ab! #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 90.(+4) 90+4' Wiesbaden nochmal mit der brechstange, Dynamo hinten drin. Steht aber stabil. Durchhalten, Männer! #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 90.(+4) 90+4' Kurz ausgeführt, dann ist der Ball im Toraus. Abschlag. Aber Kade ist im Mittelfeld dazwischen. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 90.(+3) 90+3' Auf der anderen Seite holt Kwadwo eine Ecke raus. Bringt Zeit. Wichtig. Kurz ausgeführt. Dann wird Mörschel gelegt. Freistoß. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 90.(+2) 90+2' Korte bringt die Kugel in den Sechzehner, ein SVWW-Kopf ist dran, kommt aufs Tor, aber: Broll kann den Ball aufnehmen. Wichtig! #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 90.(+2) 90+2' Aber Wiesbaden kommt schon wieder. Bekommt im linken Halbfeld einen Freistoß zugesprochen. Den wird Korte treten. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 90.(+1) 90+1' Hoch und weit bringt Sicherheit - das denkt sich Will und schlägt den Ball lang raus. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 90. 90' Kwaddwo neu in der Partie #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 90. 90' Nochmal ein Dynamo-Wechsel: Torschütze Sohm raus... #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 90. 90' Wiesbaden nun mit diversen langen Bällen: Knipping wieder per Koipf dazwischen. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 89. 89' Durchhalten, Männer! #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 88. 88' Wiesbaden mit sehr frühem Gegenpressing - Dynamo versucht über Konter zu entlasten. Etwa wie jetzt über Stor: Legt zurück auf Meier. Abschluss. Abgeblockt. Wehen wieder im Vorwärtsgang. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 88. 88' Broll fischt derweil eine scharfe Gäste-Hereingabe von der rechten Seite ab. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 87. 87' Lankford rein. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 87. 87' Die Gäste wechseln: Mrowca raus.. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 87. 87' Langer Ball von Chato in den Sechzehner - Knipping klärt per Kopf. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 86. 86' Dynamo nun einmal mehr mit dem Versuch etwas Ruhe in die Partie zu bekommen, aber Wiesbaden macht weiter Druck. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 85. 85' Kreuzer rein. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 85. 85' Dynamo wechselt: Königsdörffer raus... #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 84. 84' Korte zieht mit Vollspann aus der zweiten Reihe ab: Mai hält seinen Eisenschädel dazwischen. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 83. 83' Offensiv tritt Dynamo aktuell kaum mehr in Erscheinung. Hinten dicht halten ist die Devise. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 82. 82' Die Partie ist nun sehr umkämpft, beide Teams hauen alles rein, die Gäste werfen nochmal einiges nach vorne. Dynamo konzentriert sich aufs Verteidigen, wird teilweise hinten reingedrückt. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 80. 80' Gelb für Königsdörffer nach Foul an Tietz - der anschließende Freistoß für die Gäste von der linken Außenbahn bringt nichts ein. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 77. 77' Wurtz rein. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 77. 77' Die Gäste wechseln: Brumme raus... #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 75. 75' Die Gemüter erhitzen sich zunehmend. Imemr wieder mal kleine Nickeligkeiten und Wortgefechte auf beiden Seiten. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 72. 72' Wiesbaden versucht derweil wieder Druck aufzubauen. Ein Abschluss von Hollerbach aus der zweiten Reihe segelt aber weit am SGD-Tor vorbei. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 70. 70' Stor rein. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 70. 70' Dynamo wechselt: Daferner raus... #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 70. 70' Will tritt den Eckstoß. Wehen Wiesbaden kann klären. Dann wird auf Stürmerfoul entschieden. Mai sieht zudem die Gelbe Karte. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 69. 69' Hollerbach rein. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 69. 69' Die Gäste wechseln: Malone raus... #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 69. 69' Kurz darauf Daferner nochmal mit dem Versuch aus der Drehung aus 8 Metern. Abgewehrt. Ecke. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 68. 68' Mörschel läuft an, dreht den Ball über die Mauer, Boss kann mit den Fäusten klären. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 68. 68' Mörschel macht sich derweil zum Freistoß bereit. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 66. 66' Kade mit einer starken Balleroberung an der Mittellinie, macht sich dann mit einem Solo-Lauf auf den Weg und wird schließlich von Mrowca gefällt. Gelb. Und Freistoß für Dynamo aus 20m. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 65. 65' Die Partie spielt sich nun zunehmend im Mittelfeld ab, während beide Seiten immer mal wieder versuchen, vorzustoßen. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 63. 63' Broll auf dem Posten: Nilsson schließt aus 16 Metern halbrechts ab, "Brollo" reißt die Fäuste hoch. Abgewehrt. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 62. 62' Jetzt kommt der Ball durch: Sohm auf Meier, geht zur Grundlinie. Flanke. Abgewehrt. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 61. 61' Schade..! Königsdörffer versucht Kade und Meier auf links einzusetzen, der Steckpass wird aber 20 Meter vor dem Tor abgefangen. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 59. 59' Die nächste Gelbe Karte: Korte hält Mitte der SGD-Hälfte den Fuß gegen Will drauf. Freistoß für Dynamo und eine Verwarnung für Wiesbadens Nummer 7. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 58. 58' Kurz darauf wieder Mörschel - diesmal an der Außenbahn gegen Brumme ganz stark, klärt schulbuchmäßig ins Aus. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 57. 57' Mörschel legt sich den Ball am SVWW-Sechzehner etwas zu weit vor, kommt dann gegen Mockenhaupt zu spät. Gelb. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 55. 55' Es wird hier nun etwas hektischer, Dynamo immer mal wieder defensiv gefordert - wenn auch nicht akut: Broll musste bisher noch nicht eingreifen. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 53. 53' Dynamo ist aktuell bemüht, wieder etwas spielerische Dominanz auszustrahlen und Ruhe in die Partie zu bekommen. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 53. 53' Sohm steht wieder. Weiter gehts. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 51. 51' Sohm und Medic krachen am SVWW-Sechzehner beim Kopfballduell zusammen. Sohm bleibt liegen, muss behandelt werden. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 49. 49' Die Partie gestaltet sich in der Anfangsphase des 2. Durchgangs nun so, wie der erste zu Ende gegangen ist. Wiesbaden wird stärker. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 46. 46' Weiter gehts. Die zweite Halbzeit läuft. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 45. 45' Und dann ist Halbzeit. Schiedsrichter Greif pfeift pünktlich auf die Sekunde zum Pausentee. Mit der insgesamt verdienten 1:0-Führung gehts in die Kabinen. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 44. 44' Daferner bleibt nach dem Pressschlag kurz liegen, steht aber schon wieder. Weiter gehts! #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 44. 44' Dann der Konter über Königsdörffer, treibt den Ball nach vorne - auf Daferner, Abschluss. Abgeblockt. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 43. 43' Die Gäste werden in der Schlussphase des ersten Durchgangs merklich stärker, kommen immer wieder nach vorne. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 42. 42' Der SVWW im Vorwärtsgang: Aber Meier und Will klären am eigenen Strafraum mit allen Kräften gemeinsam. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 41. 41' Langer Ball der Gäste, die nun zunehmend mit langen Bällen agieren. Nilsson räumt Knipping am SGD-Sechzehner ab. Freistoß. Keine Gefahr. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 39. 39' Und wenn sich die Wiesbadener doch mal ganz nach vorne wagen, ist die clever agierende Dynamo-Defensive zur Stelle - so wie eben Knipping, der die Kugel aufmerksam abschirmt und ins Toraus laufen lässt. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 38. 38' Jetzt mal Wiesbaden im Vorwärtsgang. Aber: Die SGD-Defensive steht. Die Gäste kommen nicht in die gefährlichen Zonen herein. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 37. 37' Kade setzt sich derweil im Mittelkreis bärenstark gegen zwei Gäste durch, leitet die nächste Offensivaktion ein, die wenig später aber verpufft. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 36. 36' Dynamo nimmt über die rechte Außenbahn Schwung auf, Mörschel bleibt aber hängen. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 33. 33' Da sind wir wieder - hoffentlich für den Rest des Spiels. Dynamo hat hier weiterhin die Spielkontrolle inne, ist nicht mehr ganz so dominant, wie noch am Anfang, bestimmt aber das Geschehen. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 25. 25' Liebe Dynamo-Fans, der Liveticker hat aktuell leider mit technischen Problemen zu kämpfen. Wir bemühen uns, dies schnellstmöglich zu lösen und bitten für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung. #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 19. 19' Die SGD belohnt sich für eine ganz starke Anfangsphase mit dem verdienten Führungstreffer. Weiter so! #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 12. 12' TOOOOOR für die SGD! Mörschel verlängert im Sechzehner eine Daferner-Flanke von rechts, Sohm kommt in den Fünfer gerauscht und netzt per Flugkopfball ein! Die Führung! #SGDSVWW 1:0 #sgd1953

  • 10. 10' Nächster Eckstoß: Wieder Will. Ein Wiesbadener Kopf ist dazwischen. Zunächst geklärt. Dynamo setzt nach. Dann sieht Schiedsrichter Greif ein Foulspiel am Sechzehner. Abgepfiffen. Aber der Freistoß landet im Seitenaus. Der Ball wieder bei der SGD. #SGDSVWW 0:0 #sgd1953

  • 9. 9' Frühes Gegenpressing, einige 2. Ball-Gewinne und den Willen ins Gesicht geschrieben. Weiter so! #SGDSVWW 0:0 #sgd1953

  • 8. 8' Die schwarz-gelbe Dampflok nimmt in den ersten Minuten direkt ordentlich Fahrt auf, will direkt zeigen, wer hier Herr im Haus ist. #SGDSVWW 0:0 #sgd1953

  • 6. 6' Schöne Variante: Will tritt den Standard flach in den Rückraum des Sechzehners. Kade läuft ein, schließt direkt ab. Mit Schnitt. Aber drüber. #SGDSVWW 0:0 #sgd1953

  • 6. 6' Wieder Dynamo: Diesmal mit einem Eckstoß von links. Will wird die Kugel treten. #SGDSVWW 0:0 #sgd1953

  • 5. 5' Meier mit einem Antrittsversuch auf der linken Seite, nimmt Tempo auf, bleibt dann aber hängen. #SGDSVWW 0:0 #sgd1953

  • 4. 4' Schwarz-Gelb startet schwungvoll in die Partie, läuft vorne früh an, lässt den Ball laufen und tritt hellwach auf. #SGDSVWW 0:0 #sgd1953

  • 2. 2' Missglückter Abwehrversuch der Wiesbadener: Königsdörffer ist bei einem Befreiungsschlag mit dem Kopf dazwischen. Plötzlich kommt die Kugel zu dem freistehenden Daferner, der es mit einem Heber versucht. Auf der Linie rettet ein SVWW-Verteidiger. #SGDSVWW 0:0 #sgd1953

  • 1. 1' Die SGD nähert sich direkt mal dem SVWW-Tor an: Freistoß Will aus dem linken Halbfeld. Nach etwas Gestochere vor dem Tor pfeift Schiedsrichter Greif die Szene aber ab. #SGDSVWW 0:0 #sgd1953

  • 1. 1' Die SGD stößt an. Der Ball rollt! #SGDSVWW 0:0 #sgd1953

  • Somit nimmt SGD-Coach eine Veränderung im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Saarbrücken vor: Pascal Sohm steht anstelle von Philipp Hosiner von Beginn an auf dem Platz.

  • Unsere Bank: Wiegers, Kwadwo, Stark, Stefaniak, Hosiner, Kreuzer, Stor

  • So gehen wir es gegen den SVWW an: Broll - Knipping, Mörschel, Sohm, Meier, Kade, Mai (C), Will, Daferner, Königsdörffer, Ehlers

  • Sobald die uns die Aufstellung der SGD vorliegt, melden wir uns an dieser Stelle wieder.

  • Grüße aus dem Rudolf-Harbig-Stadion, liebe Dynamo-Fans. Um 19 Uhr kommt es hier zum Nachhol-Heimspiel des 19. Spieltages gegen den SV Wehen Wiesbaden.