FC Erzgebirge Aue

Der FC Erzgebirge Aue wurde 1949 als BSG Pneumatik Aue gegründet und gewann 1956 und 1959 als SC Wismut Karl-Marx-Stadt drei DDR-Meisterschaften. Anschließend wurde der Name des Vereins noch dreimal geändert: Von 1963 bis 1990 spielte der Verein als BSG Wismut Aue und von 1990 bis 1993 als FC Wismut Aue. Seitdem ist der Klub als FC Erzgebirge Aue im deutschen Vereinsregister vertreten.

Nach der deutschen Wiedervereinigung schafften die Auer dreimal (2003, 2010 und 2016) den Sprung in die 2. Bundesliga und feierten damit die größten Erfolge der jüngeren Vereinsgeschichte.

Stadion

Das Erzgebirgsstadion ist Austragungsort der Heimspiele des FC Erzgebirge Aue. Zunächst spielte die Mannschaft im 1928 gebauten Städtischen Stadion Aue, das im März 1950 abgerissen wurde. Am 20. August 1950 ging das zuerst für 22.000 Zuschauer vorgesehene neue Otto-Grotewohl-Stadion in Betrieb. Das Stadion ist noch heute die Spielstätte des Vereins und heißt seit dem 26. November 1991 Erzgebirgsstadion. Das Fassungsvermögen beträgt seit Abschluss des Umbaus im Jahr 2018 16.485 Zuschauer. Die Sitzplätze sind alle überdacht.

Quellen: Vereinswebsite und Wikipedia

Spieler (inkl. Testspieler) und Trainer in beiden Vereinen

Spieler: Florian Ballas, Rico Benatelli, Steffen Binke, Christoph Daferner, Sören Gonther, Peter Heidler, Sebastian Helbig, Marc Hensel, Rüdiger Huster, Axel Keller, Tobias Kempe, Sven Köhler, Heinz Krieger, Steffen Kubatzky, Christian Mikolajczak, Fabian Müller, Veselin Popovic, Jonas Saliger, Halil Savran, Jan Schmidt, Volker Schmidt, Thorsten Schulz, Jan Seifert, Adam Susac, Falk Terjek, Pascal Testroet, Rene Trehkopf, Ralph Vogel

Trainer: Walter Fritzsch, Manfred Fuchs, Rolf Kukowitsch, Ralf Minge

Steckbrief:

  • Gegründet: 24. September 1949
  • Mitglieder: 9.134 (Stand April 2021)
  • Vereinsfarben: Lila-Weiß
  • Stadion: Erzgebirgsstadion
  • Kapazität: 16.485
  • Website: www.fc-erzgebirge.de

Erfolge:

  • DDR-Meister: 1956, 1957, 1959
  • FDGB-Pokalsieger: 1955
  • Teilnahme am Europapokal der Landesmeister: 1957/58, 1958/59, 1960/61
  • Aufstieg in die 2. Bundesliga: 2003, 2010, 2016

Ewige Zweitliga-Tabelle

PlatzJahreSpieleSiegeUnentschiedenNiederlagenTorverhältnisDifferenzPunkte
2915510169132209618:714-96639

Stand: 01.07.2021

Platzierungen der letzten 5 Jahre

SaisonPlatzLiga
2016/1714.2. Bundesliga
2017/1816.2. Bundesliga
2018/1914.2. Bundesliga
2019/207.2. Bundesliga
2020/2112.2. Bundesliga