Luca Shubitidze
19. Januar 2019 // 18.14 Uhr

„Jeder will in jeder Einheit ans Maximum gehen.“

Moussa Koné, Niklas Kreuzer und Philip Heise nutzten den Samstagnachmittag wie alle anderen Spieler für Regeneration und Behandlungen. Der Hotelpool blieb dabei nur Kulisse. (Fotos aus Belek: SGD/Steffen Kuttner)

SGD in Belek | Tag 9: Vorbereitung auf zweiten Doppeltest am Sonntag


Tag 9 im Wintertrainingslager der SGD in Belek stand ganz im Zeichen der Vorbereitung auf den Doppeltest gegen den FC Aarau und Grasshoppers Zürich am Sonntag (live auf DynamoTV).Nach dem Frühstück war eine halbstündige Fitnesseinheit im Mannschaftshotel angesetzt, anschließend wurde von 11.30 bis 13 Uhr unter freiem Himmel trainiert.

Spielformen und Standards bildeten den Schwerpunkt des „Abschlusstrainings“, bei dem mehrere Schwarz-Gelbe fehlten.

Marco Hartmann pausierte aus Gründen der Trainingssteuerung. Der Kapitän wird am Sonntag zum Einsatz kommen. Auf weitere Spielpraxis hofft auch Moussa Koné. Der Matchwinner vom Test gegen den FC Zürich hatte das Training am Freitag mit leichten Adduktorenproblemen vorzeitig abgebrochen und begab sich auch am Samstag in die Hände der „Physios“.

„Es sind leichte Leistenbeschwerden, kein großes Problem, aber ich brauchte eine kurze Pause“, sagte Moussa Koné. „Das Trainerteam legt viel Wert darauf, die Belastung bei hoher Intensität gut zu steuern. Aber jeder hier will in jeder Einheit ans Maximum gehen. Da kann es passieren, dass man ein bisschen Tribut zollt. Wir werden morgen kurzfristig entscheiden, ob ich bei einem der beiden Testspiele dabei sein kann.“

Unwahrscheinlich hingegen ist ein Einsatz von Florian Ballas. Der Innenverteidiger leidet unter Rückenproblemen und wurde am Samstag ebenfalls physiotherapeutisch behandelt.

Auch Defensivspieler Linus Wahlqvist (Oberschenkel) musste weiter aussetzen, während Aias Aosman nach überstandenen Oberschenkelbeschwerden wieder ins Mannschaftstraining zurückkehrte. Auch Haris Duljevic, der das Training am Freitag mit leichten muskulären Beschwerden vorzeitig abgebrochen hatte, war am Samstag wieder dabei.

{media-left}Niklas Kreuzer (Leisten-OP) und Patrick Möschl (Oberschenkel-OP) arbeiteten weiter mit Reha-Trainer Tobias Lange.

Der Nachmittag war der individuellen Regeneration gewidmet. Massagen und Behandlungen, Sauna und Kältetonne – die Dynamos schöpften alle Möglichkeiten aus, um Frische in den Beinen zurückzugewinnen und mit voller Kraft in die anstehenden Tests gehen zu können.

Um die Ausfälle zu kompensieren, sind am Samstag mit Linksverteidiger Justin Jacob und den Mittelfeldspielern Luca Shubitidze und Eunsa Jeong drei U19-Talente ins Camp gereist. Weiter beim Team ist auch Sportgeschäftsführer Ralf Minge, der bereits die Testspiele am Dienstag vor Ort verfolgt hat.

Mit Unterstützung von Druckpartner SAXOPRINT überträgt DynamoTV die Spiele in voller Länge als Livestream. Kommentator ist Sportjournalist Jens Umbreit, der zur Partie gegen die Grasshoppers Abwehrspieler Sören Gonther an seiner Seite begrüßen wird. Über den Hashtag #fragGonni könnt ihr eure Fragen via Social Media live einbringen.

Anstoß gegen den eidgenössischen Zweitligisten FC Aarau ist um 9.30 Uhr*, um 13 Uhr trifft die SGD dann auf den Schweizer Rekordmeister Grasshoppers Zürich. (* Anstoßzeiten MEZ)

Aus Belek berichten wir via Twitter, Facebook, Instagram und YouTube.

Dies ist eine migrierte News einer früheren Website-Version der SG Dynamo Dresden. Wir bitten um Verständnis, dass es aus technischen Gründen möglicherweise zu Fehlern in der Darstellung kommen kann bzw. einzelne Links nicht funktionieren.


 

Weitere News

Mehr News der SGD

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.