8. Spieltag
12. September 2015 // 17.47 Uhr

Souveräner Sieg bei wenig Gegenwehr

Die SG Dynamo Dresden setzt sich am Samstagnachmittag beim SC Fortuna Köln mit 5:1 (2:0) durch und bleibt 2015/16 weiter ungeschlagen. Vor 3.341 Zuschauern im Südstadion, davon ca. 1.800  Dynamo-Fans, brachten Eilers und Hefele die Gäste früh in Führung, nach der Pause folgten zwei weitere schnelle Tore durch Testroet und Aosman. Nachdem Königs für die Domstädter zwischenzeitlich verkürzte, setzte Eilers mit seinem achten Saisontreffer per Strafstoß den Schlusspunkt.

Im Vergleich zum Sachsenderby gegen Chemnitz stellte Dynamos Cheftrainer Uwe Neuhaus seine Elf auf einer Position um. Für Hartmann, der mit Wadenproblemen zuhause geblieben war, rückte Lambertz ins Team.

Schon nach vier Minuten zeigten die Gäste, dass sie von Anfang an präsent und hellwach im Spiel waren: Fabian Müller brachte von der rechten Seite einen flachen Ball nach innen, Eilers nahm die Kugel auf, drehte sich, zog parallel zum 16er ein paar Meter ins Zentrum und schloss dann mit dem linken Fuß flach rechts unten zur frühen Führung ab.

Wenig später folgte der Schock-Moment für die Mannschaft von Uwe Koschinat. Nach einer Stefaniak-Ecke schüttelte Hefele seinen Gegenspieler ab und erhöhte die Führung aus kurzer Distanz mit einem wuchtigen Kopfball. Nach der frühen Zwei-Tore-Führung spielte die Neuhaus-Elf weiter einen ruhigen Ball und wartete auf die nächste Lücken im Abwehrverbund der Fortuna. Diese ergaben sich, doch Eilers (20.), Testroet (33.) sowie kurz vor der Pause Stefaniak und Testroet (44.) scheiterten am guten Kölner Schlussmann Boss, der seine Mannschaft aus Ergebnissicht zunächst im Spiel hielt.

Beide Teams kamen unverändert aus der Pause – und Dynamo erwischte wie schon im ersten Durchgang einen Blitzstart. Nach Freistoßflanke von links durch Stefaniak setzte sich Testroet im Luftkampf durch und stellte mit der Stirn auf 3:0. Kurz darauf kam es knüppelhart für den Vorjahresaufsteiger, als Stefaniak gut auf Eilers durchsteckte, der Aosman von links am zweiten Pfosten bediente, so dass dieser die Kugel aus spitzem Winkel über die Linie drücken konnte.

Zwischenzeitlich verkürzte Königs per Flachschuss im Strafraum, als die Hausherren mal flach und direkt nach vorn spielten und die Abseitsfalle der Dresdner nicht zuschnappte. Aber zu diesem Zeitpunkt war der Auswärtsdreier schon nicht mehr in Gefahr. Als in der Schlussphase Boss nach schönem Pass von Jimi Müller gegen Eilers zu spät kam und den Dresdner Torjäger in der Box zu Fall brachte, blieb Schiedsrichter Johannes Huber keine andere Wahl, als auf den Punkt zu zeigen. Der Gefoulte verwandelte selber und stellte mit seinem platzierten Flachschuss den Endstand her.

Unter dem Strich stand ein auch der Höhe nach verdienter Erfolg bei an diesem Tag indisponierten Kölnern, die den Schwarz-Gelben kaum Gegenwehr entgegensetzten und nur einmal durch Engelmanns Schuss aus 16 Metern so etwas wie Gefahr ausstrahlten (45.).

Mit dem zweiten Auswärtssieg der laufenden Spielzeit verteidigt die Sportgemeinschaft ihren Vorsprung an der Tabellenspitze, kommenden Samstag (19.09., 14 Uhr) empfängt die Neuhaus-Elf den VfL Osnabrück.

Wer am Samstag in Köln dabei war, ist wieder dazu aufgerufen, an der Umfrage des Fanprojekt Dresden teilzunehmen, um die Rahmenbedingungen rund um das Spiel mit allen beteiligten Partnern auswerten und verbessern zu können. Hier geht es direkt zum Fragebogen. Danke euch!

Dies ist eine migrierte News einer früheren Website-Version der SG Dynamo Dresden. Wir bitten um Verständnis, dass es aus technischen Gründen möglicherweise zu Fehlern in der Darstellung kommen kann bzw. einzelne Links nicht funktionieren.


 

Weitere News

Mehr News der SGD

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.