Sterne
05. November 2015 // 17.04 Uhr

„Nach drei Sternen kommt nur noch Premium.“

Rückblick der Fangemeinschaft auf den 2. Offenen Stammtisch | Jan Seifert und Robert Schäfer gaben interessante Einblicke in die Vereinsarbeit


Ein ereignisreiches und erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns - mit einem grandiosen Heimsieg gegen Magdeburg, einer weltweit beachteten Choreographie mit der größten Blockfahne Europas – und einem interessanten und spannenden Stammtisch der Fangemeinschaft Dynamo am Freitagabend, dem 30.10.2015, im Stadion.130 Dynamo-Fans hatten den Weg in den Business-Bereich der schwarz-gelben Spielstätte gefunden und lauschten zweieinhalb Stunden den Ausführungen von Nachwuchsleiter Jan Seifert und Geschäftsführer Robert Schäfer. Beide Gäste wurden unterstützt von Dr. Jürg Kasper, dem kooptierten Fan-Aufsichtsrat der Fangemeinschaft Dynamo.

Jan Seifert stellte im ersten Vortrag des Abends ausführlich die Struktur der Nachwuchs Akademie und die dahinter stehende Philosophie vor. Dabei gab er detaillierte Einblicke in die alltägliche Arbeit der Mitarbeiter, Trainer und Nachwuchsspieler.

Interessant waren die Informationen zur Zertifizierung der Nachwuchs Akademie. Mit viel Fleiß und Herz, sowie etlichen Überstunden hatten die Mitarbeiter eine gute Vorarbeit geleistet und damit Rahmenbedingungen geschaffen, die am Ende mit drei Sternen durch DFB und DFL belohnt wurde. "Nach drei Sternen gibt es nur noch das Prädikat Premium", äußerte sich Jan Seifert sichtlich stolz über das Ergebnis.

Die zweite Hälfte des Stammtisches bestritt Geschäftsführer Robert Schäfer. Zunächst gab Fanaufsichtsrat Dr. Jürg Kasper einen Einblick in die Arbeit des Gremiums und erläuterte das Zustandekommen der Vertragsverlängerungen mit den beiden Geschäftsführern Ralf Minge und Robert Schäfer. Anschließend zog unser Geschäftsführer ein erstes Fazit seiner bisherigen Tätigkeit bei Dynamo Dresden. Er beschrieb die wichtigsten Aufgaben und erzählte anschaulich, wie der Verein eine Lösung für die vollständige Rückzahlung des Kölmel-Darlehens erarbeitet hat.

Mit dessen Rückzahlung ist der Verein erstmals seit vielen Jahren tatsächlich schuldenfrei. Durch den angestrebten Rückkauf der Fernsehrechte im kommenden Jahr erhält die SGD die Möglichkeit, zukünftig die nächsten großen Themen wie das geplante Trainingszentrum und den Umbau des Steinhaues zur Vereinsheimat gestaltend in die Hand zu nehmen. Ehrlich und ganz in unserem Interesse waren die Visionen Schäfers zur weiteren Vereinsentwicklung, die durch echte Alleinstellungsmerkmale, solides Wirtschaften und gemeinsame Kreativität entscheidend auch durch Fans und Mitglieder gefördert werden soll.

Als Gastgeber des 2. Stammtisches ziehen wir ein positives Fazit und bedanken uns hiermit noch einmal bei Jan Seifert, Robert Schäfer, Dr. Jürg Kasper und anderen Gremienmitgliedern für ihre Teilnahme, sowie allen Fans für ihre Anwesenheit und Unterstützung beim Umbau nach der Veranstaltung.

Ein großes Dankeschön geht ebenso an die Geschäftsführung, die uns die Räumlichkeiten im Stadion am Vorabend des Magdeburg-Spieles zur Verfügung stellte, an die Stadion-Projektgesellschaft, an Veolia und das Catering-Unternehmen für den Service, sowie an Ralf Made von Starlight Events für den technischen Support.

Dies ist eine migrierte News einer früheren Website-Version der SG Dynamo Dresden. Wir bitten um Verständnis, dass es aus technischen Gründen möglicherweise zu Fehlern in der Darstellung kommen kann bzw. einzelne Links nicht funktionieren.


 

Weitere News

Mehr News der SGD

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.