Spielbericht SGDFCN Header

10. Spieltag SG Dynamo Dresden - 1. FC Nürnberg

„Wieder etwas zurückgeben“

Am Sonntag, dem 17.10., empfängt die SG Dynamo Dresden am 10. Spieltag der Zweitliga-Saison 2021/22 den 1. FC Nürnberg. Der Anstoß der Partie im Rudolf-Harbig-Stadion erfolgt um 13.30 Uhr.

Im Rahmen der Begegnung findet im elften Jahr in Folge der Aktionsspieltag „LOVE DYNAMO – HATE RACISM“ statt, zu dem die Sportgemeinschaft im Sondertrikot mit dem Slogan der antirassistischen Faninitiative „1953international“ auflaufen wird.
 
Neben Hauptsponsor ALL-INKL.COM, der u.a. die Trikotbrust für diese wichtige Botschaft freimacht, beteiligen sich zahlreiche weitere Partner und Sponsoren der SGD an der Aktion und verzichten an diesem Tag auf Werbepräsenzen im Stadion.

Aktuell sind rund 14.500 Tickets für das Heimspiel am Sonntag verkauft (Stand: 15.10., 17 Uhr). Rund 600 Gäste-Fans aus Nürnberg werden im Rudolf-Harbig-Stadion erwartet. Hier könnt ihr euch noch Tickets für das Spiel sichern.

Als einziges Team in der 2. Bundesliga ist der 1. FC Nürnberg in dieser Spielzeit noch ungeschlagen: Mit drei Siegen und sechs Unentschieden steht die Mannschaft von Trainer Robert Klauß mit 15 Punkten auf dem Konto auf dem 5. Tabellenplatz. Zuletzt spielten die Franken gegen Hannover 96 (0:0) und beim Hamburger SV (2:2) jeweils Remis.

Die SGD ist mit zwei Punkten weniger auf der Habenseite Elfter der Tabelle der 2. Bundesliga. Nach dem überzeugenden 3:0-Heimsieg gegen den SV Werder Bremen musste die Mannschaft von Cheftrainer Alexander Schmidt beim FC St. Pauli eine 0:3-Niederlage hinnehmen.

„Wir freuen uns sehr auf das Spiel und besonders darauf, wieder unsere Fans im Rücken zu haben. Bisher lief das bei den Heimspielen immer sehr gut. Die Zuschauer hier in Dresden sind sensationell. Da sind wir sehr stolz drauf und wollen wieder etwas mit einer starken Leistung zurückgeben“, sagte Dynamos Cheftrainer Alexander Schmidt auf der Pressekonferenz am Freitag.

Mittelfeldspieler Heinz Mörschel zog nach rund einem Viertel der Saison derweil ein Zwischenfazit: „Diese zweite Liga ist unfassbar reizvoll, gerade für die Zuschauer. Wir sind richtig gut reingekommen, mussten auch hier und da mal Lehrgeld zahlen und haben gemerkt, dass wir uns in gewissen Bereichen noch entwickeln müssen. Ich denke aber, dass wir insgesamt voll im Soll sind. Die Mannschaft ist hungrig, heiß und noch lange nicht auf dem End-Level angekommen.“

„In meinen Augen ist die größte Stärke der Nürnberger das Umschaltspiel. Sowohl offensiv als auch defensiv sprintet jeder sofort in die Aktion. Sie haben eine gute Mannschaft, aber das haben wir auch. Und gerade im Heimspiel sind die Jungs heiß darauf, dass sie das Ergebnis bei St. Pauli wieder wettmachen“, erklärte Alexander Schmidt in der AOK PLUS Walter-Fritzsch-Akademie.

Verzichten muss der Übungsleiter dabei auf Tim Knipping (Kreuzbandriss), Patrick Wiegers (Kreuzbandriss), Brandon Borello (Mittelfußbruch), Panagiotis Vlachodimos (Kreuzbandriss), Michael Akoto (Muskelfaserriss) und Max Kulke (Außenbandanriss).

Zudem befinden sich mit Kevin Ehlers und Patrick Weihrauch zwei Spieler wieder im Mannschaftstraining, für die ein Einsatz nach Verletzungspause noch zu früh kommen würde.

„Wir haben einen guten breiten Kader. Aber wie man an den Verletzungen sieht, ist das auch bitter nötig. Jeder in der Mannschaft ist wichtig. Das ist nicht nur so daher gesagt“, erklärte Heinz Mörschel.

Übertragen wird das Spiel am Sonntag live und in voller Länge auf Sky.

In unserer Faninfo für Heim- und Gästefans und den Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Spieltag haben wir alle zu beachtenden Informationen für den Stadionbesuch am Sonntag auf der Dynamo-Website zusammengefasst.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via TwitterInstagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor und nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Schlussoffensive wird nicht belohnt

Die SG Dynamo Dresden verliert das Heimspiel am 10. Spieltag der Saison 2021/22 gegen den 1. FC Nürnberg mit 0:1 (0:1).

Vor 16.000 Zuschauern erzielte Tom Krauß in der 21. Spielminute für die Gäste den letztlich spielentscheidenden Treffer per Direktabnahme.

Im Vergleich zum Auswärtsspiel beim FC St. Pauli veränderte SGD-Cheftrainer Alexander Schmidt seine Startelf auf zwei Positionen: Für Schröter und den verletzten Akoto standen Hosiner und Aidonis von Beginn an auf dem Feld.

In den Anfangsminuten entwickelte sich zunächst ein munteres Spiel: Den ersten offensiven Vorstoß führte die SGD über die rechte Seite aus, als Becker Daferner auf die Grundline schickte. Dessen stramme Hereingabe wurde von der Hintermannschaft des FCN abgewehrt (2.).

Auf der anderen Seite landete ein abgeblockter Ball vor Krauß, der aus rund 17 Metern halbrechter Position aber deutlich verzog (3.).

Im Anschluss waren beide Teams erst einmal darauf bedacht hinten sicher zu stehen und auf mögliche Fehler im Spielaufbau zu lauern. Beide Mannschaften neutralisierten sich durch ein solides Stellungsspiel und aggressive Arbeit gegen den Ball im Mittelfeld weitestgehend gegenseitig.

Das nächste Mal flog ein Schuss von Schleimer aus der Distanz in der 12. Spielminute in Richtung Dynamo-Tor. SGD-Schlussmann Broll hatte keine Probleme den Ball aufzunehmen.

Die Schwarz-Gelben setzten wenig später mit einem direkt auf den Kasten gezogenen Freistoß von Chris Löwe aus rund 30 Metern ein offensives Zeichen. Doch FCN-Keeper Mathenia war auf dem Posten und schnappte sich den Standard (15.).

Die erste richtig gute Möglichkeit der Partie münzte der 1. FC Nürnberg dann direkt eiskalt in den Führungstreffer um: Krauß verwertete eine Flanke von der linken Seite per Direktabnahme aus rund acht Metern flach in die Maschen (21.).

In der Folge übernahm Dynamo mit viel Ballbesitz die Spielkontrolle, fand gegen sich nun weiter zurückziehende Gäste aber kaum Lücken.

Nach einem abgewehrten Eckball zog Handwerker ins Zentrum und schlenzte von der Strafraumkante auf den langen Pfosten – der Ball flog knapp links am Tor vorbei (33.).

Einen Distanzschuss von Mörschel aus 17 Metern zentraler Position pflückte sich FCN-Torwart Mathenia (36.). Kurz darauf setzte sich Daferner im Strafraum durch und brachte einen langen Ball grätschend Richtung FCN-Gehäuse - erneut war Mathenia auf dem Posten (38.).

Kurz vor dem Seitenwechsel zog Königsdörffer nochmal aus der zweiten Reihe ab: Sein abgefälschter Schuss landete im Toraus (43.).
 
So ging es mit dem knappen Rückstand in die Halbzeitpause.

Aus der Kabine kam die SGD mit einem Wechsel – für Hosiner war nun Herrmann auf dem Platz – und verbuchte direkt die erste gute Chance: Nach sehenswerter Kombination setzte Daferner eine Kopfballverlängerung von Mörschel nach Flanke von links am linken Winkel vorbei (47.).

Auf der anderen Seite lenkte Broll einen scharf geschossenen Freistoß von Geis von links mit den Fingerspitzen über die Latte (50.).

Mit einem satten Distanzschuss prüfte Mörschel in der 59. Minute Mathenia, der abtauchte und den Ball aus dem linken Eck fischte.

Nachdem Königsdörffer kurz vor dem Sechzehnmeterraum von Schindler gefoult wurde, schoss Mörschel den fälligen Freistoß in die Mauer. Der Nachschuss von Becker ging rechts am Nürnberger Tor vorbei (62.).

Königsdörffer setzte derweil nach schöner Flanke von Herrmann von der rechten Seite zum Fallrückzieher an, traf den Ball aber nicht richtig, sodass dieser links am langen Pfosten vorbeisprang (68.).

In der 75. Minute verfehlte Mörschel mit einem Flachschuss den linken Pfosten um Haaresbreite, hatte zuvor beim Steckpass von Schröter allerdings auch im Abseits gestanden.

Die Sportgemeinschaft setzte spätestens jetzt zur Schlussoffensive an und spielte sich um den Nürnberger Strafraum fest: Als Stoßstürmer kam dabei Sebastian Mai für die letzten Minuten für Robin Becker aufs Feld (76.).

Ein Kopfball von Daferner nach einem Eckball von Löwe verfehlte das Tor denkbar knapp auf der linke Seite (78.).

Mehrmals flogen nun Flanken, vornehmlich von Schröter von der rechten Seite, in den Sechzehner, allerdings verteidigte der FCN ebenso leidenschaftlich, wie Dynamo anrannte, sodass spätestens der zweite Ball zumeist geklärt wurde.
 
Auch in der fünfminütigen Nachspielzeit glückte der Ausgleichstreffer nicht mehr, weshalb die Schwarz-Gelben am Ende die zweite Heimniederlage der Saison verschmerzen mussten.

Am Samstag, dem 23.10., gastiert die Sportgemeinschaft dann in Gelsenkirchen beim FC Schalke 04. Das Topspiel des 11. Spieltages wird um 20.30 Uhr angepfiffen.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+5) 90+5' Und dann ist Schluss. Es sollte nicht sein. Dynamo unterliegt dem 1. FC Nürnberg 0:1. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 90.(+5) 90+5' Nochmal die Hereingabe von Diawusie. Aber die Fahne geht hoch. Abseits. Der Ball ist bei Nürnberg. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 90.(+4) 90+4' Langer Ball Dynamo. Nochmal rechts raus auf Schröter. Der Ball muss in den Sechzehner... #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 90.(+3) 90+3' Eckstoß abgewehrt. Aber Dynamo holt sich die Kugel zurück. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 90.(+2) 90+2' Eckstoß für Dynamo. Von rechts. Broll kommt mit vor! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 90.(+1) 90+1' Suver rein. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 90.(+1) 90+1' Die Gäste wechseln: Möller Daehli raus. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 90.(+1) 90+1' Die offizielle Nachspielzeit beträgt 4 Minuten. LOS JETZE! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 90. 90' Langer Ball in den Sechzehner des FCN - Mai steigt hoch, kommt aber nicht an die Kugel. Abstoß Nürnberg. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 89. 89' Die Kugel kommt zu Diawusie. Erneuter Flankenversuch. Wieder abgewehrt. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 88. 88' Jetzt der Ball wieder bei Dynamo: Schröter über rechts. Flanke. Abgewehrt. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 88. 88' Die Gäste lassen sich nun, wo sie können, sehr viel Zeit. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 85. 85' Steckpass von Schröter in den Sechzehner, Mörschel legt in die Mitte ab. Aber... Da ist keiner. Gibts nicht.. Weiter! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 84. 84' Noch ist hier etwas Zeit, zumindest einen Punkt mitzunehmen. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 83. 83' Nürnberg versucht derweil etwas auf Zeit zu spielen - etwa jetzt beim Abstoß. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 83. 82' Mai hat sich inzwischen vorne im Sturmzentrum festgesetzt, versucht die hohen Bälle abzufangen und festzumachen. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 82. 82' Auf, Dynamo! Da geht noch was! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 82. 82' Dynamo, Dynamo, Dynamo! hallt es durchs Stadion. Fertigmachen zur Schlussoffensive! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 81. 81' Jetzt der Freistoß: Löwe aus dem rechten Halbfeld, Mai steigt hoch, ist mit dem Kopf dran, erwischt die Kugel aber nicht richtig. Mist. Weiter! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 80. 80' Diawusie rein. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 80. 80' Vor dem Freistoß aber erstmal ein Wechsel: Königsdörffer raus... #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 80. 80' Gelb für Sörensen, der Mai im rechten Halbfeld hält. Freistoß. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 78. 78' Fast der Ausgleich: Eckstoß von C. Löwe auf den Kopf von Daferner. Aber die Kugel geht erneut ganz knapp am Pfosten vorbei ins Toraus. Weiter! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 78. 78' Und das sehen auch die Dynamo-Fans: Im Stadion wirds gerade nochmal richtig laut! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 78. 78' Gibts doch nicht, da muss doch heute noch was gehen! Auf, Dynamo! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 77. 77' LOS JETZE HIER! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 76. 76' Mai ist neu im Spiel dabei. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 76. 76' Dynamo wechselt nochmal: Becker raus.. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 75. 75' Daferner behauptet den Ball gut auf Rechtsaußen, legt auf Schröter ab, der Mörschel per Steckpass bedient. Abschluss von halbrechts: Der Ball rauscht hauchzart am Pfosten vorbei ins Toraus. Gibts doch nicht..! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 71. 71' Neu dabei: Schäffler. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 71. 71' Schleimer ebenfalls raus. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 71. 71' Duman rein. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 71. 71' Doppelwechsel bei den Gästen: Shuranov raus.. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 71. 71' Dynamo lässt zuletzt zumindest vereinzelt immer wieder gute Ansätze aufblitzen. Da muss aber noch mehr kommen! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 70. 70' Neu im Spiel: Schröter. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 70. 70' Dynamo wechselt: Kade raus.. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 68. 68' Gute Möglichkeit: Herrmann kombiniert sich auf rechts Richtung Grundlinie und Flankt: In der Mitte setzt Königsdörffer zum Fallrückzieher an, setzt die Kugel aber einen Meter neben den langen Pfosten. Schade! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 67. 67' Schleimer versucht im Mittelfeld einen Freistoß zu schinden. Schiedsrichter Fritz entscheidet vollkommen zurecht auf Gelb. Für Schleimer. Wegen einer Schwalbe. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 65. 65' Nürnberger kommt neu in die Partie. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 65. 65' Die Gäste wechseln: Geis raus. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 64. 64' Mörschel führt den anschließenden Freistoß direkt aus - in die Mauer. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 62. 62' Königsdörffer wird am Sechzehnmeterraum zu Boden gerissen. Schiedsrichter Fritz entscheidet auf Freistoß, da "außerhalb" und Gelb für Nürnbergs #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 61. 61' Wir bedanken uns bei 16.000 Zuschauern - darunter 648 Gäste-Fans - im Rudolf-Harbig-Stadion. Wir freuen uns sehr, dass ihr heute hier dabei seid! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 59. 59' Endlich wieder ein guter Versuch der SGD: Mörschel hält aus über 30 Metern einfach mal voll drauf, Mathenia muss abtauchen und klärt gerade noch zur Ecke. Die bringt anschließend aber nichts ein. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 55. 55' Und zwar erneut mit einem Eckstoß der Gäste von Möller Daehli: In die Arme von Broll. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 55. 55' Einige Nürnberger reklamieren anschließend auf Handspiel. Schiedsrichter Fritz winkt ab. Weiter gehts. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 54. 54' Den Standard, der flach und kurz getreten hereinkommt, klären Löwe, Kade und Königsdörffer im Verbund. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 53. 53' Auf der anderen Seite holt Handwerker derweil einen Eckstoß auf links raus. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 53. 53' Kade nimmt im Mittelfeld Fahrt auf und legt links auf Chris Löwe raus. Flankenversuch. Abgewehrt. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 51. 51' Der anschließende Standard bringt nichts ein. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 50. 50' Geis tritt den Freistoß direkt und scharf aufs Tor. Broll streckt sich und kann die Kugel über den Querbalken lenken. Ecke. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 49. 49' Becker kommt links vom eigenen Sechzehner per Grätsche gegen Handwerker zu spät. Gelb. Und Freistoß für die Gäste. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 48. 48' Dynamo kommt gut aus der Kabine, hier ist noch nichts verloren. Forza! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 47. 47' Und direkt die erste Möglichkeit für Dynamo: Flanke von links, Kopfballverlängerung von Königsdörffer auf Daferner, der ebenfalls mit dem Kopf dran ist. Drüber. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 46. 46' Weiter gehts! Los, jetze! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 46. 46' Neu im Spiel: Herrmann. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 46. 46' Dynamo wehselt in der Pause 1x: Hosiner bleibt in der Kabine. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 45.(+1) 45+1' Und dann ist Pause. Einmal durchschnaufen und dann gehts gleich weiter. Da muss dann von der SGD aber mehr kommen. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 45.(+1) 45+1' Hosiner Höhe der Mittellinie mit einem taktischen Foul - zieht Möller Daehli am Trikot. Gelbe Karte. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 43. 43' Hosiner und C. Löwe führen den Standard kurz aus, kombinieren sich aber ins Toraus. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 43. 43' Königsdörffer fasst sich ein Herz und zieht einfach mal aus der zweiten Reihe ab. Abgefälscht. Ecke. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 39. 39' Keine riesen Torchance, aber zumindest mal etwas Gefahr. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 38. 38' Es fehlt bei Schwarz-Gelber bislang der letzte Punch. Daferner zeigt, wie es gehen kann: Langer Ball in den Sechzehner halbrechts, dort haut sich der Angreifer voll rein und bringt die Kugel grätschend aufs Tor. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 36. 36' Und Mörschel ist direkt gefragt: Zieht aus 17 Metern zentral ab - mit der Innenseite. Aber Mathenia ist auf dem Posten, kann den Ball aufnehmen. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 34. 34' Mörschel ist unterdessen nach einer kurzen Behandlungspause wieder im Spiel. Weiter gehts! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 33. 33' Derweil ein Eckstoß des FCN, den Geis tritt. In der Zentrale klärt Stark per Kopf. Über Umwege kommt der Ball zu Handwerker, der am Sechzehnerrand abzieht. Knapp am langen Pfosten vorbei ins Toraus. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 33. 33' Mörschel hat es in einem Luftzweikampf am Kopf erwischt, muss behandelt werden. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 29. 29' Nürnberg steht derweil hinten sicher, macht nicht mehr fürs Spiel, als es sein muss, versucht hier und da mit schnellen Tempogegenstößen umzuschalten. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 28. 28' Die SGD kommt bislang noch nicht richtig ins Spiel, es fehlt etwas an Griffigkeit. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 24. 24' Aber: Hier wird nicht aufgesteckt. Denn: Noch ist noch über eine Stunde Netto-Spielzeit zu gehen. Reinhängen, Männer! #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 23. 23' Bitterer Rückstand. Denn: Dynamo spielte sich in den letzten Minuten immer mal wieder offensiv nach vorne und stand hinten sicher. Bis zur 21. Minute. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 21. 21' Die Gäste gehen in Führung. Krauß trifft mit einer Direktabnahme nach Flanke von links zum 0:1. #SGDFCN 0:1 #sgd1953

  • 17. 17' Jetzt mal wieder die Gäste: Möller Daehli zieht einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Sechzehner. Kade klärt mit dem Kopf. #SGDFCN 0:0 #sgd1953

  • 15. 15' C. Löwe versucht es direkt - garnicht schlecht. Zieht den Ball mit links und Schnitt um die Mauer Richtung rechtes, unteres Toreck. Aber Mathenia ist zur Stelle, kann die Kugel halten. #SGDFCN 0:0 #sgd1953

  • 14. 14' Geis legt Königsdörffer 30m zentral vor dem FCN-Tor. Gelb. Und Freistoß für die SGD. #SGDFCN 0:0 #sgd1953

  • 12. 12' Schleimer schlenzt aus der 2. Reihe - kein Problem für Broll, der den Ball sicher aufnimmt. Die Partie ist inzwischen etwas abgeflacht. #SGDFCN 0:0 #sgd1953

  • 9. 9' Die Teams neutralisieren sich derweil zumeist im Mittelfeld - Torchancen sind in den letzten Minuten hüben, wie drüben maximal Mangelware. #SGDFCN 0:0 #sgd1953

  • 5. 5' Die Anfangsphase gestaltet sich bislang im Grundsatz ausgeglichen. Beide Teams wagen sich immer mal wieder nach vorne, sind aber auch darauf bedacht hinten jeweils sicher zu stehen. #SGDFCN 0:0 #sgd1953

  • 4. 4' Handwerker kommt über links. Flankenversuch. Sollbauer klärt mit einer schulbuchmäßigen Grätsche und klärt. Und wie: Abstoß. Stark. #SGDFCN 0:0 #sgd1953

  • 3. 3' Auf der anderen Seite versucht es Krauß für den FCN aus der 2. Reihe. Trifft den Ball nicht richtig. Hoch und weit vorbei. #SGDFCN 0:0 #sgd1953

  • 2. 2' Erster Versuch der SGD in den FCN-Strafraum vorzustoßen: Becker legt rechts auf Daferner, der von der Grundlinie einen Hereingabe-Versuch unternimmt. Abgewehrt. #SGDFCN 0:0 #sgd1953

  • 1. 1' Nürnberg stößt an, der Ball rollt. Auf gehts! #SGDFCN 0:0 #sgd1953

  • Somit verändert Dynamos Cheftrainer Alexander Schmidt seine Startelf im Vergleich zum Auswärtsspiel beim FC St. Pauli auf zwei Positionen: Für Schröter und den verletzten Akoto beginnen Hosiner und Aidonis.

  • Unsere Bank: Mitryushkin, Giorbelidze, Diawusie, Schröter, Herrmann, Seo, Mai, Will, J. Löwe.

  • Unsere Startelf gegen den 1. FC Nürnberg: Broll - Stark (C), Mörschel, Hosiner, C. Löwe, Becker, Sollbauer, Aidonis, Kade, Daferner, Königsdörffer.

  • Sobald die Aufstellungen vorliegen, melden wir uns an dieser Stelle wieder.

  • Grüße aus dem Rudolf-Harbig-Stadion, liebe Dynamo-Fans. Ab 13.30 Uhr rollt hier im Zuge des 10. Spieltages der Ball gegen den 1. FC Nürnberg.