Spielbericht SGDKSC Header

16. Spieltag SG Dynamo Dresden - Karlsruher SC

„In den Griff bekommen“

Am Sonntag empfängt die SG Dynamo Dresden am 16. Spieltag der Zweitliga-Saison 2021/22 den Karlsruher SC. Die Partie im heimischen Rudolf-Harbig-Stadion wird um 13.30 Uhr angepfiffen.

Aufgrund der Sächsischen Coronavirus-Schutz-Verordnung sind leider keine Zuschauer für das letzte Heimspiel des Kalenderjahres 2021 zugelassen.

Der Karlsruher SC reist als Tabellenneunter mit 21 Punkten auf dem Konto nach Elbflorenz. Nach drei sieglosen Spielen in Folge gegen den SC Paderborn (2:4), den Hamburger SV (1:1), und den FC Ingolstadt (1:1) fanden die Badener zuletzt mit einem überzeugenden 4:0-Heimsieg über Hannover 96 zurück in die Erfolgsspur.
   
Die Sportgemeinschaft musste sich dagegen nach dem 1:0-Heimerfolg gegen Fortuna Düsseldorf am vergangenen Spieltag auswärts mit 1:3 dem SSV Jahn Regensburg geschlagen geben. Mit 16 Zählern rangiert die SGD vor dem Aufeinandertreffen mit Karlsruhe auf dem 14. Tabellenrang.
 
„Der KSC wird nach dem klaren Sieg gegen Hannover mit breiter Brust auftreten. Sie zeichnet im Moment ein starkes Mittelfeld und vor allem herausragende Flankenläufe aus. Dabei sind sie über beide Flügel gefährlich und haben im Zentrum mit Philipp Hofmann einen in der Liga herausragenden Mittelstürmer, der bei hohen Bällen extrem stark ist. Diese Dinge gilt es in den Griff zu bekommen“, analysierte Dynamos Cheftrainer Alexander Schmidt den bevorstehenden Gegner auf der Pressekonferenz.

„Ich komme nach meiner Verletzung von Tag zu Tag selbstbewusster in meinen Rhythmus und habe das Gefühl, dass ich der Mannschaft auf dem Platz schon viel helfen kann. Das zwar leider noch nicht mit eigenen Toren, aber das kommt irgendwann von allein, wenn man sich erst einmal darauf konzentriert, wie man dem Team am besten helfen kann “, sagte Außenspieler Brandon Borrello in der AOK PLUS Walter-Fritzsch-Akademie.
  
Bis auf Tim Knipping, Patrick Wiegers und Panagiotis Vlachodimos kann Dynamos Chefcoach auf alle Spieler zurückgreifen. Ob für Sebastian Mai, Kevin Ehlers und Luca Herrmann ein Einsatz nach ihren krankheitsbedingten Ausfällen in Frage kommt, ließ Schmidt auf der Pressekonferenz noch offen.

„Ein besonderer Dank geht an alle Dynamo-Fans. Es gab in den zurückliegenden Tagen viel Zuspruch. Gerade weil sie nicht ins Stadion können, haben uns sehr viele Leute angesprochen und geschrieben, dass sie zu 100 Prozent hinter uns stehen. Ein Geisterspiel ist nicht schön, aber leider hat sich die Mannschaft im vergangenen Jahr daran gewöhnen müssen“, sagte Übungsleiter Schmidt im Trainingszentrum.

Brandon Borrello fügte zudem an: „Als Spieler ist es nicht schön ohne Fans zu spielen. Wir wollen ihnen am Sonntag aber etwas zurückgeben und ihnen zeigen, dass sie uns fehlen.“

Übertragen wird die Partie am Freitag live und in voller Länge auf Sky.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via TwitterInstagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor und nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Heimsieg dank starker 2. Halbzeit

Die SG Dynamo Dresden hat das Heimspiel gegen den Karlsruher SC gewonnen. Am 16. Spieltag der Zweitliga-Saison 2021/2022 kam das Team von SGD-Cheftrainer Alexander Schmidt zu einem 3:1-Sieg.

Es war zugleich das letzte Heimspiel im Kalenderjahr 2021 – und das ausgerechnet ohne Zuschauerinnen und Zuschauer. Aufgrund der Sächsischen Coronavirus-Schutz-Verordnung durfte die SG Dynamo Dresden am Sonntagnachmittag keine Fans im Rudolf-Harbig-Stadion zulassen.

Nach einem torlosen ersten Durchgang brachte Ransford-Yeboah Königsdörffer die Schwarz-Gelben kurz nach dem Seitenwechsel in Führung (47.).

Den postwendenden Ausgleich durch Fabian Schleusener (53.) egalisierte Königsdörffer nur zwei Minuten darauf mit seinem zweiten Tagestreffer (55.). Christoph Daferner machte schließlich per Distanzschuss den Deckel auf die Begegnung (69.).

Gegenüber der Vorwoche, als die SGD in Regensburg 1:3 unterlag, veränderte Dynamos Cheftrainer Schmidt seine Startaufstellung auf vier Positionen. Michael Akoto, Chris Löwe, Morris Schröter und Julius Kade rutschten neu in die Anfangsformation.

Die SGD ging die Partie mit voller Konzentration an und war von Beginn an präsent in den Zweikämpfen. Mehr Spielkontrolle hatte zunächst trotzdem der Gast aus Karlsruhe. So verzeichnete der KSC auch den ersten Eckball, als Michael Sollbauer in der dritten Minute eine Flanke aus dem Halbfeld ins Toraus klärte.

Die erste Torannäherung der SGD folgte in der 6. Minute. Die flache Eingabe von Morris Schröter klärte der KSC kurz vor dem einschussbereiten Daferner.

In der Folge entwickelte sich ein Spiel, in dem der KSC das Zentrum weitgehend kontrollierte. Dort wurden Tim Breithaupt, Jerome Gondorf und Marvin Wanitzek immer wieder von einrückenden Linksaußen Schleusener unterstützt, der die Außenbahn für den offensivstarken Ex-Dynamo Philipp Heise öffnete.
 
Die erste gefährliche Flanke des Linksfußes segelte in der 9. Minute durch den Dynamo-Strafraum, die direkt darauffolgende Eingabe von der anderen Seite verpasste der kopfballstarke Mittelstürmer Hofmann knapp.

Die Gäste setzten sich nun in Dynamos Hälfte fest, vor allem über die linke Seite und den starken Heise kam der KSC immer wieder ins letzte Drittel. Die SGD-Defensive um Sollbauer und Michael Akoto zeigte sich gegen KSC-Mittelstürmer Hofmann jedoch robust und konzentriert.

Wirklich eingreifen musste Kevin Broll deshalb nur einmal. In der 17. Minute dribbelte Heise nach schneller Spielverlagerung auf den Dynamo-Strafraum zu und steckte den Ball auf Hofmann durch, der zu Schleusener weiterleitete. Dessen flachen Abschluss parierte Broll stark.

Dynamo suchte seine Chancen in dieser Phase im Umschaltspiel nach Ballgewinnen. Bei einer Kontergelegenheit über rechts kam der letzte Pass auf Julius Kade zu weit in den Rücken (35.).

Nach einem starken Steilpass von Schröter brach Königsdörffer zur Grundlinie durch, seine Eingabe klärte der KSC in höchster Not zur Ecke (42.). Diese führte zum ersten Abschluss auf das Tor der Gäste. Akoto prüfte Marius Gersbeck per Kopf, allerdings zu unplatziert.

Nur zwei Minuten nach der Pause ging Dynamo in Führung. Die SGD griff über die rechte Seite an, der agile Schröter bediente mit einem gut getimten Pass ins Zentrum Königsdörffer. Der Stürmer tanke sich im Strafraum durch und schob aus spitzem Winkel flach in die lange Ecke ein (47.).

Die Antwort des KSC ließ jedoch nur fünf Minuten auf sich warten. Eine Flanke von der rechten Seite bekam Dynamo im Strafraum nicht klar verteidigt. Über Hofmann und etwas Unordnung vor Broll kam der Ball eher zufällig zu Schleusener, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und zum 1:1 einschob (53.).

Nun ging es Schlag auf Schlag: Ein Eckball von Schröter in der 55. Minute wurde von einem Karlsruher Spieler verlängert. Am langen Pfosten war Königsdörffer durchgelaufen und köpfte zur erneuten Dynamo-Führung ein.
 
Schwarz-Gelb blieb am Drücker und hatte in den nächsten Minuten mehrere Möglichkeiten, die Führung auszubauen. In der 58. Minute konnte der KSC eine flache Eingabe des zur Grundlinie durchgebrochenen Schröter nur in höchster Not verteidigen.

Drei Minuten später blockte die lauf- und kampfstark agierende SGD einen Befreiungsschlag der Gäste. Der Ball kam zu Brandon Borrello, der sofort abschloss und Gästekeeper Gersbeck zu einer Glanzparade zwang.

Unmittelbar danach sah Kyoung-Rok Choi nach einem Foul gegen Akoto die Gelb-Rote Karte. Der anschließende Freistoß landete über Umwege erneut beim Innenverteidiger, der den Ball aus Nahdistanz an den Pfosten setzte.
 
Dynamo drängte in Überzahl nun auf die Entscheidung und wurde in der 69. Minute belohnt. Zwar wurde der Flankenlauf von Chris Löwe über die linke Seite durch einen Zusammenprall mit KSC-Verteidiger Marco Thiede beendet, doch die Partie lief weiter. Yannick Stark eroberte den Ball im Zentrum zurück und leitete direkt auf Daferner weiter. Der Torschuss des Goalgetters aus der Distanz schlug neben dem linken Pfosten ein.

Kleiner Wermutstropfen: Für Chris Löwe ging es nicht weiter. Giorbelidze ersetzte den verletzten Linksverteidiger. Wenig später kamen auch noch Mörschel und Herrmann in die Partie.
 
Der Sieg der SGD geriet nun nicht mehr in Gefahr – und hätte in der Schlussphase sogar noch höher ausfallen können. In der 87. Minute tauchte erneut Königsdörffer allein vor Gersbeck auf, vergab allerdings die Chance auf seinen dritten Treffer an diesem Tag.

Am Ende siegte Dynamo dank einer starken zweiten Halbzeit verdient und kletterte auf Platz 12 der Zweitliga-Tabelle.

Die Zweitliga-Profis präsentierten nach Abpfiff ein selbstgemaltes Spruchband mit der Aufschrift „Die SGD wünscht frohe Weihnachten – haltet durch!“ als Dank für die Unterstützung in der momentan schwierigen Phase.

Zum Abschluss der Hinrunde tritt die SG Dynamo Dresden am Sonntag, dem 12. Dezember 2021, um 13.30 Uhr, beim FC Erzgebirge Aue an.

Anschließend findet vor der Winterpause noch eine weitere Partie statt: Am 18. Dezember, 13.30 Uhr, werden die Schwarz-Gelben in Ingolstadt ein letztes Mal im Kalenderjahr 2021 um Zweitliga-Punkte kämpfen. Gemäß der Politik-Beschlüsse rund um die derzeitige Coronavirus-Schutz-Verordnung müssen beide Begegnungen vor leeren Rängen ausgetragen werden.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 90.(+4) 90'+4 Schlusspfiff! Jawoll! Diese drei Punkte bleiben in Dresden. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 90.(+4) 90'+4 Ein Heber von Herrmann streift haarscharf über den Querbalken ins Aus. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 90.(+2) 90'+2 Nach einer schönen Kombination wird Schröter rechts im Strafraum gestellt. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 90.(+1) 90'+1 Vier Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 90. 90' Einen Konter des KSC unterbindet Schröter, der den Ball gegen Kother erobert und danach gefoult wird. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 89. 89' Die SGD hat das Spiel in der Schlussphase deutlich im Griff. In Überzahl drücken die Schwarz-Gelben auf das vierte Tor. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 86. 86' Batmaz kommt rein. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 86. 86' Die Gäste wechseln erneut: Gondorf geht ... #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 81. 81' Für ihn Herrmann jetzt im Spiel. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 81. 81' Auch Borrello geht. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 81. 81' Für ihn Mörschel drin. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 81. 81' Doppelwechsel SGD: Daferner verlässt das Feld. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 79. 79' Königsdörffer fast mit dem Dreierpack. Der Angreifer rennt durch und trifft, stand beim Abspiel aber im Abseits. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 73. 73' Dafür Kother im Spiel. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 73. 73' Auch Schleusener geht. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 73. 73' Für ihn van Rhijn in der Begenung. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 73. 73' Doppelwechsel beim KSC: Auch für Thiede geht es nicht weiter. Ebenfalls gute Besserung an dieser Stelle. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 71. 71' Für ihn neu in der Begegnung: Guram Giorbelidze. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 71. 71' Beim Angriff zum Treffer hat sich Löwe im Zusammenprall mit Thiede verletzt und muss ausgewechselt werden. Gute Besserung, Chris! #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 69. 69' TOOOOOOOOOOOR für Dynamo! Daferner nimmt sich ein Herz und knallt den Ball aus 25 Metern links unten ins Eck. #SGDKSC 3:1 #sgd1953

  • 67. 67' Dafür ist nun Cueto in der Partie. #SGDKSC 2:1 #sgd1953

  • 67. 67' Die Gäste wechseln: Breithaupt geht runter. #SGDKSC 2:1 #sgd1953

  • 64. 64' Schröter sieht nachträglich die Gelbe Karte, weil er Heise am Trikot gezogen hat. #SGDKSC 2:1 #sgd1953

  • 63. 63' Schröter geht bis auf die Grundlinie, legt den Ball zurück auf Akoto, der aus der Drehung an den rechten Pfosten schießt. #SGDKSC 2:1 #sgd1953

  • 61. 61' Dynamo ist jetzt in Überzahl. Choi sieht nach einem Foul mit gestrecktem Bein die Gelb-Rote Karte. #SGDKSC 2:1 #sgd1953

  • 60. 60' Für ihn Will in der Begegnung. #SGDKSC 2:1 #sgd1953

  • 60. 60' Die SGD wechselt zum ersten Mal: Kade geht runter. #SGDKSC 2:1 #sgd1953

  • 55. 55' Da ist die erneute Führung! Ein Karlsruher Abwehrspieler verlängert eine Ecke von Schröter zu Königsdörffer, der den Doppelpack schnürt! #SGDKSC 2:1 #sgd1953

  • 53. 53' Die Gäste gleichen postwendend aus. Im Anschluss an einen Freistoß kommt Schleusener kurz vor dem Fünfer an den Ball und drückt diesen über die Linie. #SGDKSC 1:1 #sgd1953

  • 49. 49' Kade mit der nächsten guten Möglichkeit: Der Mittelfeldmann köpft haarscharf am Tor vorbei. #SGDKSC 1:0 #sgd1953

  • 47. 47' TOOOOOOOOOOR für die SGD! Königsdörffer tankt sich durch und schließt aus kurzer Distanz zur Führung ab. #SGDKSC 1:0 #sgd1953

  • 46. 46' Weiter geht’s. Die SGD hat den Anstoß ausgeführt. Los jetze! #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 45.(+1) 45'+1 Kurz darauf ertönt der Halbzeitpfiff. Mit dem Unentschieden geht es in die Kabinen. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 45.(+1) 45'+1 Kurz darauf ertönt der Halbzeitpfiff. Mit dem Unentschieden geht es in die Kabinen. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 45.(+1) 45'+1 Letze Aktion vor der Pause: Der KSC tritt eine Ecke von rechts rein. Dynamo klärt den Ball aus der Gefahrenzone. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 43. 43' Diese tritt Löwe gefährlich auf Akoto. Seinen Kopfball schnappt sich Gersbeck. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 42. 42' Königsdörffer geht rechts im Strafraum bis zur Grundlinie. Seine Hereingabe wird zur Ecke abgewehrt. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 40. 40' Ecke für Karlsruhe von links: Heise bringt ihn in die Mitte - dort entschärft Stark die Situation mit dem Kopf. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 39. 39' Das Spiel plätschert nun etwas dahin. Beide Teams stehen hinten gut und neutralisieren sich größtenteils im Mittelfeld. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 36. 36' Königsdörffer wird von Becker über die rechte Seite geschickt und legt in den Rückraum zu Kade. Dessen Schuss von der Strafraumgrenze wird abgefälscht und ist keine Gefahr. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 32. 32' Nach einem Foul an Löwe in der Nähe der Mittellinie sieht Choi die Gelbe Karte. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 31. 31' Eine Direktabnahme von Heise aus rund 20 Metern geht links am Kasten der Sportgemeinschaft vorbei. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 30. 30' Nach einer Ecke von rechts und etwas Kopfball-Ping-Pong kommt Akoto mit dem Kopf zum Abschluss: Leider zu unplatziert. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 28. 28' Jetzt geht es mal schnell durchs Mittelfeld: Stark legt links raus auf Kade, der wiederum Löwe anspielt - die Flanke von Dynamos Nummer 15 landet beim Gegner. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 26. 26' Der anschließende Einwurf bringt nichts ein. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 25. 25' Borrello und Königsdörffer stören gemeinsam KSC-Keeper Gersbeck, der den Ball dadurch nur ins Seitenaus schlagen kann. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 23. 23' Heise versucht es aus der Distanz: Der Ball fliegt weit über das Dynamo-Tor. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 20. 20' Freistoßmöglichkeit von links für die SGD: Schröter zieht die Kugel scharf rein, Stark verlängert. Der Ball geht jedoch etwas zu weit, sodass Königsdörffers Abschluss aus spitzem Winkel ungefährlich bleibt. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 19. 19' Königsdörffer wird auf der rechten Seite von Schröter geschickt. Seine flache Hereingabe kann die KSC-Defensive vor dem einschussbereiten Daferner klären. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 18. 18' Riesentat von Broll! Der KSC kombiniert sich über links durch. Schleusener schießt aus spitzem Winkel: Broll taucht ab und wehrt ihn ab. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 16. 16' Breithaupt zieht Königsdörffer im Umschaltspiel von hinten um: Taktisches Foul, deshalb sieht er die Gelbe Karte. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 14. 14' Gondorf kommt nach Zuspiel von Heise zehn Meter vor dem Dynamo-Tor zum Schuss, erwischt den Ball aber nicht richtig. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 12. 12' Gutes Pressingspiel auf der rechten Seite von Dynamo. Zuerst stellt Königsdörffer Heise, danach ist Daferner dazwischen. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 10. 10' Die anschließende Karlsruher Flanke aus dem rechten Halbfeld segelt durch den Strafraum, an Freund und Feind vorbei ins Toraus. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 9. 9' Ex-Dynamo Heise startet über die linke Seite in den Sechzehner und legt auf Gondorf quer. Stark kommt ihm zuvor und entschärft. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 5. 5' Daferner lässt nach einer scharfen Hereingabe von Schröter von rechts den Ball auf Königsdörffer abklatschen. Von ihm springt dieser allerdings ins Toraus. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 3. 3' Hofmann kommt im Anschluss an eine Ecke und etwas Konfusion im SGD-Strafraum zum Schuss, setzt diesen aber rechts neben das Tor. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 1. 1' Daferner verlängert einen langen Ball von Becker an der Strafraumgrenze mit dem Kopf. Leider ein wenig zu lange für Schröter. #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • 1. 1' Anpfiff im Rudolf-Harbig-Stadion. Karlsruhe hat angestoßen. Forza Dynamo! #SGDKSC 0:0 #sgd1953

  • Unsere Bank: Mitryushkin, Giorbelidze, Mörschel, Weihrauch, Herrmann, Seo, Aidonis, Mai, Will.

  • Unsere Startelf: Broll - Akoto, Stark (C), C. Löwe, Becker, Schröter, Sollbauer, Borrello, Kade, Daferner, Königsdörffer.

  • Sobald die Aufstellungen vorliegen, melden wir uns an dieser Stelle wieder.

  • Grüße aus dem Rudolf-Harbig-Stadion, liebe Dynamo-Fans. Ab 13.30 Uhr rollt hier der Ball gegen den Karlsruher SC.