220114 Spielbericht SGDHSV

19. Spieltag SG Dynamo Dresden - Hamburger SV

„Aktiv und offensiv ins Spiel gehen“

Die kurze Winterruhe ist vorbei, nun geht es wieder um Punkte. Die 2. Bundesliga startet nach einer Verschnaufpause ins neue Kalenderjahr und für die SG Dynamo Dresden gleich mit einem echten Gradmesser: Mit dem Hamburger SV empfangen die Schwarz-Gelben am Freitag einen der Aufstiegsfavoriten um 18.30 Uhr im Rudolf-Harbig-Stadion.

Ganz auf sich allein gestellt sind die Zweitliga-Profis der Sportgemeinschaft dabei allerdings nicht – immerhin 1.000 Dynamo-Fans dürfen nach den jüngsten Lockerungen der sächsischen Corona-Schutz-Verordnung im Stadion live dabei sein.

Die „Rothosen“ verweilen mittlerweile in der vierten Spielzeit in Folge in Liga 2. Nach den bisher 18 gespielten Runden liegt der HSV gegenwärtig auf dem dritten Tabellenplatz. 30 Punkte stehen auf der Habenseite.

Das sind sechs weniger als Stadtrivale und gleichzeitiger Liga-Spitzenreiter FC St. Pauli. Die Hansestädter sind im Hinblick auf die Tabelle eigentlich zum Siegen verdammt, denn vom neuntplatzierten SC Paderborn trennt den ehemaligen Bundesliga-Dino lediglich drei Punkte.

Dynamo startet die Mission Klassenerhalt im neuen Jahr mit 22 Zählern auf Rang elf liegend. Während sich der HSV im mediterranen Andalusien auf die noch verbleibenden 16 Spiele vorbereitet hat, schwitzten die Dynamos im „Trainingslager daheeme“ bei deutlich ungemütlicheren Temperaturen. Dass dies jedoch nicht unbedingt ein Nachteil sein muss, gilt es im heimischen Rudolf-Harbig-Stadion unter Beweis zu stellen.

„Wir sind heiß auf das Spiel gegen den HSV, die Mannschaft macht im Training einen hervorragenden Eindruck. Aber wir wissen natürlich: Wenn der Schiedsrichter anpfeift, interessiert unsere gute Vorbereitung und das 5:0 gegen den FC Erzgebirge keinen Menschen mehr. Es geht darum, unsere Qualität morgen auf den Platz zu bringen. Wir wollen aktiv und offensiv in die Partie gehen, das entspricht auch dem Charakter unserer Mannschaft. Wir wollen uns nicht verstecken“, sagte Cheftrainer Alexander Schmidt

Und auch Sportgeschäftsführer Ralf Becker freut sich auf das Duell mit dem HSV: „Es ist immer etwas Besonderes, gegen seinen Ex-Klub zu spielen. Bislang haben auch die Ergebnisse immer gepasst, diese Serie wollen wir gern fortsetzen. Wir sind Aufsteiger und gehen demütig in die Rest-Rückrunde, wollen aber auch selbstbewusst auftreten, weil wir wissen, dass wir uns gegen jeden Gegner der Liga behaupten können. Das wollen wir gleich morgen gegen den HSV zeigen.“ 

Das Hinspiel endete im Volksparkstadion mit einem 1:1-Unentschieden – eines der bislang insgesamt neun Remis des HSV. Die beste Defensive der Liga bekommt es nun mit der SGD zutun, die auf eine gelungene Generalprobe zurückblickt: Im Testspiel-Derby gegen den FC Erzgebirge gewann die Sportgemeinschaft mit 5:0.

Doch auch der 3:1-Trainingslager-Erfolg der Hamburger gegen den KSC lässt auf eine gute Form der Mannschaft von Trainer Tim Walter schließen.

Personell kann Coach Alexander Schmidt nicht ganz aus dem vollen schöpfen. Neben den Langzeitverletzten um Patrick Wiegers, Panagiotis Vlachodimos und Tim Knipping fehlen Luca Herrmann (Knie), Sebastian Mai (Aufbautraining) sowie der erkrankte Agyemang Diawusie.

Übertragen wird die Partie am Freitag live und in voller Länge auf Sky.

Wir halten euch am Spieltag wie gewohnt hier auf der Website im Liveticker sowie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufenden. Die Pressekonferenz vor und nach dem Spiel seht ihr bei DynamoTV.

Starke SGD, verdienter Punktgewinn

Die SG Dynamo Dresden trennte sich im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres mit 1:1 (0:1) vom Hamburger SV. Das Team von SGD-Cheftrainer Alexander Schmidt verdient sich nach am 19. Spieltag der Zweitliga-Saison 2021/2022 einen Punkt und macht Lust auf mehr.

Die erste Zweitligabegegnung nach der Winterpause durfte kurzfristig doch vor Zuschauerinnen und Zuschauern stattfinden. So konnte die SGD aufgrund der Sächsischen Coronavirus-Schutz-Verordnung am Freitagabend zumindest auf den Rückhalt von 1.000 Fans im Rudolf-Harbig-Stadion bauen. 

Dynamo begann schwungvoll: Nach 60 Sekunden gab es bereits den ersten Eckstoß für die Hausherren, die vom Start weg äußerst aggressiv auf den Gegner drauf gingen. Die Gäste zeigten sich von der hoch pressenden Sportgemeinschaft durchaus beeindruckt. Nach vier Minuten musste sich HSV-Schlussmann Heuer Fernandes dann auch das erste Mal auszeichnen.

Einen Schuss von Kapitän Yannick Stark aus 18 Metern konnte er allerdings parieren. Nur wenige Augenblicke später verzog Dynamos Rechtsverteidiger Michael Akoto aus halbrechter Position im Strafraum.

Die ersten zehn Minuten gingen komplett an Dynamo. Den Hansestädtern gelang es kaum, sich aus der Umklammerung der SGD zu befreien.

Fast wie aus dem Nichts dann die erste Gäste-Möglichkeit: Nach einer Ecke setzte sich David Kinsombi durch und versuchte, Dynamos Schlussmann Kevin Broll von der Grundlinie zu überraschen (15.). Doch der 26-Jährige parierte das Leder. Auf der anderen Seite fanden Eingaben von Julius Kade und Chris Löwe in den Folgeminuten noch keinen Abnehmer. 

In der 18. Spielminute dann der erste Patzer der HSV-Defensive: Das hohe Pressing der Dresdner war es, welches HSV-Verteidiger Sebastian Schonlau zu einem Fehler zwang. Er spielte Ransford-Yeboah Königsdörffer unter Druck den Ball unfreiwillig in den Fuß. Dieser konnte zehn Meter vor dem Tor diesen jedoch nicht veredeln. Schonlau blockte den Ball in höchster Not.

In der Folge neutralisierte sich das Geschehen ein wenig: Die Dynamos holten nach 20 intensiven Minuten ein wenig Luft, der HSV kam in Elbflorenz ebenfalls etwas ins Durchatmen. Nach einer knappen halben Stunde eroberte sich die SGD im Mittelfeld den Ball und schaltete gegen die aufgerückten Gäste blitzschnell um. Kade drang so von links in den Strafraum ein und prüfte Heuer Fernandes. Dieser klärte auf Kosten eines Eckballs, welcher zunächst abgewehrt wurde und zu einem HSV-Konter führte.

Diesen unterband Brandon Borrello mithilfe eines taktischen Fouls auf Höhe der Mittellinie - dafür sah der Australier vom guten Unparteiischen Nicolas Winter den gelben Karton (31.).Anderweitige Gegenstöße der „Rothosen“ erstickte die aufmerksame Defensive der Hausherren zumeist im Keim. Der guten Dynamo-Leistung fehlte lediglich ein Treffer.

Möglichkeiten dazu waren auch da: So wurde ein Christoph-Daferner-Schuss zunächst noch geblockt. Die darauffolgende Eingabe von Löwe landete bei Borrello, welcher sich durchsetzte und aus rechter Position im Strafraum flankte. Die Eingabe war für den unter der Woche 24 Jahre alt gewordenen Daferner jedoch nicht zu kontrollieren und das Leder landete über dem Querbalken im Toraus (34.).

Nach 37 Minuten war der Spielverlauf dann quasi auf den Kopf gestellt. Wie aus dem Nichts erzielten die Gäste die Führung. HSV-Stürmer Robert Glatzel veredelte einen Konter, nachdem ein Königsdörffer-Schuss zunächst geblockt wurde und die Hansestädter blitzschnell umschalteten.Kittel steckte den Ball aus halblinker Mittelfeldposition durch und Glatzel chippte den Ball an Broll vorbei ins lange Eck – das 0:1 aus Sicht der Sportgemeinschaft. 

Die Folgeminuten präsentierte sich der HSV dann deutlich sicherer. Einen Querschläger von Löwe brachte die Dresdner Defensive in Not. Faride Alidou konnte dies jedoch nicht zum Torerfolg nutzen. (41.) So ging es mit einem für die Gäste durchaus glücklichen 1:0 zum Pausentee.

Auch den zweiten Durchgang begannen die unverändert aus den Katakomben gekommenen Schwarz-Gelben extrem aggressiv und mit einer äußerst hohen Pressinglinie, die die HSV-Defensive arg stresste.Den ersten Eckball hatten jedoch die Hamburger (48.). Aus dem Getümmel kamen sie zum Abschluss, welcher jedoch am langen Pfosten des Broll-Gehäuses vorbeitrudelte.

Der sehr wuchtige Václav Drchal lieferte die erste SGD-Abschlusschance (50.): Der Neuzugang setzte sich nach einem langen Kade-Ball zunächst gut durch. Sein Abschluss rutschte ihm allerdings über den Schlappen. Nur eine Minute später war der Versuch von Kade nach Borrello-Vorarbeit schon deutlich präziser. Heuer Fernandes parierte.

Auch Hamburg kam zu Möglichkeiten. So prüfte Glatzel nach Vorarbeit von Ludovit Reis Kevin Broll aus dreizehn Metern (54.). Wenige Augenblicke später klärte Michael Sollbauer vor Alidou in höchster Not. Der Tabellendritte der 2. Bundesliga war nun etwas besser im Spiel. Doch die SGD schlug zurück: Nach einem stark gespielten Angriff über Borrello, Königsdörffer und Kade war es schließlich Daferner, welcher am langen Pfosten lauerte und die mustergültige Eingabe von Kade über die Linie köpfte. Das hochverdiente 1:1

!Und Dynamo wollte mehr: Nur zwei Minuten später war es wieder Daferner per Kopf. Diesmal ging das Leder allerdings knapp am Pfosten vorbei. Dynamo strotzte nun vor Selbstvertrauen und Siegeswille und war tonangebend.Wohl nicht zuletzt deshalb wechselte HSV-Coach Tim Walter in der 68. Minute erstmals: Kinsombi verließ das Feld, für ihn kam Bakery Jatta. Doch das änderte an der Dynamo-Offensive nichts: Die nächste Gelegenheit war wieder eine schwarz-gelbe.

Akoto mit einer starken Balleroberung und dem Auge für den gestarteten Königsdörffer. Dieser drückte in den Strafraum und schloss ab. Heuer Fernandes klärte zum Eckball. Dynamo-Coach Alexander Schmidt wollte nun neue Impulse setzen und er tauschte gleich doppelt.

Für Borrello und Drchal kamen Oliver Batista Meier und Paul Will in die Partie (71.). Und die beiden frischen Kräfte legten gleich los wie die Feuerwehr. So spielten sie in ihrer ersten Aktion direkt Königsdörffer frei. Der blitzsaubere Angriff wurde jedoch erneut vom starken HSV-Keeper zunichte gemacht (73.).

In der Folge wurden dann auch die „Rothosen“ stärker. Es entwickelte sich ein immer offenerer Schlagabtausch, bei dem Dynamo den Aufstiegsaspiranten ein ums andere Mal den Schneid abkaufte.

Beide Trainer wechselten noch einmal und wollten die Weichen auf Sieg stellen: Torschütze Glatzel verließ nach 78 Minuten das Feld, für ihn kam Mikkel Kaufmann. Auf Dresdner Seite ersetzte Heinz Mörschel den umtriebigen Königsdörrfer (82.).

Obwohl Dynamo mehr von der Partie hatte, blieben die Gäste brandgefährlich. Einen Kittel-Abschluss unweit des Sechzehners parierte Broll mit einer Hand. Der nur wenige Sekunden zuvor für Alidou eingewechselte Manuel Wintzheimer flankte er mustergültig von links auf den langen Pfosten. Dort köpfte Jatta das Spielgerät aufs Tornetz (86.).

Fast baugleiche Situation dann in der 89. Minute, nur auf der anderen Seite: Batista Meier setzte sich auf links gut durch, seine Flanke nickte Sollbauer am langen Pfosten in die Mitte, wo er seine Mitspieler schließlich nur knapp verfehlte. In der 91. Minute wechselte Schmidt noch einmal bei Schwarz-Gelb: Guram Giorbelidze kam für den auffälligen Kade in die Partie. Doch auch der Georgier sowie die 1.000 Dynamo-Fans, die ihre Farben bis zum Schluss nach vorne peitschten, konnte die aufopferungsvolle und ansehnliche Dynamo-Leistung nicht mehr in einen Sieg ummünzen.

Die Sportgemeinschaft setzt mit einer ansprechenden Leistung ein erstes Ausrufezeichen, welches Lust macht auf mehr. In der kommenden Woche gastieren die Schwarz-Gelben beim einstigen Bundesligisten Hannover 96. Am Sonntag, den 23. Januar 2022, geht es für die Elf von Trainer Alexander Schmidt ab 13.30 Uhr das nächste Mal um drei Punkte im Kampf um den Verbleib in der 2. Bundesliga.

Das nächste Heimspiel im Rudolf-Harbig-Stadion steigt dann nach der Länderspielpause am Sonntag, den 6. Februar 2022. Im Ostkracher gegen den F.C. Hansa Rostock soll dann bestenfalls ein Dreier im eigenen Wohnzimmer gefeiert werden.

90 Minuten - Der Spielverlauf

  • 92. 90+1' Guram Giorbelidze neu in der Partie. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 90.(+2) 90+2' Und Schluss. Dynamo erkämpft einen Punkt gegen den Hamburger SV. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 90.(+1) 90+1' Kade geht runter. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 90. 90' Zwei Minuten Nachspielzeit. Auf, Dynamo! #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 89. 89' Dynamo führt kurz aus, Batista Meier flankt in den Strafraum, wo Sollbauer per Kopf ans Leder kommt. Hamburg klärt. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 88. 88' Foulspiel gegen Paul Will. Dynamo bekommt nochmal einen Freistoß in aussichtsreicher Position. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 86. 76' Jatta kommt nach Eingabe von Wintzheimer gefährlich zum Kopfball, der Ball landet auf dem Gehäuse von Kevin Broll. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 85. 85' Dafür Wintzheimer nun mit von der Partie. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 85. 85' Beim HSV verlässt Alidou den Platz. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 84. 84' Kittel schießt aus 16 Metern, Broll mit starker Parade. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 81. 81' Heinz Mörschel kommt für die Schlussphase. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 81. 81' Königsdörffer verlässt nach großem Kampf und viel Laufarbeit den Platz. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 79. 79' Dafür nun Mikkel Kaufmann auf dem Platz. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 79. 79' Hamburg wechselt: Robert Glatzel geht runter. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 79. 79' Ehlers klärt im Strafraum gegen Glatzel. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 78. 78' Hamburg ist um Kontrolle bemüht, Dynamo steht tief. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 77. 77' Ein packendes Spiel jetzt, es geht hin und her. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 76. 76' Ehlers gewinnt einen ganz wichtigen Zweikampf an der Mittellinie und unterbindet den HSV-Konter. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 74. 74' Die Eingewechselten direkt in Aktion: Nach schönem Zusammenspiel steckt Will auf Königsdörffer durch. Gehalten. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 71. 71' Dafür kommt Paul Will ins Spiel. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 71. 71' Auch Drchal geht. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 71. 71' Dafür kommt Oliver Batista Meier zu seinem Debüt. Viel Erfolg, Junge! #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 71. 71' Jetzt wechselt auch Dynamo: Borrello verlässt den Platz. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 69. 69' Königsdörffer dringt über rechts in den Strafraum ein, Heuer Fernandes kann parieren. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 68. 68' Dafür Bakery Jatta in der Partie. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 68. 68' Erster Wechsel beim HSV: Kinsombi verlässt das Spielfeld. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 67. 67' Gute Kontergelegenheit für Dynamo, aber Schonlau behält gegen Drchal die Oberhand. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 65. 65' Hamburg kommt über links gefährlich in den Dynamo-Strafraum, aber Akoto wird geblockt. Freistoß Schwarz-Gelb. #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 61. 61' Nach gutem Spielzug kommt links Kade zum Flanken, im Zentrum steht Daferner frei und köpft wuchtig ein. Verdient! #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 61. 61 TOOOR! Daferner per Kopf zum Ausgleich! #SGDHSV 1:1 #sgd1953

  • 60. 60' Jetzt kommt mal Löwe zum Abschluss. Der abgefälschte Schuss ist kein Problem für Fernandes. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 60. 60' Dynamo kann noch nicht an die starke erste Halbzeit anknüpfen. Kämpfen, Schwarz-Gelb! #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 57. 57' Ehlers blockt gegen Alidou, nach der anschließenden Ecke entsteht Gewühl im Strafraum. Die SGD kann klären. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 55. 55' Hamburg führt eine Ecke kurz aus, die anschließende Flanke landet im Toraus. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 54. 54' Wieder Glatzel mit dem Schuss. Broll hält ohne Mühe. Direkt im Anschluss rettet Sollbauer im Fünfer. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 53. 53' Hamburg jetzt besser im Spiel, bei der Eingabe von Heyer war der Ball aber schon im Toraus. Abstoß. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 52. 52' Löwe verhindert eine HSV-Flanke per Grätsche gegen Heyer. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 51. 51' Nächste Chance Dynamo. Heuer Fernandes kann des Flachschuss von Julius Kade parieren. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 50. 50' Broll hat mit einer Flanke von Kittel keine Probleme. Im Gegenzug rutscht Drchal der Ball beim Schuss über den Fuß. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 49. 49' Im Anschluss an den Eckball kommt Glatzel zum Schuss. Knapp daneben. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 49. 49' Der HSV über rechts, Kade blockt gegen Alidou zur Ecke. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 47. 47' Dynamo läuft sofort wieder hoch an und setzt den HSV unter Druck. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 46. 46' Es geht weiter, der HSV hat angestoßen. Auf geht´s, Schwarz-Gelb! #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 45.(+1) 45+1' Halbzeitpfiff im RHS. Mit einem knappen Rückstand geht es in die Pause. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 45. 45' Und dann kommt Drchal doch nochmal in den Strafraum, foult aber. Freistoß HSV. Eine Minute gibt es noch drauf. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 45. 45' Etwas zerfahrenes Spiel im Mittelfeld gerade, der HSV versucht, Tempo rauszunehmen. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 42. 42' Löwe spielt einen Fehlpass auf Alidou, der auf Kittel durchsteckt. Broll pariert den Abschluss. #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 38. 38' Die 1.000 Zuschauer im Stadion pushen die Mannschaft sofort wieder nach vorn. Dynamo macht bisher ein sehr gutes Spiel. Weiter, Männer! #SGDHSV 0:1 #sgd1953

  • 37. 37' Im Gegenzug kontert der HSV und Glatzel schließt zum 1:0 ab. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 37. 37' Halbfeldfreistoß SGD. Löwe steht parat. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 36. 36' Dynamo mit einem starken Angriff von hinten links nach vorne rechts. Am Ende wird Daferner von Borrello sehr scharf bedient. Drüber. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 33. 33' Sollbauer läuft den schnellen Alidou ab. Klasse Spiel bisher vom Innenverteidiger. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 31. 31' Gelb für Borrello nach taktischem Foul an Alidou. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 30. 30' Daferner und Kade erobern auf der linken Seite den Ball, Kade geht in den 16er und schießt frech auf die kurze Ecke. Fernandes ist unten. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 30. 30' Daferner und Kade erobern auf der linken Seite den Ball, Kade geht in den 16er und schießt frech auf die kurze Ecke. Fernandes ist unten. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 29. 29' Borrello dringt über links in den Strafraum ein, Heuer Fernandes kann seine Eingabe aber abfangen. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 28. 28' Kinsombi jetzt mal mit dem Ball für Glatzel, Ehlers grätscht kompromisslos dazwischen. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 26. 26' Gästetrainer Walter schickt fast seine komplette Bank zum Aufwärmen. Der HSV ist hier unzufrieden. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 24. 24' Glatzel und Kittel mit Doppelpass über rechts, aber Yannick Stark klärt im Strafraum souverän. Abstoß. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 21. 21' Freistoß Hamburg aus dem Halbfeld. Sollbauer klärt per Kopf, dann wird Drchal gefoult. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 21. 21' Stark klärt eine Halbfeldflanke des HSV mit dem Kopf. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 20. 20' Erste längere Ballbesitzphase der Gäste. Dynamo atmet kurz durch. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 18. 18' Nächste Chance Dynamo! Schonlau blockt in höchster Not gegen Königsdörffer. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 18. 18' Der Ball segelt hoch durch den Hamburger 16er, an Freund und Feind vorbei. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 16. 16' Borrello versucht den Abschluss von der Mittellinie, Heuer Fernandes stand weit vor dem Tor. Zu kurz. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 16. 16' In der Folge kommt Kinsombi aus spitzen Winkel zum Schuss, Broll hält. Erste Chance HSV. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 15. 15' Gyamerah flankt von links, Löwe klärt zur ersten HSV-Ecke. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 13. 13' Freistoß Löwe aus dem Halbfeld. Der HSV kann klären. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 10. 10' Hamburg erstmals im Dresdner Strafraum, aber Löwe köpft die Halbfeldflanke souverän in die Arme von Kevin Broll. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 9. 9' Fast der Ballgewinn direkt am gegnerischen Strafraum, Hamburg kann sich in letzter Sekunde befreien. Dynamo ist besser! #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 8. 8' Akoto sprintet diagonal über den ganzen Platz, spielt dann aber Foul. Freistoß HSV an der eigenen Eckfahne. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 6. 6' Glatzel zupft Königsdörffer am Trikot. Freistoß im Mittelfeld. Schwarz-Gelb ist drin! #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 4. 4' Dynamo mit viel Druck. Nach Balleroberung von Borrello schießt Stark aus 16 Metern. Gehalten. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 4. 3' Dynamo geht früh drauf. Heuer Fernandes schlägt den Ball vor Daferner weg. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 2. 2. Erste Ecke für die SGD. Borrellos Nachschuss wird geblockt. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • 1. 1' Der Ball rollt. Die SGD hat angestoßen. #SGDHSV 0:0 #sgd1953

  • Unsere Bank: Mitryushkin, Giorbelidze, Mörschel, Weihrauch, Becker, Seo, Aidonis, Will, Batista Meier.

  • So gehen wir es gegen den HSV an: Broll - Akoto, Stark (C), C. Löwe, Sollbauer, Borrello, Drchal, Kade, Daferner, Königsdörffer, Ehlers.

  • Sobald die Aufstellungen vorliegen, melden wir uns an dieser Stelle wieder.

  • Grüße aus dem Rudolf-Harbig-Stadion, liebe Dynamo-Fans. Um 18.30 Uhr rollt hier der Ball gegen den Hamburger SV.