Karlsruher SC

Der Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e. V., meist kurz als Karlsruher SC oder KSC bezeichnet, entstand 1952 durch Fusion des Karlsruher FC Phönix mit dem VfB Mühlburg. Karlsruhe war neben Berlin in den frühen Jahren des Fußballs in Deutschland eine der Hochburgen. Der Vorgängerverein des KSC, der Karlsruher FC Phönix, wurde 1894 gegründet. Die erste Männermannschaft spielte zuletzt in der Saison 2008/09 in der Bundesliga. In den ersten Jahren nach der Neugründung avancierte der Karlsruher SC zu einem der stärksten Vereine der Oberliga Süd, bereits die erste Saison schloss der neue Verein mit dem vierten Platz ab. Als größten Erfolg kann der Verein auf zwei Pokalsiege (1955 und 1956) zurückblicken, der Vorgängerverein FC Phönix gewann 1909 den deutschen Meistertitel. Der Karlsruher SC war 1963 Gründungsmitglied der Fußball-Bundesliga und nahm bisher an 24 Spielzeiten teil. Ein Highlight der jüngeren Vereinsgeschichte ist das "Wunder vom Wildpark". Im Rückspiel der zweiten Runde des UEFA-Cups 1993/94 schlug der KSC im ausverkauften Wildpark völlig überraschend den FC Valencia mit 7:0 und zog somit trotz der 1:3-Niederlage im Hinspiel ins Achtelfinale des Wettbewerbs ein. Im Sommer 2012 stieg der KSC nach zwei Relegationsspielen gegen den SSV Jahn Regensburg in die 3. Liga ab, schaffte in der Folgesaison aber den direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga.

Stadion

Der Karlsruher SC hält seine Heimspiele im Wildparkstadion ab. Das Stadion wurde im Jahr 1955 an Stelle des alten FC-Phönix-Sportplatzes von 1921 gebaut und verfügte ursprünglich über 55.000 Plätze. Diese Zahl wurde mehrfach durch geänderte Vorschriften reduziert und durch Umbauten erweitert, aktuell verfügt es über 29.699 Sitz- und Stehplätze.

Quellen: Vereinswebsite und Wikipedia

Spieler und Trainer in beiden Vereinen (inkl. Testspiele)

Spieler: Dennis Cagara, Mathias Fetsch, Vincenzo Grifo, Peter Heidler, Dietmar Hummel, Joshua Kennedy, Jean-Francois Kornetzky, Klemen Lavric, Tony Mamodaly, Gerrit Müller, Miran Pavlin, Hasan Pepic, Thomas Ritter, Michael Spies, Martin Stoll, Jonas Strifler, Bjarne Thoelke und Witold Wawrzyczek

Trainer
: Rolf Schafstall

Steckbrief:

  • Gegründet: 6. Juni 1894
  • Vereinsfarben: Blau-Weiß
  • Stadion: Wildparkstadion
  • Kapazität: 29.699
  • Website: www.ksc.de

Erfolge:

  • DFB-Pokal-Sieger: 1955, 1956
  • Halbfinale im UEFA-Cup: 1994 
  • UI-Cup-Gewinner: 1996

Ewige Zweitliga-Tabelle

PlatzJahreSpieleSiegeUnentschiedenNiederlagenTorverhältnisDifferenzPunkte
8. 23.7793281892621227:1055+1721173

Stand: 01.08.2019

Platzierungen der letzten 5 Jahre

SaisonPlatzLiga
2014/153.2. Bundesliga
2015/167.2. Bundesliga
2016/1718.2. Bundesliga
2017/183.3. Liga
2018/192.3. Liga