Spielbericht SGDSVW Header

8. Spieltag SG Dynamo Dresden - SV Werder Bremen

„Nach wie vor selbstbewusst“

Am Sonntag, dem 26.09., empfängt die SG Dynamo Dresden am 8. Spieltag der Zweitliga-Saison 2021/22 den SV Werder Bremen. Der Anstoß der Begegnung im Rudolf-Harbig-Stadion erfolgt um 13.30 Uhr.

Die Partie gegen den Bundesliga-Absteiger ist unter den gegenwärtigen Corona-Bestimmungen ausverkauft. 16.000 Zuschauer, darunter rund 1.500 Gäste aus Bremen, werden zum Heimspiel in Dynamos Wohnzimmer erwartet.

Nach durchwachsenem Start fand der SVW mit Siegen gegen Hansa Rostock (3:0) und den FC Ingolstadt (3:0) in die Spur, musste allerdings zuletzt mit einer 0:2-Niederlage im Nordderby gegen den Hamburger SV einen Dämpfer hinnehmen und steht derzeit mit 11 Punkten auf Rang 8 des Zweitliga-Klassements.

Die Sportgemeinschaft befindet sich mit einem Zähler weniger auf dem Konto auf dem 10. Tabellenplatz und möchte gegen die Mannschaft von der Weser nach zuletzt drei Niederlagen in Folge wieder an die Erfolgserlebnisse zum Saisonauftakt anknüpfen.
 
„Werder Bremen ist eine Mannschaft, die eine große Qualität vorzuweisen hat und vor allem in der Offensive sehr beweglich agiert. Das wird eine große Herausforderung. Wir haben aber bereits in der Vergangenheit gezeigt, dass wir gegen spielerisch starke Teams Mittel und Wege haben, um sie in Bedrängnis zu bringen“, erklärte Dynamos Cheftrainer Alexander Schmidt auf der Pressekonferenz in der AOK PLUS Walter-Fritzsch-Akademie.

Und auch Innenverteidiger Michael Sollbauer weiß um die schwere Aufgabe, die der SGD ins Haus steht: „Mit Werder Bremen kommt ein großer Name nach Dresden. Dementsprechend freuen wir uns auf das Spiel, wissen aber auch, dass wir auf einen richtig starken Gegner treffen werden.“

Die Personalsituation ist nach dem Kreuzbandriss von Panagiotis Vlachodimos weiter angespannt: Neben dem Außenspieler fallen Patrick Wiegers (Reha nach Kreuzband- und Meniskusriss), Tim Knipping (Reha nach Kreuz- und Innenbandriss sowie Meniskusverletzung), Patrick Weihrauch (Reha nach Sprunggelenks-OP) und Brandon Borrello (Reha nach Mittelfußbruch) weiterhin aus. Dazu ist Julius Kade nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Darmstadt gesperrt.

Antonis Aidonis erlitt unter der Woche einen Mittelhandbruch, ist aber mit einer Spezial-Schiene am Wochenende grundsätzlich einsatzbereit. Während Kevin Ehlers ins Mannschaftstraining zurückkehrte und im Kader stehen wird, ist auch Luca Herrmann mittlerweile wieder voll einsatzbereit.

„Ich sehe Bremen neben dem HSV als eine der spielstärksten Mannschaften der Liga. Wir dürfen sie nicht zu sehr in diese Dominanz kommen lassen und brauchen eine gewisse Frusttoleranz, wenn Dinge mal auf Anhieb nicht so funktionieren“, sagte Chefcoach Schmidt am Freitag im Trainingszentrum der Sportgemeinschaft.

Abwehrspieler Michael Sollbauer blickte folgendermaßen auf die Partie: „Wir tun gut daran, sowohl Siege als auch Niederlagen nicht zu hoch zu hängen. Das sollten wir nüchtern analysieren und ansonsten weiter an unserem Vorhaben und gemeinsamen Ziel festhalten. Wir müssen nicht alles in Frage stellen und sind nach wie vor durchaus selbstbewusst. Das wird sich auch nicht ändern und nur so können wir am Sonntag aus dem Spiel etwas Zählbares mitnehmen.“

Übertragen wird das Spiel am Sonntag live und in voller Länge auf Sky.

In unserer Faninfo für Heim- und Gästefans, den Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Spieltag sowie der Testzentren-Übersicht haben wir alle zu beachtenden Informationen für den Stadionbesuch am Sonntag auf der Dynamo-Website zusammengefasst.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via TwitterInstagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor und nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

3 Tore. 3 Punkte. Heimsieg.

Die SG Dynamo Dresden schlägt den SV Werder Bremen im Heimspiel am 8. Spieltag der Zweitliga-Saison 2021/22 mit 3:0 (1:0).

Aus einer sicheren Defensive heraus spielte die SGD bereits im ersten Durchgang überlegt und mit viel Ballbesitz nach vorne. Belohnt wurde dieser gute Auftritt in der 40. Spielminute, in der Christoph Daferner einen Lattenabpraller von Ransford-Yeboah Königsdörffer zur Führung verwertete.

In der zweiten Hälfte schnürte Daferner dann zunächst den Doppelpack (66.), ehe Morris Schröter eine Viertelstunde vor dem Ende endgültig für die Entscheidung sorgte (75.). 

Vor 16.000 Zuschauern, darunter rund 1.500 Gäste-Fans aus Bremen, im unter Corona-Bedingungen „ausverkauften“ Rudolf-Harbig-Stadion war von der ersten Minute an ordentlich Stimmung. Sowohl die Dynamo-Fans als auch die mitgereisten Bremer trieben den Lautstärkepegel weit nach oben.

Und auf dem Feld zeigte die SGD direkt, dass sie sich gegen den favorisierten Bundesliga-Absteiger aus dem Norden etwas ausgerechnet hatte.

Wenn beide Teams in der Anfangsphase auch darauf bedacht waren, den Ball sicher in den eigenen Reihen zu halten, machten die Schwarz-Gelben immer wieder in diversen Einzelaktionen deutlich, dass sie sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen wollten.

Und so verzeichneten die Gastgeber direkt mal die erste richtig gute Möglichkeit der Partie für sich: Nachdem Königsdörffer das Spielgerät am Fünfer gut verarbeitete, abschirmte und schließlich ablegte, zog Becker aus acht Metern ab. Den Versuch blockte die Hintermannschaft der Grün-Weißen (6.).

Kurz darauf dann Werder mit dem ersten Versuch: Blitzschnell im Zentrum auf die Reise geschickt, machte sich Ducksch auf den Weg Richtung Broll, der sich aber hellwach zeigte und den Ball noch vor der Strafraumgrenze aus der Gefahrenzone köpfte (7.).

Es entwickelte sich in der Folge ein gut anzuschauendes Spiel, in dem beide Mannschaften immer wieder versuchten, gefährlich nach vorne durchzustechen – jeweils immer auch darauf bedacht, in der Defensive weiter sicher zu stehen.

Respekt ja, Angst nein – so präsentierte sich die Elf aus Elbflorenz.

Beispiele gefällig?: Kurz ausgeführte Ecke von rechts von Löwe, der Schröter anspielte, den Ball sofort wiederbekam und flankte. In der Mitte köpfte Königsdörffer über den Kasten (14.). Und: Zwei Freistoßvarianten, jeweils von Löwe (15. & 18.), die beide vom SVW entschärft werden konnten.

Zur ersten wirklich gefährlichen Aktion der Gäste kam es derweil in der 25. Minute: Nach einer Flanke von links köpfte Dinkci knapp über den Querbalken.

In der Folge wurde Werder stärker, aber nicht zwingender: Zwei Eckstöße in Folge (29.) und der ein oder andere Offensiv-Versuch prallte an der schwarz-gelben Defensive ab.

Besser machte es kurz vor dem Pausenpfiff dann die SGD: Nach einem Schlenzer von Königsdörffer, der noch am Querbalken landete, verwertete Daferner den Abpraller aus acht Metern in bester Goalgetter-Manier zur 1:0-Führung (40.), mit der es schließlich auch in die Halbzeitpause ging.

Ohne Wechsel auf Seiten der Schwarz-Gelben ging der zweite Durchgang da weiter, wo der erste aufgehört hatte: Beide Teams schenkten sich auf dem Platz keinen Zentimeter und agierten griffig.

Und Dynamo erarbeitete sich weiter Möglichkeiten. Schröter aus dem Rückraum – drüber (51.), Daferner per Kopf nach Will-Flanke – drüber (52.) und Mörschel aus dem Rückraum – abgewehrt (53.).

Die Bremer versuchten es kurz darauf über Schmidt, der von links in den Strafraum eindrang und abschloss – in die Arme von Broll (55.).Wenige Augenblicke erneut Werder: Flanke von rechts auf den Kopf von Rapp, knapp links am Pfosten vorbei ins Toraus (57.)

Danach war dann der Arbeitstag für Rechtsverteidiger Becker nach einer ordentlichen Leistung und dem ersten Startelfeinsatz seit 2020 beendet. Der Comebacker verließ das Feld und machte Platz für Aidonis (58.).

Die Gäste versuchten nun den Druck zu erhöhen. Dynamo wechselte erneut: Will raus, Diawusie rein (62.).

Und der soeben neu in die Partie gekommene Diawusie drehte gleich auf, drang von rechts in den Sechzehner ein und zog stramm gen kurzen Pfosten ab. SVW-Keeper Zetterer machte sich lang und konnte den Ball gerade noch um das Gestänge lenken (63.).

Kurz darauf dann Daferner. Und wie! Nach flacher Ablage von Aidonis über rechts und kleinerem Tohuwabohu im Bremer Sechzehner stellte Dynamos Stürmer mit der Nummer 33 einmal mehr seine Torjäger-Qualitäten unter Beweis und knallte den Ball aus kurzer Entfernung ins Tor. Doppelpack. Und die Führung zum 2:0! (66.).

Dynamo belohnte sich für eine starke, mutige Leistung – sowohl fußballerisch als auch kämpferisch und zeigte die Tugenden, die das Team vor allem in den ersten vier Saisonspielen ausgezeichnet hatte.

Werder antwortete derweil wütend, traf nach einer Ecke aus dem Getümmel heraus aber nur den Pfosten. In den zweiten Anlauf der Gäste warfen sich die Schwarz-Gelben schließlich im Kollektiv mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln herein und klärten (69.).

Die beste aller Antworten auf die Bremer Drangphase fand derweil Dynamo in Form von Schröter: Angespielt von Diawusie, zog Dynamos Nummer 17 vom rechten Sechzehnmeterrand ab und verwandelte eiskalt ins untere linke Eck zum 3:0 (75.).

In der Schlussphase versuchten die Bremer Gäste noch einmal alles nach vorne zu werfen, fanden in der nun noch kompakter und etwas defensiver agierenden Sportgemeinschaft aber größtenteils ihren Meister.

Davon ausgenommen war ein strammer Abschluss des eingewechselten Füllkrugs aus rund 16 Metern, den SGD-Torwart Broll mit einer Glanzparade aus dem rechten Eck fischte (81.). 

Ansonsten hielten die Schwarz-Gelben die Gefahrenzone weiter dicht, sodass im Anschluss an die vierminütige Nachspielzeit und dem Schlusspfiff ein 3:0-Heimsieg mit den Dynamo-Fans im Stadion gefeiert werden konnte.

Ehe es Anfang Oktober in die Länderspielpause geht, tritt die Sportgemeinschaft am kommenden Sonntag, dem 03.10., im Auswärtsspiel beim FC St. Pauli an. Anpfiff am Millerntorstadion ist um 13.30 Uhr.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+5) 90'+5 Kurz darauf ertönt der Schlusspfiff. YEEEES! Die SGD besiegt Werder Bremen mit 3:0. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 90.(+4) 90'+4 Broll schnappt sich im Nachfassen eine weite Flanke von rechts und begräbt den Ball unter sich.#SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 90.(+2) 90'+2 Bei Schmid macht sich etwas Frust bemerkbar. Er foult Sohm am Sechzehner der SGD und sieht Gelb. Das bringt Zeit. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 90.(+1) 90'+1 Akoto schlägt das Leder weit nach vorne. Der SVW kommt weiter nicht durch. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 90.(+1) 90'+1 Vier Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 89. 89' Beide stehen aber bereits wieder und kommen zurück aufs Feld. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 88. 88' Nach einem Zusammenprall in der Luft bleiben Sollbauer und Assale kurz liegen und müssen behandelt werden. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 86. 86' Werder schiebt sich den Ball an der Mittellinie hin und her, findet aber keine Lücke im Abwehrverbund der Schwarz-Gelben. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 84. 84' Bremen versucht noch einmal anzurennen. Doch die SGD zieht sich etwas zurück und steht weiter hinten wie ein Fels. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 82. 82' Für ihn kommt Sohm ins Spiel. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 82. 82' Die SGD wechselt: Doppelpacker Daferner holt sich den verdienten Applaus der Fans ab. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 81. 81' Glanzparade von Broll, der einen Schuss von Füllkrug aus rund 16 Metern aus dem rechten Eck fischt. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 79. 79' Friedl fällt Schröter an der Außenlinie und sieht dafür den gelben Karton. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 78. 78' Die SGD haut sich weiterhin voll rein und kämpft um jeden Ball. Sehr zur Freude der 16000 Zuschauer im Stadion, die für eine phänomenale Stimmung sorgen. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 75. 75' Das nächste TOOOOOOOOR für die SGD! Schröter wird von Diawusie angespielt, geht einen Schritt und verwandelt eiskalt ins untere linke Eck. #SGDSVW 3:0 #sgd1953

  • 72. 72' Für ihn ist Mbom in der Begegnung. #SGDSVW 2:0 #sgd1953

  • 72. 72' Erneuter Wechsel bei Bremen: Weiser geht vom Feld. #SGDSVW 2:0 #sgd1953

  • 70. 70' Auf der anderen Seite zündet Diawusie über die linke Seite den Turbo bis zur Grundlinie. Sein Querpass landet in den Armen von Zetterer#SGDSVW 2:0 #sgd1953

  • 69. 69' Werder antwortet wütend und trifft nach einer Ecke aus dem Getümmel heraus nur den Pfosten. In den zweiten Anlauf der Gäste werfen sich die Schwarz-Gelben mit allem rein und können klären. #SGDSVW 2:0 #sgd1953

  • 66. 66' TOOOOOOOOOOR für die Sportgemeinschaft! Erneut schnappt sich Daferner einen Abpraller und staubt aus kurzer Distanz unnachahmlich ab. #SGDSVW 2:0 #sgd1953

  • 63. 63' Diawusie setzt nach seiner Einwechslung gleich mal eine Duftmarke und schießt aus rund 16 Metern auf die kurze Ecke. Zetterer pariert. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 62. 62' Dafür Diawusie nun im Spiel. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 62. 62' Auch die SGD tauscht das Personal: Will wird ausgewechselt. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 62. 62' Neu im Spiel Assale. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 62. 62' Auch Dinkci verlässt den Platz. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 62. 62' Für ihn Füllkrug drinnen. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 62. 62' Doppelwechsel bei Bremen: Schmidt geht runter. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 58. 58' Für ihn nun Aidonis in der Partie. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 58. 58' Erster Wechsel bei Dynamo: Becker verlässt das Feld. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 57. 57' Ecke Werder von rechts: Schmidt flankt im zweiten Versuch nach Abpraller in die Mitte. Mit dem Hinterkopf zielt Rapp links am Kasten vorbei. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 55. 55' Schmid dringt über links in den Strafraum ein und schießt, bekommt aber keinen Druck dahinter - Broll hat ihn sicher. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 53. 53' Über links setzt sich Königsdörffer stark durch und legt zurück auf Mörschel. Sein Abschluss aus rund 18 Metern wird abgewehrt. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 52. 52' Will schnappt sich den Ball an der Grundlinie und flankt aus der Drehung auf Daferner. Dessen Kopfball geht über die Latte. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 51. 51' Diese schlägt Löwe von rechts in den Sechzehner. Nach einem Abpraller zieht Schröter aus dem Rückraum ab - drüber. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 50. 50' Will bringt mit einem Heber Schröter in Stellung. Ein Bremer Abwehrspieler ist zur Stelle und klärt zur Ecke. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 47. 47' Die SGD geht es unterdessen mit dem selben Personal wie in Halbzeit 1 an. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 46. 46' Weiter geht’s. Dynamo hat angestoßen. Auf, Schwarz-Gelb! #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 46. 46' Für ihn kommt Lars Lukas Mai ins Spiel. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 46. 46' Bremen wechselt einmal zur Pause: Jung ist drinnen geblieben. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 45.(+1) 45'+1 Halbzeitpfiff im Rudolf-Harbig-Stadion. Mit einer knappen Führung geht's in die Kabine. #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 43. 43' Damit belohnt sich die SGD für einen engagierten und hochkonzentrierten Auftritt bis hierhin. Weiter so! #SGDSVW 1:0 #sgd1953

  • 40. 40' TOOOOOOOOOR für Dynamo! Nach einem Lattenknaller von Königsdörffer steht Daferner goldrichtig und netzt zur Führung ein. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 40. 40' Weiser flankt von rechts auf Ducksch. Dessen Kopfball wird zur Bogenlampe - Broll hat ihn. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 38. 38' Schröter kommt rund 10 Meter vor dem Werder-Tor an den Ball, dreht sich und schießt - abgeblockt. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 37. 37' Es bleibt dabei. Kein Elfmeter. Weiter geht's. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 36. 36' Der Videoschiedsrichter schaltet sich nach einer Szene ein, bei der Ducksch im SGD-Strafraum nach einer Grätsche von Löwe zu Fall kam. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 34. 34' Nächste Ecke für Werder von links: Schmidt flankt herein, aber Becker klärt vor dem ersten Pfosten mit dem Kopf. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 31. 31' Bis hierhin steht die SGD hinten kompakt und sicher und kontrolliert weitestgehend das Spielgeschehen mit viel eigenem Ballbesitz. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 29. 29' Werder nun mit zwei Ecken in Folge: Während die erste von Löwe geklärt wird, faustet Broll bei der zweiten dazwischen. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 26. 26' Auf der anderen Seite holt Schröter eine Ecke für die SGD heraus. Die Hereingabe von Löwe entschärft Ducksch per Kopfball. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 25. 25' Erste gefährliche Aktion der Gäste: Dinkci köpft nach einer Flanke von links knapp drüber. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 24. 24' Ducksch versucht Schmid im Zentrum per Steckpass in Szene zu setzen. Löwe sprintet dazwischen und schnappt sich die Kugel. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 20. 20' Stark langt im Mittelfeld gegen Schmidt zu, kommt etwas zu spät und sieht ebenfalls Gelb. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 18. 18' Den anschließenden Freistoß zieht Löwe in den Sechzehner - SVW-Keeper Zetterer schnappt sich das Spielgerät. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 17. 17' Jung foult Daferner im rechten Halbfeld und sieht dafür die Gelbe Karte. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 15. 15' Freistoßmöglichkeit aus dem linken Halbfeld nachdem Königsdörffer von Veljkovic von den Beinen geholt wurde. Löwe spielt kurz auf Stark - dessen Chipball ist zu weit. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 14. 14' Kurz ausgeführte Ecke von rechts von Löwe, der Schröter anspielt, den Ball sofort wiederbekommt und flankt. In der Mitte köpft Königsdörffer über den Kasten. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 12. 12' Schröter geht in eine Bremer Querpass und versucht im Anschluss Königsdörffer in die Gasse zu spielen - einen Tick zu ungenau, sodass Werder in Ballbesitz kommt. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 10. 10' Gutes Pressingspiel der Sportgemeinschaft im Mittelfeld: Stark und Will stellen Guev, der die Kugel nur noch unkontrolliert in die Füße von Akoto spielen kann. Spielaufbau Dynamo. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 7. 7' Werder versucht blitzschnell umzuschalten und schickt Ducksch im Zentrum auf die Reise. Broll hat aufgepasst, kommt aus dem Sechzehner und köpft den Ball aus der Gefahrenzone. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 6. 6' Erste richtig gute Möglichkeit für die SGD: Königsdörffer schirmt den Ball am Fünfer ab und legt ab auf Becker. Dessen Abschluss wird geblockt. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 5. 5' Will schickt Schröter mit einem weiten Außenrist-Pass in den Strafraum - der Flugball ist einen Stück zu weit und geht ins Toraus. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 3. 3' Kontrollierter Spielaufbau der Schwarz-Gelben über Mörschel, Stark und Akoto. Beide Teams sind erst einmal darauf bedacht, den Ball sicher in den eigenen Reihen zu halten. #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • 1. 1' Der Ball rollt. Der Gast aus Bremen hat den Anstoß ausgeführt. Vamos SGD! #SGDSVW 0:0 #sgd1953

  • Unsere Bank: Mitryushkin, Giorbelidze, Sohm, Diawusie, Hosiner, Herrmann, Aidonis, Mai, Ehlers.

  • Das ist unsere Startelf gegen den SV Werder Bremen: Broll - Akoto, Stark (C), Mörschel, C. Löwe, Becker, Schröter, Sollbauer, Will, Daferner, Königsdörffer.

  • Wir melden uns wie immer an dieser Stelle wieder, sobald die Aufstellungen vorliegen.

  • Sonnige Grüße aus dem Rudolf-Harbig-Stadion, liebe Dynamo-Fans. Ab 13.30 Uhr rollt hier der Ball gegen den SV Werder Bremen.