SpVgg Unterhaching

Verein

Die Spielvereinigung Unterhaching wurde am 1. Januar 1925 gegründet. Rund 1.000 Mitglieder sind im Verein aus dem Münchener Landkreis in einer Fußball- und Bobsport-Abteilung organisiert. Die Vereinsfarben sind Rot und Blau.

Bis zum Ende der 1970er Jahre spielte Unterhaching auf Kreisebene und konnte 1979 den Aufstieg in die Landesliga feiern. Die Erfolgsstory ging zwei Jahre später mit dem Aufstieg in die Bayernliga weiter. Die Spielvereinigung war damit in der höchsten Amateurklasse angekommen. 1989/90 stieg der Verein in die 2. Bundesliga auf, konnte sich dort aber nur eine Spielzeit halten. 1992/93 und zwischen 1995 und 1999 war der Verein wieder zweitklassig, dazwischen lief Unterhaching in der Bayernliga und der Regionalliga auf.

Zum größten sportlichen Erfolg der Vereinsgeschichte kam es im Sommer 1999, als der Verein unter Trainer Lorenz-Günther Köstner den Aufstieg in die Bundesliga schaffte. Die erste Saison im Oberhaus beendeten die „Hachinger” auf einem guten zehnten Platz. Dabei sorgte der Verein für bundesweites Aufsehen, als er am letzten Spieltag der Saison Bayer 04 Leverkusen mit 2:0 schlug und damit dem FC Bayern München zur Meisterschaft verhalf. In der Folgesaison setzten die Rot-Blauen mit ihren Siegen gegen die Lokalrivalen FC Bayern München (1:0) und TSV München 1860 (3:2) sportliche Ausrufezeichen, mussten als Sechzehnter aber den Gang in die 2. Liga antreten.

2001 gewann die Spielvereinigung den letztmals ausgetragenen DFB-Hallen-Pokal. Die Bayern spielen seit Sommer 2008 - mit Ausnahme der Saisons 2015/16 und 2016/17 - in der 3. Liga und sind Gründungsmitglied der dritthöchsten Spielklasse Deutschlands.

Stadion

Die fußballerische Heimat der Spielvereinigung Unterhaching ist der Alpenbauer Sportpark, der seit 2013 nach einem Sponsor benannt ist. Das vormals als Sportpark Unterhaching und Generali Sportpark benannte Rund wurde Anfang der 1990er Jahre gebaut und fasst nach dem Ausbau 1999 15.053 Plätze. Durch den Aufstieg der Unterhachinger in die Bundesliga im Sommer 1999 mussten zahlreiche Auflagen erfüllt werden, wozu auch die Mindestkapazität von 15.000 Zuschauern zählte. Zuvor fanden 11.000 Besucher im teilweise überdachten Stadion Platz. Das Vereinsheim der Spielvereinigung befindet sich hinter der Südtribüne am Stadion.

Spieler (inkl. Testspieler) und Trainer in beiden Vereinen

Spieler: Lutz Braun, Michael Spies, Miroslav Stevic, Uwe Rösler, Sergio Allievi, Borislav Jovanovic, Sascha Lense, Abdelaziz Ahanfouf, Jan Seifert, Sebastian Helbig, Abdenour Amachaibou, Bartosz Broniszewski, Kai Fritz, Thorsten Schulz, Mirza Dzafic, Jim-Patrick Müller

Steckbrief

  • Gegründet: 1. Januar 1925
  • Vereinsfarben: Rot-Blau
  • Mitglieder: 1000 (Stand: Septmeber 2017)
  • Stadion: Alpenbauer Sportpark
  • Kapazität: 15.053
  • Website: www.spvggunterhaching.de

Erfolge

  • Aufstieg in die Bundesliga 1999
  • Bundesliga-Zehnter 1999/2000 (beste Platzierung der Vereinsgeschichte)
  • Deutscher Hallenmeister 2001

Ewige Drittliga-Tabelle

PlatzSpieleSiegeUnentschiedenNiederlagenTorverhältnisDifferenzPunkte
3378131100147515:547-32491

Stand: 01.07.2014

Platzierungen der letzten fünf Jahre

SaisonPlatzLiga
2015/164.Regionalliga Bayern
2016/171.Regionalliga Bayern
2017/189.3. Liga
2018/1910.3. Liga
2019/2011.3. Liga